nz

Online Zeitung

Gesunde Ernährung: Wissen Sie, wie gesund es ist, Mango und ihre Haut zu essen?

Quellbild anzeigen

MMango Liebhaber Beobachten Sie, was die Mangoschale beim Verzehr mit dem Körper macht.


Es gibt viele Liebhaber von Mango, dieser köstlichen Sommerfrucht, die Antioxidantien, Vitamine und Mineralien enthält, die für die menschliche Gesundheit nützlich sind.
Mangos sind ein Kraftpaket vieler Nährstoffe, darunter Vitamin A, C, K, Folsäure, Magnesium, Cholin, Kalium usw. Während die Menschen im Allgemeinen gerne das Fruchtfleisch essen, wird die Schale normalerweise weggeworfen. Sogar die Schale dieser Welt -berühmte Frucht ist voller Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und Antioxidantien, die viele Krankheiten verhindern und sogar das Altern verlangsamen können, so onlymyhealth, das die gesundheitlichen Vorteile von Mangoschalen untersucht hat und wie folgt lautet,

-Hilft, Krankheiten zu verhindern

Während das Mangofruchtfleisch selbst bei der Bekämpfung verschiedener Krankheiten hilft, ist seine Schale bei der Bekämpfung einiger Krankheiten nützlicher. Vitamine, Carotinoide und Polyphenole verringern das Risiko von Herzerkrankungen und Krebs.Mit vielen Antioxidantien und Pflanzenstoffen haben sich Mangoschalen als wirksam erwiesen bei folgenden Krankheiten wirksam sein:

1 Krebs:
Mangohaut hat mehr antioxidative und antikarzinogene Eigenschaften als ihr Fruchtfleisch Mangoschalen sind dafür bekannt, dass sie bei vielen Krebsarten wie Lunge, Dickdarm, Brust, Gehirn und Rückenmark vorteilhaft sind Verbindungen wie Triterpene und Triterpenoide haben auch Anti-Krebs-Eigenschaften und sind auch bei der Krankheit Diabetes mellitus vorteilhaft;
2. Herzkrankheit:
Mangoschalen sind reich an Phytonährstoffen, die in Pflanzen vorkommen, sie sind gut für die Gesundheit Ihres Herzens und verhindern ihre Bildung, und der hohe Gehalt an Ballaststoffen in Mangoschalen hilft laut einer Harvard-Studie auch bei der Erhaltung von Herzproblemen bei denen, die eine reichhaltige Ernährung einhalten in Ballaststoffen haben ein 40% geringeres Risiko für Herzerkrankungen.

3. Hilft beim Abnehmen
Eine 2008 veröffentlichte Studie der Oklahoma State University besagt, dass der Verzehr von Mangoschalen helfen kann, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und das Gewicht zu reduzieren, da es Leptin enthält, ein Hormon, das den Energieverbrauch und den Appetit reguliert.

4. Verbessert die Verdauung und Immunität
Mangoschalen sind reich an Ballaststoffen und gelten als gut für die Verdauung.Sie enthalten auch Verbindungen, die den Hunger regulieren, sind reich an Vitamin A und C und reich an Antioxidantien, die die Immunität stärken.

5. Verlangsamt das Altern Die starken Antioxidantien in Mangos sind dafür bekannt, den Alterungsprozess zu verlangsamen, und ein Forscherteam in den USA fand heraus, dass der Verzehr einer bestimmten Mangosorte tatsächlich dazu beitragen kann, Falten bei Frauen zu bekämpfen und ihre Haut zum Strahlen zu bringen.
Bedenken hinsichtlich des Verzehrs von Mangoschalen – Vorsicht es kann allergische Reaktionen hervorrufen

Mangoschalen enthalten eine Verbindung namens Urushiol, die häufig in Giftefeu und Gifteiche vorkommt und eine allergische Reaktion auslösen und sich als Hautausschlag äußern kann. Bei manchen Menschen können auch Atemprobleme als Nebenwirkung durch die Einnahme von Urushiol auftreten.

Es kann gesundheitsschädliche Pestizide enthalten. Wenn man Mangoschalen wegen der oben genannten gesundheitlichen Vorteile essen möchte, muss darauf geachtet werden, dass die Frucht keinen Pestiziden ausgesetzt ist, besser wäre es, wenn sie angebaut wird als organische Frucht, (BIO) weil die Pestizide in der Frucht zu einigen Arten von Krebs, dem endokrinen System und zu Fortpflanzungsproblemen führen können.

Quelle/Agenturen.


Den USA wurde eine begrenzte Erlaubnis erteilt, gegen die Entscheidung vom Januar, dass Julian #Assange nicht ausgeliefert werden sollte ,

Fall Assange geht es nicht um die nationale Sicherheit,

sondern um die Narrative Kontrolle.

BREAKING: Den USA wurde eine begrenzte Erlaubnis erteilt, gegen die Entscheidung vom Januar, dass Julian #Assange nicht ausgeliefert werden sollte , Berufung einzulegen Stella Moris.

Fall Assange geht es nicht um die nationale Sicherheit, sondern um die Narrative Kontrolle.

Caitlin JohnstoneCaitlin Johnstone 4 hr agovor 4 Stunden22 229 9

Julian Assange sagte einmal: “Die überwältigende Mehrheit der Informationen wird zum Schutz der politischen Sicherheit und nicht der nationalen Sicherheit klassifiziert.”

Als jemand, dessen Lebenswerk vor seiner Inhaftierung darin bestand, Dokumente oft geheimer Natur zu durchforsten, wäre er in einer erstklassigen Position gewesen, dies zu erfahren. Er hätte immer wieder gesehen, dass die Bürger einer Nation durch die geheimen Informationen in den Dokumenten, die ihm aus aller Welt zugespielt wurden, nicht im geringsten bedroht sind, sondern dass sie dem Ruf eines Politikers oder einer Regierung schaden könnten oder sein Militär.

Während die Verfolgung des WikiLeaks-Gründers weiter voranschreitet, erteilt die britische Regierung der Biden-Regierung die Erlaubnis, gegen ein abgelehntes Auslieferungsersuchen Berufung einzulegen und behauptet, dass sie Assange sicher inhaftieren kann, ohne ihn den drakonischen Aspekten des amerikanischen Gefängnissystems zu unterwerfen, die die anfängliche Entlassung verursacht haben , es ist gut zu bedenken, dass dies ausschließlich zu dem Zweck geschieht, den öffentlichen Zugang zu Informationen zu kontrollieren, die für die Mächtigen unbequem sind. Konsortium-Neuigkeiten @KonsortiumnewsVerzweifelt, um Assange zu bekommen, versprechen die USA keine SAMS- und Gefängniszeit in Australien consortiumnews.com/2021/07/07/des…

Bild

8. Juli 2021 38 Retweets58 Likes

Die strafrechtliche Verfolgung von Julian Assange nach dem Spionagegesetz wird von der US-Regierung aus Gründen der nationalen Sicherheit angepriesen; Sie können Journalisten nicht einfach erlauben, geheime Informationen darüber zu veröffentlichen, was ihre Streitkräfte in den von ihnen besetzten Ländern tun, weil dies amerikanisches Leben gefährden könnte. 

Abgesehen davon, dass das Pentagon bereits vor Jahren zugegeben hat, dass es aufgrund der Veröffentlichungen, für die Assange derzeit strafrechtlich verfolgt wird, keinen einzigen Todesfall feststellen konnte, geht es in diesem Fall nicht und nie um die nationale Sicherheit. In diesem Fall ging es immer um narrative Kontrolle.

Die US-Regierung hat keine Angst, dass die unautorisierte Veröffentlichung von Regierungsgeheimnissen dazu führt, dass Amerikaner getötet werden, sie hat Angst, dass sie die Wahrheit erfahren. Die Mächtigen verstehen, dass erzählerische Kontrolle alles ist und dass ein ganzes weltumspannendes Imperium davon abhängt, die Massen davon abzuhalten, eine klare Wahrnehmung dessen zu haben, was wirklich in der Welt vor sich geht. Auf ihrer Fähigkeit, dies auch weiterhin zu tun, ruht eine unergründliche Kraft.

