NZ

Online Zeitung


Leave a comment

Verbrechen: Entsetzlich häusliche gewallt unter Drogen und Alkoholeinfluss gegen neun kinder

Verbrechen Häuslich gewallt 15. August 2022 10:00 Uhr/Die Krone sagt, dass eine Gruppe von Kindern aus Northland von ihren drogenkonsumierenden Eltern angegriffen und vernachlässigt wurde, die sie oft sich selbst überlassen, einschließlich der Betreuung eines Babys. Foto / NZME/DurchSarah Curtis Multimedia-Journalist von Open Justice, Northland

Northland-Mutter wegen Misshandlung ihrer neun Kinder vor Gericht

Northland,-Neun Kinder wurden regelmäßig angegriffen, zur Strafe ausgehungert und durch ihre Eltern der Grundbedürfnisse wie Windeln, Hygieneartikel und Schulbildung beraubt.

Das ist die Behauptung von Crown vor einer Jury zu Beginn des Prozesses gegen die Mutter der Kinder, die wegen Körperverletzung, Vernachlässigung und Misshandlung angeklagt ist.

Die Frau aus Northland und ihr Partner sollen ständig Drogen – Methamphetamin und Cannabis – oft vor den Augen der Kinder im Alter von 17 bis unter einem Jahr konsumiert haben, teilte eine Jury am Bezirksgericht Kaikohe am Montag mit.

Staatsanwältin Ally Tupuola eröffnete den Fall der Krone gegen die Mutter der Kinder und las Schnappschüsse der Beweise der Kinder vor, von denen sie sagte, die Jury könne damit rechnen, mehr zu hören, wenn der Fall in den nächsten anderthalb Wochen fortgesetzt werde.

„Sie [unsere Eltern] würden sich in ihrem Zimmer einschließen und Crack rauchen, und wir müssten uns um die Kinder kümmern“, sagte ein Kind der Krone.

„Manchmal war nicht einmal Essen für das Baby in den Schränken. Dad gab lieber Geld für Drogen aus. Früher bin ich in die Stadt gegangen und habe Essen für [meine Geschwister] gestohlen, wie Pasteten und so.“

Tupuola sagte, das Kind habe von Zeiten erzählt, in denen er und seine Brüder an der Wand stehen mussten und „wenn wir uns bewegten, würden wir uns verstecken“.

„Sie ließen uns drei oder vier Tage lang hungern. Wir kümmerten uns um das Baby, als Mum und Dad auf dem ‚Zeug‘ waren.

„Meine Schwester hat drei oder vier Tage lang keine Windeln getragen. Wir haben die Unterwäsche meines Bruders benutzt. Eines Tages waren sie [meine Eltern] für zwei Tage am Stück weg – wir wussten nicht, wo sie waren.“

Der Staatsanwalt sagte, die Beweise der Kinder seien, dass sie “jeden Tag von ihren Eltern versteckt” würden.

„Mama benutzt einen Holzlöffel oder einen Plastiklöffel oder ein Messer. Sie hat uns mit dem Messer geschlagen.

„Wir würden geschlagen und verprügelt werden, wenn wir nicht zuhörten. Ich wurde dreimal von Mum getreten.

„Sie heben Besen auf und schlagen uns, wenn wir Kai machen. Manchmal schlagen sie uns ständig mit echten Stöcken … Wenn wir ein Chaos anrichten, bekommen wir eine Tracht Prügel. Ich weine, wenn ich eine Tracht Prügel bekomme.“

Die Zeugenaussage des Jungen beschrieb einen Vorfall, bei dem seine Mutter in den Dreißigern einen gebrochenen Axtstiel packte und damit über die Beine seines Bruders schlug.

Eines der Kinder behauptete auch, es sei von seiner Mutter angegriffen worden, während sie Boxhandschuhe trug.

Die Angeklagte hat sich in 28 Anklagen wegen verschiedener Übergriffe, Vernachlässigung und Misshandlung der Kinder – einige davon waren ihre eigenen, einige von ihnen ihre Stiefkinder – auf nicht schuldig bekannt.

Sie kann aufgrund der automatischen Unterdrückung, die für kindliche Zeugen und Beschwerdeführer gilt, nicht genannt werden.

Tupuola sagte, jedes Kind in Neuseeland habe das Recht, frei von Missbrauch aufzuwachsen – sei es physisch, psychisch oder emotional. Jedes Kind soll sicher und geborgen in seinem Zuhause leben können.

Aber manche Kinder werden missbraucht – Misshandlungen und Vernachlässigungen passieren ihnen, sogar durch ihre eigenen Eltern, wie es bei diesen Kindern der Fall war, wurde der Jury mitgeteilt.

Die mutmaßliche Straftat soll sich zwischen 2016 und 2019 ereignet haben, als die Familie an drei Standorten in Northland lebte.

Tupuola sagte, das Paar habe 10 Kinder, wobei sich die Anklage auf neun von ihnen beziehe, aber nicht auf das jüngste.

