NZ

Online Zeitung


Leave a comment

Innovation Essen & Trinken: wurden Sie es diesen Fleisch Essen

Weekend Vegan Humor: Without an egg, it’s very hard

I wish you a wonderful, relaxing weekend, thank you,(se/nz)


Nach Quran: Thora brannte vor der israelischen Botschaft in Schweden

von Anna Belorustseva Nach dem Koran beschlossen die schwedischen Nationalsozialisten, die Thora zu verbrennen. Die Polizei griff traditionell nicht ein. / Soziales Netzwerk

Doch !? Thora brannte vor der israelischen Botschaft in Schweden

Schweden,- In Schweden veranstalteten Mitglieder der Nordischen Widerstandsbewegung eine AuffĂŒhrung vor der israelischen diplomatischen Vertretung. Zuerst trampelten die MĂ€nner auf der Flagge des jĂŒdischen Staates herum und steckten sie in Brand, dann steckten sie das heilige Buch der Juden – die Thora – in Brand.

Schwedische Neonazis erklĂ€rten den hochgezogenen Journalisten, die skandalöse Aktion ziele darauf ab, “die KĂ€mpfer gegen Terrorismus und Globalismus zu unterstĂŒtzen”. Der Vorfall wurde von Israels stĂ€ndigem Vertreter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, kommentiert. 

Er wies auf die Unannehmbarkeit der sogenannten Meinungsfreiheit hin, die in Schweden solchen Vandalismus, einschließlich der Verbrennung heiliger BĂŒcher, rechtfertigte.

„Wir brauchen keine deutlicheren Erinnerungen an das bekannte Sprichwort: „Wo BĂŒcher verbrannt werden, werden auch Menschen verbrannt“, schloss der Diplomat. Bemerkenswert ist, dass die schockierende Aktion, wie im Fall der frĂŒheren Koranverbrennung , wurde mit den schwedischen Behörden vereinbart.

Dies ist nicht das erste Mal, dass in Schweden versucht wurde, die Tora zu verbrennen. Zuvor wollte ein gewisser Schriftsteller Ă€gyptischer Herkunft auch die Thora anzĂŒnden, wofĂŒr er am 28. Januar eine Demonstration “auf der Schwelle” der israelischen Botschaft in Stockholm beantragte. Fast wĂ€re es dem Ägypter gelungen, seinen Plan zu verwirklichen – die Polizei mischte sich nicht ein.

Die israelische Botschaft erfuhr jedoch von den PlĂ€nen des Mannes und ĂŒberzeugte schwedische Beamte, die Aktion zu verhindern. Es ist bemerkenswert, dass es laut The Jerusalem Post nicht die Strafverfolgungsbeamten waren, die den wahren Schriftsteller auf den Weg brachten, sondern die FĂŒhrer der örtlichen muslimischen Gemeinde.

Diesen Artikel/Berichterstattung Zuerst erschienen bei dzen von Anna Belorustseva

Quelle/dzen.ru/rg.ru


Selten & Curios: hungriger Berglöwen besucht Polizeistation


Korruptionswahrnehmungsindex 2022: Wachsende Gefahr durch Autokratien—

Deutschland verliert gegenĂŒber dem Vorjahr einen Punkt

Wachsende Gefahr durch Autokratien, die Korruption als strategische Waffe einsetzen

Transparency International erklĂ€rte heute, Dienstag, in einem Bericht, dass der Irak den siebten Platz in der Liste der korruptesten arabischen LĂ€nder einnimmt und auf Platz 157 der transparentesten LĂ€nder der Welt fĂŒr das Jahr 2022 von 180 aufgefĂŒhrten LĂ€ndern rangiert.

Damit wird der Irak seit 2021 in der arabischen Welt und weltweit im gleichen Rang bleiben.