Assange sitzt nicht im Belmarsh-Gefängnis, weil er etwas falsch gemacht hat, sondern weil er etwas richtig gemacht hat. Für den Versuch, der Öffentlichkeit Informationen zu geben, die ihnen helfen, eine wahrheitsbasierte Weltsicht zu bilden, damit sie intelligente und fundierte Entscheidungen darüber treffen können, wohin sie die Gesellschaft gemeinsam steuern wollen. Da das oligarchische Imperium von der Fähigkeit abhängt, die Art und Weise zu manipulieren, wie Menschen denken, handeln und abstimmen, um den Mächtigen zu helfen, war dies, als würde man jemandem, der von einem Sexualstraftäter gepflegt wird, einen Leitfaden mit allen psychologischen Taktiken geben, die verwendet werden.

Diese gute Tat konnte nicht ungestraft bleiben.

Nichts, was WikiLeaks veröffentlichte, gefährdete das amerikanische Volk, es gefährdete die Fähigkeit eines weltumspannenden Imperiums, unser Verständnis der Geschehnisse in der Welt zu kontrollieren. Dies war für unsere Herrscher ein äußerst ungeheuerliches Vergehen, und es durfte nicht bestehen bleiben. 

Es wird also ein Exempel statuiert. In weniger höflichen Zeiten wäre Assange gefoltert und gezogen und auf dem Marktplatz gevierteilt worden, während der König zusah, wie er aus einem Kelch Met nippte. In den Tagen der höflichen liberalen Demokratie müssen unsere Herrscher im Verborgenen bleiben und Dissidenten im Namen der nationalen Sicherheitsbedenken öffentlich zu Tode foltern.

Neben all den Ausreden und Ausreden wird dies alles getan, um allen zu zeigen, was mit Ihnen passiert, wenn Sie peinliche Wahrheiten über die mächtigsten Menschen der Welt enthüllen . Wenn Sie ihre politische Sicherheit gefährden. Es sagt der Welt: “Wenn Sie jemals versuchen, in unsere Kontrolle über die vorherrschenden Narrative einzugreifen, werden wir dies mit Ihnen tun.” 

Und ob wir vollständig verstehen, was wirklich passiert oder nicht, das ist die Botschaft, die hier aufgenommen wird. Journalisten, die in der Lage sind, solche Dinge in Zukunft zu veröffentlichen, werden sich Gedanken darüber machen, was mit Julian Assange passiert ist.

Deshalb ist es so wichtig, dass sie diesen Fall nicht gewinnen. Wir können uns auf diese Weise nicht von der Wahrheit abschrecken lassen, sonst fliegen wir blind. Wir sind nicht in der Lage, Informationen zu erhalten, die uns helfen, die Gesellschaft in eine wahrheitsbasierte Richtung zu lenken.

Der Fall Assange erhält so viel Aufmerksamkeit, nicht wegen des Interesses am Schicksal eines Mannes, sondern wegen des Interesses am Schicksal aller. Wenn die Menschheit sich jemals von ihren selbstzerstörerischen Mustern abwenden und eine gesunde Welt schaffen will, muss sie dies notwendigerweise vom Licht der Wahrheit und Transparenz geleitet tun. Solange die Mächtigen in der Lage sind, uns mit Propaganda und Regierungsgeheimnis zu verwirren und zu täuschen , wird eine solche Welt niemals entstehen.

Quelle(caityjohnstone.medium.com/Twitter

Glück: Eine Frau überlebte auf wundersame Weise, nachdem sie 18 Meter von einer Klippe gefallen war.

thepigeonexpress.com
Glück: Eine Frau überlebte auf wundersame Weise, nachdem sie 18 Meter von einer Klippe gefallen war.

Autor des BeitragsVon TPE-AdministratorNach Datum5. Juli 2021

Frau überlebt auf wundersame Weise 60 Fuß von der Klippe von Cornwall während eines Küstenspaziergangs.

England,-Eine Frau überlebte auf wundersame Weise einen 60-Fuß-Sturz von einer Klippe, nachdem sie bei einem Küstenspaziergang ausgerutscht war und sich die Wirbelsäule gebrochen hatte.

Rebekah Crawford, 37, genoss im Juni letzten Jahres einen Familienspaziergang, als sie von einer Klippe in der Nähe von Lamorna Cove in Cornwall, England, stürzte.

Sie war auf einem schmalen Pfad an den Klippen entlang gegangen, als sich ihr linker Knöchel verdrehte und sie hinfiel, ohne dass sie vom Rand stolperte.

„Mein Kopf schlug auf diese Felsplatte und den Lärm und den Schmerz. Ich habe nur noch nie so etwas gefühlt. Es ging durch meinen ganzen Körper“, sagte Rebekah.

„Mir war zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, dass ich tatsächlich 56 Fuß die Klippe hinuntergefallen war. Ich erinnere mich an das schreckliche Gefühl zu fallen und darunter war nichts.“

„Ich habe versucht, im Gras zu kratzen. Ich erinnere mich, wie ich meine Schwester schreien hörte.“

Ihre Schwester Debs sagte: „Es ist wie etwas, das man in Filmen sieht – ein Körper, der einfach frei fällt und dabei von Felsen abprallt.

‘Und ich erinnere mich, dass ich über die Klippe schaute und dachte: ‘Oh mein Gott, meine Schwester ist tot’.’

Ihre Familie rief den Rettungsdienst und Cornwall Air Ambulance wurde beauftragt, den Vorfall zu lösen.

Die steilen Klippen und das lose Gelände führten dazu, dass der Hubschrauber auf einer weit entfernten Landzunge landen musste, während die Rettungssanitäter Pete Storer und Jeremy Griffiths den Rest der Reise mit ihrer gesamten medizinischen Ausrüstung zu Fuß zurücklegten.

Sie wurden von einem Arzt der British Association for Immediate Care und dem Land’s End Coastguard Rescue Team begleitet.

Die Crew sicherte Rebekah und ihre Ausrüstung sicher an der Klippe, während sie auf den Such- und Rettungshubschrauber wartete.

Die Hubschrauberbesatzung der Küstenwache holte Rebekah vom Tatort und brachte sie ins Royal Cornwall Hospital, wo sie einen CT-Scan hatte – eine Kopfverletzung, aber keine Blutung.

Sie erlitt sechs Lumbalfrakturen, hatte aber das Glück, dass sie nicht operiert werden musste.

Quelle/thepigeonexpress.com

Mā’ohi Nuis Suche nach nuklearer Gerechtigkeit – der französische „Reset“-Knopf muss noch zurückgesetzt werden.

Oscar Temaru und ein Anti-Atomkraft-Protest auf Tahiti

Ein jüngerer tahitianischer Führer Oscar Temaru (Mitte) führt während des Höhepunkts der Demonstrationen gegen drei Jahrzehnte französische Atomtests auf den Atollen Moruroa und Fangataufa eine Anti-Atomkraft-Proteste in Pape’ete an. Bild: RT

Mā’ohi Nuis Suche nach nuklearer Gerechtigkeit – der französische „Reset“-Knopf muss noch zurückgesetzt werden

SONDERBERICHT ÜBER DR DAVID ROBIES BLOG CAFE PACIFIC : Von Ena Manuireva und Tony Fala

Pacific-nz,- Am 27. Mai 2021 fand in Ruanda ein bedeutendes Ereignis statt, bei dem der französische Präsident Emmanuel Macron die ruandische Bevölkerung um Vergebung bat, nachdem er zum ersten Mal zugegeben hatte, dass Frankreich eine „schreckliche Verantwortung“ für den Tod von Hunderttausenden beim Völkermord 1994 trug .So erschien der Wortlaut von Präsident Macron im Guardian:

„FRANKREICH HAT SEINEN TEIL DAZU BEIGETRAGEN UND TRÄGT DIE POLITISCHE VERANTWORTUNG FÜR DIE EREIGNISSE IN RUANDA. FRANKREICH IST VERPFLICHTET, SICH DER GESCHICHTE ZU STELLEN UND ZUZUGEBEN, DASS ES DEM RUANDISCHEN VOLK LEID ZUGEFÜGT HAT, INDEM ES SICH BEI DER WAHRHEITSPRÜFUNG LANGES SCHWEIGEN ZUGESTEHT …“

Andererseits übernimmt die französische Regierung keine Haftung für den Völkermord und Ökozid in Mā’ohi Nui (Französisch-Polynesien) – dem „Kronjuwel“ der französischen Überseegebiete.

