nz

Online Zeitung


Leave a comment

Fethiye im Südwesten der Türkei: Neu hinweise Entdeckt?.

Bild

Bürger von Fethiye im Südwesten der Türkei entdeckten ein Kraftfahrzeug, das mit Ausrüstung zum Entzünden eines Feuers beladen war. Es sollte offensichtlich sein, dass dies das Werk von Terroristen ist.

Image

Terrororganisation PKK: „Wir werden eure Wälder weiter in Brand setzen“

31. Juli 2021  

Türken in den sozialen Medien haben schnell den mit der PKK-Terrorgruppe verbundenen Atesin Cocukları (Übersetzung: Kinder des Feuers) für eine Reihe von Bränden verantwortlich gemacht, die kürzlich die Türkei heimgesucht haben, da PKK-Sympathisanten die Brände auch auf Twitter verherrlichen.

Die PKK hat eine lange Geschichte des Abbrennens türkischer Wälder als Methode der „Rache“ gegen den türkischen Staat.

Waldbrände breiteten sich am selben Tag früher über ein riesiges Gebiet in den südtürkischen Provinzen aus, von der Sommerfrische Antalya bis Adana und Mersin. Die Brände brachen am Mittwoch aus und bedrohten Wohngebiete.

Ihre fast sequentielle Natur ließ Bedenken aufkommen, dass sie das Ergebnis einer Reihe von Brandanschlägen sein könnten, die türkische Bürger der PKK vorwerfen.

Die sogenannte “Initiative” hat sich noch nicht sofort zu den Bränden bekannt, aber ihre Vergangenheit macht sie zum Hauptverdächtigen der Vorfälle.

Auch einer der führenden PKK-Mitglieder, Murat Karayılan, hatte zuvor in einer Erklärung die Methode der Brandstiftung bei Terroranschlägen gelobt.

Zahlreiche PKK-Konten behaupteten, hinter den Waldbränden zu stecken

„Zwei oder drei junge Leute können sich versammeln und etwas unternehmen. Sie mögen sagen, wir haben keine Waffe, aber ihre Waffen sind Feuerzeuge und Streichhölzer“, sagte er.

Şemdin Sakık, ein weiterer hochrangiger PKK-Terrorist, sagte zuvor ebenfalls, die Terrorgruppe werde bei Bedarf ähnliche Maßnahmen ergreifen.

„Wenn uns die Waffen ausgehen, werden wir nach Bodrum gehen und ihre Yachten verbrennen, wir werden nach Antalya gehen, um ihre Yachten zu verbrennen, wir werden nach Istanbul gehen, um ihre Autos zu verbrennen, und wir werden nach Izmir gehen, um ihre Wälder zu verbrennen“, sagte er sagte. er.

Das schlimmste Feuer ereignete sich in Manavgat, einer bei Urlaubern beliebten Stadt in der Provinz Antalya. Das Feuer war am Mittwochnachmittag an vier verschiedenen Orten in der Stadt ausgebrochen, umgeben von Wäldern. Das Feuer erreichte nicht das Zentrum der Stadt, traf aber umliegende Dörfer.

Achtzehn Dörfer und Nachbarschaften wurden evakuiert, während die Behörden bekannt gaben, dass 62 Menschen wegen Verbrennungen und Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Das Feuer tötete drei Menschen und die Katastrophen- und Notfallmanagementbehörde (AFAD) gab am Donnerstag bekannt, dass 122 Menschen von dem Feuer „betroffen“ waren, während 58 noch ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Ein weiteres Feuer brach in Marmaris, einem weiteren beliebten Ferienort westlich von Antalya, aus und gab Anlass zur Sorge, obwohl es viel kleiner war als das Feuer in Manavgat.

Feuerwehrleute kämpften gegen einen Brand, der in einem Gebiet ausbrach, in dem ein weiterer Lauffeuer letzten Monat ein kleines Waldstück zerstörte. Fernsehbilder zeigten, wie sich die Flammen einem mit Hotels übersäten Gebiet näherten. Stunden später brach in Bodrum, einem Ort, der als Ferienort wahrscheinlich beliebter ist als Marmaris, ein Feuer aus, in einem Gebiet, das die Stadt mit dem Bezirk Milas in der Provinz Muğla verbindet.

An anderer Stelle brach in der Nacht zum Mittwoch im Bezirk Kozan in Adana ein Waldbrand aus, bei dem erneut starke Winde die Flammen anfachten. Feuerwehrleute kämpften bis in die frühen Morgenstunden des Donnerstags gegen die Flammen, während sieben Dörfer in der Nähe des Epizentrums des Feuers in einem ländlichen Teil des Bezirks evakuiert wurden.

Im vergangenen Oktober fielen auch vier Provinzen in der Türkei dem Naturhass der PKK zum Opfer, bei dem in verschiedenen Landesteilen fast gleichzeitig Wälder zerstört wurden.

Die türkischen Behörden nahmen schnell mutmaßliche Brandstifter fest, die im Distrikt Belen in der südlichen Provinz Hatay Wälder angezündet hatten, und es dauerte nicht lange, bis sich eine PKK-nahe Terrorgruppe zu dem Anschlag bekannte.

Die PKK-nahe Terrorgruppe „Ateşin çocukları“ verherrlichte den schrecklichen Angriff auf türkische Wälder und lobte die Terroristen, die das Feuer gelegt hatten.

Die sogenannte „Initiative“ war in den letzten Jahren für viele Brandanschläge verantwortlich, die Gruppe ist bekannt für ihre engen Verbindungen zur Terrorgruppe PKK.

“Kein Wort oder Lüge wird verhindern, dass das Feuer in Ihre Fabriken und Ihre militarisierten Zonen kommt”, sagte die Gruppe und fügte hinzu, dass sie ihre “natürlichen Mitglieder” “grüßen”, die die Brandstiftung im Bezirk Belen von Hatay begangen haben.

Unterdessen haben PKK-Sympathisanten in den sozialen Medien ihren Hass auf Wälder mit Witzen über das Feuer in einem kollektiven Versuch der Terrorpropaganda zum Ausdruck gebracht.

Die PKK-nahe Gruppe sagt, sie habe diese Umweltzerstörung in den westlichen Bezirken der Türkei als sogenannten Racheakt verursacht und will weiterhin andere Grünflächen und Ackerland niederbrennen, bis ein “freiautonomes “Kurdistan” entsteht.

Die 1978 gegründete und von der Türkei, den USA und der Europäischen Union als terroristische Vereinigung anerkannte PKK verübt seit 1984 gewaltsame Angriffe gegen den Staat und die Zivilbevölkerung, bei denen fast 40.000 Menschen getötet wurden.

Quelle: Sabah

Straßenblockaden in Bratislava: Protest gegen Impfung und Zweiklassengesellschaft spitzt sich zu.

Leave a comment

Straßenblockaden in Bratislava: Protest gegen Impfung und Zweiklassengesellschaft spitzt sich zu

Die neue slowakische Regierung wird inmitten einer Coronavirus-Pandemie vereidigt: Die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova ernannte am 21. März 2020 in Bratislava, Slowakei, Igor Matovic, den Anführer der aus den Wahlen hervorgegangenen Partei OLaNO, zum neuen slowakischen Premierminister. 30 Juli 2021 21:15 Uhr

Straßenblockaden in Bratislava: Protest gegen Impfung und Zweiklassengesellschaft spitzt sich zu.

Slowakei,- Neben vielen anderen Staaten kommt es auch in der Slowakei zu Widerstand gegen die Einführung eines Impfpasses, um bestimmte öffentliche Einrichtungen betreten zu können. Seit Freitag letzter Woche gibt es Proteste, die am Donnerstag einen neuen Höhepunkt erreichten.

