NZ

Online Zeitung


Leave a comment

Glück Gehabt: New Yorker Bestattungshaus findet Frau atmet Stunden, nachdem sie für tot erklärt

New Yorker Bestattungsunternehmen findet Frau atmet Stunden, nachdem sie für tot erklärt wurde – nur wenige Tage nach einem ähnlichen Vorfall in Iowa

MILLER PLACE, NY – Eine 82-jährige Frau wurde am Samstag im Water’s Edge Rehab and Nursing Center in Port Jefferson, New York, zu Unrecht für tot erklärt.

Drei Stunden später atmete sie laut Behörden im OB Davis Funeral Home am Miller Place.

Die Frau, deren Name nicht bekannt gegeben wurde, wurde anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bis Montag waren keine Updates zu ihrem Zustand verfügbar.

Dieser Vorfall folgt auf einen kürzlichen Fall, in dem ein Pflegeheim in Iowa wegen einer ähnlichen vorzeitigen Todeserklärung mit einer Geldstrafe von 10.000 US-Dollar belegt wurde .

Quelle/sbs/911news.com


Leave a comment

Einfach ausgedrückt: Strafanzeige – was passiert danach?

Bild:juraforum.de/lexikon/strafbefehl

Strafanzeige was passiert danach?

Einfach ausgedrückt:

Derjenige, der die Anzeige stellt, bringt einige Puzzleteile und behauptet, zusammengesetz würden sie eine Straftat aufdecken. Der Sachverhalt wird aufgenommen und der Staatsanwaltschaft vorgelegt. Erachtet die Staatsanwaltschaft nach Sicht der Sachlage, dass Verdacht und öffentliches Interesse besteht, so leitet diese ein Ermittlungsverfahren ein. Hierbei sucht die Polizei nach allen Puzzleteilen (Sachlage erforschen) und die Staatsanwaltschaft stellt das Puzzle zusammen (Sachlage ermittln).

Ergibt der Sachverhalt ein (möglichst-)genaues Bild, kann die Staatsanwaltschaft die Ermittlungenn abschließen und Antrag auf Strafbefehl beim Gericht stellen. Andernfalls hat die Staatsanwaltschaft des Sachverhalt weiter zu ermitteln oder das Ermittlungsverfahren einzustellen. Wird Antrag auf Strafbefehl gestellt, so hat der Richter nach sachlicher Prüfung zu entscheiden, ob eine Hauptverhandlung angesetz wird oder nicht.

Mehr Information über finden Sie unter juraforum.de

Quelle/juraforum.de/lexikon/strafbefehl


Leave a comment

Innovation Essen & Trinken: wurden Sie es diesen Fleisch Essen

Weekend Vegan Humor: Without an egg, it’s very hard

I wish you a wonderful, relaxing weekend, thank you,(se/nz)


Zoll-München: Schwunghafter Handel mit Dopingmitteln aufgedeckt

Zoll.deMünchen, 2. Februar 2023

Schwunghafter Handel mit Dopingmitteln aufgedeckt

Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft; zahlreiche Präparate im Wert von rund 15.000 Euro sichergestellt

München,- Wegen Verdachts des Handels mit Dopingpräparaten verhafteten Zollfahnder*innen bereits am 29. Dezember 2022 einen 33-jährigen polnischen Geschäftsmann aus dem Raum Neustadt an der Donau.

Daneben gelang es den Ermittlern*innen, einen 29-jährigen polnischen Kurier am 4. Januar 2023 in München zu verhaften, nachdem dieser einige Tage zuvor ein zehn Kilogramm schweres Paket mit Dopingpräparaten aus Polen dem 33-Jährigen überlassen haben könnte.

Beide Tatverdächtige befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

Im Zusammenhang mit dem Vollzug der Haftbefehle kam es im Raum Altmühltal in der Zeit vom 29. Dezember 2022 und den Folgetagen zur Durchsuchung von elf Wohnungen und einem Ladengeschäft. Dabei stellten die Beamten zahlreiche aus Polen eingeschmuggelte Dopingpräparate und als Arzneimittel einzustufende Produkte sicher. Die Ermittlungen wegen Verdachts von Verstößen gegen das Anti-Doping-Gesetz beziehungsweise Arzneimittelgesetz richten sich gegen insgesamt zehn Personen im Alter von 22 bis 55 Jahren.

