NZ

Online Zeitung

López Obrador will sich für den „Abriss der Freiheitsstatue“ einsetzen, falls die USA Julian Assange verurteilen

Leave a comment

Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador bei seiner Pressekonferenz an diesem Montag.

Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador bei seiner Pressekonferenz an diesem Montag ELIAS CAMHAJI.ISAAC ESQUIVEL (EFE)

Der Präsident von Mexiko sagt, er werde sich für den Gründer von WikiLeaks einsetzen, wenn er am 12. Juli seinen amerikanischen Amtskollegen Joe Biden besucht

López Obrador will sich für den „Abriss der Freiheitsstatue“ einsetzen, falls die USA Julian Assange verurteilen

Mexiko,- Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador hat den WikiLeaks-Gründer Julian Assange verteidigt und die US-Behörden aufgefordert, die Anklage gegen ihn fallen zu lassen. „Wenn sie ihn in die Vereinigten Staaten bringen und er zur Höchststrafe und zum Tode im Gefängnis verurteilt wird, müssen wir eine Kampagne starten, um die Freiheitsstatue niederzureißen“, sagte der Präsident, der oft mit seinen Initialen AMLO bekannt ist seine Pressekonferenz am Montag. Der mexikanische Staatschef fügte hinzu, dass er das Thema bei seinem bevorstehenden Besuch in Washington am 12. Juli mit seinem Amtskollegen Joe Biden erörtern werde.

Die Kommentare von López Obrador folgten Informationen, die an diesem Wochenende von der Washington Post und der Organisation Reporter ohne Grenzen veröffentlicht wurden und die die Situation der Unsicherheit und Gewalt kritisierten, die Medienvertreter in Mexiko erleben. Bisher wurden in diesem Jahr zwölf Journalisten im Land ermordet, was einer Rate von zwei Morden pro Monat entspricht. „Es ist eine Schmutzkampagne gegen die mexikanische Regierung“, beteuerte der Präsident am Montag.

Assange zu verurteilen würde bedeuten, dass das Denkmal in New York „kein Symbol der Freiheit mehr ist“, sagte AMLO. Der mexikanische Präsident sagte, er habe das Thema bereits mit dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump besprochen . „Es darf keine Stille geben“, fügte er hinzu.

Assange wird in den USA in 18 Fällen gesucht, darunter ein Spionagevorwurf im Zusammenhang mit der Veröffentlichung riesiger Fundgruben vertraulicher US-Militärunterlagen und diplomatischer Depeschen durch WikiLeaks im Jahr 2010, von denen Washington sagte, sie hätten Menschenleben in Gefahr gebracht. Seine Auslieferung wurde kürzlich vom Vereinigten Königreich nach einem langen Rechtsstreit genehmigt. Der Aktivist hatte zwischen 2012 und 2019 sieben Jahre lang in der ecuadorianischen Botschaft in London gelebt, bevor er den britischen Behörden übergeben wurde. Auch Gerichte in Spanien waren beteiligt, nachdem sich herausstellte, dass der Chef der spanischen Sicherheitsfirma in der Botschaft heimlich Aufnahmen von Assanges Gesprächen mit seinen Anwälten gemacht und diese Informationen möglicherweise an die CIA übermittelt hatte .

WikiLeaks-Gründer Julian Assange spricht 2016 auf dem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange spricht 2016 auf dem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London.KIRSTY WIGGLESWORTH (AP)

Assanges Unterstützer sagen, er sei ein Anti-Establishment-Held, der zum Opfer geworden sei, weil er das Fehlverhalten der USA in Konflikten in Afghanistan und im Irak aufgedeckt habe, und dass seine Anklage ein politisch motivierter Angriff auf den Journalismus und die Meinungsfreiheit sei. „Als diese Informationen veröffentlicht wurden, beteiligten sich verschiedene Medien [an ihrer Veröffentlichung], sie stimmten der Veröffentlichung aller Informationen zu, weil sie der Ansicht waren, dass dies ein Beitrag zur Verteidigung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit sei, nicht mit dem Doppelgespräch fortzufahren , mit den Lügen, damit, das eine zu sagen und das andere zu tun“, sagte López Obrador.

López Obrador wurde nach Washington eingeladen, nachdem er angekündigt hatte, dass er nicht an dem von der Biden-Regierung Anfang letzten Monats organisierten Amerika-Gipfel teilnehmen werde, aus Protest gegen die Tatsache, dass Nicolás Maduro aus Venezuela, Miguel Díaz-Canel aus Kuba und Daniel Ortega aus Nicaragua wurden nicht eingeladen.