Weiterlesen

Die schwerwiegendste Anklage wegen Körperverletzung war eine Verletzung mit der Absicht, eine der Töchter des Angeklagten zu verletzen, deren Finger, wie die Krone behauptet, von ihrer Mutter absichtlich über einem Gasbrenner verbrannt wurde.

In einer Eröffnungsrede für die Verteidigung forderte Anwalt Martin Hislop die Jury auf, unvoreingenommen zu bleiben.

„Der Fall Crown klingt ‚ziemlich düster‘, aber ziehen Sie bitte keine voreiligen Schlüsse. Verurteilen Sie sie [die Mutter] nicht, bis Sie alles gehört haben“, sagte Hislop.

Die Art der Anklagen und die Tatsache, dass die Beschwerdeführer Kinder waren, könnten leicht zu Vorurteilen führen, aber die Geschworenen mussten dies beiseite lassen.

„Man muss die Fakten analysieren und jedes Mitgefühl beiseite legen. Man muss kaltherzig Faktenfinder sein“, sagte Hislop.

Auch der Vater der Kinder wurde wegen der Straftat angeklagt, sein Fall wurde jedoch separat behandelt.

Quelle/nzherald.co.nz/nz/crime/Verbrechen


Leave a comment

Special word on Sunday: from Mondayman To twitter & Co

Special word on Sunday: from Mondayman for twitter and co

When you allow others to tell you who you are, you are living their reality, not yours. There’s more to life than pleasing people. There is more to life than following the happy peaceful path prescribed for others. There is much more to life You have to decide for yourself who you are in order to be a whole being.” your successes are your failures too, everyone wears heart robes, thank god the am gives, he has his angels everywhere .

Many thanks for everyone for every day, almost every day, thank you very much, it is more important than just a click Were full dealings with my and many other destinies. You give us / me the hope that I will continue and want to continue working with you in the future, thank you Twitter, automatic, WP, Jetpack, speedguide.net, and all others who have forgotten. I wish you a wonderful Monday and weekdays off from stress.(se/nz)


FBI – Twitter Sicherheit Team: Überführt Nahost Spione !

Saudis rekrutierten Twitter-Mitarbeiter, um Kritiker des saudischen Regimes auszuspionieren, US-Anklagen

Ehemaliger Twitter-Mitarbeiter für schuldig befunden, als Vertreter einer ausländischen Regierung gehandelt und unrechtmäßig Twitter-Benutzerinformationen weitergegeben zu haben

LOS ANGELES,- Die Bundesjury befindet den ehemaligen Mitarbeiter von Twitter Middle East Media Partnerships des Betrugs, der Verschwörung, der Behinderung und der Anklage ausländischer Agenten für das Bestechungsprogramm für den Zugriff, die Überwachung und die Weitergabe von Benutzerinformationen im Namen des Königreichs Saudi-Arabien und seiner königlichen Familie für schuldig

Eine Bundesjury verurteilte gestern einen ehemaligen Media Partnerships Manager für die Region Naher Osten/Nordafrika (MENA) bei Twitter der Tätigkeit als ausländischer Agent ohne Benachrichtigung des Generalstaatsanwalts, der Verschwörung, des Überweisungsbetrugs, der internationalen Geldwäsche und der Fälschung von Aufzeichnungen in eine Bundesuntersuchung. Das Urteil folgt auf einen zweiwöchigen Prozess vor dem ehrenwerten hochrangigen US-Bezirksrichter Edward M. Chen für den nördlichen Bezirk von Kalifornien.

Laut Gerichtsdokumenten und Beweisen, die bei der Verhandlung vorgelegt wurden, war Ahmad Abouammo, 44, früher aus Walnut Creek, Kalifornien, und derzeit in Seattle wohnhaft, bei Twitter als Media Partnerships Manager für die MENA-Region angestellt. Die Beweise im Prozess zeigten, dass Abouammo Bestechungsgelder im Austausch für den Zugriff, die Überwachung und die Übermittlung privater Informationen von Twitter-Nutzern an Beamte des Königreichs Saudi-Arabien und die saudische Königsfamilie angenommen hat. In dieser Position war Abouammo für den Schutz von Twitter-Benutzerinformationen verantwortlich und schuldete Twitter seine ehrlichen Dienste. Die Twitter-Richtlinien verpflichteten Abouammo außerdem, Verstöße gegen die Sicherheitsrichtlinien von Twitter offenzulegen und Geschenke von Personen zu melden, die mit dem Unternehmen geschäftlich zu tun haben. Auf die Frage nach den Zugriffen auf Twitter-Nutzerinformationen und seiner Bestechungsgelder,