Dem Bericht der Organisation zufolge „rangierte DĂ€nemark mit 90 Punkten an erster Stelle der am wenigsten korrupten und transparentesten LĂ€nder der Welt, gefolgt von Finnland und Neuseeland, die mit 87 Punkten auf den PlĂ€tzen zwei und drei rangierten, und Norwegen mit 84 Punkten auf Platz vier Punkte und Singapur und Schweden auf den PlĂ€tzen fĂŒnf und sechs.” mit 83 Punkten.

Dem Bericht zufolge „rangiert der Irak mit 23 Punkten weltweit auf Platz 157 und als korruptestes arabisches Land auf Platz sieben, vor Eritrea, Libyen, Sudan, Jemen, Syrien und Somalia.

Dem Bericht zufolge belegten Somalia, Syrien, SĂŒdsudan, Venezuela und Jemen die höchsten KorruptionsrĂ€nge, indem sie die letzten RĂ€nge in der Tabelle belegten.



Rasmus Paludan Politik: Wenn Schweden in die Nato aufgenommen wird, werde er nie wieder den Koran vor der tĂŒrkischen Botschaft verbrennen

Rasmus Paludan hielt am vergangenen Samstag den Koran vor der tĂŒrkischen Botschaft in Stockholm. FOTO:  FREDRIK SANDBERG / AFP/Tomi Pyy HS/26.1. 21:21

Rasmus Paludan , wenn Schweden in die Nato aufgenommen wird, werde er nie wieder den Koran vor der tĂŒrkischen Botschaft verbrennen

Der rechtsextreme Politiker, der die TĂŒrkei wĂŒtend machte: „Ich verbrenne jeden Freitag den Koran“

IN SCHWEDEN PLANT DER dĂ€nisch-schwedische Politiker Rasmus Paludan , der den Koran verbrannte , laut der schwedischen Zeitung Aftonbladet , weiterhin jeden Freitag Korane zu verbrennen, bis Schweden Mitglied der NATO wird .

Paludan sagt in einem Interview mit Aftonbladet, dass er plant, am Freitag drei Korane in Kopenhagen zu verbrennen. Paludan plant, den Koran vor der Moschee, der russischen Botschaft und der tĂŒrkischen Botschaft zu verbrennen.

„Ich kĂŒndige an, dass [der tĂŒrkische PrĂ€sident Recep Tayyip ] Erdoğan daran schuld ist. Jetzt, wo er Schweden nicht in die Nato lassen will, muss ich ihm Redefreiheit beibringen, bis er zustimmt“, sagte Paludan in einem Interview.

Erdoğan könne laut Paludan selbst entscheiden, wie lange seine „Koran-Kampagne“ dauern werde. In einem Interview verspricht er, dass er nach der Aufnahme Schwedens in die Nato nie wieder den Koran vor der tĂŒrkischen Botschaft verbrennen werde.

BEI EINEM PROTEST AM VERGANGENEN Samstag verbrannte Paludan einen Koran vor der tĂŒrkischen Botschaft. Paludan ist ein dĂ€nisch-schwedischer rechtsextremer Politiker, der den Islam ablehnt.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP folgte die Koranverbrennung auf Paludans fast einstĂŒndige Rede, in der er den Islam und die Einwanderung in Schweden attackierte.

Quelle/hs.fi/aftonbladet.se/@twitter


Essen & Trinken in der EU: Diese vier Insekten können sich in Ihren Lebensmitteln verbergen

Die Globalisten wollen den Menschen weltweit Insekten auf den Speiseplan setzen. Bild: Report24/16. Januar 2023

In der EU offiziell zugelassen: Diese vier Insekten können sich in Ihren Lebensmitteln verbergen

Der Blick auf die Zutatenliste sollte zum Lebensmitteleinkauf dazugehören. EU-BĂŒrger, die nicht unwissentlich Insekten zu sich nehmen wollen, sollten es dabei besonders genau nehmen: Die EU-Kommission hat nĂ€mlich mittlerweile bereits vier Insektenarten in unterschiedlichen Verarbeitungsformen als “Speiseinsekten” zugelassen. Die jĂŒngste Zulassung erfolgte am 5. Januar: Fortan darf nach MehlwĂŒrmern, Heuschrecken und Grillen auch der GetreideschimmelkĂ€fer als Zutat in Lebensmitteln wie Brot, Suppen, Nudeln, Snacks, Erdnussbutter und Schokoladenerzeugnissen verwendet werden.