Seit Ecuador Assange das Asyl entzogen hat, erwägt die Regierung von López Obrador, dem Gründer von WikiLeaks diplomatischen Schutz anzubieten, und es gab Kontakte zwischen den Anwälten, die ihn vertreten, und dem mexikanischen Außenministerium. Der Präsident selbst hat das Angebot im Mai und Juni befürwortet, aber bisher ist das Asyl nicht zustande gekommen.

NZ: Neues Gesetz zur Reduzierung von Alkoholschäden —

Alcohol Healthwatch/© Scoop-Medien-Freitag, 1. Juli 2022, 5:49 Uhr

Gesetzes zur Minimierung von Alkoholschäden wird Menschenleben retten

NZ,-Alcohol Healthwatch ist hocherfreut, dass die Realität blühender Gemeinschaften, die frei von Alkoholschäden sind, nun einen Schritt näher gerückt ist, nachdem der Gesetzentwurf für Privatmitglieder der Abgeordneten Chlöe Swabrick im Parlament debattiert wird.

Das Gesetz zur Änderung des Verkaufs und der Lieferung von Alkohol (Schadensminimierung) (das Gesetz) zielt darauf ab, längst überfällige Maßnahmen umzusetzen, die den Gemeinden ein größeres Mitspracherecht darüber geben, wo, wann und wie Alkohol verkauft werden kann. Es zielt auch darauf ab, die derzeit starken Verbindungen zwischen Alkohol und Sport zu schwächen, indem das Alkoholsponsoring von Sportübertragungen beendet wird. Diese Maßnahmen gehören zu den stärksten in ihrer Fähigkeit, das Blatt gegen unsere schädliche Trinkkultur zu wenden.

Es ist an der Zeit, dass wir die Menschen vor die Profite der Alkoholindustrie stellen / Dr. Nicki Jackson

Dr. Nicki Jackson, Executive Director von Alcohol Healthwatch, begrüßt die bevorstehende evidenzbasierte Debatte. „Unsere Gemeinden haben lange unter den Auswirkungen unserer versagenden Spirituosengesetze gelitten. Sie sind machtlos, gegen Alkoholhändler vorzugehen, die endlos gegen die lokale Alkoholpolitik der Kommunen vorgehen. Viele Kommunen, die etwa die Hälfte der Bevölkerung des Landes repräsentieren, stehen bereits hinter dem Gesetz.

Sie haben es getan äußerten sich frustriert über die Verwässerung ihrer Alkoholpolitik, um die Branche zu beruhigen. Es ist an der Zeit, dass wir die Menschen vor den Profit stellen. Das Berufungsverfahren, das in unseren Alkoholgesetzen existiert, ist gescheitert, und jetzt haben wir einen Gesetzentwurf, der das Problem beheben kann.”

Die Beendigung des Alkoholsponsorings im Rundfunk dient auch dem Schutz gegenwärtiger und zukünftiger Generationen vor den bekannten Schäden des Alkoholmarketings, insbesondere von Kindern, die stark von ihren sportlichen Helden beeinflusst werden. Die Beendigung des Alkoholsponsorings von Sportübertragungen ermöglicht es Gemeinden, den Reichtum der Verbindung und Gemeinschaft durch eine gesunde Aktivität zu erleben, ohne durch den Einfluss der Alkoholwerbung geschädigt zu werden.

„Ich fordere jeden Abgeordneten dringend auf, dieses Gesetz zu unterstützen. Die Reduzierung von Alkoholschäden bedeutet weniger Krebserkrankungen, bessere psychische Gesundheit, weniger familiäre Schäden, verbessertes Kindeswohl, Kosteneinsparungen für unsere angespannten Gesundheits- und Polizeidienste, weniger Arbeitslosigkeit, verbesserte Produktivität und Wirtschaftswachstum. Der Schaden von Alkohol schneidet alles ab, was uns als Nation wichtig ist.”

„Wenn unsere politischen Entscheidungsträger wirklich wollen, dass junge Menschen ihr volles Potenzial ausschöpfen, werden sie diesen Gesetzentwurf unterstützen. Sie dürfen nicht jedem Neuseeländer im Weg stehen, der von den enormen Vorteilen unseres Landes profitiert, das weniger trinkt. Unsere am stärksten benachteiligten Gemeinden weiterhin den größten Schaden durch Alkohol erleiden – das Gesetz ist für die Gerechtigkeit und ermöglicht es den am stärksten geschädigten Gemeinschaften, am meisten davon zu profitieren”, sagt Dr. Jackson.