Hunderte von Menschen strömten am Donnerstag auf die Straßen von Bratislava und behinderten den Verkehr in der Hauptstadt, um gegen ein kürzlich verabschiedetes Gesetz zu protestieren, das vollständig gegen COVID-19 geimpften Menschen leichteren Zugang zu öffentlichen Einrichtungen gewährt als nicht geimpften Bürgern.

Die Demonstranten strömten massenhaft nach Bratislava und blockierten wichtige Straßen und den Präsidentenpalast, um ihren Widerstand gegen das kürzlich verabschiedete Gesetz zur Impfung gegen das Coronavirus zu demonstrieren. 

Slowakei startet Impfungen mit Sputnik V
Slowakei startet Impfungen mit Sputnik V

Einige der Demonstranten forderten die Regierung und den Präsidenten auf, die Macht an “das Volk” zurückzugeben. Andere warnten davor, dass das Gesetz eine Zweiklassengesellschaft zwischen den nicht geimpften und den vollständig geimpften Bürgern schaffe.

Bereits seit Freitag letzter Woche kommt es immer wieder zu tumultartigen Szenen zwischen Protestlern und Sicherheitskräften im Regierungsviertel der slowakischen Hauptstadt. Die Demonstranten versammelten sich vor dem nationalen Parlament in Bratislava, versuchten, in das Gebäude einzudringen, und bewarfen es mit Eiern. Die Bereitschaftspolizei reagierte mit dem Einsatz von Tränengas gegen die Aktivisten.

Das neue Gesetz, das am Sonntag vom Parlament verabschiedet und von der Präsidentin Zuzana Čaputová unterzeichnet wurde, gibt den Behörden das Recht, im Falle einer Eskalation der Corona-Situation Beschränkungen für nicht geimpfte Personen zu verhängen.

Nicht geimpfte Bürger müssten einen negativen Coronavirus-Test vorweisen oder den Nachweis erbringen, dass sie von der Krankheit genesen sind, bevor sie Einrichtungen wie Restaurants betreten dürfen.

In der Zwischenzeit können Bürger, die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, öffentliche Räume leichter betreten, indem sie ihren Impfstatus bestätigen.

Der slowakische Premierminister Eduard Heger äußerte sich besorgt über die Proteste und erklärte, dass “jeder das Recht hat, seine Meinung zu äußern, aber er sollte dies höflich und ohne die Freiheit anderer einzuschränken tun”. Heger warnte auch davor, dass die Slowakei kurz vor einer dritten Welle von Corona-Infektionen stehe, und riet den Bürgern zu verantwortungsvollem Handeln, da “die Gesundheit und das Leben von Angehörigen auf dem Spiel stehen”.

Die Slowakei hat eine der niedrigsten Impfquoten in Europa. Daten der Johns Hopkins University deuten darauf hin, dass nur etwas mehr als 35 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Einer aktuellen Umfrage zufolge wollen sich 36 Prozent der Slowaken nicht gegen COVID-19 impfen lassen. Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden in dem mitteleuropäischen Land über 392.000 Corona-Fälle registriert. Die Zahl der COVID-19-Toten in der Slowakei beläuft sich auf 12.536, das Land hat etwa 5,4 Millionen Einwohner.

Quelle/rt.com


Leave a comment

Friday The politics of environmental humor

Image

The politics of environmental humor: The beautiful green landscapes of Inzell have become like Venice. I wish you a wonderful, relaxing holiday on Friday evening and the beginning of a peaceful weekend with a lot of satisfaction and health.(se/nz)

Japan Justiz: Hiroshima Atombombenüberlebende 76 Jahren demnach.

Leave a comment

Vor 76 Jahren, in einem Prozess, in dem Anwohner und andere beklagten, dass sie unmittelbar nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima Gesundheitsschäden durch den sogenannten „Schwarzen Regen“ mit radioaktiven Stoffen erlitten hatten, der zweite Prozess vor dem Hiroshima High Court Es folgte der erste Prozess: Da der schwarze Regen außerhalb des von der Regierung ausgewiesenen Gebiets Gesundheitsgefahren verursacht hat, wurden alle Kläger gesetzlich als Überlebende anerkannt.(Bild/Hiroshima High Court)

This image has an empty alt attribute; its file name is 0729tetyo.jpg

“Black Rain”-Verfahren
Was hinter der politischen Entscheidung ohne Berufung steckt …

Unmittelbar nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima verzichtete die Regierung auf ein Verfahren, in dem Anwohner und andere über gesundheitliche Schäden durch den sogenannten “Schwarzen Regen” mit radioaktiven Stoffen klagten.
Was steckte dahinter, dass die Entscheidung der zweiten Instanz ernsthafte rechtliche Probleme aufwies, aber nicht anfechtbar war?
Und wird das Problem in den 76 Jahren seit dem Abwurf der Atombombe gelöst sein?

Der zweite Prozess ist auch eine nationale “totale Niederlage”

Die Bewohner des Klägers, die sich außerhalb des staatlich ausgewiesenen Schutzgebietes aufhielten, wurden wegen des sogenannten „Schwarzen Regens“ zu einem Prozess verurteilt, bei dem es vor allem darum ging, ob es sich um Atombombenüberlebende handelte.

Der Anwalt des Klägers legte einen Zettel mit der Aufschrift “totaler Sieg” aus.

In dem erstinstanzlichen Urteil des Bezirksgerichts Hiroshima wurden alle Kläger als Atombombenüberlebende anerkannt und die Stadt Hiroshima und andere angewiesen, ein Gesundheitshandbuch für Atombombenüberlebende herauszugeben.Die Regierung konnte sagen, dass es eine “totale Niederlage” war, als sie nach der ersten Prozessentscheidung wissenschaftliche Überprüfungen im Hinblick auf die Erweiterung des Unterstützungsgebiets “Schwarzer Regen” durchführte.

Die Akzeptanz der Regierung ist schwer

An diesem Abend waren das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales und das Justizministerium in Kasumigaseki, Tokio, damit beschäftigt, den Inhalt der Entscheidung zu analysieren.

Eine Führungskraft konnte den Schock nicht verbergen und sagte: “Es ist strenger als das Urteil der ersten Instanz.”

Auch wenn Sie nicht dem „ schwarzen Regen “ ausgesetzt sind, können Sie nach dieser Regelung, wenn Sie nicht leugnen können, dass Sie ihn durch das Einatmen von in der Luft verbleibenden radioaktiven Partikeln in Ihren Körper aufgenommen haben, durch innere Belastung gesundheitliche Schäden erlitten haben aus. Es zeigte ein tiefergehendes Urteil als die Entscheidung in einem Verfahren.

Ein Exekutivdirektor des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales wies darauf hin, dass “dieses Urteil einen großen Einfluss auf die Vorstellung hat, dass es den Gesundheitsschäden zugute kommt, die durch die Strahlung der Atombombe verursacht werden”.

Ein leitender Angestellter des Justizministeriums sagte auch: “Unabhängig vom Ausbruch der Krankheit ist der Inhalt, der weithin als Überlebender anerkannt wird, etwas zu streng. Er basiert nicht auf wissenschaftlichen Beweisen.”

This image has an empty alt attribute; its file name is 0729tetyo.jpg

Ein hochrangiger Regierungsbeamter sagte auch: “Im Extremfall, selbst im Fall des Atomunfalls von Fukushima, müssen Menschen, die Luft geatmet, Wasser getrunken und Gemüse gegessen haben, als der Atombombe ausgesetzt erkannt werden.” äußerte Besorgnis, dass sich die Auswirkungen ausbreiten würden.
“In einigen Fällen kann es die Staatsfinanzen beeinträchtigen”, sagte er.

