nz

Online Zeitung

EK: Baby- Blutproben in Klinik jahrelang ? manipuliert worden soll Rund 800 Kinder sind betroffen

Laborproben für Neugeborenen-Screening manipuliert? Elisabeth-Krankenhaus in Halle (Saale) untersucht Unregelmäßigkeiten – Staatsanwaltschaft ermittelt

VON ESEPPELT · 26. OKTOBER 2021

Laborproben für Neugeborenen-Screening manipuliert? Elisabeth-Krankenhaus in Halle (Saale) untersucht Unregelmäßigkeiten – Staatsanwaltschaft ermittelt

Halle an der Saale,-Mehr als 2.000 Kinder pro Jahr erblicken im Elisabeth-Krankenhaus in Halle (Saale) das Licht der Welt. Routinegemäß findet auch ein Neugeborenen-Screening statt. Hierbei werden die Neugeborenen auf bestimmte Krankheitsbilder hin untersucht.

Doch hierbei gab es offenbar Unregelmäßigkeiten. Es gebe manipulierte Laborproben. Aus diesem Grund müsse man bestimmte Blutproben der letzten 8 Jahre noch einmal untersuchen, so die Klinik. Die betroffenen Familien werden zur Nachuntersuchung eingeladen.

Aufgefallen ist das Vorgehen Anfang Oktober. Bei der Untersuchung dreier Blutproben wurde festgestellt, dass es sich nicht um Blut von Neugeborenen handelt, sondern eines Erwachsenen, jeweils der selben Person. Anhand der Dienstpläne fiel der Verdacht auf eine Pflegekraft, die Frau ist mittlerweile nicht mehr in der Klinik tätig. Die Hintergründe sind noch unklar. Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt ermitteln.

„In den kommenden Tagen und Wochen werden wir alle Familien gezielt kontaktieren, die konkret betroffen sind“, informiert das EK. Rund 800 Kinder sind betroffen. „Alle anderen Eltern können beruhigt sein und von einem bei ihrem Kind vollständig korrekten Befund ausgehen. Damit wir unsere Ressourcen vollständig auf die Nachuntersuchungen verwenden können, möchten wir Sie herzlich bitten, wenn möglich auf eine aktive Nachfrage im Krankenhaus zu verzichten.“

Im Jahr 1891 begann die Kongregation der Schwestern von der hl. Elisabeth in Halle mit der Ausübung der ambulanten Krankenpflege. Nachdem 1894 das St. Elisabeth-Haus auf der Südseite der Mauerstraße, in der Nähe der Franckeschen Stiftungen als Pflege- und Betreuungseinrichtung für kranke Kinder aufgebaut wurde, begann sie 1896/97 mit dem Bau eines großen Krankenhauses für 80 bis 100 Patienten.

Halle Elisabeth-Krankenhaus Historie

Im Jahr 1891 begann die Kongregation der Schwestern von der hl. Elisabeth in Halle mit der Ausübung der ambulanten Krankenpflege. Nachdem 1894 das St. Elisabeth-Haus auf der Südseite der Mauerstraße, in der Nähe der Franckeschen Stiftungen als Pflege- und Betreuungseinrichtung für kranke Kinder aufgebaut wurde, begann sie 1896/97 mit dem Bau eines großen Krankenhauses für 80 bis 100 Patienten.mehr nachlesen unter https://www.krankenhaus-halle-saale.de/unser-krankenhaus/mehr-als-ein-krankenhaus/historie

Quelle/eseppelt.de

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.