Politische Führer sollten die privilegierte Gelegenheit erkennen, die dieses Gesetz bietet, indem sie ein erstaunliches Erbe hinterlassen. Führungsqualitäten zur Schaffung sichererer, gesünderer und gerechterer Gemeinschaften dürfen nicht vergeudet werden.

Quelle/info.scoop.co.nz

Türkei, Schweden und Finnland unterzeichnen nach Gesprächen in Madrid ein —

28. Juni 2022 -Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2022 20:37Uhr

Türkiye, Finnland und Schweden unterzeichnen ein Abkommen, das den Weg für eine finnische und schwedische NATO-Mitgliedschaft ebnet

Madrid,– Präsident Recep Tayyip Erdoğan von Türkiye, Präsident Sauli Niinistö von Finnland und Premierministerin Magdalena Andersson von Schweden trafen sich am Dienstag (28. Juni 2022) in Madrid unter der Schirmherrschaft von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Bei diesem Treffen einigten sich die Staats- und Regierungschefs auf ein trilaterales Memorandum, um Türkiyes legitime Sicherheitsbedenken anzusprechen und den Weg für die NATO-Mitgliedschaft Finnlands und Schwedens zu ebnen. Das Memorandum wurde von den Außenministern der drei Länder – Mevlüt Çavuşoğlu aus Türkiye, Pekka Haavisto aus Finnland und Ann Linde aus Schweden – in Anwesenheit aller drei Staatsoberhäupter und des Generalsekretärs unterzeichnet.

Generalsekretär Stoltenberg sagte: „Ich begrüße nachdrücklich die Unterzeichnung dieses trilateralen Memorandums und den konstruktiven Ansatz, den alle drei Länder während der Verhandlungen gezeigt haben. Die Mitgliedschaft Finnlands und Schwedens in der NATO ist gut für Finnland und Schweden, sie ist gut für die NATO und sie ist gut für die europäische Sicherheit.“

Türkiye, Schweden und Finnland unterzeichnen nach Gesprächen in Madrid ein Memorandum über die NATO-Bewerbungen der nordischen Länder/28.06.2022

Türkei, Schweden und Finnland unterzeichnen nach Gesprächen in Madrid ein Memorandum über die NATO-Bewerbungen der nordischen Länder

Gespräches Inhalte in Madrid wie folgt

  • Finnland und Schweden einigen sich auf volle Zusammenarbeit mit Türkiye im Kampf gegen die PKK-Terrorgruppe, ihre Erweiterungen: Türkische Kommunikationsdirektion
  • Finnland und Schweden haben vereinbart, kein Embargo gegen die türkische Rüstungsindustrie zu verhängen und die Zusammenarbeit zu verstärken: Türkische Kommunikationsdirektion
  • Finnland und Schweden ergreifen konkrete Schritte zur Auslieferung von Terroristen und verhindern terroristische Propaganda gegen Türkiye: Türkische Kommunikationsdirektion
  • Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Türkiye, Finnland und Schweden eine Vereinbarung getroffen haben, die den Weg für die NATO-Bewerbungen der nordischen Länder ebnet: Jens Stoltenberg
  • Die Parteien einigten sich darauf, einen ständigen gemeinsamen Mechanismus einzurichten, der Justiz, Geheimdienste und Sicherheitsbeamte zur Umsetzung des Memorandums umfasst
  • Die Nato-Verbündeten werden am Mittwoch über die Mitgliedschaft Schwedens und Finnlands entscheiden: Stoltenberg
  • Finnland, Schweden werden YPG/PYD, Ableger der PKK-Terrorgruppe, und FETO nicht unterstützen, lehnen Terrorismus in all seinen Formen ab: Memorandum
  • Finnland und Schweden werden Türkiyes anhängige Abschiebungs- oder Auslieferungsanträge von Terrorverdächtigen zügig bearbeiten: Memorandum
  • Türkiye, Finnland, Schweden bestätigen, dass zwischen ihnen jetzt keine nationalen Waffenembargos bestehen: Memorandum
  • Parteien zur Einrichtung eines Kooperationsmechanismus auf allen Regierungsebenen, einschließlich Strafverfolgungsbehörden, Geheimdiensten, zur Verbesserung der Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus und der organisierten Kriminalität: Memorandum
  • Finnland, Schweden untersuchen, verbieten jegliche Finanzierung, Rekrutierungsaktivitäten der PKK, aller anderen terroristischen Organisationen, deren Erweiterungen: Memorandum
  • Zur Umsetzung dieser Schritte werden Türkiye, Finnland und Schweden einen permanenten gemeinsamen Mechanismus einrichten: Memorandum
  • Türkiye bekräftigt seine langjährige Unterstützung für die NATO-Politik der offenen Tür, erklärt sich bereit, die Einladung Finnlands und Schwedens, NATO-Mitglieder zu werden, auf dem Madrider Gipfel zu unterstützen: Memorandum

Quelle/trt.tr/nato.int

USA: Betrugs im Gesundheitswesen in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar Täter verurteilt

Das I-70 Community Hospital in Sweet Springs, Missouri, das früher vom Geschäftsmann Jorge A. Perez aus Miami geleitet wurde, ist seit Februar 2019 geschlossen./Heidi Von Marco/Kaiser Gesundheitsnachrichten/wusfnews.wusf.usf.