MehlwĂŒrmer

Die erste Zulassung fĂŒr ein sogenanntes “Speiseinsekt” erhielt schon im Juni 2021 der Mehlwurm: Die DurchfĂŒhrungsverordnung 2021/822 der EU-Kommission genehmigte das Inverkehrbringen getrockneter Larven von Tenebrio molitor (MehlkĂ€fer) als “neuartiges Lebensmittel”. Die SAS EAP Group aus Frankreich hat den Antrag gestellt und darf den Mehlwurm in der Union in Verkehr bringen. Er darf einzeln verkauft oder mit Höchstgehalten von 10 Gramm in

  • Proteinerzeugnissen
  • Keksen
  • Gerichten aus Leguminosen
  • und Erzeugnissen aus Teigwaren

verwendet werden.

Bei der Verwendung von Insekten muss auf der Packung des Lebensmittels der Hinweis zu finden sein, dass der Verzehr bei Menschen mit bekannten Allergien gegen Krebs- und Weichtiere und ihre Erzeugnisse sowie gegen Hausstaubmilben allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Wanderheuschrecken

Im November 2021 folgte die Zulassung fĂŒr das zweite “Speiseinsekt” durch die DurchfĂŒhrungsverordnung 2021/1975: “Fair Insects BV” aus den Niederlanden darf seitdem gefrorene, getrocknete und pulverförmige Locusta migratoria (Wanderheuschrecken) in der EU in Verkehr bringen. Als Zutaten dĂŒrfen die Heuschrecken je nach Verarbeitungsform in unterschiedlichen Höchstgehalten in folgenden Produkten:

  • Verarbeitete Kartoffelprodukte; Gerichte aus Leguminosen und Erzeugnisse aus Teigwaren
  • Fleisch-Analoge
  • Suppen und Suppenkonzentrate
  • Leguminosen und GemĂŒse in Konserven/GlĂ€sern
  • Salate
  • BierĂ€hnliche GetrĂ€nke, Mischungen fĂŒr alkoholische GetrĂ€nke
  • Schokoladenerzeugnisse
  • NĂŒsse, Ölsamen und Kichererbsen
  • Gefrorene fermentierte Erzeugnisse auf Milchbasis
  • Wurstwaren

Hausgrillen

Seit 2022 respektive 2023 ist zudem die Hausgrille (Acheta domesticus) in verschiedenen Verarbeitungsformen zugelassen. Die DurchfĂŒhrungsverordnung 2022/188 erlaubt das Inverkehrbringen von Acheta domesticus, gefroren, getrocknet und pulverförmig. Der Antrag kam abermals von “Fair Insects BV”. Die Hausgrille darf in vielen Lebensmitteln verwendet werden:

  • Andere Proteinerzeugnisse als Fleisch-Analoge
  • Brot und Brötchen
  • Backwaren, Getreideriegel und gefĂŒllte Teigwaren
  • Kekse
  • Erzeugnisse aus Teigwaren (trocken)
  • Suppen und Suppenkonzentrate oder -pulver
  • Verarbeitete Kartoffelprodukte, Gerichte aus Leguminosen und GemĂŒse sowie Erzeugnisse aus Teigwaren oder auf Pizza-Basis
  • Snacks auf Maismehlbasis
  • BierĂ€hnliche GetrĂ€nke, Mischungen fĂŒr alkoholische GetrĂ€nke
  • NĂŒsse, Ölsamen und Kichererbsen
  • Soßen
  • Fleischzubereitungen
  • Fleisch-Analoge
  • Schokoladenerzeugnisse
  • Gefrorene fermentierte Erzeugnisse auf Milchbasis

Seit drittem Januar darf das vietnamesische Unternehmen “Cricket One Co. Ltd” per DurchfĂŒhrungsverordnung 2023/5 außerdem â€œteilweise entfettetes Pulver aus Acheta domesticus” in der EU vertreiben. Potenziell betroffene Lebensmittel:

