nz

Online Zeitung

Myanmar vergibt Politisches Gefangene, aber Reuters-Journalisten bleiben im Gefängnis.

Myanmar Menschenrechte Myanmar, Asien Menschenrechte, Reuter Journalisten Rohingya-Muslims politisches-gefangene Freilassung.

Bildergebnis für Anwalt Khin Maung Zaw
Meedia

Nach dem birmanischen Neujahr hat Myanmar bundesweit eine zweite Begnadigung für fast 7.000 Gefangene angekündigt.

Präsident Win Myint unterzeichnete die Begnadigung für die Freilassung von 6.948 Insassen im ganzen Land, was die Gesamtzahl der vor kurzem freigelassenen Häftlinge auf 16.499 seit dem neuen Jahr des Landes, das am 17. April begann hat, in einer Erklärung am vorigen Freitag mitteilte.

Myanmar pardons prisoners but Reuters journalists remain in jail
Gefangene treffen sich mit der Familie außerhalb des Insein-Gefängnisses, um am 17. April die Amnestie für Myanmar zu feiern [Datei: Ann Wang / Reuters]

Nach der ersten Begnadigung durch den Präsidenten wurden 9.551 Häftlinge, darunter nur zwei politische Häftlinge, freigelassen, um das neue Jahr zu beginnen.

Zwei Reuters-Journalisten, Wa Lone und Kyaw Soe Oo, die wegen der Ermittlungen gegen die Ermordung von 10 Rohingya-Muslimen und -Jungs im westlichen Rakhine-Staat inhaftiert waren, wurden jedoch nicht begnadigt, so ihr Anwalt.

Bildergebnis für Anwalt Khin Maung Zaw
neuch

Das Paar, das zu den Reuters-Mitarbeitern gehörte, die kürzlich den Pulitzer-Preis für internationale Berichterstattung gewonnen hatten, befand sich noch immer im Gefängnis von Yangon, dem berüchtigten Insein-Gefängnis, sagte Anwalt Khin Maung Zaw am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu.

“Wie in der Erklärung erwähnt, wird es weitere Begnadigungen geben. Die Familienmitglieder hoffen immer noch auf die Freilassung ihrer Angehörigen”, sagte er.

Gefangene werden aus dem Insein-Gefängnis ausgetragen, um die Amnestie des neuen Jahres in Myanmar zu markieren [File: Ann Wang / Reuters]
Politische Gefangene

Die Assistance Association of Political Prisoners (Burma) (AAPP Burma) mit Sitz in der westlichen Stadt Mae Sot in Thailand sagte, die Gruppe warte immer noch auf Informationen darüber, wie viele politische Gefangene eingeschlossen seien.

“Wir glauben nicht, dass eine große Anzahl politischer Gefangener freigelassen würde”, sagte Bo Kyi, der Sekretär der gemeinnützigen Menschenrechtsorganisation, Anadolu Agnecy telefonisch.

Am Montag erklärte das vom Militär kontrollierte Innenministerium, dass es in Myanmar keine politischen Gefangenen gebe, sondern dass Gefängnisinsassen nach den bestehenden Gesetzen und dem Strafgesetzbuch des Landes für Straftaten inhaftiert seien.

AAPP Burma sagte jedoch in einer monatlichen Chronik für März, dass mindestens 45 politische Gefangene verurteilt worden sind, seit die derzeitige Regierung unter der Leitung von Staatsrat Aung San Suu Kyi im März 2016 ihr Amt angetreten hat.

Weitere 94 Personen warten auf ein Gerichtsverfahren im Gefängnis, 225 weitere sind in Untersuchungshaft, so die Menschenrechts-NGO.

QUELLE: NEWS AGENTUREN

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.