Das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales und das Justizministerium diskutierten weiter über eine Reaktion, aber auf Verwaltungsebene war die vorherrschende Meinung, dass der Inhalt des Urteils strikt akzeptiert werden müsse und eine Berufung unvermeidlich sei.

Lokale Anziehungskraft aufgeben

Im Gegensatz zur Regierung waren die lokalen Städte Hiroshima und Hiroshima durchweg in einer negativen Berufungsposition.

Die Stadt und die Präfekturen werden von der Regierung beauftragt, das Gesundheitshandbuch für Atombomben-Überlebende herauszugeben, und die Angeklagten in diesem Prozess sind Hiroshima City und Hiroshima Prefecture. Die Regierung beteiligte sich als Beistand an dem Prozess.

Bürgermeister Matsui der Stadt Hiroshima und andere beantragten am 16., der Stadt und anderen zu erlauben, nicht direkt an den Minister für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt Tamura zu appellieren und sagten, dass sie den Prozess beenden möchten, um die Opfer zu retten.

Während der vier aufeinanderfolgenden Feiertage, die am 22. begannen, diskutierten Beamte der Regierung, der Stadt und der Präfektur, wie sie reagieren sollten, aber diese Haltung änderte sich nicht.

“Politische Entscheidung”

Auf der anderen Seite gab es innerhalb der Regierung die Ansicht, dass unmittelbar nach der Entscheidung über zwei Verfahren keine Berufung eingelegt werden könnte.

In der Vergangenheit haben das damalige Koizumi-Kabinett und das Abe-Kabinett 2001 in einem Prozess wegen der Hansen-Krankheit die Berufung aufgegeben, um sie so schnell wie möglich beizulegen.

Auch hier kann es eine solche “politische Entscheidung” geben.

Ein Regierungsbeamter wies darauf hin, dass die Möglichkeit einer politischen Entscheidung in Hiroshima angesichts der Übernahme von Herrn und Frau Kawai, dem ehemaligen Justizminister, nicht geleugnet werden kann, während die Wahlen zum Repräsentantenhaus am Horizont stehen.

Bei der Unterhauswahl sagte der Komeito, der einen neuen Kandidaten im einsitzigen Wahlkreis in Hiroshima hat, “Es ist Zeit, jetzt Berufung einzulegen.”

Am Tag nach dem Urteil gestand ein Vertreter der Regierungspartei: “Ich habe Premierminister Suga gesagt, dass die Berufung als politische Entscheidung aufgegeben werden sollte, um eine Haltung der Nähe zu den Bedürftigen zu zeigen.”
Ein anderer Regierungsvertreter sagte der Ministerin für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt Tamura und dem Chefkabinettssekretär Kato, dass “weil es kurz vor dem Tag der Atombombe ist, die Auswirkungen beträchtlich sein werden, wenn wir Berufung einlegen.”

Trotzdem änderte sich im Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales nichts an der Vorstellung, dass die Entscheidung des zweiten Verfahrens, das noch schwieriger war als das des ersten Verfahrens, inakzeptabel sei.
Er sagte sogar: “Wenn es die gleiche Entscheidung wie beim ersten Versuch ist, werde ich es trinken.”

Als die Berufungsfrist näher rückte, überlegten wir weiterhin, welche Art von Unterstützungsmaßnahmen unter der Prämisse von Berufungen bereitgestellt werden könnten, und am 21. wurde Premierminister Suga eine solche Politik erläutert.

” Kurz unter der plötzlichen Wende ” Entscheidung

Der 26. nach den Ferien der Goldenen Woche, also zwei Tage vor Ablauf der Berufungsfrist.
Der Ton der Äußerungen von Regierungsbeamten zum Interview änderte sich völlig.

Bis dahin sagte er: “An der Grundlinie des Appellierens ändert sich nichts”, aber an diesem Tag wurde am Morgen “Ich weiß nicht” wiederholt. „Was der Premierminister denkt“, wiederholte er.

Führungskräfte der zuständigen Ministerien und Behörden besuchten wiederholt das Büro des Premierministers.
Gegen 15:30 Uhr werden die Ministerin für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt Tamura und Justizministerin Kamikawa das Büro des Premierministers betreten, um mit Premierminister Kan zu diskutieren.Und gegen 16 Uhr, 30 Minuten später.
Es kam die Information, dass “Premierminister Suga in etwa 10 Minuten auf das Interview im Büro des Premierministers antworten wird.”

Und Premierminister Suga sagte Reportern, dass er keine Berufung einlegen werde und sagte, die Entscheidung sei für die Regierung inakzeptabel, aber das Ergebnis sorgfältiger Überlegung.

Es sei eine Entscheidung “knapp unter der plötzlichen Wende “.

Hinter der politischen Entscheidung

Regierungsbeamte bezeugen, dass die Dinge seit heute Nachmittag flattern.
murmelte einer mit müdem Blick.
“Ich kannte die Schlussfolgerung bis zum Ende nicht. Kurz vor heute Nachmittag. Ich frage mich, ob es ein solches Urteil gibt. Politisches Urteil, politische Show.”

Ein hochrangiger Regierungsbeamter beschwerte sich: “Weil Stadt und Präfektur erklärt haben, dass sie keine Berufung einlegen werden, war der Weg zur Berufung steil.”

Zudem begründete einer der Beamten des Amtssitzes die Entscheidung von Ministerpräsident Suga wie folgt.
“Ich spreche davon, ob ich den Prozess so gewinnen kann, wie er ist. Bis jetzt haben das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales und das Justizministerium nicht gewonnen, indem sie gesagt haben: “Ich kann gewinnen, ich kann gewinnen.”

Auf der anderen Seite besteht die Meinung innerhalb der Regierungspartei, dass die Entscheidung auf der politischen Situation basiert.
“Wenn wir vor dem Tag der Atombombe am 6. August Berufung eingelegt hätten, hätte es Kritik an der Regierung geben können. Selbst wenn wir Berufung einlegten, sollten wir eine politische Entscheidung treffen, da wir sehen, dass das Land verlieren wird.”

Einige meinten, es sei eine kluge Entscheidung, da die Wahlen zum Repräsentantenhaus näher rückten.

Der Diskurs des Premierministers enthüllt die Sicht der Regierung

This image has an empty alt attribute; its file name is 0729kuroiameMV-1241x720.jpg

Nach der Vertagung des Appells beschloss die Regierung, bei einer Kabinettssitzung am 27. mit dem Premierminister zu sprechen.
Damit soll die Sicht der Regierung auf das Urteil verdeutlicht werden.

In der Ansprache wies er darauf hin, dass die Entscheidung folgende Probleme aufwies, obwohl er keine Berufung einlegte.
„Es gibt ernsthafte rechtliche Probleme mit diesem Urteil, einschließlich Unstimmigkeiten mit früheren Gerichtsurteilen in Bezug auf die gesundheitlichen Auswirkungen von Atombomben, insbesondere die Gesundheit der inneren Exposition gegenüber ‚schwarzem Regen‘ und der Nahrungs- und Getränkeaufnahme. Die Tatsache, dass die Auswirkungen weithin anerkannt werden sollten unabhängig von der wissenschaftlichen Dosisabschätzung ist inakzeptabel, was mit der konventionellen Denkweise des A-Bomben-Überlebenden-Assistenzsystems nicht vereinbar ist.