Die französische Regierung verleugnet ihre Verantwortung gegenüber dem Volk der Ma’ohi Nui angesichts der Auswirkungen der Atomtests in der Region.TDB empfiehlt NewzEngine.com

Der ehemalige französische Präsident Hollande sagte 2016: „Ich erkenne an, dass die Atomtests zwischen 1966 und 1996 in Französisch-Polynesien Auswirkungen auf die Umwelt und gesundheitliche Folgen hatten.“Darüber hinaus fügte Hollande hinzu, dass die Frage der Entschädigung für gesundheitliche Folgen geprüft werde – aber diese Aussage blieb als eine Reihe leerer Versprechungen erfolglos. Diese Rede hat kein politisches oder kompensatorisches Gewicht, da alle fünf Jahre der Reset-Knopf während der französischen Präsidentschaftswahlen aktiviert wird.

Versprechen veralten

Versprechen von Politikern veralten normalerweise, es sei denn, sie streben ein weiteres Wahlmandat an. Frankreich projiziert ein Bild von sich selbst als verantwortungsbewusste Nation in der Welt – aber Frankreich hat die Probleme Ruandas und Ma’ohi Nui anders behandelt. Die Bevölkerung Ruandas erhielt ein Schuldeingeständnis, während die Bevölkerung der Ma’ohi Nui eine Ohrfeige erhielt.

Mā’ohi Nui wartet immer noch auf ein Schuldeingeständnis der französischen Regierung – insbesondere nach der Veröffentlichung des Untersuchungsbuchs Toxic , das den gesamten Diskurs der französischen Regierungen über „sichere und saubere“ Atomtests diskreditierte.

Die französische Regierung weigert sich, die Wahrheit über den Schaden zu sagen, den mehrere Regierungen Ma’ohi Nui zugefügt haben.

Moruroa-Untersuchung

Ma’ohi Nui steht aus Protest auf

Die Veröffentlichung des Buches Toxic hat zivilen und politischen Gruppen in Mā’ohi Nui neue Energie verliehen, die den französischen Staat daran erinnern, dass Diskussionen über die Rechenschaftspflicht längst überfällig sind. Das Buch konzentrierte sich auf das Ausmaß, in dem der radioaktive Fallout eines atmosphärischen Atomtests namens Centaur fast die Gesamtheit der Mā’ohi Nui-Inseln kontaminierte.

Frankreich hat die lokale Bevölkerung der Ma’ohi Nui als Versuchskaninchen benutzt, um seine nationalen Ambitionen, eine Atommacht zu werden, voranzutreiben, während die Rechte der lokalen Bevölkerung und ihrer Umwelt ignoriert werden.

Märsche zum Gedenken an die mehr als 100.000 Ma’ohi Nui, die von der radioaktiven Wolke der Centaur-Explosion betroffen waren, werden am 17. Juli in den Straßen von Pape’ete auf Tahiti stattfinden – genau an dem Tag, an dem Centaur im Jahr 1974 explodierte.

Die Märsche in Pape’ete sind auch eine Reaktion auf die Haltung des französischen Präsidenten Macron. Der französische Staatschef hat diese Woche ein Treffen organisiert, bei dem erneut über die Modalitäten einer möglichen Entschädigung diskutiert und neue Regeln für Opfer von Radioaktivität ausgearbeitet werden sollen.

Anstatt das Treffen in Mā’ohi Nui abzuhalten, wo die meisten Kontaminationen stattgefunden haben, findet das Treffen jedoch in der Kolonialhauptstadt Paris statt. Die Lokalisierung des Treffens in Paris scheint für die französische Regierung eine weitere Möglichkeit zu sein, die Erzählung um die Zentauren-Explosion zu kontrollieren.

Der Bürgermeister von Faa’a, Oscar Temaru, ein ehemaliger Territorialpräsident von Französisch-Polynesien, macht sich keine Illusionen, dass die meisten Teilnehmer des Pariser Treffens pro-französisch sein werden, einschließlich der aktuellen Regierung von Tahiti, die positiv auf die Einladung reagiert hat.

"Verbotene" Karte des Moruroa-Atolls

Ein vergangener Anti-Atom-Marsch in Pape’ete … Banner zeigt eine „verbotene“ Karte von Rissen, die das Moruroa-Atoll beschädigt haben. Bild: Moruroa e Tatou

Die wichtigsten Anti-Atomkraft-Parteien der Mā’ohi haben die Einladung aus Paris abgelehnt, weil Frankreich in Bezug auf den Prozess intransparent ist und weil sie der Meinung sind, dass die französische Hauptstadt ein ungeeigneter Ort ist, um die schrecklichen Atomtests in Mā’ohi Nui zu diskutieren.

Totale Transparenz
Temaru sagt, dass der Weg, um totale Transparenz zu demonstrieren, darin bestünde, einen neutralen Schiedsrichter wie die Vereinten Nationen anzurufen, um zwischen der französischen Regierung und den Vertretern von Mā’ohi Nui zu vermitteln.

Temaru fordert dies, obwohl er genau weiß, dass die Franzosen bei der UNO eine Politik des „leeren Stuhls“ praktizieren. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag wäre ein weiterer geeigneter Ort, um über Dekolonisierung zu diskutieren: Zumal Macron 2017 sagte, die Kolonisierung sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Laut Temaru versuchen pro-französische Vertreter der lokalen tahitianischen Regierung, die Resolution von 2013 zu untergraben, die Französisch-Polynesien wieder in die UN-Liste der Gebiete ohne Selbstverwaltung aufgenommen hat. Diese tahitianischen Vertreter fordern die Aufhebung der Resolution von 2013: Das ist sehr unwahrscheinlich.

Deshalb organisieren Oscar Temaru und seine Leute für den 17. Juli einen Aktionstag in Pape’ete, Tahiti. Sie werden zum Gedenken an den Tag marschieren, an dem der Centaur-Atomtest 1974 eingeleitet wurde – zur Wiedergutmachung der Schäden, die durch die Atomtests an der Umwelt und den Menschen von Ma’ohi Nui verursacht wurden, und für die Entkolonialisierung von Ma’ohi Nui.

Temaru hat die Moana-Völker eingeladen, solidarisch neben ihm zu stehen. Nukleare Fähigkeiten sind die koloniale Waffe schlechthin, und diese Frage kann nicht vom Selbstbestimmungsrecht indigener Völker getrennt werden.

Die Organisatoren in Aotearoa sind dem Aufruf von Temaru gefolgt und haben eine Kundgebung organisiert, die am 18. Juli in Auckland stattfinden soll, zeitgleich mit den Protesten in Tahiti.

Ena Manuireva

Die tahitianische Forscherin Ena Manuireva mit einem Foto von Oscar Temaru in David Robies Buch Eyes Of Fire … „Temaru sagt, dass der Weg, um völlige Transparenz zu demonstrieren, darin besteht, einen neutralen Schlichter wie die Vereinten Nationen zur Vermittlung hinzuzuziehen.“ Bild: David Robie/APR

Organisation der Diaspora rund um den Ma’ohi Nui-Protest

Mitglieder der tahitianischen Gemeinschaft, die in Auckland leben, werden ihre Stimme und ihre Füße einsetzen, um ihre Landsleute auf Tahiti zu unterstützen und sich am Sonntag, den 18. Juli zu einer Kundgebung der Solidarität zu versammeln. Diese Kundgebung erkennt an, dass Ma’ ohi Nui-Gemeinden kämpfen seit Jahrzehnten um Wiedergutmachung von Frankreich in der Nuklearfrage.