Zwei Personen wegen Betrugs im Gesundheitswesen in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar verurteilt, an dem ländliche Krankenhäuser in Florida, Georgia und Missouri beteiligt waren

USA,- Nach einem 24-tägigen Prozess verurteilte eine Bundesjury im Mittleren Distrikt von Florida zwei Personen wegen ihrer Rolle in einer Verschwörung, die in betrügerischer Absicht rund 1,4 Milliarden US-Dollar für Labortest dienste in Rechnung stellte, in einem ausgeklügelten Durchlauf-Abrechnungssystem, an dem ländliche Krankenhäuser beteiligt waren.

Laut Gerichtsdokumenten und Beweisen, die bei der Verhandlung vorgelegt wurden, verschworen sich Jorge Perez, 62, und Ricardo Perez, 59, beide aus Miami, Florida, miteinander und mit anderen, um rechtswidrig etwa 1,4 Milliarden US-Dollar für Labortests in Rechnung zu stellen, die medizinisch unnötig waren, und die in betrügerischer Weise ländliche Krankenhäuser als Abrechnungshüllen benutzten, um Ansprüche für Dienstleistungen einzureichen, die größtenteils in externen Labors erbracht wurden. Jorge Perez und Ricardo Perez haben außerdem bei fünf bestimmten Gelegenheiten Gesundheitsbetrug begangen und sich verschworen, die Erlöse aus diesem betrügerischen System zu waschen.

„Diese Angeklagten haben die Schwachen ausgebeutet und ausgebeutet – gefährdete Krankenhäuser, gefährdete unterversorgte Gemeinschaften und gefährdete Patienten, die eine Suchtbehandlung suchen – um ihre eigenen Taschen zu füllen“, sagte der stellvertretende Generalstaatsanwalt Kenneth A. Polite, Jr. von der Kriminalabteilung des Justizministeriums. „Wir werden weiterhin unermüdlich daran arbeiten, diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die die Integrität der Gesundheitsbranche für Profit ausnutzen.“

„Die Angeklagten in diesem Fall beteiligten sich an einem ausgeklügelten Plan, um notleidende medizinische Einrichtungen in mehreren Bundesstaaten auszubeuten und private Versicherer zu betrügen“, sagte der US-Staatsanwalt für den mittleren Bezirk von Florida, Roger Handberg. „Das heutige Urteil zeigt deutlich unsere Wachsamkeit, diejenigen strafrechtlich zu verfolgen, die gegen unsere Gesetze verstoßen, um Profit zu machen.“

„Die Angeklagten im heutigen Fall haben sich angeblich verschworen, ein ausgeklügeltes Abrechnungssystem zu betreiben, das gefährdete Krankenhäuser und die ländlichen Gemeinden, die sich auf sie verlassen, ausnutzt“, sagte der stellvertretende Direktor Luis Quesada von der Kriminalpolizei des FBI. „Das FBI und unsere Strafverfolgungspartner haben sich dem Schutz des Gesundheitssystems und der Schließung betrügerischer Abrechnungsstellen verschrieben.“ 

Bild wcjb.com/Jorge Perez, Mitverschwörer, der im Rahmen eines Abrechnungssystems für ländliche Krankenhäuser verurteilt wurde

Die Beweise zeigten, dass die Angeklagten durch Managementvereinbarungen und Käufe die Kontrolle über finanziell angeschlagene ländliche Krankenhäuser anstrebten und erlangten. Die Angeklagten versuchten, die Kontrolle über diese ländlichen Krankenhäuser aufgrund privater Versicherungsverträge zu erlangen, die höhere Erstattungssätze für Labortests vorsahen – ein gemeinsames Merkmal ländlicher Krankenhausverträge, das sicherstellen soll, dass die Krankenhäuser überleben und ländliche Gemeinden mit der dringend benötigten Versorgung versorgen können. Die Angeklagten versprachen, diese ländlichen Krankenhäuser vor der Schließung zu retten, indem sie sie in Laborteststandorte umwandelten, stellten aber stattdessen betrügerische Labortests im Wert von Hunderten Millionen Dollar in einem ausgeklügelten und jahrelangen „Durchgangs“-Abrechnungssystem in Rechnung. Das Schema erweckte den Anschein, dass die ländlichen Krankenhäuser selbst die Laboruntersuchungen durchführten, obwohl in den meisten Fällen