Darüber hinaus wurde in der Ansprache ausgeführt, dass auch diejenigen, die in der gleichen Situation wie der Kläger Schaden erlitten haben, sofort Maßnahmen erwägen sollten, um unabhängig davon, ob sie am Verfahren beteiligt waren oder nicht, als Atombombenüberlebende anerkannt und gerettet werden können .

Wird es die Lösung für das 76. Jahr sein?

Wie mit dem Ziel dieser “Person, die in der gleichen Situation wie der Kläger Schaden erlitten hat” zu verfahren ist, wird nach der Verlegung der Berufung künftig umstritten sein.

Die Regierung plant, die Richtlinien für die Anerkennung von Atombombenüberlebenden zu überprüfen.
Minister für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt Tamura betont dringende Erwägung.„Wir werden uns mit Hiroshima City und Hiroshima Prefecture beraten, um Maßnahmen zu ergreifen. Ich denke, wir müssen sofort Abhilfe schaffen und möchten so schnell wie möglich Maßnahmen ergreifen, basierend auf der „ähnlichen Situation“.

In einem anderen Atombombengebiet, Nagasaki, führen “erfahrene Überlebende”, die sich außerhalb des von der Regierung als Überlebende anerkannten Gebietes aufhielten, als die Atombombe abgeworfen wurde, ihre Prozesse fort und fordern, dass sie als Überlebende anerkannt werden.

Das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt sagt, dass die Stadt Nagasaki und die Präfektur Nagasaki auch an Diskussionen über die Überprüfung der Richtlinien für die Zertifizierung von Atombombenüberlebenden teilnehmen werden.
Er erklärte jedoch, dass es “eine etwas andere Frage” sei, ob Nagasakis “erfahrene Überlebende” als Überlebende zertifiziert werden sollen oder nicht.

Premierminister Suga sagte auch: “Nagasaki hat einige Aufenthaltsorte wie nachfolgende Prozesse, daher möchte ich diese Dinge zuerst im Auge behalten.”

76 Jahre sind seit dem Abwurf der Atombombe vergangen. Alle Parteien altern, auch die Kläger in diesem Prozess wegen
„ schwarzem Regen “.

Die Regierung ist dringend gefordert, zu einem Ergebnis zu kommen, das von den betroffenen Parteien überzeugt werden kann, indem die im Diskurs aufgezeigten Probleme in Einklang gebracht werden.

Quelle/nhk.or.jp

Haaland, Führer der amerikanischen Ureinwohner drängen auf den Schutz des indigenen Landes.

Leave a comment

Haaland, Führer der amerikanischen Ureinwohner drängen auf den Schutz des indigenen Landes

© Getty Images

USA,-Innenminister Deb Haaland schlossen sich am Donnerstag anderen Führern und Aktivisten der amerikanischen Ureinwohner in der National Mall an, um die Lieferung eines quer durch das Land transportierten Totempfahls als Teil eines Vorstoßes zum Schutz von Stätten zu akzeptieren, die den amerikanischen Ureinwohnern heilig sind.

Die Veranstaltung war die letzte Station auf der “Roten Straße nach DC”, einer zweiwöchigen Tour vom Bundesstaat Washington nach Washington, DC, mit Besuchen heiliger Orte in den USA. Bei der Veranstaltung am Donnerstag forderte Haaland eine stärkere Einbeziehung der amerikanischen Ureinwohner Stimmen in der Gesetzgebung, um die Websites zu schützen.

„Die Tatsache, dass wir alle hier sind, ist nicht unbedeutend. Als die Hauptstadt unserer Nation gegründet wurde, sollte ihre Politik uns ausschließen, uns assimilieren. Gesetze und Richtlinien wurden ohne Berücksichtigung der Herausforderungen der indigenen Gemeinschaften oder ihrer Stärken verfasst, und wir arbeiten hart daran, so viele Konsequenzen dieser Aktionen rückgängig zu machen“, sagte Halaand, der  erste Kabinettssekretär der amerikanischen Ureinwohner.

Befürworter warnen davor, dass eine Reihe  von heiligen Orten in den USA durch Maßnahmen der Regierung bedroht sind, die ihrer Meinung nach gegen frühere Friedensverträge verstoßen. Zu diesen Orten gehört das Bears Ears National Monument in Utah. EhemaligePräsident Trump die Größe  von Bears Ears, die die Biden-Regierung rückgängig zu machen gedrängt hat, gekürzt .

Der Snake River in Idaho, ein weiterer Ort auf der Tour, hat einen Rückgang seiner Lachspopulation aufgrund von Dämmen im Fluss erlebt, von denen die Ureinwohner seit langem behaupteten, sie würden  ihre Fischereirechte verletzen.

Timothy Davis, Vorsitzender des Blackfeet Tribal Business Council, sagte gegenüber The Hill, dass der Schutz dieses und anderer heiliger Länder ein unmittelbares Anliegen vieler indigener Völker sei.

„Ohne Schutz werden [die heiligen Stätten] geschändet, zerstört, verzehrt und verschwunden. Unsere Kinder werden nicht diesen Ort zum Beten haben, sie werden nicht diesen Ort zum Picknicken haben, zum Campen, zum Sammeln von Wurzeln, Beeren und Jagen. Deshalb müssen wir die Heiligkeit dieses Ortes schützen, denn damit hat uns Gott gesegnet.“

Judith LeBlanc, Direktorin der Native Organizers Alliance, sagte, die Veranstaltung und die Cross-Country-Tour unterstreichen die „politische Basismacht“, die auf einen größeren Schutz der indigenen Bevölkerung drängt. Sie argumentierte auch, dass es ein wichtiger erster Schritt sei, den amerikanischen Ureinwohnern zuzuhören, um im ganzen Land Wiedergutmachungen für das heilige Land zu leisten.

„Der einzige gemeinsame Nenner ist, dass die Bundesregierung die Macht hat, sich mit uns an einen Tisch zu setzen und die Lösung zu besprechen“, sagte sie -Verwalter des Landes.“

Quelle/thehill.com

Die Türkei kämpft gegen Waldbrände, die in 63 verschiedenen Gebieten ausgebrochen sind.

Leave a comment

Image

Die türkischen Behörden ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung

Helikopter, Drohnen, Flugzeuge und Tausende von Feuerwehrleuten versuchen derzeit, Brände in 53 verschiedenen Wäldern und 17 verschiedenen Orten in der Südtürkei zu kontrollieren. Bisher sind drei gestorben, Hunderte Tiere sind umgekommen und mehrere Siedlungen werden evakuiert.

Image
Türkei bekämpft Waldbrände im Süden des Landes

Massive Waldbrände in der Südtürkei töten 3 in Antalya, 1 in Mugla, Bemühungen gehen weiter, Flammen zu löschen.

57 Waldbrände in der ganzen Türkei unter Kontrolle: Offiziell

Ein Hubschrauber reagiert auf das Feuer, das am 30. Juli 2021 im Bezirk Kozan von Adana in der Türkei ausgebrochen ist. (Eren Bozkurt – Anadolu Agency) Hatice Özdemir Tosun, Ayse Yildiz, Suleyman Elcin und Yusuf Sahbaz/ *Schreiben von Jeyhun Aliyev aus Ankara |30.07.2021

57 Waldbrände in der ganzen Türkei unter Kontrolle: Offiziell

Antalya, Türkei,-Die Türkei habe es geschafft, mindestens 57 der im ganzen Land wütenden Waldbrände unter Kontrolle zu bringen, sagte ein hochrangiger Beamter am Freitag.