Die Organisatoren der Kundgebung suchen die aktive Unterstützung von Gemeinschaften und zivilgesellschaftlichen Gruppen, die sich für die Rechte des Volkes der Ma’ohi Nui in ihrem Kampf gegen Kolonialismus und Neokolonialismus einsetzen. Die Versammlung in Auckland erkennt das Leiden anderer kleinerer Gemeinden im Pazifik angesichts des ökologischen und politischen Kolonialismus an.

Die Aktion für Ma’ohi Nui in Auckland wird ein generationenübergreifendes Unterfangen sein, das darauf abzielt, junge Aktivisten mit erfahreneren zusammenzubringen, damit die neue Generation mit denen zusammenarbeiten kann, die zuvor gegangen sind.

Die Organisatoren erkennen, dass sie auf den Schultern der Māori-, Pazifik- und Pakeha-Giganten stehen, die in den vergangenen Jahren für nukleare Gerechtigkeit für die Moana-Völker gekämpft haben. Die Folgen der Atomtests im Pazifik sind generationenübergreifend.

Diese Kundgebung soll alle Menschen im Pazifik (und alle anderen Unterstützer) zusammenbringen, die von Moana-Nui-a-Hiva leben. Atomtests, Klimawandel und Tiefseebergbau gefährden unseren Ozean. Wir müssen als Völker des „Meeres der Inseln“ gemeinsam auf diese Bedrohungen reagieren.

Der Kampf der Ma’ohi Nui um ihre Rechte in nuklearen Fragen ist eine ozeanische Angelegenheit.

Die Kundgebung wird eine starke Botschaft an die französische Regierung senden, dass die Menschen nicht ruhen werden, bis die französische Kolonialmacht in Mā’ohi Nui konkrete Anstrengungen unternimmt, um:

• Verantwortung für die 30 Jahre Atomtests
anerkennen • Alle M’ohi Nui entschädigen, die die sanitären Kosten der Kontamination getragen haben
• Den instabilen Atommüll, der unter den Atollen von Moruroa und Fangataufa vergraben ist, zurückbringen
• Beide Atolle säubern
• Den Prozess starten der Entkolonialisierung gemäß der Resolution der UN-Charta von 2013 2013

Ein atmosphärischer Atomtest auf dem Moruroa-Atoll im Jahr 1971. Bild: Young Witness file

Auckland-Rallye-Pläne

Die Auckland-Rallye für Mā’ohi Nui besteht aus zwei Komponenten. Zuerst versammeln wir uns im Raum „Elizabeth Yates“ im Ellen Melville Center, um ein Live-Video vom tahitianischen Aktionstag in Pape’ete zu sehen. Oscar Temaru wird vor seinen Leuten in Tahiti und denen, die sich in Auckland versammelt haben, sprechen.

Zweitens werden wir zum nahe gelegenen Bernard-Freyberg-Platz gehen, wo Gedichte, Lieder und Reden zu Ehren von Mā’ohi Nui und ihrem Kampf für Wiedergutmachung und Entkolonialisierung gehalten werden.

Bei dieser Arbeit lassen sich die Organisatoren von der Weisheit des ermordeten Kanak-Führers Jean-Marie Tjibaou leiten:

„DER PAZIFIK MIT SEINEM OZEAN UND SEINEN INSELN IST EIN GESCHENK DER GÖTTER AN DIE VÖLKER OZEANIENS IN VERGANGENHEIT UND GEGENWART. DER OZEAN, DIE INSELN, DIE LUFT UND DAS LICHT, DIE FISCHE, DIE VÖGEL, DIE PFLANZEN UND DIE MENSCHHEIT BILDEN ZUSAMMEN DAS LEBEN, DAS UNSER HÖCHSTES ERBE ALS PAZIFISCHE MENSCHEN IST. JEDER IST FÜR SEINE ERFÜLLUNG SELBST VERANTWORTLICH.“

„DIESE VERANTWORTUNG WIRD IMMER SCHWIERIGER WAHRZUNEHMEN, DA DIE GEFAHREN IMMER GRÖSSERE AUSMASSE ANNEHME

• DIE GEFAHR DER VERLEUGNUNG DER INDIGENEN VÖLKER UND IHRES ERBES;
• DIE GEFAHR DER VERWEIGERUNG DER ALLERGRÖSSTEN WÜRDE: KONTROLLE ÜBER DAS EIGENE
LEBEN UND SCHICKSAL;
• DIE GEFAHR EINER BLINDEN INDUSTRIALISIERUNG, DIE DIE ERDE MIT
TEER UND BETON ERSTICKT ;
• DIE GEFAHR VON TENTAKEL-MULTIS, DIE DIE SUBSTANZ SAUGEN;
UNSERER LÄNDER, UM ANDERE BÄUCHE UND ANDERE GEISTER ZU NÄHREN…; UND
• DIE GEFAHR VON ATOMWAFFEN.“

Ena Manuireva ist Mangarevianerin aus dem Süden von „Französisch“ Polynesien, lebt seit vielen Jahren in Neuseeland und ist derzeit Doktorandin in Te Ara Poutama an der Auckland University of Technology. Laut Familiengenealogien hat Tony Fala Vorfahren von mehreren Moana-Inseln, darunter Aotearoa, Samoa, Tokelau und Tonga. Er ist Aktivist, ehrenamtlicher Gemeindearbeiter und freiwilliger Projektforscher und Autor, der ein kleines akademisches, aktivistisches und kommunales Bildungsprojekt in Moana durchführt. Sowohl Manuireva als auch Fala tragen Artikel für den Asia Pacific Report bei. Sie organisieren die Solidaritätskundgebung in Auckland.

Quelle/cafepacific.blogspot.com/

Google: Google ehrt Gründer der Paralympischen Bewegung

122. Geburtstag von Professor Ludwig Guttmann


Wer ist Professor Sir Ludwig Guttmann?

Googles Doodle – illustriert von der in Baltimore lebenden Gastkünstlerin Ashanti Fortson – feiert den 122. Geburtstag des jüdischen, in Deutschland geborenen britischen Neurologen Professor Sir Ludwig „Poppa“ Guttmann, dem Gründer der paralympischen Bewegung.

Guttmann wurde am 3. Juli 1899 in Tost, Deutschland – heute Toszek, Polen – geboren.

Er begann 1918 ein Medizinstudium an der Universität Breslau, setzte seine Studien in Würzburg und Freiburg fort und promovierte 1924 mit einer Arbeit über Tumoren der Luftröhre.

Was hat er getan?

Guttmann begann mit der Erforschung von Rückenmarksverletzungen und führte mehrere neurochirurgische Eingriffe durch.

Mit Anfang 30 wurde er dann als einer der besten Neurochirurgen Deutschlands bekannt.

Durch den Aufstieg der NSDAP und die Verabschiedung der Nürnberger Gesetze im Jahr 1933 wurde Guttmann jedoch daran gehindert, beruflich Medizin zu praktizieren.

Nach der Reichspogromnacht 1938 und der zunehmenden Judenverfolgung in Deutschland mussten Guttmann und seine Familie 1939 Deutschland verlassen und flüchteten nach England.

In England forschte Guttmann dann über Querschnittslähmung und setzte seinen innovativen Ansatz 1944 als Direktor des National Spinal Injuries Center am Stoke Mandeville Hospital in die Praxis um.

Welche Rolle spielte er bei den Paralympischen Spielen?

Guttmann veranstaltete 1948 einen 16-Personen-Bogenwettbewerb, der zu den ersten offiziellen Leistungssportveranstaltungen für Rollstuhlfahrer zählte.

Der Wettbewerb – der später als „Stoke Mandeville Games“ oder „Olympiade für Behinderte“ bezeichnet wurde – durchbrach Barrieren für Behinderungen und erregte die Aufmerksamkeit weltweiter medizinischer und sportlicher Gemeinschaften.