Die Beweise zeigten ferner, dass ein Großteil der Labortests, die von diesen ländlichen Krankenhäusern in Rechnung gestellt wurden, Urin-Drogentests für gefährdete Suchtbehandlungspatienten beinhalteten, die häufig durch Schmiergelder erhalten wurden, die an Personalvermittler und Anbieter gezahlt wurden, häufig in nüchternen Häusern oder Behandlungseinrichtungen für Drogenmissbrauch. Die von den Beklagten in Rechnung gestellten Tests waren oft nicht medizinisch notwendig. Nachdem private Versicherungsunternehmen begannen, die Abrechnungen der Angeklagten in Frage zu stellen, wechselten sie zu einem anderen ländlichen Krankenhaus und hinterließen die von ihnen übernommenen ländlichen Krankenhäuser in der gleichen oder schlechteren finanziellen Lage als zuvor. Drei der vier ländlichen Krankenhäuser wurden kurz nach dem Umzug der Angeklagten in ein anderes ländliches Krankenhaus geschlossen. Die Angeklagten verschworen sich auch, um die Erlöse ihres Programms durch eine Reihe großer Finanztransfers zu waschen. 

Jorge Perez und Ricardo Perez wurden wegen Verschwörung zum Betrug im Gesundheitswesen und Überweisungsbetrug, fünf Fälle von Betrug im Gesundheitswesen und Verschwörung zur Begehung von Geldwäsche mit Erlösen von mehr als 10.000 US-Dollar verurteilt. Den Angeklagten droht eine Höchststrafe von 20 Jahren für jeden der Fälle von Gesundheitsbetrug und Verschwörung über Kabelbetrug und Geldwäsche und von 10 Jahren für jeden wesentlichen Fall von Gesundheitsbetrug. Ein Richter des Bundesbezirksgerichts wird die Strafen nach Berücksichtigung der US-Richtlinien für das Strafmaß und anderer gesetzlicher Faktoren festlegen.

Die an diesem Fall beteiligten ländlichen Krankenhäuser waren: Campbellton-Graceville Hospital (CGH), ein ländliches Krankenhaus mit 25 Betten in Graceville, Florida; Regional General Hospital of Williston, eine Einrichtung mit 40 Betten in Williston, Florida; Chestatee Regional Hospital, ein ländliches Krankenhaus mit 49 Betten in Dahlonega, Georgia; und das Putnam County Memorial Hospital, ein ländliches Krankenhaus mit 25 Betten in Unionville, Missouri.

die Außenstelle des FBI in Jacksonville; Amt für Personalverwaltung, Amt des Generalinspektors (OPM-OIG); Arbeitsministerium, Büro des Generalinspektors (DOL-OIG); und das Amtrak Office of Inspector General untersuchte den Fall.

Der stellvertretende US-Staatsanwalt Tysen Duva für den Mittleren Bezirk von Florida sowie der Senior Litigation Counsel Jim Hayes und der Prozessanwalt Gary Winters von der Betrugsabteilung der Criminal Division verfolgen den Fall.

Quelle/Justiz.gov.us

Facebook blockiert Links zu Websites, in denen detailliert beschrieben wird, —

Facebook blockiert Links zu Websites, in denen detailliert beschrieben wird, wie Benutzer von Facebook eine Sammelklage-Vergleichsauszahlung erhalten können

Von Ken Macon | Fordere das Netz zurück | 27. Juni 2022 Facebook sperrt Links zur offiziellen Sammelklagenseite für eine Klagebeilegung für Nutzer, die von Datenschutzbedenken betroffen sind. Die Seite hilft Benutzern, ihre Auszahlungen von Facebook zu erhalten, und Facebook vermarktet die Seite als „Spam“ oder „missbräuchlich“, was Menschen daran hindert, […]

Facebook blocks links to website detailing how users can get class action settlement payout from Facebook — Aletho News

Straßenessen Selten Kuriosität aus Mexico: Andere Länder Andere Tradition

Stimmt es, dass Chito aus Eselfleisch hergestellt wird? Erfahren Sie die Wahrheit über diesen köstlichen Snack, einen Klassiker der mexikanischen Parks.