Die Bemühungen, die Flammen zu zähmen, werden mit 4.000 Mitarbeitern, drei Flugzeugen, neun unbemannten Luftfahrzeugen, einem unbemannten Hubschrauber, 38 Hubschraubern, 55 Schwerlastfahrzeugen, 680 Wassertendern und einem Wassertank fortgesetzt, sagte Landwirtschafts- und Forstminister Bekir Pakdemirli auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in der mediterranen Küstenstadt Antalya.

Außenminister Mevlut Cavusoglu, Umwelt- und Urbanisierungsminister Murat Kurum und Verkehrs- und Infrastrukturminister Adil Karaismailoglu waren ebenfalls bei der Pressekonferenz anwesend, um über die neuesten Entwicklungen zu den Waldbränden der letzten Tage in verschiedenen Teilen des Landes zu berichten.

Die Waldbrände brachen in den letzten Tagen in den südlichen Provinzen Mersin, Osmaniye, Adana, Antalya und Kahramanmaras aus. Auch in der südwestlichen Provinz Mugla und in den zentralen Provinzen Kirikkale und Kayseri brachen Brände aus. Zu den Bränden in Mugla sagte Pakdemirli, es habe “geringfügige Schäden” im Küstenviertel Marmaris gegeben.

“Es bedroht die Siedlungen nicht, es gibt ein Feuer, das sich in Richtung Meer bewegt”, sagte er. Er betonte auch, dass die offiziellen Ermittlungen zur Brandursache andauern. „Gerichts- und Strafverfolgungsbehörden setzen ihre Ermittlungen zur Brandursache fort. Sobald wichtige Erkenntnisse vorliegen, wird eine Erklärung abgegeben“, sagte er.

Unter Berufung auf weit verbreitete Spekulationen in den sozialen Medien forderte Pakdemirli auch die Öffentlichkeit auf, sich nicht auf unbestätigte Informationen aus inoffiziellen Quellen zu verlassen. Um die Opfer der Flammen finanziell zu entlasten, werde die Kreditrückzahlung für die Verletzten verschoben, sagte er weiter.

Um die Umwelt nach dem Löschen der Flammen zu heilen, fügte er hinzu, dass bei den ersten Regenfällen neue Wälder gepflanzt würden, um die verkohlten zu ersetzen, und die Aufforstungsarbeiten sollten Ende Oktober und Anfang November beginnen.

Schadengutachten Ermittlung aufgenommen.

Die Bemühungen, die Flammen zu löschen, werden in der Region zusammen mit Schadensbewertungen fortgesetzt, sagte Cavusoglu gegenüber Reportern.

“Wir beginnen ab morgen mit Teilzahlungen an unsere Bürger, deren Schaden festgestellt wurde”, sagte der Außenminister.

“Drei unserer Bürger sind in Antalya gestorben und einer in Mugla. Wir wünschen ihnen Allahs Gnade”, fügte Cavusoglu hinzu.

Er betonte, dass die Überweisung von insgesamt 23,5 Millionen türkischen Lira (rund 2,8 Millionen US-Dollar) von verschiedenen Institutionen und Ministerien für den Notfallbedarf für die Brände im Bezirk Manavgat in Antalya begonnen habe.

Cavusoglu betonte, dass die Teams festgestellt haben, dass 42 Viertel von den Flammen betroffen waren und dass 27 Viertel evakuiert wurden, während 15 auch teilweise von den Bränden in Manavgat betroffen waren.

Er sagte auch, dass im Büro des Provinzgouverneurs ein Koordinationszentrum für die Bedürfnisse der Menschen in all diesen Stadtteilen eingerichtet wurde.

Alle staatlichen Mittel mobilisiert

Umwelt- und Urbanisierungsminister Kurum sagte, nach den ersten Erkenntnissen seien im Bezirk Manavgat insgesamt 2.300 Gebäude von dem Brand betroffen gewesen.

Alle staatlichen Mittel seien auf Anweisung von Präsident Recep Tayyip Erdogan mobilisiert worden, um “die Wunden der von den Bränden betroffenen Menschen zu heilen”, sagte er.

„Gestern sind Brände an vier verschiedenen Orten in Manavgat ausgebrochen und haben 27 unserer Nachbarschaften schwer getroffen, wobei 27 unserer Nachbarschaften evakuiert wurden. 15 unserer Nachbarschaften sind auch teilweise betroffen“, betonte er.

Insgesamt seien 2.300 Gebäude von dem Brand betroffen, sagte Kurum. Im Rahmen der Schadensermittlung seien bisher 252 Gebäude untersucht und 126 schwer beschädigt oder zerstört festgestellt worden.

In der Provinz Mersin seien 465 Baustellen von den Bränden betroffen, in Osmaniye seien vier Dörfer evakuiert worden.

Untersuchung: Maltesischer Staat für die Ermordung eines Journalisten verantwortlich.

Leave a comment

Blumen und eine Kerze liegen vor einem Porträt der ermordeten investigativen Journalistin Daphne Caruana Galizia während einer Mahnwache vor den Gerichten in Valletta, Malta. AP/ Soraya Ebrahim Jul 29, 2021

Maltesischer Staat für die Ermordung eines Journalisten verantwortlich.

Mord an Daphne Caruana Galizia: Mutmaßlicher Mörder von Journalistin hörte  über Handy mit

Öffentliche Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass die Regierung für den Tod von Daphne Caruana Galizia verantwortlich ist, die 2017 bei einem Autobombenanschlag getötet wurde.

Malta,-Malta sollte die Verantwortung für den Mord an der investigativen Journalistin Daphne Caruana Galizia im Jahr 2017 übernehmen, da er „eine Atmosphäre der Straflosigkeit“ geschaffen hat, die ihr Leben gefährdet, so eine öffentliche Untersuchung.

Die Tötung von Caruana Galizia durch eine Autobombe im Oktober 2017, die Vetternwirtschaft und Schmutz innerhalb der politischen und geschäftlichen Elite Maltas aufdeckte, löste internationale Empörung und Proteste aus, die den Rücktritt des ehemaligen Premierministers Joseph Muscat erzwangen.

Ein Gremium aus drei Richtern schrieb in einem 437-seitigen Bericht, dass Herr Muscat und sein gesamtes ehemaliges Kabinett zur Verantwortung gezogen werden sollten, obwohl sie keine Beweise für eine Beteiligung der Regierung gefunden hatten.

“Der Staat sollte die Verantwortung für das Attentat übernehmen”, heißt es in dem Bericht, dessen Erstellung etwa zwei Jahre gedauert hat, berichteten maltesische Nachrichtenmedien am Donnerstag.

„Es schuf eine Atmosphäre der Straflosigkeit, erzeugt von den höchsten Ebenen der Verwaltung … deren Tentakel sich dann auf andere Institutionen wie die Polizei und die Aufsichtsbehörden ausbreiteten, was zu einem Zusammenbruch der Rechtsstaatlichkeit führte“, heißt es in dem Bericht.

Caruana Galizia, 53, wurde als „Ein-Frau-WikiLeaks“ beschrieben.

Der Blogger war dafür bekannt, Korruption auf hoher Ebene zu untersuchen und trug zum Datenleck der Panama Papers 2016 bei.

Ihre Familie sagte, die Ergebnisse des Gremiums bestätigten ihre Überzeugung, “dass ihre Ermordung eine direkte Folge des Zusammenbruchs der Rechtsstaatlichkeit und der Straflosigkeit war, die der Staat dem korrupten Netzwerk gewährte, über das sie berichtete”.

„Wir hoffen, dass die Ergebnisse zur Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit in Malta, einem wirksamen Schutz für Journalisten und einem Ende der Straflosigkeit führen, die die von Daphne untersuchten korrupten Beamten weiterhin genießen“, sagten sie.