„Abouammo hat im Geheimen als Agent einer ausländischen Regierung gehandelt, um gegen abweichende Stimmen vorzugehen“, sagte der stellvertretende Generalstaatsanwalt Matthew G. Olsen von der Abteilung für nationale Sicherheit des Justizministeriums. „Dieses Urteil zeigt, dass das Justizministerium keinen Akt transnationaler Repression tolerieren und diejenigen zur Rechenschaft ziehen wird, die feindlichen Regimen dabei helfen, ihre Reichweite auf unsere Küsten auszudehnen.“

„Im Northern District of California sind viele der innovativsten Technologieunternehmen der Welt angesiedelt“, sagte die US-Anwältin Stephanie M. Hinds für den Northern District of California. „Eine Folge dieses Glücks ist, dass Unternehmen in diesem Bezirk oft riesige Datenmengen von Kunden und Lieferanten sammeln und speichern. In diesem Fall demonstrierte die Regierung, und die Jury stellte fest, dass Abouammo ein heiliges Vertrauen verletzte, private persönliche Informationen von Twitter-Kunden zu behalten, und private Kundeninformationen an eine ausländische Regierung verkaufte. Abouammos Entscheidung, Bestechungsgelder als Gegenleistung dafür anzunehmen, dass sie einer ausländischen Regierung die geschützten Informationen von Kunden zur Verfügung stellen, könnte unermessliche schädliche Folgen haben. Wie dieser Fall zeigt, Wir tolerieren weder den Missbrauch personenbezogener Daten noch Versuche ausländischer Regierungen, geheime, bösartige Agenten bei amerikanischen Technologieunternehmen zu rekrutieren. Wo ein solcher Missbrauch gegen das Bundesgesetz verstößt, werden die Täter strafrechtlich verfolgt.“

„Jeder Versuch ausländischer Regierungen, die Meinungsfreiheit zu missbrauchen – in sozialen Medien oder in irgendeiner Form – wird hier in den Vereinigten Staaten nicht toleriert. Dieser Fall ist ein Beweis für das Engagement des FBI, unsere verfassungsmäßigen Rechte zu verteidigen“, sagte der stellvertretende Direktor Alan E. Kohler Jr. von der Spionageabwehrabteilung des FBI. „Autoritäre Regierungen verlassen sich auf transnationale Repression, um die Welt zu ihren Gunsten zu gestalten und abweichende Meinungen zu unterdrücken. Wir setzen uns weiterhin dafür ein, die Vereinigten Staaten vor allen Bedrohungen im In- und Ausland zu schützen, was auch Bemühungen ausländischer Regierungen einschließt, die Menschen innerhalb unserer Grenzen zu verfolgen, zu schikanieren oder einzuschüchtern.“

„Die Abteilung des FBI in San Francisco arbeitet unermüdlich daran, Bemühungen ausländischer Regierungen zu verhindern, grundlegende Menschenrechte zu unterdrücken, einschließlich der Redefreiheit abweichender Stimmen auf US-amerikanischen Social-Media-Plattformen“, sagte der zuständige Sonderagent Sean Ragan von der Außenstelle des FBI in San Francisco. „Dieses Urteil bekräftigt das Engagement des FBI, die transnationale Repression durch ausländische Regierungen zu stoppen, und sendet eine klare Botschaft, dass denjenigen Gerechtigkeit widerfahren wird, die die Freiheiten einer offenen Gesellschaft bedrohen.“

Den im Prozess vorgelegten Beweisen zufolge erhielt Abouammo bereits im Dezember 2014 Bestechungsgelder von einem Beamten des Königreichs Saudi-Arabien. Der ausländische Beamte traf sich mit Abouammo in London und übergab Abouammo eine Luxusuhr von Hublot. Abouammo gab später zu, dass der Wert der Uhr 42.000 US-Dollar betrug, als er sie auf Craigslist zum Verkauf anbot. Nach dem Treffen in London begann Abouammo wiederholt, auf private Informationen über mehrere Twitter-Accounts zuzugreifen, von denen mindestens einer ein einflussreicher Account war, der sich kritisch gegenüber Mitgliedern der saudischen Königsfamilie und der Regierung des Königreichs Saudi-Arabien äußerte. Abouammo kommunizierte auch weiterhin mit dem Beamten des Königreichs Saudi-Arabien, auch in Bezug auf den einflussreichen kritischen Bericht.

Beweise im Gerichtsverfahren zeigten ferner, dass, nachdem Abouammo im Februar 2015 in den Libanon gereist war, ein Bankkonto auf den Namen seines Vaters im Libanon eröffnet wurde und Abouammo Zugang zu diesem Bankkonto erhielt. Das Konto erhielt dann 100.000 Dollar vom Beamten des Königreichs Saudi-Arabien, und Abouammo wusch das Geld, indem er es in kleinen Überweisungen mit falschen Beschreibungen in die Vereinigten Staaten schickte. Abouammo kündigte seinen Job bei Twitter im Mai 2021 und erhielt kurz darauf weitere 100.000 US-Dollar auf dem Bankkonto im Libanon, begleitet von einer Entschuldigung des Beamten für die verspätete Zahlung. Abouammo antwortete teilweise mit der Frage, ob der Beamte zusätzliche Informationen von Twitter wünsche.