Das Chito, Imbissverkäufer das köstliche getrocknete Eselfleisch sagt alles ist legal

Mexiko,-In den Straßen von Mexiko-Stadt gibt es Imbissverkäufer, die in ihren Körben hart gekochte Eier, Erdnüsse und, wenn auch häufiger, den köstlichen Chito tragen . Fast wie eine Legende heißt es, Chito sei Esels- oder Pferdefleisch , was viele Zweifel an seiner Gesundheit aufkommen lässt und es zu einem exotischen Snack macht. Sein köstlicher Geschmack und seine besondere Textur sind jedoch unbestreitbar, und es ist immer noch einer der beliebtesten Snacks derjenigen, die beliebte Parks wie den Bosque de Chapultepec besuchen.

eskymaks

Anders als man meinen könnte, gibt es keine Kontraindikation für den Verzehr von Esel- oder Pferdefleisch. Obwohl es in Mexiko selten ist, ist sein Verkauf und Konsum legal. Ist nun der Mythos, dass Chito Esel- oder Pferdefleisch ist, echt?

Die Antwort ist ja, das Chito wird mit Fleisch aus den Beinen und dem Brustkorb von Eseln, Maultieren oder Pferden hergestellt, die aufgrund ihrer geringen oder keinen Bereitschaft zur Feldarbeit oder Last zum Essen bestimmt sind. Sein Konservierungsverfahren ist eines der einfachsten, traditionellsten und ältesten überhaupt, da das Fleisch gesalzen und getrocknet wird. Es ist das gleiche Reifungsverfahren, das bei Charales, Kabeljau und Cecina angewendet wird.

Ist Chito ungesund?

Nach dem Salzen nimmt das Fleisch eine ockerfarbene Farbe an und bekommt eine faserige Konsistenz, was eine der Hauptattraktionen für seine Verbraucher ist. Sein Vertrieb erfolgt hauptsächlich in den Geschäften für trockene Chilis auf den Märkten der verschiedenen Städte Mexikos.

Es gibt keine einheitliche Art, Chito zu konsumieren, da es in Chilisaucen, in einem Placero-Taco (Bild), in Brühe und ohne Zweifel mit scharfer Sauce, Chilipfeffer und Zitrone geschmort werden kann. Einer der großen Vorteile von Chito ist, dass es relativ billig ist und dass Sie es monatelang in Ihrem Haus aufbewahren können, da es ausgehärtet ist.

Was die Ungesundheit des Chito betrifft, so ist dies relativer Natur und hängt von anderen Faktoren ab, wie dem Ort, an dem es aufbewahrt wird, oder der Ausstellung. Beim Pökeln mit Salz verliert das Chito-Fleisch viel Wasser, was die Vermehrung von Bakterien oder Mikroorganismen verhindert und es zu einem gesunden Fleisch macht. In diesem Sinne hat es einen Vorteil gegenüber frischem Fleisch, das auf den Märkten ausgestellt wird. Bei der Rückgewinnung von Feuchtigkeit sollte jedoch deren Exposition und verzögerter Verbrauch vermieden werden.

Quelle/mexicodesconocido.com.mx

München G7-Gipfel: Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

BILDAcht ausgebrannte Polizeibusse in München-Haidhausen.Bildrechte: VonBR / Frank Jordan Frank JordanChristoph DickeBR24 RedaktionManuel Rauch

Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

Kurz vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau sind in München acht Mannschaftsbusse der Bundespolizei zerstört worden. Innenminister Herrmann geht bei der mutmaßlichen Brandstiftung von Tätern aus dem linksextremen Lager aus. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Brandanschlag sind heute Morgen gegen drei Uhr in München acht geparkte Mannschaftsbusse der Bundespolizei größtenteils völlig zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden dürfte – nach Augenschein des BR-Polizeireporters – mehrere hunderttausend Euro betragen.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) verurteilte die Tat. Sie sprach auf Twitter von einem wahrscheinlichen politischen Hintergrund mit Blick auf den G7-Gipfel. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sagte an die Adresse der Täter, sie sollten ihre Argumente friedlich vortragen: “Gewalt ist keine Form der politischen Auseinandersetzung.”

Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) geht davon aus, dass die Brandanschläge von Tätern aus dem linksextremen Lager verübt worden sind: “Der Verdacht liegt nahe”, sagte Herrmann dem BR. Derzeit ermittle die Kriminalpolizei und suche auch nach Zeugen der Tat. Vor einem derartigen Vorgehen der linkextremen Szene habe man immer wieder gewarnt. Auch deswegen habe man Tausende zusätzliche Beamte aus Bayern und Deutschland für den Gipfel-Einsatz zusammengezogen.