1960 moderierte Guttmann dann die Internationalen Stoke Mandeville Games nach den Olympischen Sommerspielen 1960. Die Veranstaltung mit mehr als 400 Athleten aus 23 Ländern war die erste von vielen Paralympischen Spielen.

In diesem Jahr fanden die Olympischen Spiele in Rom statt, und Guttman – der als „Vater der Paralympics“ bekannt wurde – sah keinen Grund, warum auch die Internationalen Stoke-Mandeville-Spiele dort nicht stattfinden sollten.

Die Spiele fanden dann zum ersten Mal direkt nach den Olympischen Spielen in Rom im Olympia-Austragungsort statt, wo die Athleten die gleichen Unterkünfte und Veranstaltungsorte wie ihre olympischen Kollegen teilten.

Guttmann gründete auch die International Medical Society of Paraplegia – auch bekannt als International Spinal Cord Society – und die British Sports Association for the Disabled.

Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und wurde 1966 von Ihrer Majestät der Königin zum Ritter geschlagen.

Quelle/Google/scotmans


Großbritanniens erster muslimischer Gesundheitsminister ersetzt den in Ungnade gefallenen Hancock.

Großbritanniens erster muslimischer Gesundheitsminister ersetzt den in Ungnade gefallenen Hancock.

 LONDON EUROPA 26.06.2021 20:57 GMT+3Der ehemalige britische Gesundheitsminister Matt Hancock (L) und der damalige Innenminister Sajid Javid (R) gehen nach einer Kabinettssitzung in der Downing Street, London, Großbritannien, 19. März 2019. (EPA-Foto)VON REUTERS

Großbritanniens erster muslimischer Gesundheitsminister ersetzt den in Ungnade gefallenen Hancock

London,-Der ehemalige britische Finanzminister Sajid Javid wird Matt Hancock als Gesundheitsminister des Landes ersetzen, teilte das Büro von Premierminister Boris Johnson am späten Samstag mit und ist damit der erste muslimische Gesundheitsminister in der britischen Geschichte.

Javid trat im vergangenen Jahr als Finanzminister zurück, nachdem er sich geweigert hatte, seine politischen Berater wie von Johnson gefordert zu entlassen.

Der britische Gesundheitsminister Matt Hancock trat am Samstag zurück, nachdem Bilder aufgetaucht waren, in denen er gegen die Coronavirus-Regeln verstieß, indem er seine verheiratete Assistentin, für die er sich gestern entschuldigt hatte, umarmte und küsste . Der Vorfall hatte sowohl Kollegen als auch die Öffentlichkeit, die unter Sperrung lebten, wütend gemacht.

Der 42-Jährige schrieb an Premierminister Boris Johnson, um zurückzutreten, nachdem die Zeitung The Sun Fotos veröffentlicht hatte, auf denen der verheiratete Minister eine Frau umarmte, die er zu einer vom Steuerzahler finanzierten Rolle ernannt hatte, um die Leistung seiner Abteilung zu überprüfen.

Hancock stand im Mittelpunkt des Kampfes der Regierung gegen die Pandemie und trat routinemäßig im Fernsehen und im Radio auf, um den Menschen zu sagen, dass sie die strengen Regeln zur Eindämmung des Virus befolgen sollen. Er war jedoch bereits wegen seines Umgangs mit der Pandemie im Vereinigten Königreich unter Beschuss geraten .

Eine Kopie des offiziellen Rücktrittsschreibens des britischen Gesundheitsministers Matt Hancock, London, Großbritannien, 26. Juni 2021. (EPA/London/IHA)
Eine Kopie des offiziellen Rücktrittsschreibens des britischen Gesundheitsministers Matt Hancock, London, Großbritannien, 26. Juni 2021. (EPA/London/IHA)

“Wir schulden es Menschen, die in dieser Pandemie so viel geopfert haben, um ehrlich zu sein, wenn wir sie im Stich gelassen haben, wie ich es getan habe, indem ich gegen die Richtlinien verstoßen habe”, sagte er in dem Brief.

Johnson sagte als Antwort, dass es ihm leid tue, es zu erhalten.

“Sie sollten immens stolz auf Ihren Dienst sein”, schrieb er. “Ich bin dankbar für Ihre Unterstützung und glaube, dass Ihr Beitrag zum öffentlichen Dienst noch lange nicht beendet ist.”

The Sun zeigte, wie Hancock letzten Monat den Berater in seinem Büro küsste, zu einer Zeit, als es gegen die Regeln für Menschen verstieß, intimen Kontakt mit einer Person außerhalb ihres Haushalts zu haben.

LETZTES UPDATE: 26.06.2021 23:37 UHR

Quelle/Medienagenturen/Reuters/dailymail/


UN-Beamte appellieren an die Ausweitung lebensrettender grenzüberschreitender Hilfsaktionen nach Syrien.

Die Hilfe der Vereinten Nationen wird im Juni 2020 aus der Türkei über den Grenzübergang Bab El Hawa nach Syrien geliefert.

© UNOCHADie Hilfe der Vereinten Nationen wird im Juni 2020 aus der Türkei über den Grenzübergang Bab El Hawa nach Syrien geliefert.    23. Juni 2021Frieden und Sicherheit

UN-Beamte appellieren an die Ausweitung lebensrettender grenzüberschreitender Hilfsaktionen nach Syrien

UN,-Humanitäre Konvois aus der Türkei, die lebensrettende Hilfe in den Nordwesten Syriens bringen, müssen weitergeführt werden, sagte UN-Generalsekretär António Guterres am Mittwoch vor dem Sicherheitsrat. 

Mehr als 1.000 Lastwagen haben im vergangenen Jahr jeden Monat Lebensmittel, Medikamente und andere Gegenstände über den Grenzübergang Bab al-Hawa transportiert, aber eine Resolution, die diese Operationen genehmigt, läuft am 10. Juli aus. 

„Ich appelliere nachdrücklich an die Ratsmitglieder, einen Konsens darüber zu erzielen, dass grenzüberschreitende Operationen ein weiteres Jahr lang als ein wichtiger Kanal der Unterstützung zugelassen werden“, sagte Guterres per Videoverbindung aus Brüssel.  

„Eine Nichtverlängerung der Genehmigung des Rates hätte verheerende Folgen“, warnte er. 

schlimmer denn je 

Ein Jahrzehnt Krieg in Syrien hat 13,4 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen. Die humanitäre Operation der Vereinten Nationen dort ist die größte der Welt. Rund 10 Milliarden US-Dollar werden benötigt, um die vom Konflikt betroffenen Menschen zu unterstützen, sei es im Land oder als Flüchtlinge in der gesamten Region. 

Der Generalsekretär berichtete, dass die Bedingungen für viele Syrer schlimmer seien als je zuvor seit Beginn der Kämpfe, und die Lage im Nordwesten sei die schlimmste des Landes. Mehr als 70 Prozent der Menschen benötigen zum Überleben humanitäre Hilfe, und fast drei Millionen sind auf der Flucht.  

Herr Guterres sagte, dass mehr humanitärer Zugang erforderlich sei, um die Bedürftigsten zu erreichen. 

„Deshalb habe ich deutlich gemacht, wie wichtig es ist, den Zugang aufrechtzuerhalten und auszubauen, auch im grenzüberschreitenden und leitungsübergreifenden Betrieb“, sagte er den Botschaftern. 

„Wir stehen im Dialog mit der Türkei und Gruppen, die das Gebiet kontrollieren, und ich hoffe sehr, dass es bald möglich sein wird, linienübergreifende Operationen aufzunehmen. Aber wir müssen anerkennen, dass sie die grenzüberschreitende Hilfe auf dem derzeitigen Niveau niemals ersetzen können.“ 

„Einfach kein Ersatz“ 

Während die Uhr tickt, während die Botschafter beraten, werden die Vereinten Nationen und ihre Partner den Syrern weiterhin Hilfe leisten , sagte der amtierende Leiter des UN-Büros für humanitäre Angelegenheiten, OCHA , dem Rat. 