  • Mehrkornbrot und -brötchen; Cracker und Brotstangen
  • Getreideriegel
  • Vormischungen fĂŒr Backwaren (trocken)
  • Kekse
  • Erzeugnisse aus Teigwaren (trocken)
  • GefĂŒllte Erzeugnisse aus Teigwaren (trocken)
  • Soßen
  • Verarbeitete Kartoffelerzeugnisse, Gerichte auf Basis von Leguminosen und GemĂŒse, Pizza, Gerichte auf Basis von Teigwaren
  • Molkenpulver
  • Fleischanaloge
  • Suppen und Suppenkonzentrate oder -pulver
  • Snacks auf Maismehlbasis
  • BierĂ€hnliche GetrĂ€nke
  • Schokoladenerzeugnisse
  • NĂŒsse und Ölsaaten
  • Snacks außer Chips
  • Fleischzubereitungen

GetreideschimmelkÀfer

Die DurchfĂŒhrungsverordnung 2023/58 vom 5. Januar erlaubt es “Ynsect NL B.V.” aus den Niederlanden, Larven von Alphitobius diaperinus (GetreideschimmelkĂ€fer) in gefrorener, pastenartiger, getrockneter und pulverisierter Form als neues Lebensmittel unter die EU-BĂŒrger zu bringen. Die Liste der Lebensmittelkategorien, in denen die Larven als Zutat genutzt werden dĂŒrfen:

  • Getreideriegel
  • Brot und Brötchen
  • Verarbeitetes Getreide und FrĂŒhstĂŒckscerealien
  • Porridge
  • Vormischungen (trocken) fĂŒr Backwaren
  • Getrocknete Erzeugnisse aus Teigwaren
  • GefĂŒllte Erzeugnisse aus Teigwaren
  • Molkenpulver
  • Suppen
  • Gerichte auf Getreide-, Teigwarenbasis
  • Gerichte auf Pizzabasis
  • Nudeln
  • Snacks außer Chips
  • Chips
  • Cracker und Brotstangen
  • Erdnussbutter
  • Verzehrfertige herzhafte Sandwiches
  • Fleischzubereitungen
  • Fleischanaloge
  • Analoge von Milch und Milchprodukten
  • Schokoladenerzeugnisse
  • NahrungsergĂ€nzungsmittel im Sinne der Richtlinie 2002/46/EG fĂŒr Erwachsene

Klaus Schwab sagt: Guten Appetit!

Quelle/report24.com/news


Meeresschutz: Nordamerikas erstes Walschutzgebiet

FOTO: SHUTTERSTOCK/ Flannery-Dekan

Nordamerikas erstes Walschutzgebiet 2023 das in Nordamerika eröffnet wird

Kanada | SchĂ€tzungsweise 60 Killerwale werden in großen Meeresparks und Meeresaquarien in Gefangenschaft gehalten. Einige von ihnen werden bald die Freuden des Ruhestands erleben. Nordamerikas erstes wildes Refugium fĂŒr gefangene Orcas (möglicherweise auch Beluga-Wale) will bis Anfang 2023 seinen 40 Hektar großen KĂŒstenstandort in Port Hilford, einer kleinen Stadt in der NĂ€he von Sherbrooke, Nova Scotia, eröffnen. (Der Hauptsitz und das Besucherzentrum der Operation stehen bereits Komplett.)

Die Zuflucht, die Unterwassernetze enthalten wird, um die Wale frei zu halten, hat eine Tiefe von 16 Metern und bietet den Walen 150-mal mehr Platz, als sie in Gefangenschaft kannten. Nach bestandener UmweltvertrĂ€glichkeitsprĂŒfung wird der Standort eines Tages sechs bis acht Wale in seinen GewĂ€ssern willkommen heißen. –

Wale sind soziale Wesen, die ihr ganzes Leben damit verbringen, die Weltmeere zu umrunden. Sie fĂŒhlen sich in engen RĂ€umen nicht wohl und werden durch Gefangenschaft jeglicher Art sehr negativ beeinflusst .