Im Oktober 2018 befragten FBI-Agenten Abouammo in seiner Wohnung über seine Beteiligung an dem Programm mit Beamten des Königreichs Saudi-Arabien. Beweise im Prozess zeigten, dass Abouammo den FBI-Ermittlern falsche Informationen gegeben und eine Rechnung für eine der Zahlungen, die er von dem ausländischen Beamten erhalten hatte, gefälscht hatte.

Abouammo wurde am 5. November 2019 festgenommen. Am 28. Juli 2020 erließ eine Grand Jury des Bundes eine Ersatzanklageschrift, in der er angeklagt wurde, als Agent einer ausländischen Regierung gehandelt zu haben, ohne den Generalstaatsanwalt zu benachrichtigen; Verschwörung zur Begehung von Überweisungsbetrug und Betrug mit ehrlichen Dienstleistungen; sechs Fälle von Betrug mit ehrlichen Dienstleistungen und Überweisungsbetrug; internationale Geldwäsche; und Fälschung von Aufzeichnungen in einer Bundesuntersuchung. Die Geschworenen sprachen Abouammo in fünf Anklagepunkten frei, die sich auf Überweisungsbetrug und Betrug mit ehrlichen Dienstleistungen bezogen. Die Geschworenen entschieden in allen übrigen Anklagepunkten schuldig.

Abouammo droht eine Höchststrafe von 10 Jahren Gefängnis für den Vorwurf, als Agent einer ausländischen Regierung gehandelt zu haben, und 20 Jahre Gefängnis für jeden der anderen Anklagepunkte. Darüber hinaus ist jede Anklage, für die Abouammo für schuldig befunden wurde, mit einer Geldstrafe von bis zu 250.000 US-Dollar und zusätzlichen Zeiten der überwachten Freilassung nach der Haftstrafe verbunden. Ein Richter des Bundesbezirksgerichts entscheidet über die Strafe nach Berücksichtigung der US-Richtlinien für das Strafmaß und anderer gesetzlicher Faktoren. Eine Anhörung zum Strafmaß ist noch nicht anberaumt.

Die stellvertretenden US-Anwälte Colin Sampson und Eric Cheng für den nördlichen Bezirk von Kalifornien und Prozessanwältin Christine Bonomo von der Abteilung für Spionageabwehr und Exportkontrolle der National Security Division verfolgen den Fall mit der Unterstützung von Beth Margen und Alycee Lane. Die Anklage ist das Ergebnis einer Untersuchung des FBI.

Quelle/justice.gov


USA NYC: Angriff auf Salman Rushdie

Auf der Bühne angegriffen: Salman Rushdie „in den Hals gestochen“, sein Zustand „unbekannt

USA, Angriff auf Salman Rushdie. Nach Angaben der New York State Police erhielt er 2 Stichwunden, eine im Nacken und die andere im Unterleib, besorgniserregender Gesundheitszustand, Operation. Der Verdächtige wird als Hadi Matar, 24, identifiziert.

Der britische Autor Salman Rushdie, dessen umstrittenes Buch The Satanic Verses ihn 1989 zum Ziel einer Fatwa des iranischen Ayatollah Ruhollah Khomeini machte, wurde am Freitag während einer Konferenz im Westen des Staates New York von einem Mann in den Hals gestochen, und sein Zustand ist ” unbekannt“, so die Polizei.

„Ein Verdächtiger stürmte auf die Bühne [eines Amphitheaters] und griff Rushdie und einen Interviewer an. Rushdie erlitt eine offensichtliche Nackenverletzung, nachdem er erstochen worden war, und wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Sein Zustand ist noch nicht bekannt “, sagte die New York State Police in einer Erklärung und fügte hinzu, dass der Angreifer sofort festgenommen und in Gewahrsam genommen wurde.

Die von AFP kontaktierte Polizei in Chautauqua County, wo der Autor sprechen sollte, bestätigte, dass eine Person „erstochen“ worden sei, ohne zu diesem Zeitpunkt die Identität des Opfers anzugeben.

„Das schrecklichste Ereignis ist gerade in der Chautauqua Institution passiert – Salman Rushdie wurde auf der Bühne angegriffen. Das Amphitheater wird evakuiert“, schrieb ein Zeuge in sozialen Netzwerken.

Zu diesem Zeitpunkt lagen keine weiteren Informationen vor.

In sozialen Netzwerken gepostete Videobilder zeigen Zuschauer in einem Theater, die auf die Bühne eilen, um jemandem zu helfen, der am Boden gesehen wurde.

Salman Rushdie, geboren 1947 im indischen Bombay, zwei Monate vor seiner Unabhängigkeit vom britischen Empire, versucht, sich nicht auf den Skandal reduzieren zu lassen, der durch die Veröffentlichung der Satanischen Verse verursacht wurde , der die muslimische Welt in Brand gesetzt hatte und 1989 dazu führte eine Fatwa, die seine Ermordung fordert.