Seit mindestens August 2021 dürfte der 33-jährige Geschäftsmann regelmäßig Paketsendungen mit Dopingmitteln aus Polen bezogen haben. Nachdem Anfang 2022 durch Beamte des Hauptzollamts Erfurt – Kontrolleinheit Verkehrswege Gera – anlässlich derer verdachtsunabhängigen Kontrolle bei einem Thüringer Versanddienstleister ein Paket und im September 2022 im Rahmen von Postbeschlagnahmen ein weiteres an ihn adressiertes mit insgesamt 20 Kilogramm diverser Dopingmittel sichergestellt wurden, änderte er seine Taktik.

Dem derzeitigen Stand der Ermittlungen zufolge ließ er sich von diesem Zeitpunkt an die Präparate durch einen beauftragten Mittelsmann liefern, nämlich den am 4. Januar 2023 in München inhaftierten 29-jährigen Kurier.

Die polnischen Präparate verkaufte der 33-jährige Geschäftsmann an feste Abnehmer seines Umfelds.

Verteilt auf mehrere Einzelmaßnahmen zu unterschiedlichen Zeitpunkten stellten die Zollfahnder*innen insgesamt rund 300 Ampullen je zehn Milliliter an Dopingmitteln beziehungsweise Wachstumshormonen sowie rund 9.000 Tabletten und Kapseln an Doping- beziehungsweise Arzneimitteln sicher. Der Wert der sichergestellten Produkte wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen des Zollfahndungsamts München – Dienstsitz Nürnberg – im Auftrag der Schwerpunktstaatsanwaltschaft München I dauern an. Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, gewerbsmäßig mit Dopingmitteln zum Zweck des Dopings beim Menschen im Sport und mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln außerhalb von Apotheken Handel getrieben zu haben.

Quelle/zoll.de


Tiere in Not: “Die ukrainischen Behörden mochten den Zoo nicht.”

Zoodirektor Savely Vashura mit seinen Lieblingsjungen. / Natalia Luzenko Anna Kovaleva (Mariupol)

“Die ukrainischen Behörden mochten den Zoo nicht.” Wie die Bewohner des zerstörten Zoos von Mariupol überlebten und überlebten

gefrorene Krokodile

Ukraine-Mariupol,- Als die Kämpfe weitergingen und die ukrainischen Truppen den Mariupoler Zoo beschossen, gingen die Angestellten und die Tiere nicht weg, sondern blieben in der Stadt. Der Zoo ist kein Zirkus, den kann man nicht so einfach verlegen. Im Keller versteckten sich Menschen. Was ist mit Tieren?

Eine Granate fiel direkt in das Leopardengehege und riss die Weibchen in Fetzen. Kamele und Lamas starben auch – sie sind riesig, wie konnten sie in einen Unterstand getrieben werden?

Und die brasilianischen Affen wurden einfach von einer verirrten Kugel eingeholt, die eine Holzwand direkt durchbrach. Es war noch ein Japanmakak übrig – wie ein Waisenkind. Die beeinflussbaren Strauße konnten den schrecklichen Stress nicht ertragen. Die Krokodile erstarrten, versteiften sich im eiskalten Wasser, als die Temperatur unter 10 Grad fiel…

Foto: Anna Kovaleva / RG

Die meisten Tiere des Zoos wurden von den Arbeitern gerettet. Aber was behandeln, was füttern?,dann kündigte die „Rossiyskaya Gazeta“ die Hilfsaktion an.

Jetzt fahren Lastwagen mit Lebensmitteln zu den überlebenden Löwen und Lemuren. Im Zoo beginnen die Menschen, wie Menschen zu leben. Fleisch, Gemüseschalen, abgelaufene Mindesthaltbarkeitsdaten werden hierher gebracht – aber die Tierchen mögen es einfach. Zement und Isolierung werden für die Baustelle transportiert. Und auch Medikamente – sie lieferten zum Beispiel einen seltenen Impfstoff für mehrere Jungtiere. Und stellen Sie sich vor – sogar Blumensamen; im Winter wachsen sie nicht, aber im Sommer blühen sie in Blumenbeeten, schön wie zuvor …

Mit dem nächsten Truck auf verschneiten Straßen eile ich zum Zoo. Und ich zeige dir den Weg und helfe beim Abladen, damit alle Tiere es bekommen und niemand vergessen wird. Und wir haben auch einen Umschlag gesammelt – das Geld, das von den Lesern der Rossiyskaya Gazeta geschickt wurde.