Dieses Walschutzgebiet wird sich um Finanzierung bemĂŒhen, um ein Schutzgebiet zu schaffen, das groß genug ist, um mehrere Wale zu beherbergen  und ihnen viel Platz zum Herumstreifen und Schwimmen in Sicherheit bietet.

Quelle/onegreenplanet.com


Interpol-Westafrika: 56 MinderjĂ€hrige vor Ausbeutung gerettet

21. Dezember 2022, Westafrika: 56 MinderjÀhrige vor Ausbeutung gerettet

Westafrika: 56 MinderjÀhrige vor Ausbeutung gerettet, 15 VerdÀchtige im Einsatz gegen Menschenhandel und Ausbeutung von Kindern festgenommen

ABIDJAN, CĂŽte d’Ivoire – Bei einer von INTERPOL gefĂŒhrten Operation gegen die kriminellen Gruppen hinter Menschenhandel und Kinderausbeutung in Benin, Burkina Faso, CĂŽte d’Ivoire und Togo wurden 90 Opfer gerettet und 15 mutmaßliche MenschenhĂ€ndler festgenommen.

Von den wÀhrend der Operation Priscas (5. bis 12. Dezember) Geretteten waren 56 minderjÀhrige Opfer sexueller Ausbeutung und Zwangsarbeit in Goldminen, FreiluftmÀrkten und hÀuslichen Umgebungen.

Um ein angemessenes Follow-up zu gewĂ€hrleisten, wurden soziale Dienste und Nichtregierungsorganisationen ermittelt und in den Einsatzplan jedes Landes integriert. Die Opfer wurden dann fĂŒr postoperative Interviews und UnterstĂŒtzung in Obhut genommen.

Im INTERPOL-RegionalbĂŒro fĂŒr Westafrika in Abidjan fand ein vorbereitendes Treffen statt.

Operative Höhepunkte

In CĂŽte d’Ivoire fĂŒhrten die Behörden mehrere Razzien und Fahrzeugkontrollen auf Hauptstrecken durch. In einer bedeutenden Festnahme fĂŒhrte eine dieser Kontrollen zur Identifizierung einer Gruppe von 35 Opfern, darunter acht MinderjĂ€hrige, die von einem bekannten VerdĂ€chtigen des Menschenhandels und seinem Komplizen begleitet wurden.

Das Paar wurde lange Zeit verdĂ€chtigt, einen geschĂ€ftsmĂ€ĂŸigen Ring zur sexuellen Ausbeutung zu betreiben, und wurde seit zwei Jahren auf nationaler Ebene gesucht. In der Hoffnung, sich unter die Opfer zu mischen, wurden sie erwischt, als Beamte ihre Ausweisdokumente mit dem westafrikanischen Polizeiinformationssystem (WAPIS) von INTERPOL abglichen.

In Burkina Faso wurden dank Fahrzeugprofilierung 10 MinderjĂ€hrige identifiziert, als sie zu einer illegalen Goldmine fuhren, wo ihnen Arbeit versprochen worden war. Die Kinder, die keine Ausweisdokumente bei sich hatten, wurden in Obhut genommen und ihr „Arbeitgeber“ festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

In Benin konzentrierten die Behörden ihre BemĂŒhungen auf den Dantokpa-Markt in Cotonou, den grĂ¶ĂŸten Freiluftmarkt in Westafrika, wo vier Kinder aus Zwangsarbeit gerettet wurden.

Fahrzeugkontrollen in Togo.

In Togo wurde ein nigerianischer Staatsangehöriger auf dem Weg nach Mali in Begleitung von fĂŒnf Frauen, darunter drei MinderjĂ€hrigen, abgefangen. Ihr Telefon enthĂŒllte, dass sie, obwohl sie offiziell fĂŒr die Arbeit in einem Friseursalon angeworben worden waren, in Clubs zum Zweck der sexuellen Ausbeutung arbeiten wĂŒrden. Der Fall wurde zur Untersuchung an das Central Directorate of Judicial Police (DCPJ) verwiesen.