Das Gremium stellte fest, dass der Staat sich seiner Pflicht zum Schutz von Caruana Galizia entzogen und zugelassen hatte, dass sie persönlichen Angriffen und verbalen Beschimpfungen durch Politiker ausgesetzt war.

Die Atmosphäre habe ein “günstiges Klima” für ihre Ermordung geschaffen und es gebe “überzeugende Beweise”, dass ihre Mörder wussten, dass sie “Personen in höchsten staatlichen Positionen” seien.

Herr Muscat trat im Januar 2020 nach weit verbreiteter Wut und Massenprotesten über seine wahrgenommenen Bemühungen zurück, Freunde und Verbündete vor den Ermittlungen zu schützen.

Die laufenden strafrechtlichen Ermittlungen haben bisher drei Männer wegen des Mordes angeklagt, von denen einer im Februar zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Im März wurde der ehemalige Stabschef von Herrn Muscat, Keith Schembri, wegen Verbrechen wie Korruption, Betrug und Geldwäsche angeklagt.

Er behauptet Unschuld.

In einer langen Erklärung auf Facebook als Reaktion auf den Untersuchungsbericht sagte Herr Muscat, dass die schnelle Festnahme der mutmaßlichen Auftragsmörder nach der Ermordung von Caruana Galizia „jeden Eindruck von Straflosigkeit widerlegt“, den sie möglicherweise gehabt haben.

Er fügte hinzu, dass frühere Regierungen vor seiner Amtszeit ungestraft gehandelt hätten.

„Trotz der sehr ernsten Bedenken hinsichtlich der Mängel der Untersuchung akzeptiere ich die genannten Schlussfolgerungen, wie ich es in der Vergangenheit immer aus Respekt vor den Institutionen getan habe“, sagte er.

Er sagte, er habe “den ultimativen politischen Preis bezahlt”.

Eine Reihe von Empfehlungen des Gremiums umfasst Maßnahmen zur Erhöhung der Transparenz und zum Abbruch der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Wirtschaft und Politik sowie einen verbesserten Schutz für Journalisten.

Quelle/thenationalnews.com

Kuriose tierisches verhalten,

Leave a comment

Image

2001 trafen sich Robin Williams und Koko the Gorilla in der Gorilla Foundation. Nach dem Tod eines Gorilla-Begleiters brachte Williams Koko zum ersten Mal seit sechs Monaten zum Lächeln. Als Koko 2014 die Nachricht von Robins Tod erhielt, unterschrieb sie das Wort “weinen”.(twitter)


Leave a comment

Die brasilianischen Gesundheitsbehörden haben mit der Massenimpfung des Viertels Mare in Rio de Janeiro begonnen.

Die brasilianischen Gesundheitsbehörden haben mit der Massenimpfung des Viertels Mare in Rio de Janeiro begonnen. Es ist ein neuartiger Versuch, COVID-19 in einer armen Gemeinde zu kontrollieren und gleichzeitig die Wirksamkeit von Impfstoffen und die Prävalenz besorgniserregender Varianten zu untersuchen.

RIO DE JANEIRO (AP) – Die brasilianischen Gesundheitsbehörden haben am Donnerstag mit der Massenimmunisierung des Viertels Mare in Rio de Janeiro begonnen, um COVID-19 in einer armen Gemeinde zu kontrollieren und gleichzeitig die Wirksamkeit von Impfstoffen und die Prävalenz besorgniserregender Varianten zu untersuchen.

Der in der Bucht gelegene Mare-Komplex besteht aus mehr als einem Dutzend sogenannter Favelas und beherbergt etwa 130.000 Menschen. Die Studie ist die erste Brasiliens, die auf ein Gebiet mit niedrigem Einkommen abzielt. Die brasilianischen Forscher, die die Bemühungen leiten, kennen keinen anderen Ort der Welt, der sich speziell auf Slums konzentriert hat.

Rio stellt derzeit 34-Jährigen erste Impfdosen zur Verfügung. Daher zielt das Fiocruz-Institut der brasilianischen Regierung darauf ab, mehr als 30.000 Mare-Bewohner im Alter von 18 bis 33 Jahren zu impfen und die Impfrate der erwachsenen Bevölkerung auf nahezu 100% zu erhöhen, so Dr. Fernando Bozza, der Koordinator der Studie. Die ersten Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs werden über einen Zeitraum von drei Tagen an 30 Standorten in ganz Mare verabreicht.

„Das ist wichtig für Mare und für Brasilien insgesamt. Hier in Rio de Janeiro leben mehr als 1,5 Millionen Menschen in Favelas. Die Forschung wird normalerweise in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen durchgeführt“, sagte Dr. Valcler Rangel, Fiocruz’ Berater für institutionelle Beziehungen, gegenüber Reportern.

Häuser stehen im Complexo da Mare, wo sich die Fiocruz-Stiftung befindet, hinten links oben, am ersten Tag einer dreitägigen Impfkampagne für Menschen über 35 in dieser Favela von Rio de Janeiro, Brasilien, Donnerstag, 29. Juli , 2021. Einige Empfänger werden überwacht, um die Schutzrate der Impfstoffe und das Ausmaß der zirkulierenden Virusvarianten zu untersuchen.  (AP-Foto/Bruna Prado)

Wohnhäuser stehen im Complexo da Mare, hinter dem sich das Institut Fiocruz befindet, oben links. (AP-Foto/Bruna Prado)

Bevor eine Station am frühen Morgen ihre Pforten öffnete, standen draußen bereits 100 Menschen Schlange.

Wer möchte, kann auch an der Studie von Fiocruz teilnehmen, für die das Institut 2.000 Familien rekrutieren will.

Nach ihrer Aufnahme unterzeichnete Jennifer Cardoso Nunes, 27, eine Einverständniserklärung und beantwortete Umfragefragen zu ihrer Krankengeschichte, jüngsten Erfahrungen mit Angstzuständen, ob sie von zu Hause aus arbeitet und wie viele Menschen sie zusammenlebt. Sie teilt ihr Haus mit ihrer Großmutter und fünf Tanten und Onkeln, die alle Bluttests nach den 3-Monats- und 6-Monats-Marken der Studie erhalten.Ein Gesundheitspersonal wendet in Mare eine Dosis des AstraZeneca-Impfstoffs an. 

Ein Gesundheitspersonal bereitet am ersten Tag einer dreitägigen COVID-19-Impfkampagne für Menschen über 35 in der Favela Complexo da Maré in Rio de Janeiro, Brasilien, am Donnerstag, den 29. Juli 2021, eine Impfung des AstraZeneca-Impfstoffs vor Einige Empfänger werden überwacht, um die Schutzrate der Impfstoffe und das Ausmaß der zirkulierenden Virusvarianten zu untersuchen.  (AP-Foto/Bruna Prado)

(AP-Foto/Bruna Prado)Ein Gesundheitspersonal gibt einem Bewohner einen COVID-19-Test. (AP-Foto/Bruna Prado)

„Ich denke, es ist wichtig, dass wir genau an dieser Forschung teilnehmen, damit sie diese Pandemie überwachen können“, sagte Cardoso.