Mariupol Zoo nahm einen Schluck Trauer. Jetzt würden die Tiere Kälte und Frost überleben. Sie werden sie im Winter nicht beneiden! Davon kratzen sich nicht Katzen am Herzen, sondern Tiger.

Das Militär im Zoo, der von der Richtung von Kherson vorbeigeht. Foto: Wladimir Gerdo / TASS

Große Unternehmen und Bürger bringen Neujahrsgeschenke in den Zoo: warme Jacken für die Mitarbeiter und süße Leckereien für die Tiere. Remarque sagte: „In dunklen Zeiten sind helle Menschen deutlich sichtbar.“

Dunkle Zeiten und helle Menschen

Die Leser reagierten auf den Aufruf von “RG”, um dem Zoo von Mariupol zu helfen Bilder 1/11 __

Foto: Natalia Lutsenko

Ich erhielt Anrufe aus St. Petersburg und Chita, dem Wolgagebiet und der Krim, sogar aus Zaporozhye – obwohl es ihnen selbst gerade nicht leicht fällt. Einige boten an, mit Geld zu helfen, andere mit Lebensmitteln.

“Haben Sie über Tiger geschrieben? Wir haben Hühnerbeine, Knochen, Abfälle für Raubtiere”, riefen sie aus Melitopol selbst.Die meisten Tiere wurden gerettet. Aber was füttern und behandeln?

„Gerührt für die Lebenden, wie wir können – wir helfen unseren Vierbeinern!“ – schrieb ein Rentner aus Surgut und Innenarchitektin Irina aus Tver. Eine Viertklässlerin Saschenka aus Chabarowsk zeichnete eine Postkarte.

Frauen des Hinterbataillons Rostovchanka, die warme Kleidung für die Teilnehmer der Sonderaktion strickten, als sie vom Zoo erfuhren, brachten den Tieren Medikamente und den Mitarbeitern Kleidersäcke.

Foto: Natalia Lutsenko

Und die Mitarbeiter des Reitvereins “Sarmat”, als sie das dünne Pferd Almazik in der Zeitung sahen, organisierten eine Spendenaktion für die Mariupol-Pferde. Hier finden Reitunterricht, romantische Fotoshootings statt, und es ist schwer vorstellbar, dass das zerstörte Mariupol, in dem die Kämpfe stattfanden, nur vier Autostunden von hier entfernt ist.

Die Kinderärztin Natalya Uskova vom Rogachev National Medical Center verbreitete das Wort unter ihren Freunden und Patienten: „Menschen im Krieg können zumindest etwas tun, arbeiten, am Ende das Kampfgebiet verlassen, aber flauschige und schwänzige selbst können es. nichts tun, weil sie Pfoten haben.

– Ich habe einen Löwen auf Ihrem Video im Zoo von Mariupol gesehen, und der Löwe ist mein Sternzeichen, ich begrüße ihn, – der Löwe hat Geld gemäß dem Horoskop Andrey geschickt.

Bei den Großen half die Firma für Heimtierbedarf „Prorost“. Versendete Waren im Wert von Hunderttausenden Rubel. Es stellte sich ein ganzer Lastwagen heraus: Futter, Näpfe, Medikamente und Spritzen, sogar Spielzeug und Vitamine. Lecksteine ​​für Pferde – sie brauchen wirklich Salz. Und ein Gartengerät! Im Allgemeinen ein Haufen nützlicher Dinge im Haushalt.

– Im Leben kehren alle guten Taten zurück! – sagt der Direktor der Firma Sergey Svetlakov.

Seine Berufserfahrung begann früh – im Alter von 13 Jahren verkaufte er Fisch. Jetzt gewachsen. Er selbst hilft Menschen – dem Militär in der NVO-Zone und ihren Familien im zivilen Leben. Also reichte er den Mariupol-Tieren die Hand. Und sie geben ihm eine Pfote. Jetzt sind sie mit dem Vierbeiner befreundet.

Diese Tiere haben so viel ertragen, dass es beängstigend ist, sich das vorzustellen. Foto: Anna Kovaleva

Lungenentzündung

Das kalte Lenkrad des Autos friert die Seele ein. Die ersten Schneeflocken schlugen auf die Windschutzscheibe. Den Weg zum Zoo kenne ich wie meine Westentasche, oder wie viele Finger hat ein Tiger oder ein Waschbär?