Grenzkontrollen wĂ€hrend der Operation Priscas., Behörden in CĂŽte d’Ivoire vor Razzien.

Beamte vergleichen IdentitÀtsdokumente mit dem westafrikanischen Polizeiinformationssystem (WAPIS) von INTERPOL.

FĂ€higkeiten und Netzwerk von INTERPOL

WĂ€hrend der acht Tage machten die Behörden vollen Gebrauch von den PolizeikapazitĂ€ten von INTERPOL. Ein Beamter des Kommando- und Koordinierungszentrums wurde zum INTERPOL-RegionalbĂŒro fĂŒr Westafrika in Abidjan entsandt, wo mehr als 202.000 Sofortabgleiche mit den INTERPOL-Datenbanken durchgefĂŒhrt wurden. Auch Mitglieder der INTERPOL-Expertengruppe fĂŒr Menschenhandel (HTEG) waren in CĂŽte d’Ivoire vor Ort, um in heiklen und komplexen FĂ€llen sachkundigen Rat zu geben.

Eine Reihe von INTERPOL Blue Notices, in denen Informationen zu weiteren VerdĂ€chtigen gesucht werden, die wĂ€hrend der Operation identifiziert wurden, werden in den kommenden Wochen veröffentlicht, um die laufenden Ermittlungen zu unterstĂŒtzen.

JĂŒrgen Stock, GeneralsekretĂ€r von INTERPOL, sagte: „Wenn LĂ€nder und Beamte zusammenarbeiten und das Beste aus unseren Systemen und unserem globalen Netzwerk machen, sehen wir, wie sich das Netz ausdehnt und mehr Kriminelle identifiziert werden. Opfer jeden Alters werden geschĂŒtzt, nachdem sie aus dem Ausbeutungszyklus entfernt wurden, und VerdĂ€chtige werden gezwungen, fĂŒr den von ihnen verursachten Schaden vor Gericht gestellt zu werden.

„Das ist die Essenz von INTERPOL. Wir verpflichten uns weiterhin, solche Operationen zu koordinieren und ihre Ergebnisse weiterzuverfolgen, denn die Arbeit endet hier nicht“, schloss der GeneralsekretĂ€r.

Mehr als nur ein Name

Die Operation wurde nach einem kleinen MĂ€dchen benannt, das 2015 wĂ€hrend der Operation Akoma von INTERPOL aus einem Kakaofeld gerettet wurde . Heute geht es ihr gut und durch die Operation Priscas und andere Initiativen wird die INTERPOL-Einheit fĂŒr Menschenhandel und Migrantenschmuggel weiterhin Strafverfolgungsbehörden und Opferdienste verbinden, um vielen weiteren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Die Operation Priscas wurde unter der Schirmherrschaft des Projekts THB Westafrika mit UnterstĂŒtzung und Finanzierung des United States Bureau of International Narcotics and Law Enforcement Affairs (INL) und in Partnerschaft mit dem WAPIS-Programm durchgefĂŒhrt.

BETEILIGTE LÄNDER

BeninBENIN

Burkina FasoBURKINA FASO

ElfenbeinkĂŒsteElfenbeinkĂŒste

GehenGEHEN

Quelle/Interpol.int


Wort am Sonntag: Bittersweet, Adler Wissen

Jeder von uns hat seine Unterschrift ĂŒberall dabei
auf deren sicher gesagt und doch nichts
gib die richtige Adresse an, wo der Adler 🩅 sein Brot verdient hat
die Geyer warten glĂŒckliche wenn der Adler kommt, kam spĂ€ter dorthin oder ein paar Tage spĂ€ter
Also sei geduldig fĂŒr deinen Herrn, verzweifle nicht an seiner Barmherzigkeit, die Schöpfung hat einen Schatten und die Tage haben einen Morgen. und morgen ist wieder Montag, wĂŒnsche euch eine wunderschöne Woche(se/nz)