nz

Online Zeitung

Russland: Russland verurteilt israelische Angriffe auf Palästinenser in Jerusalem.

Russland verurteilt israelische Angriffe auf Palästinenser in Jerusalem

Solche Handlungen verstoßen gegen das Völkerrecht, sagt das russische Außenministerium /Dmitri Chirciu |09.05.2021

Russland verurteilt israelische Angriffe auf Palästinenser in Jerusalem.

MOSKAU,- Das russische Außenministerium verurteilte am Samstag israelische Angriffe auf palästinensische Zivilisten auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem.

“Diese Entwicklung der Ereignisse wird in Moskau mit großer Besorgnis aufgenommen. Wir verurteilen nachdrücklich Angriffe gegen Zivilisten”, heißt es in einer Erklärung. “Wir fordern alle Parteien auf, keine Schritte zu unternehmen, die mit einer Eskalation der Gewalt behaftet sind.”

Russland bekräftigte auch seine Position, dass “die Enteignung von Land und Eigentum sowie die Schaffung von Siedlungen durch Israel in den besetzten palästinensischen Gebieten, einschließlich Ostjerusalem, keine Rechtskraft haben”.

“Solche Aktionen stellen einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar und behindern die Erreichung einer friedlichen Lösung, die auf der Schaffung von zwei Staaten beruht – Palästina und Israel”, hieß es.

Die Zahl der verletzten Palästinenser stieg am späten Freitag auf 205, nachdem Israel die Al-Aqsa-Moschee, das Damaskustor der Altstadt und den Bezirk Sheikh Jarrah in Ostjerusalem angegriffen hatte.

Die Polizei griff muslimische Anbeter in der Al-Aqsa-Moschee an, während sie Tarawih verrichteten – besondere Nachtgebete während des muslimischen heiligen Monats Ramadan.

Die Al-Aqsa-Moschee ist die drittheiligste Stätte der Welt für Muslime. Juden nennen das Gebiet den “Tempelberg” und behaupten, es sei in der Antike der Ort zweier jüdischer Tempel gewesen.

Während des arabisch-israelischen Krieges 1967 besetzte Israel Ostjerusalem, wo sich Al-Aqsa befindet. Sie annektierte 1980 die gesamte Stadt in einem von der internationalen Gemeinschaft nie anerkannten Schritt.

Quelle/Medienagentur.

.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.