Und wo ist das Symbol des neuen Jahres in Mariupol? Und wird er mit seinem schwarzen Schwanz wedeln? Es stellt sich heraus, ja, sie haben ihr eigenes schwarzes Kaninchen. Das „flauschige“ wird es also den Lesern der RG danken.

Foto: Natalia Lutsenko

Von der überlebenden Unterhaltung in der Stadt – nur diese lebendige Ecke der Natur. Wenn der Zoodirektor im Sommer im kurzen T-Shirt herumlief, trägt er heute eine Baumwolljacke und hustet viel. Dampf kommt aus dem Mund. In der Nähe kauern die Schafe auf der Koppel in der Kälte.

„Ich werde mich hinlegen.“ Savely Vasura wurde blass und lehnte sich gegen den Käfig.

– Vielleicht ins Krankenhaus? – Ich bin verängstigt.

– Nackt laufen! Der Charakter ist stur! – die Technologin Natalya lässt ihn sich anlehnen, – ihm werden jetzt Antibiotika gespritzt, und am Abend wird ihm eine Notfallpipette gegeben.

Der Regisseur hat eine Lungenentzündung. Immer so lebhaft, lebhaft, schelmisch – jetzt liegt Savely Anatolyevich, niedergemäht von Krankheit. Friert ihn, zittert vor Kälte. Schäferhund Wanda verlässt den Besitzer nicht. Sie hüllten sich gemeinsam unter die Decke.

Das Auto des Zoodirektors verwandelte sich in einen Metallhaufen. Foto: Nikolai Trischin / TASS

Und Natalia ist eingeseift. Und Dreck. Heute ist Wurmkur-Tag im Zoo. Alle Tiere auf nüchternen Magen erhalten eine spezielle Suspension. Viele Männer sind an der Front, und Natalya Lutsenko ist hier zehn in einem: ein Technologe, ein Tierarzt, und er wird den Pferden Heu geben und nachts alle zwei Stunden die Jungen füttern. So ein Arzt Aibolit in einem Rock. Ihre Verwandten sind es bereits gewohnt, dass Babys in Windeln in ihrer Wohnung herumlaufen.

Die ehemaligen ukrainischen Behörden mochten sowohl den Zoo als auch Savely Anatolyevich nicht. „Natürlich, so ein Stück Land in der Mitte … Sie wollten es abhacken. Und das ist unter unseren kleineren Brüdern? Die, die schwächer sind?“ – dann nahm Natalia das Löwenjunge an der Leine und führte es in die Luft von Mariupol TV7.

Der Löwe gab ein Interview. So wurde der Zoo gerettet. Foto: Natalia Lutsenko

Inzwischen kommen immer mehr Besucher. Tanker und Kanoniere im Zoo, die aus Richtung Cherson vorbeifahren. Helden! Jetzt haben sie vor nichts mehr Angst – sogar ins Gehege zur Tigerin zu gehen! Und das Tigerjunge Cleopatra, diese fernöstliche Schönheit aus Mariupol, wird wie eine Königin in ihren Armen getragen.

Klepa ist ein Ussuri-Tiger und wurde 2022 im Jahr des Tigers geboren. Sie ist noch ein Teenager, ein halbes Jahr alt. Auf dem Rücken liegend spielt die Pfote mit einem Armeestiefel. Der Sergeant erstarrte vor Rührung.

Gestern haben sie hier einen Weihnachtsbaum aufgestellt. Und jetzt parkt daneben ein gelber Bus. Dies sind Schulkinder aus Volnovakha – die schneller rennen, stolpern und fallen. Wer liebt den Zoo und das neue Jahr nicht?

Eh, Väterchen Frost und Snegurochka wären aus dem Regisseur und Technologen herausgekommen!

Überlebe den Winter, Der Zoo wird restauriert.

Ein hübscher weißer Pfau “Harlekin” spreizt seinen Schwanz und geht frei durch das Territorium! Und das ist kein Bühnenbild, kein solcher Name – sondern eine seltene Rasse. Sie retteten den Paradiesvogel vor der gnadenlosen ukrainischen Artillerie… Der Seeadler hatte Pech oder umgekehrt – wurde er in einem Hemd geboren? Im Frühjahr brachten sie einen armen Steppenvogel, der an Hunger und Blutverlust starb: eine Kampfwunde. Der Splitter überholte sie im Flug. Der Flügel musste amputiert werden.