Menschen mit COVID-19-Symptomen warten am Freitag, den 28. Mai 2021, vor einem voll ausgelasteten Krankenhaus in Ribeirao Preto, Bundesstaat Sao Paulo, Brasilien, auf Hilfe. Die Stadt hat diese Woche strenge Abschaltmaßnahmen verhängt, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen , zum ersten Mal den öffentlichen Nahverkehr einstellen und Supermärkte schließen.  (AP-Foto/Andre Penner)

Alle positiven COVID-19-Tests in Mare in den kommenden Monaten werden genomisch sequenziert, was derzeit in Brasilien kaum durchgeführt wird. Dies wird es ermöglichen, besorgniserregende Varianten zu beobachten, wie den hoch ansteckenden Delta-Stamm, der in Rio und anderen brasilianischen Städten zu zirkulieren begonnen hat , nachdem er die Mehrheit der ungeimpften Bevölkerungen in anderen Ländern verwüstet hat.

Die Bewertung der Wirksamkeit des Impfstoffs gegen neue Varianten wie Delta sei einer der Schwerpunkte der Studie, sagte Bozza.

„Die Intensivierung der Impfung ist notwendig, um die Verbreitung der neuen Variante einzudämmen“, fügte er hinzu.

Weniger als die Hälfte der Brasilianer hat eine erste Impfung erhalten und weniger als ein Fünftel ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums vollständig geimpft.

Ein Gesundheitspersonal wendet am ersten Tag einer dreitägigen COVID-19-Impfkampagne für Menschen über 35 in der Favela Complexo da Maré in Rio de Janeiro, Brasilien, am Donnerstag, den 29. Juli 2021, eine Dosis des AstraZeneca-Impfstoffs an Einige Empfänger werden überwacht, um die Schutzrate der Impfstoffe und das Ausmaß der zirkulierenden Virusvarianten zu untersuchen.  (AP-Foto/Bruna Prado)

Ein Gesundheitspersonal wendet in Mare eine Dosis des AstraZeneca-Impfstoffs an. (AP-Foto/Bruna Prado)

Brenda Ferreira da Silva, eine Jurastudentin, die ihre erste Impfung erhielt, kritisierte Brasiliens „Impfstoffsommeliers“ – ein Spitzname für diejenigen, die AstraZeneca oder Sinovac ablehnen, die die überwiegende Mehrheit der verfügbaren Impfstoffe ausmachen, und stattdessen Pfizer- oder Jannsen-Impfungen suchen.

„Wenn wir weiterhin versuchen, einen X- oder Y-Impfstoff zu bekommen, verzögert dies die kollektive Impfung und die Herdenimmunität, wenn alle geimpft werden. Ich finde es sehr traurig, und die Leute müssen damit aufhören “, sagte da Silva, 20. Basierend auf Rios Impfplan hätte sie ihre erste Impfung erst am 16. August erhalten.

Auf der Insel Paqueta in Rios Guanabara-Bucht sowie in Botucatu, einer Stadt im Bundesstaat Sao Paulo, hat Fiocruz bereits ein Massenimpfprogramm mit AstraZeneca durchgeführt . Das staatliche Butantan-Institut von Sao Paulo führte in einer anderen Stadt im Landesinneren, Serrana, eine Massenimpfungsstudie mit dem Sinovac-Impfstoff durch.

Quelle/ap

Ermordung von seltenen Mittelmeer – Mönchsrobbe griechischen Behörden für Killer suchen. 

Leave a comment

Ermordung der seltenen Mittelmeer-Mönchsrobbe löst Aufruhr aus, griechische Behörden suchen nach Mörder

Griechenland,-Griechische Behörden suchen nach dem Mörder von Kostis, einer Mittelmeer-Mönchsrobbe, die zum Wahrzeichen der Insel wurde. Kostis wurde nach dem Fischer benannt, der es 2018 nach einem Sturm rettete.

Eine griechische Seehund-Wohltätigkeitsorganisation, die Kostis mehrere Monate als Welpe betreute, glaubt, sie sei mit einer Harpune getötet worden.

Die vom Aussterben bedrohten Robben sind nach griechischem Recht geschützt.

Kostis sei „aus nächster Nähe mit einer Harpune hingerichtet worden“, teilte die Wohltätigkeitsorganisation MOM mit.

Die Wohltätigkeitsorganisation forderte jeden mit Informationen auf, sich an die Polizei zu wenden, und sagte, dies bedeute, den Mörder zu verklagen.

Nach seiner Rettung wurde Kostis in den National Marine Park von Alonissos und den Nördlichen Sporaden entlassen.

Auf Facebook teilen Nutzer Erinnerungen mit, wie sie den Seehund vor der Küste der Insel gesehen haben und forderten, dass der Mörder vor Gericht gestellt wird.

Mittelmeer-Mönchsrobben gelten heute als gefährdet, nicht als vom Aussterben bedroht, aber Forscher warnen, dass ihr Überleben „bei weitem nicht sicher“ ist.

Heiße Sommer Nebenwirkung: Mückenstich Bekämpfung tip—

Quellbild anzeigen

Hilfe bei Mückenstichen – 13 Hausmittel, die wirklich helfen.

Sommersaison,-Mückenstiche sind in der Regel harmlos. So treten für gewöhnlich lediglich Hautreizungen und kleinere Schwellungen auf, nachdem wir von einem Moskito gestochen wurden. Dennoch kann der Juckreiz an der Einstichstelle überaus unangenehm sein und oftmals länger anhalten, als es uns lieb ist.

Viele Menschen sind somit – vor allem im Sommer – auf der Suche nach einer natürlichen Hilfe bei Mückenstichen, welche idealerweise recht schnell für Linderung sorgen kann.

In diesem Beitrag wollen wir uns deshalb mit 13 natürlichen Hausmitteln gegen Mückenstiche befassen und aufzeigen, wie wir den unangenehmen Begleiterscheinungen im Vorfeld entgegenwirken können.

hilfe-bei-mückenstichen

Juckreiz und Histamin Warum jucken Mückenstiche?.

Mückenstiche jucken, weil Moskitos beim Stechen ihren Speichel in die Blutbahn abgeben, sodass unser Blut fließen kann. Folglich reagiert unser Körper auf die Einstichstelle mit einem Entzündungszustand.

Die dadurch ausgelöste Produktion von Histamin sorgt schließlich für das Jucken auf der Haut. Tatsächlich ist also der fremde Speichel für den Juckreiz von Mückenstichen verantwortlich.

Lustige Tatsache:

Quellbild anzeigen

Nur weibliche Mücken stechen. Männliche Moskitos benötigen kein Blut, da sie sich bevorzugt von Blütennektar ernähren.

Die Natürliche Hilfe bei Mückenstichen13 Hausmittel gegen Insektenstiche

Die folgenden natürlichen Hausmittel können helfen, wenn wir juckende Mückenstiche damit behandeln:

1. Essig

Essig gehört zu den bekanntesten natürlichen Hilfen bei Mückenstichen. In der Tat kann dieser nämlich den Juckreiz an entzündeten Stellen lindern und auftretenden Hautirritationen entgegenwirken.

essig-bei-mueckenstichen

Für die Behandlung geben wir einfach etwas Essig direkt auf die betroffenen Einstiche. Leiden wir unter sehr vielen Mückenstichen, kann hingegen ein heißes Essig-Bad wahre Wunder bewirken.

Hierfür fügen wir dem Badewasser einfach 2-3 Tassen Speiseessig hinzu und entspannen einige Zeit in der Wanne.

Die Verwendung von BIO-Apfelessig ist besonders empfehlenswert.

2. Zwiebel

zwiebel-hile-bei-mueckenstichen

Zwiebeln bringen uns nicht nur sehr erfolgreich zum Weinen – zweifellos können die gesunden Knollen nämlich auch zur Linderung von Mückenstichen beitragen.