AFP

“Mein Problem ist, dass die Leute mich immer noch durch das einzigartige Prisma der ‘Fatwa’ sehen”, sagte dieser Freidenker vor einigen Jahren, der ein Schriftsteller sein will, kein Symbol.

Aber die aktuellen Ereignisse – der Aufstieg des radikalen Islam – haben ihn immer wieder zu dem zurückgebracht, was er in den Augen des Westens schon immer war: das Symbol des Kampfes gegen religiösen Obskurantismus und den Kampf für Meinungsfreiheit.

AFP

Bereits 2005 sah er diese Fatwa als Vorspiel zu den Anschlägen vom 11. September 2001 an.

Fortan gezwungen, im Versteck und unter Polizeischutz zu leben, von Versteck zu Versteck zu ziehen, nannte er sich Joseph Anton, in Anlehnung an seine Lieblingsautoren Joseph Conrad und Anton Tschechow. Er muss sich einer immensen Einsamkeit stellen, die durch den Bruch mit seiner Frau, der amerikanischen Schriftstellerin Marianne Wiggins, der The Satanic Verses gewidmet ist, noch verstärkt wird.

AFP

Seit ein paar Jahren in New York ansässig, hatte Salman Rushdie – hochgezogene Augenbrauen, schwere Augenlider, Glatze, Brille und Bart – ein fast normales Leben wieder aufgenommen, während er in seinen Büchern weiterhin Satire und Respektlosigkeit verteidigte. 

Updatefolgt


Frieden in Nahost: jüdische Rabbiner gegen Zionismus


Gesunde Ernährung: Kochkunst Sommer Top-Favoriten für alle beilagen geeignet,

Moderation:Varun Inamdar Regie: Vaibhav Dhandha Bild . Kavaldeep

Wie Man Knoblauchbutter-Zitronen-Garnelen Mit Brokkoli Köstlich zubereitet

Gesunde Ernährung,- Knoblauchbutter-Zitronen-Garnelen mit Brokkoli . Die gesamte Zitronen-Knoblauch-Butter darüber träufeln, mit Petersilie bestreuen und sofort mit frischer Zitrone servieren. Knuspriges Brot zum Aufwischen der wahnsinnig leckeren Butter auf dem Herd: Zitronensaft von Garnelen weglassen. Legen Sie die halbe Garnele in die Pfanne und kochen Sie sie nach Rezept.

Köstliche Butter-Knoblauch-Garnelen sind verzehrfertig. Superschnell Zitrone Knoblauch Schwarzer Pfeffer Garnelen (Paleo, Glutenfrei, Keto) Garnelen und Brokkoli in Knoblauchsauce, eine Sauce für viele Gerichte Hühnerbrühe und Zitronensaft einrühren. Sie können Knoblauchbutter-Zitronen-Garnelen mit Brokkoli aus 7 Zutaten in 3 einfachen Schritten zubereiten. Hier ist, wie man es macht.

Zutaten, die für die Zubereitung von Knoblauchbutter-Zitronen-Garnelen mit Brokkoli vorbereitet werden müssen

  1. Bereiten Sie 1/4 kg Garnelen vor, reinigen Sie die Haut.
  2. Je nach Geschmack 1 kleinen Brokkolischnitt bereitstellen.
  3. Bereiten Sie 5 Knoblauchzehen in dünnen Scheiben vor.
  4. 1/2 TL Rot oder schwarzes Pfefferpulver bereitstellen.
  5. Bereiten Sie 2 Butterblöcke vor (verwenden Sie für billige 2 Esslöffel Blueband Cake & Cookies).
  6. Es dauert Zitronensaft von 1/2 einer kleinen Zitrone.
  7. Salz benötigt.

Zum Kochen bringen; Hitze reduzieren und köcheln lassen. Die besten Rezepte für Garnelen mit Zitronenbutter auf Yummly Nach dem Kochen können Sie sogar zusätzliche Zitronen-Knoblauch-Buttersauce über den Brokkoli träufeln. ayyy lecker! Dieses Rezept für gebackenen Lachs ist unglaublich lecker und einer meiner Top-Favoriten.

Reihenfolge der Zubereitung von Knoblauchbutter-Zitronen-Garnelen mit Brokkoli

  1. Wasser zum Kochen bringen, Brokkoli zugeben. Warten Sie, bis 5 Minuten anheben und abtropfen lassen.
  2. 1 kleinen Block (1 EL) Butter schmelzen, Garnelen hinzufügen, braten, bis die Garnelen ihre Farbe ändern. Schwarzen Pfeffer und Salz hinzufügen (wenn Sie Blueband verwenden, nur ein wenig Salz, da es bereits salzig ist), eine Weile braten, herausnehmen und beiseite stellen.
  3. 1 kleinen Block (1 EL) Butter schmelzen, in Scheiben geschnittenen Knoblauch hinzufügen, anbraten, bis er duftet. Fügen Sie Zitronensaft, sautierte Garnelen und gekochten Brokkoli hinzu. Rühren, bis gemischt. Ich wollte, dass es ein bisschen sauer ist, also habe ich 4 in Scheiben geschnittene Kirschtomaten hinzugefügt. Mit gehackter Petersilie bestreuen (weil ich keine habe, ersetze ich sie durch Sellerie), kurz umrühren. Passen Sie den Geschmack an und servieren Sie..