Dem RG-Korrespondenten wurden Tiere aus dem Zoo von Mariupol gezeigt / Autor:Anna Kowaleva

Ich krieche in eine enge Nische zu den Stachelschweinen. Wie kann man mit der Kamera hinter ihnen Schritt halten? Mit so großen Nadeln – und so schüchternen!

– Wie heißen sie?

– Eben “große Igel”, – lachen die Mitarbeiter.

In der Nähe der Bären Potap und Nastya – wie in einem Musikvideo. Sehr ähnlich. Wir kriechen mit der Technologin auf allen Vieren und helfen der Bärin, die Höhle zu isolieren. Legen Sie das Stroh hin. Im Januar bekommen sie Junge.Der ukrainischen Regierung gefiel der Zoo nicht – ein leckeres Stück Land!

Und schließlich sind wir dort, wo es warm ist. Im Hinterzimmer. Natalya hebt die Decke hoch – Köpfe ragen aus der Kiste. Afrikanische Löwenbabys! Wirklich? Unter den Ruinen von Mariupol? So zart-sanft cremig, ganz in Sprenkel …

Sie klappern mit den Zähnen gegen die warme Heizung.

– Wie viele sind sie?

– Zwei Wochen!

– Wie normale Kätzchen? Ja, genau so, nur afrikanisch.

Ich streiche mit meinen Fingern über Cleopatras glattes Fell – es fühlt sich an wie ein schweres Kuscheltier.

In einem nahe gelegenen Gehege brüllt der Löwe Samson. Er ist schon alt. Obwohl er schlecht sieht, streckte er fast seine Pfote nach meiner Kamera aus. Mag keine Paparazzi. Aber Tierkönig Pluto posiert bereitwillig für die Kamera. Wie eine Figur erstrahlt der König der Löwen im Licht der untergehenden Sonne. Die Tigerin Meotida ist eifersüchtig auf mich.

Wir brauchen noch so viel! – die Technologin Natalya seufzt.

Waschbären im Zoo fressen Katzenfutter. Und die Bären sind generell Allesfresser – sie lieben Trockenbälle für Hunde.

Chemikalien für die Sanierung von Gehegen gehen zur Neige. Sie haben 2 Pakete mitgebracht – und das ist für so einen Zoo … Sehr wenige.

Kein Heu, kein Stroh. Und die jungen Ponys Nika und Bella sind trächtig. Es gibt auch Damhirsche, Rehe, Bullen und Esel – zumindest haben sie ein bisschen Stroh. Zuvor hat der Direktor selbst 120 Tonnen geerntet. Genug für den ganzen Winter. Traktor, Mäher, Ballenpresse. Alles war. Und alles wurde gestohlen. Auf den Feldern, wo alles abgebaut wird, ist noch etwas übrig. Und der Toyota Land Cruiser von Savely Anatolyevich hier, am Haupteingang des Zoos, verwandelte sich in einen Metallhaufen: ein Volltreffer einer ukrainischen Granate.

Symbol des neuen Jahres

Foto: Natalia Lutsenko

Dem Direktor tut es leid.

– Im Frühjahr ließ er die Leute kostenlos herein. Und im Sommer wurde der Eintritt für 100 Rubel gemacht. Aber das ist so – um zwei oder drei Tiger zu füttern. Nur Raubtiere fressen 300 kg Fleisch pro Tag. Das sind 9 Tonnen pro Monat. Wie viel ist das in Geld? Dazu Heu, Getreide, Wärme, eine Gemeinschaftswohnung …

Alles, was er hatte, verkaufte er. Verbringen Sie hier. Saveliy Anatolyevich hat kein Zuhause mehr. Er lebt im Zoo, – Natalia nahm sie beiseite und erzählte es ihr heimlich.

Anruf.

Mit tauben Fingern stellte ich die Freisprecheinrichtung auf. Wir besprechen mit Freiwilligen die nächste humanitäre Hilfe. Transport wurde bereits gefunden. Sie werden Hafer in den Zoo bringen, 600 kg, das reicht, wenn man bedenkt, dass ein Pferd bis zu 6 kg am Tag frisst, für den ganzen Winter.

Natalias Augen sind tränennass. Das ist aus Glück … Tränen fallen zusammen mit dem ersten Schnee.