Ramesh Rajasingham wies darauf hin, dass der grenzüberschreitende Mechanismus auch „eine der am stärksten überprüften und überwachten Hilfsaktionen der Welt“ ist und eine Nichtausweitung schwerwiegende Folgen haben wird, da NGOs nicht in der Lage wären, den massiven Bedarf zu decken. 

„Da 90 Prozent der bedürftigen Menschen Hilfe zum Überleben benötigen, würden sie sich einer wirklich katastrophalen Situation gegenübersehen. Es gibt einfach keinen Ersatz für den grenzüberschreitenden Betrieb“, sagte er. 

Herr Rajasingham betonte, dass die Vereinten Nationen und ihre Partner zwar alle möglichen Mittel einsetzen, um die Menschen im Nordwesten Syriens zu erreichen, Operationen über die Frontlinien innerhalb des Landes jedoch nicht möglich waren, obwohl die Konsultationen fortgesetzt werden. Diese Operationen würden jedoch den grenzüberschreitenden Mechanismus ergänzen und nicht ersetzen. 

„Wenn es darum geht, Menschen in Not in ganz Syrien lebensrettende Hilfe zu leisten, sollten alle Kanäle zur Verfügung gestellt und verfügbar gehalten werden. Die Einsätze sind sonst einfach zu hoch“, sagte er. 

Quelle/news.un.org/en/news/topic/peace-and-security


Euro2020: Russland – Dänemark 1:4: Traumtor-Gala in Kopenhagen.

Dänemark feiert seinen Sieg in KopenhagenPOOL/AFP via Getty Images

Trotz Zwei Niederlagen zum Auftakt hat Dänemark nach einem deutlichen Sieg Heute gegen Russland doch noch das Achtelfinale erreicht, *Happyends*

Russland – Dänemark 1:4: Traumtor-Gala in Kopenhagen

Kopenhagen,-Dank eines überzeugenden Auftritts gegen Russland schafft Dänemark doch noch den Sprung ins Achtelfinale. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt bei der UEFA EURO 2020 hat Dänemark nach einem deutlichen Sieg gegen Russland doch noch das Achtelfinale erreicht, weil Finnland gleichzeitig gegen Gruppensieger Belgien verlor.

Russland – Dänemark: So lief das Spiel / Spiel in Kürze

Zu Beginn war in Kopenhagen Abtasten angesagt, ehe die Russen nach 18 Minuten die erste große Chance hatten. Alexander Golovin marschierte über das halbe Feld und ließ mehrere Gegenspieler stehen, ehe er aus acht Metern an Keeper Kasper Schmeichel scheiterte. Besser machte es auf der Gegenseite Mikkel Damsgaard, der in der 38. Minute aus knapp 20 Metern in den rechten Winkel traf – Traumtor!

Nach der Pause taten die Russen etwas mehr in der Offensive, doch in der 59. Minute kassierten sie den nächsten Rückschlag: Nach einem Rückpass von Roman Zobnin spritzte Yussuf Poulsen dazwischen und schob zum 2:0 ein. Als Artem Dzyuba in der 70. Minute einen Foulelfmeter verwandelte, durften die Russen wieder hoffen, doch Dänemark hatte noch lange nicht genug.

Quellbild anzeigen

In der 79. Minute landete ein Gewaltschuss von Andreas Christensen aus gut 20 Metern zum 3:1 im Netz, ehe Joakim Maehle drei Minuten später für den Endstand sorgte.

Star des Spiels: Andreas Christensen (Dänemark)

“Gute Arbeit in der Abwehr. Außerdem erzielte er ein wichtiges sowie exzellentes Tor.”

Mikkel Damsgaard, Stürmer Dänemark: “Es ist Wahnsinn, dass wir weiter sind – dieses Team, alle Spieler. Es ist fantastisch, ein Teil davon zu sein. Ich hätte mir nie träumen lassen, Teil von etwas so Großem zu sein. Es ist ein tolles Gefühl.”

Stanislav Cherchesov, Trainer Russland: “Ich habe mich bei den Jungs bedankt für das, was sie geleistet haben. Sie waren bereit für dieses Spiel, aber es lief einfach nicht nach unseren Vorstellungen. Wir hätten unsere Chancen in der ersten Halbzeit nutzen können, haben es aber nicht getan, dann ein Tor aus einer Halbchance kassiert und fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Wir müssen über all das nachdenken und nach vorne schauen.”

Dänemark feiert den Achtelfinal-Einzug.

Artem Dzyuba, Kapitän Russland:”Das erste Tor kam aus heiterem Himmel. Es hat alles gepasst, aber wir haben aus guten Chancen kein Tor gemacht – und das wird auf diesem Niveau bestraft.”

Aleksandr Sobolev, Stürmer Russland: “Es hätte alles anders kommen können, wenn wir in der ersten Halbzeit ein Tor geschossen hätten. Aber das haben wir nicht, und sie haben ihre Chancen genutzt – das ist der Unterschied. Wir sind alle schuld: Es war die Mannschaft, die verloren hat, nicht einzelne Spieler.”

Wichtige Statistiken

  • Damsgaard ist im Alter von 20 Jahren und 353 Tagen der jüngste dänische Spieler, der je bei einer EURO getroffen hat
  • Damsgaard kommt jetzt auf drei Tore in fünf Länderspielen
  • Russland hat in den letzten elf EURO-Endrunden-Partien nur einmal kein Gegentor kassiert.

Quelle/eufa./sid/Medienagenturen

Julian Assange FALL: Endlich darf seine Familia sehen!.

Folterexperte der UN verurteilt die Verfolgung von Julian Assange, da die Bemühungen um die Freilassung von Journalisten vor dem G7-Gipfel intensiviert werden

Folterexperte der UN verurteilt die Verfolgung von Julian Assange, da die Bemühungen um die Freilassung von Journalisten vor dem G7-Gipfel intensiviert werden

Folterexperte der UN verurteilt die Verfolgung von Julian Assange, da die Bemühungen um die Freilassung von Journalisten vor dem G7-Gipfel intensiviert werden

WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat erstmals seit acht Monaten eine Besuchserlaubnis für seine Familie im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh erhalten 19 Juni 2021 20:40 Uhr

Erstmals seit acht Monaten: Assange darf Besuch von Verlobter und seinen Kindern erhalten.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat erstmals seit acht Monaten Besuch von seiner Verlobten Stella Martis und seinen beiden kleinen Söhnen erhalten können. Laut Martis habe sie im britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh einen “depressiven und verzweifelten” Assange vorgefunden.

Der seit acht Monaten in Haft sitzende WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat im britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh zum ersten Mal seit acht Monaten Besuch von seiner Verlobten Stella Morris und seinen beiden kleinen Söhnen erhalten.

Morris sagte nach dem Besuch am Samstag, die Situation des Australiers sei “vollkommen unerträglich und grotesk”. Er quäle sich tagtäglich, und die Haft habe bei ihm “tiefe Depression und Verzweiflung” ausgelöst.

UN-Sonderberichterstatter Melzer über Fall Assange: Einer der größten Justizskandale der Geschichte

UN-Sonderberichterstatter Melzer über Fall Assange: Einer der größten Justizskandale der Geschichte

Assange sitzt seit über zwei Jahren in dem Hochsicherheitsgefängnis im Süden Londons. Dort sind einige der gefährlichsten Kriminellen Großbritanniens inhaftiert, darunter Terroristen und Serienmörder. Der 49-Jährige war im April 2019 in Großbritannien verhaftet worden. Zuvor hatte er sich sieben Jahre lang in der ecuadorianischen Botschaft in London Asyl erhalten.

Im Januar hatte ein Gericht in London einem Auslieferungsantrag der USA für Assange nicht zugestimmt. Es bestehe das “beträchtliche” Risiko, dass Assange sich in US-Haft das Leben nehmen würde,

wie damals die zuständige Richterin mitteilte. Weil die US-Regierung Berufung gegen das Urteil eingelegt hatte, kam Assange vorerst aber nicht auf freien Fuß.