Herrmann: Kein Änderungsbedarf am Sicherheitskonzept

Für das generelle Sicherheitskonzept des G7-Gipfels von Sonntag bis Mittwoch in Elmau gebe es aber keinen Änderungsbedarf, so Herrmann. Die Polizei werde alles tun, um weitere Anschläge zu verhindern. Aber: “Wir haben uns in unserem Sicherheitskonzept ja darauf eingestellt, dass es zu solchen Anschlägen kommen kann.” Zwar habe man aktuell noch keine Erkenntnisse über konkrete Täter. Doch sei es “offenkundig, dass nicht acht Fahrzeuge gleichzeitig aus Versehen oder aufgrund von Motorschaden in Brand geraten sind”, sagte Hermann gegenüber dpa.

Für den Leiter des polizeilichen G7-Planungstabes, Manfred Hauser, zeigt der Vorfall, dass trotz aller Maßnahmen mit gewalttätigen Aktionen politisch motivierter Aktivisten gerechnet werden müsse. “Auch wenn wir gehofft haben, so etwas nicht erleben zu müssen, überrascht es uns nicht,” sagte Hauser. “Unsere Aufgabe als Bayerische Polizei ist es, die friedliche Wahrnehmung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit zu gewährleisten. Bei Gewalttätigkeiten werden wir jedoch nicht zögern konsequent einzuschreiten.”

Veränderte Lage durch Ukraine-Krieg

Man wolle an den Gipfel 2015 in Elmau anknüpfen, der einer der friedlichsten gewesen sei, so Hauser. Allerdings seien die Maßnahmen heuer angepasst und erweitert worden. Die Internet-Veröffentlichung geheimer Einsatzunterlagen aus dem Jahr von 2015 habe keine Auswirkungen auf die Sicherheit des Gipfels 2022. Die Lage habe sich auch wegen des Ukraine-Krieg verändert. Die Teilnehmerstaaten erwarteten höchste Sicherheit. Rund 18.000 Beamte sind ab Sonntag im Einsatz.

Polizei-Mannschaftsbusse in München ausgebrannt

Ein Zusammenhang des mutmaßlichen Brandanschlags mit dem anstehenden G7-Gipfel wird von der Polizei noch nicht offiziell bestätigt, dürfte aber wahrscheinlich sein. Die Kleintransporter waren im Stadtteil Haidhausen in der Nähe des Kulturzentrums Gasteig auf der Straße in einer eigens eingerichteten Halteverbotszone abgestellt – vor einem Hotel, in dem Einsatzkräfte für den G7-Gipfel untergebracht waren. Insgesamt acht Mannschaftsbusse sind zerstört worden.

Anwohner und Hotelmitarbeiter riefen Feuerwehr

Das Feuer entstand gegen drei Uhr und konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Hotelmitarbeiter, aber auch Anwohner meldeten das Feuer. Sie berichteten von lauten Knallgeräuschen, die vermutlich durch platzende Reifen verursacht wurden, und mehrere Meter hohen Stichflammen, die auf den angrenzenden Baumbestand überzugreifen drohten. Nicht nur die Fahrzeuge, auch Ausrüstung wie Helme, Schlagstöcke und Schutzbekleidung, die in den Fahrzeugen war, wurde größtenteils zerstört.

Die Polizei fahndete kurz nach Bekanntwerden unter anderem mit einem Hubschrauber nach möglichen Tätern, blieb dabei zunächst aber ohne Erfolg, wie der Sprecher weiter sagte.

Polizei will Schutzmaßnahmen für Beamte überprüfen

Der Sprecher der Polizei München, Andreas Franken, sagte zum Bayerischen Rundfunk, dass die Ermittler nach erstem Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung ausgingen. “Wir gehen von einem Zusammenhang mit dem bevorstehenden G7-Gipfel aus, die Umstände lassen eine politische Motivation vermuten.” Konkrete Tatverdächtige könnten nach den Ermittlungen aber noch nicht ausgemacht werden. Franken sagte weiter: “Wir werden diesen Vorfall heranziehen, um unsere Einsatzkräfte zu sensibilisieren. Und das wird natürlich in unsere polizeiliche Einsatztaktik miteinfließen.”

Im Moment wird die Straße, in der die Busse der Bundespolizei geparkt hatten, genaustens von der Brandfahndung der Münchner Kriminalpolizei untersucht. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden die angezündeten Mannschaftsbusse nicht bewacht.