Für die natürliche Behandlung legen wir einfach eine frisch geschnittene Zwiebelscheibe für einige Minuten auf die gereizte Stelle, bis der Juckreiz nachlässt.

Im Anschluss ist es dann wichtig, den betroffenen Bereich gründlich abzuwaschen.

3. Aloe Vera

Aloe Vera ist ein hervorragendes Hausmittel gegen Mückenstiche und zahlreiche weitere Beschwerden.

aloe-vera-gegen-mückenstiche

So ist die Pflanze nicht nur in der Lage, Juckreiz und Schwellungen zu lindern. Tatsächlich hilft das Pflänzchen nämlich auch bei der Wundheilung.

Für die Behandlung kann demnach entweder frisches Blattgel aus einer Aloe Vera Pflanze oder BIO-Aloe-Vera-Saft verwendet werden.

4. Backpulver und Wasser

Backpulver kann dafür sorgen, dass Mückenstiche schneller abheilen. Das Pulver ist basisch und beruhigt den pH-Wert der Haut.

Wir vermischen es einfach mit warmem Wasser zu einer Paste und geben es auf die betroffene Stelle.

backpulver

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass der Juckreiz bereits kurz nach dem Auftragen abklingt und auch die Stiche an sich schneller heilen.

5. Drachenblut (Sangre de Drago)

drachenblutbaum

Drachenblut gilt als Geheimtipp bei den ungewöhnlichen Hausmitteln, zumal es innerlich und äußerlich verwendet werden kann.

Das rötliche Naturharz der Regenwaldpflanze Sangre de Drago zeigte in verschiedenen Studien exzellente Wirkungen hinsichtlich Mückenstichen, Herpes, Bissen und zahlreichen weiteren Hautproblemen.

Tatsächlich konnten mit dem Harz auch Wunden um bis zu viermal schneller abheilen, wovon vor allem Menschen mit Diabetes und schlechter Wundheilung profitieren.

Drachenblut mildert neben dem Juckreiz auch Schmerzen und Schwellungen, weshalb es hervorragend als natürliche Hilfe bei Mückenstichen eingesetzt werden kann.

Für die Wirkungen von Drachenblut werden vor allem das reichhaltig enthaltene OPC und die entzündungshemmenden Eigenschaften verantwortlich gemacht. [3] [4]

6. Zahnpasta

zahnpasta-gegen-moskitos

Auch Zahnpasta kann zu einer schnellen Linderung bei Mückenstichen beitragen. Hier gelten vor allem die ätherischen Öle als verantwortlich.

Inhaltsstoffe wie die Pfefferminze können sich darüber hinaus ebenfalls förderlich auf den Juckreiz bei Insektenstichen auswirken.

Tipp: Lege deine Zahnpasta vor der Anwendung für einige Minuten in den Kühlschrank. So kühlt sie anschließend die Schwellungen an den gereizten Stellen, wodurch diese schneller abklingen.

7. Roher Honig

honig-moskitos

Honig hat entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften. Das Naturprodukt kann daher nicht nur bei Mückenstichen helfen, sondern ebenfalls Infektionen vorbeugen.

Interessanterweise gilt Honig außerdem als eine Art natürliches Antibiotikum. Trage einfach etwas Honig auf deine Stiche auf und die Schwellung wird zurückgehen.

Lokaler BIO-Honig aus nachhaltiger Herstellung empfiehlt sich hierbei ganz besonders.

8. Zitronen und Limetten

zitrone

Zitronen und Limetten sind ebenfalls eine gute Hilfe bei Mückenstichen. Bereits eine kleine Menge des Saftes kann ausreichen, wenn wir juckende Wunden betäuben wollen.

Die Früchte weisen ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften auf und können daher schnell für Linderung sorgen.

9. Salzpaste

himalayasalz

So wie Backpulver kann auch Salz helfen, wenn wir es zu einer Paste mit Wasser vermischen. Die Paste sollte relativ dick sein – demnach also verhältnismäßig viel Salz aufweisen.

Glauben wir verschiedenen Erfahrungsberichten, ist hierbei vor allem Himalaya Salz empfehlenswert.

Doch auch Jodsalz funktioniert.

Wichtig ist nur, dass das Salz fein gemahlen ist.

knoblauch-entgiftung-min

10. Knoblauch

Roher Knoblauch löst zwar im ersten Moment ein leichtes Brennen aus, wenn wir ihn auf einem Insektenstich verreiben. In der Regel tritt jedoch bereits kurz danach große Erleichterung ein.

Der Geruch von Knoblauch nach der Anwendung hilft im Übrigen auch dabei, Moskitos davon abzuhalten, uns später noch öfter zu stechen.

11. Ätherische Öle

Zahlreiche ätherische Öle können Mückenstiche vorübergehend lindern.

ätherische-öle-mückenstiche

Besonders zu empfehlen sind:

  • Lavendelöl
  • Zedernöl
  • Teebaumöl
  • Neemöl
  • Rosmarinöl

Für die Anwendung bei Insektenstichen verdünnen wir die ätherischen Öle mit Wasser und tragen sie anschließend auf die Wunde auf.

12. Ein Stück Seife

seife-moskitos

Ein Stück trockene Seife kann ebenfalls eine exzellente Hilfe bei Mückenstichen sein.

Für die Behandlung reiben wir das Stück einfach über die betroffene Stelle. Dies wird dazu beitragen, den Juckreiz vorübergehend zu lindern.

13. Basilikum

Basilikum ist ein Kraut mit sehr vielseitigen Wirkungen. Eher weniger bekannt ist jedoch, dass das Pflänzchen Eugenol enthält, was den Juckreiz bei Stichen und Bissen lindern kann.

Für die Anwendung kochen wir am besten etwas Wasser auf und fügen anschließend Basilikum hinzu.

Nun tauchen wir einen Waschlappen in den Sud und betupfen die juckenden Wunden damit.

basilikum-für-die-nieren

Vorbeugung
Was hilft am besten gegen Mücken?

Ätherische Öle vertreiben Mücken, da diese den Geruch einiger Pflanzen überhaupt nicht mögen. Wollen wir Mückenstiche so gut es geht vermeiden, hilft es demnach, ein ätherisches Öl auf die Haut aufzutragen.

Besonders bewährt haben sich hierbei

Neben den ätherischen Ölen gibt es jedoch auch noch weitere Maßnahmen, die helfen können. So zum Beispiel:

  • Keine stark duftenden Parfums verwenden
  • Lange Kleidung tragen
  • Gewässer meiden
  • Im Sommer mehrmals am Tag duschen (Schweiß zieht Insekten an)
  • Fliegengitter an Türen und Fenstern installieren

Den Juckreiz loswerden
Was passiert, wenn man an einem Mückenstich kratzt?

Kratzen wir an einem Mückenstich, wird der Juckreiz noch stärker. Des Weiteren können durch Kratzen auch schädliche Erreger in die Wunde gelangen, wodurch sich diese entzünden und noch stärker anschwellen kann.

Wir sollten es deshalb besser unterlassen, da uns Mückenstiche ansonsten oftmals deutlich länger und intensiver quälen.

Wundheilung
Wie lange dauert es, bis ein Mückenstich weg ist?

Wie lange es dauert, bis ein Mückenstich verheilt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. So kann es sich manchmal nur um wenige Minuten handeln, bis der Juckreiz und die Schwellung abflachen.

Oftmals bleibt die Reizung jedoch auch über mehrere Tage bestehen, insbesondere dann, wenn wir an der Wunde kratzen.

Tun wir dies nicht, sind die meisten Mückenstiche in der Regel nach 1-2 Tagen abgeheilt.

Quelle/choepferinsel.com