nz

Online zeitung

Saudi-Arabien sagt, kein Deal Mit Israel ohne palästinensischen Frieden.

Der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al-Saud nimmt am 19. August 2020 an einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem deutschen Außenminister in Berlin teil. - AFP Bild

Der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan Al-Saud nimmt am 19. August 2020 an einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem deutschen Außenminister in Berlin teil. – AFP Bild

Saudi-Arabien sagt, kein Israel-Deal ohne palästinensischen Frieden.

Berlin,- Saudi-Arabien sagte heute, es werde den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht folgen und diplomatische Beziehungen zu Israel aufnehmen, bis der jüdische Staat ein Friedensabkommen mit den Palästinensern besiegelt habe. 

Der saudische Außenminister Prinz Faisal bin Farhan sagte Reportern bei einem Besuch in Berlin, dass “Frieden mit den Palästinensern erreicht werden muss” auf der Grundlage internationaler Abkommen als Voraussetzung für eine Normalisierung der Beziehungen zu Israel.

“Sobald dies erreicht ist, sind alle Dinge möglich”, sagte er.

Das überraschende Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten in der vergangenen Woche ist nach Ägypten und Jordanien nur das dritte Abkommen, das Israel mit einem arabischen Land geschlossen hat, und lässt die Aussicht auf ähnliche Abkommen mit anderen pro-westlichen Golfstaaten aufkommen.

Bis jetzt hat Saudi-Arabien, die größte Volkswirtschaft der arabischen Welt, ein auffälliges Schweigen über das Abkommen bewahrt, aber lokale Beamte haben angedeutet, dass Riad trotz des Drucks der USA wahrscheinlich nicht sofort in die Fußstapfen seines wichtigsten regionalen Verbündeten treten wird.

Auf einer Pressekonferenz mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas wiederholte Prinz Faisal die Kritik an Israels “einseitiger Politik” der Annexion und des Baus von Siedlungen im Westjordanland als “illegitim” und “schädlich” für eine Zwei-Staaten-Lösung.

Im Rahmen des wegweisenden Abkommens erklärte sich Israel bereit, die Annexion der besetzten Gebiete im Westjordanland auszusetzen, obwohl Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte, der Plan sei auf lange Sicht nicht vom Tisch.

Die Palästinenser protestierten gegen das Abkommen als Verrat eines großen Akteurs in der arabischen Welt, der allgemein festgestellt hat, dass normale Beziehungen zu Israel nur möglich sind, wenn der Streit mit den Palästinensern beigelegt ist.

Prinz Faisal bemerkte, dass Saudi-Arabien 2002 arabische Friedensinitiativen gesponsert habe, die die Aussicht auf eine Normalisierung der Beziehungen zu Israel in Aussicht stellten, sagte jedoch, Riad sehe jetzt keinen Weg zu diplomatischen Beziehungen ohne ein palästinensisches Friedensabkommen. 

Quelle/Medienagenturen/ AFP

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.