Dieser Zitronen-Knoblauch-Brokkoli ist ein einfaches Rezept. Der Brokkoli wird kurz gedünstet und dann schnell in Butter angebraten. Das einfache Gericht ist voller Geschmack. Würzen Sie den Brokkoli mit einigen zerdrückten Paprikaflocken oder fein gehackten roten Zwiebeln oder Schalotten. Weitere Ideen finden Sie in den Variationen unter dem Rezept.

Quelle/shrutcqutes.cc/google.com


Mondyman: Mitgefühl für alle Mitglieder

Heute ist wieder mall Montag mit viel aufräumen aufgaben in Verbindung gebracht, nicht weil eine Frau aus Florida wegen Betrugs bei Medicaid-Anbietern angeklagt ist , wünsch ihnen allem friedvolles Montags und doll Wochen Start,(se/nz)


EU Dürre : Europa steuert auf eine Dürre zu

Der Rhein ist so niedrig, dass dieses Schiffswrack aus dem zurückweichenden Wasser auftauchte. (AP)Samstag, 06. August 2022 10:35 Uhr   [ Letzte Aktualisierung: Samstag, 06. August 2022 10:48 Uhr ]

Europa steuert auf eine Dürre zu, während Frankreich mit einer historischen Dürre und dem Austrocknen des Rheins konfrontiert ist

Europa-Klimas,-Eine kontinentweite Hitzewelle hat Europa mit steigenden Temperaturen über 40 ° C zum ersten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen erfasst, was zu einer historischen Dürresituation in Frankreich und England geführt hat und den Rhein an den Rand des Austrocknens gebracht hat.

Die steigenden niedrigen Pegel des Flusses führen dazu, dass die Schifffahrt in der Wasserstraße bei Volllast physikalisch unmöglich ist und die Schiffe gezwungen sind, zu 75 % leer zu fahren. Dies führt zu einer Krise in der Lieferkette, da der Fluss eine entscheidende Rolle beim Transport spielt.

Der 1300 Kilometer lange Fluss, der größtenteils durch Deutschland fließt, hat am Kontrollpunkt Kaub einen Wasserstand von nur 56 Zentimetern gemessen, während Schiffe mindestens 1,5 Meter Wasserstand benötigen, um zu fahren; vollständig geladen.

Viele Unternehmen, die entlang des deutschen Rheins, einer der wichtigsten Wasserstraßen Europas, tätig sind, sagen, dass der Rückgang des Wasserspiegels in diesem Fluss ihre Produktion beeinträchtigt und die Frachtkosten erhöht hat.

Die Schifffahrtsbehörden haben den Reedereien die Entscheidung überlassen, ob sie segeln oder nicht. „Wir fahren weiter, solange es navigatorisch möglich ist“, sagte Roberto Spranzi, Direktor der Schifffahrtsgenossenschaft DTG, die rund 100 Schiffe auf dem Rhein betreibt.

Auf der anderen Seite verursacht die Bedingung in Frankreich und England Trinkwasserknappheit, Waldbrände und gefährdete Ernten.

Beide Länder setzen Maßnahmen zur Senkung des Wasserverbrauchs durch, indem sie den Menschen verbieten, Schläuche zum Waschen ihrer Autos oder zum Bewässern ihres Rasens zu verwenden.

Drei britische Unternehmen haben auch Schlauchrohrverbote angekündigt, da Frankreich seine Landwirte daran hindert, einige Feldfrüchte wie Kartoffeln zu bewässern, was die Landwirte in ein Dilemma bringt.

Ein leitender Wissenschaftler Mike Rivington vom James Hutton Institute sagte: „Was wir sehen, ist ein klares Signal dafür, wie die Zukunft aussehen wird.“

Der nationale Wettervorhersager von Frankreich sagte, dass der letzte Monat der trockenste Juli seit mehr als 60 Jahren war, mit nur 9,7 Millimetern, wobei Italien die heißesten Temperaturen seit 1800 verzeichnete.

In Deutschland hat Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck jetzt beschlossen, Kohlekraftwerke als Übergangslösung wieder in Betrieb zu nehmen, um dem Land zu helfen, die schlimmste Energiekrise seit Generationen einzudämmen.

Die Entscheidung wurde aufgrund des anhaltenden Krieges Russlands mit der Ukraine getroffen, die ihre Gasimporte aus Russland bereits um bis zu 80 Prozent reduziert hatte, und aufgrund der Reduzierung des Transports durch den Rhein.