Die Polizei will nun die Schutzmaßnahmen für ihre Beamten überprüfen und gegebenenfalls nachschärfen. Man habe zwar im Vorfeld mit solchen Aktionen gegen die Polizei als Repräsentant des Staates gerechnet: “Aber das macht das Ganze um einiges greifbarer”, erklärte Präsidiumssprecher Franken.

Protest-Bündnis “Stop G7 Elmau” distanziert sich

Das Aktionsbündnis “Stop G7 Elmau” hat sich in einer Pressemitteilung von dem Brandanschlag auf Polizeifahrzeuge in München deutlich distanziert. Das Bündnis habe damit nichts zu tun, schreibt der Aktivist Claus Schreer, der seit mehr als 60 Jahren gegen Krieg und Rüstung demonstriert. “Wir halten derartige Aktionen für politisch falsch und kontraproduktiv”, so der 84-Jährige.

Polizeiautos abzufackeln sei keine geeignete Form des Protests gegen die G7. “Das ist nur Wasser auf die Mühlen politischer Hardliner, die mit immer massiveren Polizeieinsätzen Demonstrationsrechte aushöhlen und beseitigen wollen”, schreibt Schreer weiter. Sein Bündnis, das sich aus Klimagruppen, antikapitalistischen sowie feministischen Gruppierungen zusammensetzt, plant in Garmisch-Partenkirchen ein Protestcamp während des G7-Gifpels.

Aigner verurteilt gewalttätige Aktion

Die Präsidentin des bayerischen Landtags, Ilse Aigner (CSU), verurteilte auf Twitter ebenfalls die gewalttätige Aktion aufs Schärfste. Sie unterstrich das Demonstrationsrecht, forderte aber dazu auf, “Proteste friedvoll zu äußern”. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, betonte: “Jeder Angriff auf die Polizei ist ein Angriff auf unseren Rechtsstaat.” Antidemokratische Kräfte nähmen im schlimmsten Fall sogar Tote in Kauf, um ihre Ziele durchzusetzen. Malchow forderte eine konsequente Bestrafung der Täter in vollem Umfang des Rechts. Dies wäre ein Signal, dass Angriffe auf den Staat und seine Vertreter nicht geduldet würden.

Ich möchte eingebundene Tweets in BR24 sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Twitter übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.Anzeige erlauben

Ausgebrannter Polizeibus

Ausgebrannter Polizeibus Bildrechte: BR / Frank Jordan

G7-Gipfel startet am Sonntag auf Schloss Elmau

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten kommen auf Einladung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vom 26. bis 28. Juni auf Schloss Elmau zusammen. Am vergangenen Wochenende waren auf der Plattform “de.Indymedia” vertrauliche Dokumente über die Sicherheitsmaßnahmen beim G7-Gipfel in Elmau 2015 veröffentlicht worden. Laut Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat dies aber keinen Einfluss auf die aktuelle Einsatzplanung. Ähnlich hatten sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sowie ein Sprecher der Polizei geäußert.

Es gebe derzeit keine konkrete Gefährdungslage für den Gipfel, unterstrich Faeser am Montag. “Aber natürlich sehen wir, dass Aktivitäten steigen im Sinne von Anklicken von Webseiten für den G7-Gipfel.” Erwartet würden Aktivitäten eher von der linksextremistischen Seite. Sie seien aber auch von Seiten der Corona-Proteste wie auch im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine nicht ausgeschlossen.

Bei einem Brandanschlag sind heute Morgen in München mehrere Mannschaftsbusse der Bundespolizei größtenteils völlig zerstört worden

Quelle/BR24

(c)Bildrechte: BR / Frank Jordan

Fall Assange „Pressefreiheit“: Wang Wenbin: Sprecher des chinesischen Außenministeriums spricht –über Assange

Chinesischen Außenministeriums spricht –über Assange

„Wir fordern die Vereinigten Staaten nachdrücklich auf, die Bedenken des amerikanischen Volkes anzugehen, die Sicherheit ihres Lebens zu gewährleisten und den Amerikanern zu erlauben, beruhigt an ihren Schreibtischen zu sitzen und sich frei auf den Straßen zu bewegen“, sagte Wang Wenbin, Sprecher des chinesischen Außenministeriums Ministry, der zuvor einen anderen Tweet zitierte, den er über den Fall Julian Assange getwittert hatte

„Assanges Fall ist wie ein Spiegel, der die Heuchelei der USA und Großbritanniens in Bezug auf die ‚Pressefreiheit‘ widerspiegelt“: Sprecher des chinesischen Außenministeriums

Quelle/@twitter

TRUMP: „Ich schwöre Ihnen heute: Ich werde niemals Fahrrad fahren.“