– Was ist mit Arbeitsplätzen? Brauchen Sie Mitarbeiter?

 Foto: Anna Kovaleva

Der Zoo wird restauriert. Und wir glauben, dass er wieder Besuch empfangen wird.

– Sehr!

Es gibt nicht genug Männer im Zoo, es werden 20 Leute gebraucht. Und nur 4 Frauen und der Wächter Stepanych arbeiten.

Wir trafen hier auch das Symbol des neuen Jahres – er rannte frei durch den Zoo, kaum gefangen. Schwarzer Hase. Sein Bein wurde geheilt, und jetzt rennt er durch den Zoo – ein Nachtschwärmer und Zappel! Dann lass dich gut nieder mit Gratisbrot! Er hat Heu in allen Futterhäuschen. Mit Ziegen gegessen, mit Pferden geschlafen. Wirklich so vom Geist des befreiten Mariupol durchdrungen? Du kannst es nicht in einen Käfig stecken!

– Wir haben ihn frei unterschrieben, ein Siegel gesetzt, – streicheln die flauschigen Savely und Natalya.

Black “Free” winkt allen Lesern der RG mit Pfote und Ohren zu. Und er wünscht sich im neuen Jahr Frieden und Glück in allen Regionen des Landes!

Quelle/rg.ru/Medienagenturen/tass.ru


Nach Quran: Thora brannte vor der israelischen Botschaft in Schweden

von Anna Belorustseva Nach dem Koran beschlossen die schwedischen Nationalsozialisten, die Thora zu verbrennen. Die Polizei griff traditionell nicht ein. / Soziales Netzwerk

Doch !? Thora brannte vor der israelischen Botschaft in Schweden

Schweden,- In Schweden veranstalteten Mitglieder der Nordischen Widerstandsbewegung eine Aufführung vor der israelischen diplomatischen Vertretung. Zuerst trampelten die Männer auf der Flagge des jüdischen Staates herum und steckten sie in Brand, dann steckten sie das heilige Buch der Juden – die Thora – in Brand.

Schwedische Neonazis erklärten den hochgezogenen Journalisten, die skandalöse Aktion ziele darauf ab, “die Kämpfer gegen Terrorismus und Globalismus zu unterstützen”. Der Vorfall wurde von Israels ständigem Vertreter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, kommentiert. 

Er wies auf die Unannehmbarkeit der sogenannten Meinungsfreiheit hin, die in Schweden solchen Vandalismus, einschließlich der Verbrennung heiliger Bücher, rechtfertigte.

„Wir brauchen keine deutlicheren Erinnerungen an das bekannte Sprichwort: „Wo Bücher verbrannt werden, werden auch Menschen verbrannt“, schloss der Diplomat. Bemerkenswert ist, dass die schockierende Aktion, wie im Fall der früheren Koranverbrennung , wurde mit den schwedischen Behörden vereinbart.

Dies ist nicht das erste Mal, dass in Schweden versucht wurde, die Tora zu verbrennen. Zuvor wollte ein gewisser Schriftsteller ägyptischer Herkunft auch die Thora anzünden, wofür er am 28. Januar eine Demonstration “auf der Schwelle” der israelischen Botschaft in Stockholm beantragte. Fast wäre es dem Ägypter gelungen, seinen Plan zu verwirklichen – die Polizei mischte sich nicht ein.

Die israelische Botschaft erfuhr jedoch von den Plänen des Mannes und überzeugte schwedische Beamte, die Aktion zu verhindern. Es ist bemerkenswert, dass es laut The Jerusalem Post nicht die Strafverfolgungsbeamten waren, die den wahren Schriftsteller auf den Weg brachten, sondern die Führer der örtlichen muslimischen Gemeinde.

Diesen Artikel/Berichterstattung Zuerst erschienen bei dzen von Anna Belorustseva

Quelle/dzen.ru/rg.ru


Selten & Curios: hungriger Berglöwen besucht Polizeistation


Korruptionswahrnehmungsindex 2022: Wachsende Gefahr durch Autokratien—

Deutschland verliert gegenüber dem Vorjahr einen Punkt

Wachsende Gefahr durch Autokratien, die Korruption als strategische Waffe einsetzen

Transparency International erklärte heute, Dienstag, in einem Bericht, dass der Irak den siebten Platz in der Liste der korruptesten arabischen Länder einnimmt und auf Platz 157 der transparentesten Länder der Welt für das Jahr 2022 von 180 aufgeführten Ländern rangiert.