Mit der von Tag zu Tag steigenden Bedrohung durch die globale Erwärmung, deren schwerwiegende Folgen bereits auf der ganzen Welt zu beobachten sind, wird fast alles von Landwirtschaft, Lebensgrundlagen, Wetter und Wasser ständig beeinträchtigt.

Quelle/presstv.ir


BFV-Bericht: Verfassungsschutz Der Bericht über Spionageabwehr

Spionage, Cyberangriffe und sonstige sicherheitsgefährdende oder geheimdienstliche Aktivitäten für eine fremde Macht

Artikel Inhalt & Warum es geht’s

Hauptakteure der gegen Deutschland gerichteten Spionage

Die zunehmend komplexeren Spionageaktivitäten fremder Mächte sind eine ernsthafte Bedrohung Deutschlands und deutscher Interessen. Fremde Mächte setzen gegenüber der Bundesrepublik Deutschland ihre Nachrichtendienste und weitere ihnen zur Verfügung stehende Mittel ein, um so Informationen zu erlangen, Einfluss auszuüben und ihre Interessen durchzusetzen.

Mit seiner aktiven Rolle in EU, NATO und anderen internationalen Organisationen ist Deutschland Ziel vielfältiger politischer Spionage. Unternehmen und Forschungseinrichtungen stehen im Fokus von Wirtschafts- und Wissenschaftsspionage fremder Nachrichtendienste. Eine besonders ernst zu nehmende Gefährdung bergen sogenannte staatsterroristische Aktivitäten, bei denen ausländische Nachrichtendienste oder von fremden Staaten gesteuerte andere Strukturen zentrale Akteure sind.

THOMAS HALDENWANG PRÄSIDENT DES BUNDESAMTES FÜR VERFASSUNGSSCHUTZ

THOMAS HALDENWANG “Das Niveau der Spionageaktivitäten gegen Deutschland steht dem während des Ost-West-Konflikts bis 1990 in nichts nach. Wir haben es mit einem klaren Systemwettbewerb zu tun!”

Berlin,-Die Hauptakteure der gegen Deutschland gerichteten Spionage, für nachrichtendienstlich gesteuerte Cyberangriffe, Proliferation und Einflussnahme sind mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten die Russische Föderation, die Volksrepublik China, die Islamische Republik Iran und die Republik Türkei. Gleichwohl können im Rahmen der „360°-Bearbeitung“ beim Vorliegen tatsächlicher Anhaltspunkte für nachrichtendienstliche Aktivitäten in Deutschland alle in Deutschland tätigen Nachrichtendienste beobachtet werden.

Mehr zum Thema: „Begriff und Hintergründe in der Spionageabwehr“

Cyberangriffe

Das Bild zeigt das Logo des Cyberabwehrzentrums

Nachrichtendienstlich gesteuerte Cyberangriffe gegen Stellen in Politik und Verwaltung im zeitlichen Umfeld von Wahlen können Vorbereitungshandlungen sein für Veröffentlichungen erbeuteter Informationen mit dem Ziel, damit auf die öffentliche Meinungsbildung Einfluss zu nehmen. Daher bestand 2021 für die Bundestagswahl wie auch für die fünf Landtagswahlen grundsätzlich eine erhöhte abstrakte Gefährdungslage. Auch wenn konkrete Beeinträchtigungen nicht festgestellt werden konnten, waren 2021 beispielsweise intensive Angriffsaktivitäten des Cyberakteurs Ghostwriter in Deutschland zu beobachten. Im Nationalen Cyber Abwehrzentrum, dem das BfV angehört, erfolgt ein stetiger Informationsaustausch zwischen den für Cybersicherheit zuständigen Behörden, um der hohen Bedrohungslage durch Cyberangriffe wirkungsvoll zu begegnen.

Im Vorfeld der Bundestagswahl wurde zudem deutlich, dass einige Staaten ihren Medienapparat einschließlich dessen Kanäle in sozialen Medien nutzten, um gegen bestimmte Parteien und Personen tendenziös und verschärft zu agieren. Bereits seit Beginn der Coronapandemie gaben solche Medienformate polemischer Regierungskritik breiten Raum mit dem Ziel, demokratiefeindliche Narrative zu etablieren.

Im Rahmen von sogenannten hybriden Bedrohungen greifen Akteure zentral gesteuert und in der Regel unter gezielter Verschleierung der Herkunft Institutionen demokratischer Staaten an, wirken auf deren Funktionsweisen ein und nutzen systemische Schwächen gezielt aus, um so Entscheidungsprozesse zu beeinflussen oder zu stören. Dabei setzen fremde Staaten sämtliche Kapazitäten ihrer Nachrichtendienste ein, nutzen aber auch andere staatliche Stellen oder staatlich beeinflusste Organisationen. In der Zusammenarbeit von Ressorts und Behörden der Bundesregierung bei dem Erkennen und Abwehren solcher hybrider Bedrohungen wirkt das BfV mit.