Der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, wirf den USA und Großbritannien Folter an Julian Assange vor. Zudem bezeichnet er Assanges Inhaftierung als “einen der größten Justizskandale der Geschichte.”

Assange ist in den USA wegen der Veröffentlichung geheimer regierungskritischer Dokumente, die unter anderem Kriegsverbrechen des US-Militärs belegten, und wegen Spionage angeklagt.

Bei einer Verurteilung drohen ihm dort bis zu 175 Jahre Haft.

Sie versuchen, Assange zu töten weil er die Wahrheit gesagt hat“ – Roger Waters zu RT.

Embedded video

„Sie versuchen, Assange zu töten, weil er die Wahrheit gesagt hat“: Roger Waters fordert Biden auf, die „ekelhafte“ Schein-Anklage zu beenden

Mit dem Bruder und Vater des inhaftierten WikiLeaks-Mitbegründers auf einer US-Tour, um auf die Notlage von Julian Assange aufmerksam zu machen, forderte der legendäre Pink-Floyd-Frontmann Roger Waters Joe Biden auf, die Anklage des Journalisten zu beenden.

Assanges Vater John Shipton und sein Bruder Gabriel reisen diesen Monat durch die USA, um die Biden-Regierung zu drängen, ihre Anklage fallen zu lassen, und die Bedrohung der weltweiten Pressefreiheit hervorzuheben, die diese Anklage darstellt. Zu ihnen in New York kam diese Woche Roger Waters, der RT am Freitag erzählte, warum er für Assange kämpft.

Embedded video

“Er wird als Beispiel hochgehalten: Halt den Mund, sonst passiert dir das” , sagte er.

Roger; Sie versuchen Julian Assange zu töten, weil er die Wahrheit gesagt hat, und das ist widerlich.

Nachdem sie sich sieben Jahre lang in der ecuadorianischen Botschaft in London verschanzt hatten, durften britische Polizisten nach einem Machtwechsel in dem lateinamerikanischen Land 2019 den WikiLeaks-Gründer festnehmen. Seitdem schmachtet er im Belmarsh-Gefängnis, verweigert die Kaution, obwohl ein Richter entschieden hat Januar, dass er aus Sorge um die Haftbedingungen in den USA nicht an die USA ausgeliefert werden konnte.

Sie versuchen, Assange zu töten, weil er die Wahrheit gesagt hat“ – Roger Waters zu RT

Am Tag seiner Festnahme entsiegelten die USA die Anklageschrift des Spionagegesetzes gegen Assange, die im März 2018 heimlich vom Justizministerium der Trump-Regierung eingereicht worden war. Obwohl Joe Biden jetzt im Weißen Haus sitzt, strebt die US-Regierung immer noch seine Auslieferung an, und Waters forderte Biden auf, zu der Entscheidung der Obama-Ära zu stehen, den WikiLeaks-Gründer nicht strafrechtlich zu verfolgen.

„Es ist interessant, dass dieser demokratische Präsident noch nicht auf die Behauptung der Obama-Regierung zurückgekehrt ist, dass es keinen Fall gegeben habe … Sie könnten unbequem finden “ , sagte er.

Die Spionagevorwürfe gegen Assange behaupten nicht, dass er geheime Dokumente gestohlen oder durchgesickert hat, sondern dass er sie veröffentlicht hat. Solche Anschuldigungen wurden noch nie vor Gericht geprüft, und Assanges Anwaltsteam argumentiert, dass sein Handeln sich nicht von dem unterscheidet, was die Zeitungen über angebliche US-Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan veröffentlicht haben.

Wasser stimmt zu. “Wir wissen mit Sicherheit, dass er kein Verbrechen begangen hat” , sagte er gegenüber RT. “Alles, was er tat, war, die Nachrichten zu melden.”

Wenn das ein Verbrechen ist, dann sollten wir die Redaktionen der New York Times und alle anderen einsperren… die ganze Sache ist eine komplette Farce.

Waters forderte Biden und seine Regierung auf, die Anklage fallen zu lassen, wodurch Assange im Falle einer Auslieferung und Verurteilung 175 Jahre Haft drohen könnte. „Die Frage, die [der Verwaltung] gestellt wird, um ein Urteil zu fällen, ist so klar wie der Tag“ , sagte er gegenüber RT. “Er hat sicherlich keine Spionage oder irgendein Verbrechen begangen, das in den Vereinigten Staaten verfolgt werden könnte.”

Da Biden und sein Team anscheinend damit zufrieden sind, den Fall Assange vorerst zu ignorieren, schlossen sich Assanges Verlobte Stella Moris, der Genfer Bürgermeister Frederique Perler und der UN-Sonderberichterstatter für Folter Nils Melzer dem Chor an, der letzte Woche die Freilassung des Journalisten forderte “Einer der größten Justizskandale der Geschichte.”

Quelle/rt.com


Menschenrechte: Albinismus „entmystifizieren“ und Diskriminierung beenden sagt UN-Chef

© UNICEFLucas und sein Bruder haben beide Albinismus, was ihre Haut sehr empfindlich macht, ihr Sehvermögen verschlechtert und ihr Aussehen ein wenig von ihren Brüdern und Schwestern unterscheidet.    12. Juni 2021Menschenrechte

Menschenrechte: Albinismus „entmystifizieren“ und Diskriminierung beenden sagt UN-Chef 

Am Sonntag, dem Internationalen Tag des Bewusstseins für Albinismus, bekräftigte der UN-Chef seine„Solidarität mit Personen mit Albinismus“. 

Menschenrechte,- Albinismus, eine seltene, nicht ansteckende, genetisch vererbte Erkrankung, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftritt, zeigt sich als Mangel an Melaninpigmentierung in Haar, Haut und Augen, was zu einer Anfälligkeit für Sonne und helles Licht führt. 

Infolgedessen sind fast alle Menschen mit Albinismus sehbehindert und anfällig für Hautkrebs.

Generalsekretär António Guterres sagte, dass das diesjährige Thema „Stärke jenseits aller Chancen“ die „Belastbarkeit, Ausdauer und Errungenschaften“ von Menschen mit Albinismus angesichts allgegenwärtiger „Missverständnisse, Diskriminierung und Gewalt“ widerspiegele.  

Ein Rampenlicht leuchten 

Während die Zahlen variieren, schätzt die UNO, dass in Nordamerika und Europa einer von 17.000 bis 20.000 Menschen irgendeine Form von Albinismus hat, aber in Afrika südlich der Sahara ist die Zahl höher.  

Einer von 1.400 Tansaniern hat die Krankheit, und in Simbabwe und ausgewählten Bevölkerungsgruppen anderer spezifischer ethnischer Gruppen im südlichen Afrika steigt die Prävalenz auf bis zu einer von 1.000. 

Zutiefst missverstanden, sozial und medizinisch, sind Menschen mit Albinismus weltweit vielfältigen Formen der Diskriminierung ausgesetzt.  

Sie sind oft Gegenstand abergläubischer Überzeugungen und Mythen, die nicht nur ihre Marginalisierung und soziale Ausgrenzung fördern, sondern auch zu verschiedenen Formen von Stigmatisierung, Diskriminierung und Gewalt führen. 

Weltweit existieren noch einige Jahrhunderte alte irrige Mythologien in kulturellen Einstellungen und Praktiken, die die Sicherheit und das Leben von Menschen mit Albinismus ständig gefährden.  

„Trotz dieser Hindernisse für Wohlbefinden und Sicherheit arbeiten die Leiter von Organisationen, die Personen mit Albinismus vertreten, weiterhin hart daran, die Schwächsten zu unterstützen“, sagte Guterres. 

Schützen Sie Personen mit Albinismus  

Bedeutende Verpflichtungen, wie der Aktionsplan gegen Albinismus in Afrika und die Arbeit des unabhängigen UN-Experten für Albinismus zur Förderung der Rechte von Menschen mit Albinismus, haben den UN-Chef ermutigt, dass Menschen mit dieser Erkrankung „zunehmend ihren rechtmäßigen Platz in der Welt einnehmen“. Entscheidungsplattformen weltweit“. 