Damit wird der Irak seit 2021 in der arabischen Welt und weltweit im gleichen Rang bleiben.

Dem Bericht der Organisation zufolge „rangierte Dänemark mit 90 Punkten an erster Stelle der am wenigsten korrupten und transparentesten Länder der Welt, gefolgt von Finnland und Neuseeland, die mit 87 Punkten auf den Plätzen zwei und drei rangierten, und Norwegen mit 84 Punkten auf Platz vier Punkte und Singapur und Schweden auf den Plätzen fünf und sechs.” mit 83 Punkten.

Dem Bericht zufolge „rangiert der Irak mit 23 Punkten weltweit auf Platz 157 und als korruptestes arabisches Land auf Platz sieben, vor Eritrea, Libyen, Sudan, Jemen, Syrien und Somalia.

Dem Bericht zufolge belegten Somalia, Syrien, Südsudan, Venezuela und Jemen die höchsten Korruptionsränge, indem sie die letzten Ränge in der Tabelle belegten.



Rasmus Paludan Politik: Wenn Schweden in die Nato aufgenommen wird, werde er nie wieder den Koran vor der türkischen Botschaft verbrennen

Rasmus Paludan hielt am vergangenen Samstag den Koran vor der türkischen Botschaft in Stockholm. FOTO:  FREDRIK SANDBERG / AFP/Tomi Pyy HS/26.1. 21:21

Rasmus Paludan , wenn Schweden in die Nato aufgenommen wird, werde er nie wieder den Koran vor der türkischen Botschaft verbrennen

Der rechtsextreme Politiker, der die Türkei wütend machte: „Ich verbrenne jeden Freitag den Koran“

IN SCHWEDEN PLANT DER dänisch-schwedische Politiker Rasmus Paludan , der den Koran verbrannte , laut der schwedischen Zeitung Aftonbladet , weiterhin jeden Freitag Korane zu verbrennen, bis Schweden Mitglied der NATO wird .

Paludan sagt in einem Interview mit Aftonbladet, dass er plant, am Freitag drei Korane in Kopenhagen zu verbrennen. Paludan plant, den Koran vor der Moschee, der russischen Botschaft und der türkischen Botschaft zu verbrennen.

„Ich kündige an, dass [der türkische Präsident Recep Tayyip ] Erdoğan daran schuld ist. Jetzt, wo er Schweden nicht in die Nato lassen will, muss ich ihm Redefreiheit beibringen, bis er zustimmt“, sagte Paludan in einem Interview.

Erdoğan könne laut Paludan selbst entscheiden, wie lange seine „Koran-Kampagne“ dauern werde. In einem Interview verspricht er, dass er nach der Aufnahme Schwedens in die Nato nie wieder den Koran vor der türkischen Botschaft verbrennen werde.

BEI EINEM PROTEST AM VERGANGENEN Samstag verbrannte Paludan einen Koran vor der türkischen Botschaft. Paludan ist ein dänisch-schwedischer rechtsextremer Politiker, der den Islam ablehnt.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP folgte die Koranverbrennung auf Paludans fast einstündige Rede, in der er den Islam und die Einwanderung in Schweden attackierte.

Quelle/hs.fi/aftonbladet.se/@twitter


Donnerstags Humor& Witz, Bildungswesen: „Mein Kind ist Lehrer!

„Ja, guten Tag. Ihr Kind sitzt hier und weint, weil ihm alles zu viel wird. Können Sie ihn bitte aus der Schule abholen?“
„Mein Kind ist Lehrer!“
„Ja, genau. Er wartet dann im Sekretariat.“ Spizenwitze.de(se/nz)


Mittwoch Humor Gerechtigkeit: Drei Männer vor Gericht Wer ist

Drei Männer vor Gericht. „Was haben sie verbrochen“, fragt der Richter. „Ich habe den Stein ins Wasser geschmissen“, sagt der Erste. „Das ist nicht strafbar. Nächster!“, ruft der Richter. Sagt der Zweite: „Ich habe geholfen, den Stein ins Wasser zu schmeißen“ Richter: „Das ist nicht strafbar. Nächster!“ Sagt der Dritte : „Ich heiße Stein.“/spizenwitze.com(se/nz)