In Anbetracht der „tiefen Notwendigkeit, den Zustand zu entmystifizieren und Diskriminierung zu beenden“, räumte er jedoch ein, dass „viel zu tun bleibt“. 

Der Generalsekretär forderte alle Nationen und Gemeinschaften auf, „die Menschenrechte aller Menschen mit Albinismus zu schützen und zu erfüllen und die notwendige Unterstützung und Fürsorge zu leisten“.

Aufnahme

Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, stimmte in ihrer Erklärung zu diesem Tag dem Ruf des UN-Chefs nach Schutz zu.

Da die Pandemie die Herausforderungen für Menschen mit Albinismus verschärft, wies sie darauf hin, dass sie in einigen Ländern “mit Namen wie ‘Corona’ und ‘ COVID-19 ‘ beschmiert ” wurden und einige sogar “aus ihren Gemeinschaften verbannt” wurden “.

„Ich fordere die Staaten und die internationale Gemeinschaft auf, weiterhin Partnerschaften mit Personen mit Albinismus und Organisationen, die sie vertreten, aufzubauen und zu stärken, um sicherzustellen, dass sie in die sie betreffende Entscheidungsfindung einbezogen werden und ihren Genuss aller Menschenrechte zu fördern“, sagte Frau .Bachelet.

Klicken Sie hier für das Video-Statement des Hohen Kommissars.

Was ist was

Was ist Albinismus?

Albinismus ist ein seltener, nicht ansteckender, genetisch vererbter Unterschied, der bei der Geburt vorhanden ist. Bei fast allen Arten von Albinismus müssen beide Elternteile das Gen zur Weitergabe tragen, auch wenn sie selbst keinen Albinismus haben. Die Erkrankung tritt bei beiden Geschlechtern unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit und in allen Ländern der Welt auf. Albinismus führt zu einem Mangel an Pigmentierung (Melanin) in Haaren, Haut und Augen, was zu einer Anfälligkeit für Sonne und helles Licht führt. Infolgedessen sind fast alle Menschen mit Albinismus sehbehindert und anfällig für Hautkrebs. Es gibt keine Heilung für das Fehlen von Melanin, das für den Albinismus von zentraler Bedeutung ist.

Während die Zahlen variieren, wird geschätzt, dass in Nordamerika und Europa 1 von 17.000 bis 20.000 Menschen irgendeine Form von Albinismus hat. Die Erkrankung ist in Afrika südlich der Sahara viel häufiger anzutreffen, wobei Schätzungen zufolge 1 von 1.400 Menschen in Tansania betroffen sind und eine Prävalenz von bis zu 1 von 1.000 für ausgewählte Bevölkerungsgruppen in Simbabwe und für andere spezifische ethnische Gruppen im südlichen Afrika gemeldet wird.

Gesundheitliche Herausforderungen von Menschen mit Albinismus

Der Mangel an Melanin bedeutet, dass Menschen mit Albinismus sehr anfällig für die Entwicklung von Hautkrebs sind. In einigen Ländern stirbt die Mehrheit der Menschen mit Albinismus im Alter zwischen 30 und 40 Jahren an Hautkrebs. Hautkrebs ist in hohem Maße vermeidbar, wenn Menschen mit Albinismus ihr Recht auf Gesundheit genießen. Dazu gehört der Zugang zu regelmäßigen Gesundheitschecks, Sonnencreme, Sonnenbrillen und Sonnenschutzkleidung. In einer beträchtlichen Anzahl von Ländern sind diese lebensrettenden Mittel für sie nicht verfügbar oder unzugänglich. Folglich waren und sind Menschen mit Albinismus im Bereich der Entwicklungsmaßnahmen „am weitesten zurückgeblieben“. Daher sollten sie im Sinne der Ziele für nachhaltige Entwicklung gezielt für Menschenrechtsinterventionen eingesetzt werden .

Menschen mit Albinismus haben aufgrund eines Melaninmangels in Haut und Augen oft eine bleibende Sehbehinderung. Sie werden auch aufgrund ihrer Hautfarbe diskriminiert; als solche sind sie häufig mehrfacher und sich überschneidender Diskriminierung aufgrund von Behinderung und Hautfarbe ausgesetzt.

Menschen mit Albinismus und Menschenrechten

Menschen mit Albinismus sind weltweit mehreren Formen der Diskriminierung ausgesetzt. Albinismus wird immer noch zutiefst missverstanden, sozial und medizinisch. Das körperliche Erscheinungsbild von Menschen mit Albinismus ist oft Gegenstand irriger Überzeugungen und von Aberglauben beeinflusster Mythen, die ihre Marginalisierung und soziale Ausgrenzung fördern. Dies führt zu verschiedenen Formen von Stigmatisierung und Diskriminierung.

In einigen Gemeinschaften gefährden falsche Überzeugungen und Mythen, die stark vom Aberglauben beeinflusst sind, die Sicherheit und das Leben von Menschen mit Albinismus ständig. Diese Überzeugungen und Mythen sind Jahrhunderte alt und in kulturellen Einstellungen und Praktiken auf der ganzen Welt präsent.

Unabhängiger Sachverständiger der Vereinten Nationen für den Genuss der Menschenrechte durch Personen mit Albinismus

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen hat 2013 eine Resolution ( A/HRC/RES/23/13 ) verabschiedet, in der es darum geht, Angriffe und Diskriminierung von Menschen mit Albinismus zu verhindern. Darüber hinaus hat der Rat als Reaktion auf die Forderung zivilgesellschaftlicher Organisationen, Menschen mit Albinismus als eine spezifische Gruppe mit besonderen Bedürfnissen zu betrachten, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, das Mandat des Unabhängigen Sachverständigen für die Wahrnehmung der Menschenrechte durch Menschen mit Albinismus geschaffen . Im Juni 2015 ernannte der Menschenrechtsrat Frau Ikponwosa Ero zur ersten unabhängigen Expertin für den Genuss der Menschenrechte durch Menschen mit Albinismus.

Gewalt und Diskriminierung von Personen mit Albinismus

Obwohl berichtet wurde, dass Menschen mit Albinismus weltweit diskriminiert und stigmatisiert werden, sind Informationen über Fälle von körperlichen Angriffen auf Menschen mit Albinismus hauptsächlich aus Ländern in Afrika verfügbar.  

Menschen mit Albinismus sind in den Regionen, in denen die Mehrheit der Bevölkerung relativ dunkelhäutig ist, stärkeren Formen von Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt. Mit anderen Worten führt ein höherer Kontrast bei der Pigmentierung oft zu einem höheren Grad an Diskriminierung. Dies scheint in einigen afrikanischen Ländern südlich der Sahara der Fall zu sein, in denen der Albinismus von Mythen und gefährlichen und irrigen Überzeugungen umhüllt ist. Die Zahlen zu Verstößen gegen Personen mit Albinismus sind aufschlussreich. In den letzten zehn Jahren wurden in 28 Ländern Afrikas südlich der Sahara Hunderte von Angriffen und Tötungen von Personen mit Albinismus gemeldet. Die Angriffe haben mehrere Grundursachen, darunter Unwissenheit, langjährige Stigmatisierung, Armut und – ganz abscheulich – schädliche Praktiken, die von der Manifestation des Glaubens an Hexerei ausgehen.

Die Art und Weise, in der sich die Diskriminierung von Personen mit Albinismus manifestiert, und ihre Schwere sind von Region zu Region unterschiedlich. In der westlichen Welt, einschließlich Nordamerika, Europa und Australien, besteht die Diskriminierung oft darin, dass Kinder mit Albinismus beschimpft, ständig gehänselt und gemobbt werden. Aus anderen Regionen wie Asien, Südamerika und dem Pazifik usw. liegen nur wenige Informationen vor. Einige Berichte weisen jedoch darauf hin, dass Kinder mit Albinismus in China und anderen asiatischen Ländern von ihren Familien verlassen und abgelehnt werden.

Quelle/unnews/ohchr.org