Nachrichtendienste der Russischen Föderation

Die Aktivitäten russischer Nachrichtendienste in Deutschland bewegen sich seit vielen Jahren unverändert auf hohem Niveau. Die Spionageaktivitäten erstrecken sich mit unterschiedlicher Intensität auf die Zielbereiche Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Technik sowie Militär.

Im Blickpunkt der russischen Nachrichtendienste stehen sämtliche Politikfelder, die einen möglichen Bezug zu Russland haben. Insbesondere die Bündnispolitik, aber auch die Außen- und Wirtschaftspolitik sind wesentliche Aufklärungsfelder. Mit Blick auf die deutsche Innenpolitik versuchen die russischen Dienste, Informationen zu parteipolitischen Strukturen und Entwicklungsprozessen, zu inhaltlichen Positionen einzelner Parteien sowie – im Wahljahr 2021 – zur Einschätzung von Wahlergebnissen und möglichen Regierungskoalitionen zu erlangen.

Besonders im Fokus steht die Gewinnung von Informationen zu europäischen Diskussionsprozessen und möglichen divergierenden Haltungen vor dem Hintergrund der fortbestehenden und wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine 2022 verschärften EU-Sanktionen gegen die Russische Föderation.

Die Aufnahme zeigt teigt die russische Landesflagge mit dem eMail-Smbol @

Die russischen Nachrichtendienste nutzen in großem Umfang Cyberangriffe. Die beobachteten Angriffsoperationen sind in der Regel auf Informationsbeschaffung ausgerichtet, allerdings zeigen russische Nachrichtendienste bei einzelnen Cyberangriffsoperationen auch die Bereitschaft zur Sabotage. Derartige Aktivitäten können sich konkret gegen einzelne Personen richten wie auch gegen ganze Staaten, um politische und gesellschaftliche Spannungen zu verstärken oder das Vertrauen in staatliche Stellen zu unterminieren.

Im Berichtszeitraum führten die Abwehrmaßnahmen der Spionageabwehr des BfV in mehreren Fällen zu Ermittlungsverfahren der Generalbundesanwaltschaft (GBA). So erfolgte im Juni 2021 in Augsburg die Festnahme eines wissenschaftlichen Mitarbeiters der dortigen Universität wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit.

Die Aufnahme zeigt den Tatort des Tiergartenmords mit einem Polizisten im Vordergrund

Tatort Tiergartenmord am 23.08.2019

Ein weiterer Fall war die Verhaftung eines Mitarbeiters der britischen Botschaft in Berlin im August 2021, der im Verdacht steht, Dokumente an einen russischen Nachrichtendienst übergeben zu haben.

Darüber hinaus zeigt das im Dezember 2021 ergangene Urteil im Prozess um den sogenannten Tiergartenmord das Gefährdungspotenzial durch russische Nachrichtendienste.

Das Kammergericht Berlin sah es als erwiesen an, dass der unter einer Aliaspersonalie agierende russische Täter einen georgischen Staatsbürger im Auftrag staatlicher russischer Stellen getötet hatte.

Nachrichtendienste der Volksrepublik China

Die Nachrichtendienste Chinas sind mit umfangreichen Befugnissen ausgestattet und dienen maßgeblich dem Machterhalt der „Kommunistischen Partei Chinas“ (KPCh).

Die Abbildung zeigt einen im Verborgenen agierenden Hacker mit der Silhouette der chinesischen Flagge im Hintergrund

Die ehrgeizigen Ziele der Staats- und Parteiführung sind der Ausbau von Macht und Einfluss, der Umbau der Volkswirtschaft zu einer führenden Industrienation mit mehr Unabhängigkeit von der Weltwirtschaft sowie die Markt- und Technologieführerschaft in strategischen Sektoren.

Dabei kommt den Nachrichtendiensten eine wesentliche Rolle zu. Ebenso sind sie beteiligt bei Einflussnahmeaktivitäten, mit denen versucht wird, ein positiveres Bild chinesischer Politik zu erzeugen.

In Deutschland stehen die Ziele Politik und Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sowie Militär im Fokus der chinesischen Dienste, außerdem werden oppositionelle Gruppen bekämpft. Für die Realisierung seiner ambitionierten Industriepolitik nutzt China Spionage in Wirtschaft und Wissenschaft, kauft ganz oder teilweise deutsche Unternehmen der Spitzentechnologie und wirbt gezielt Wissensträger an.

Mehr zum Thema: „Chinas neue Wege der Spionage”


Zu den von den chinesischen Behörden als „Fünf Gifte“ bekämpften oppositionellen Gruppen zählen die nach mehr Unabhängigkeit strebenden ethnischen Minderheiten der Uiguren und Tibeter, die regimekritische Falun-Gong-Bewegung, die Demokratiebewegung und die Befürworter einer Eigenstaatlichkeit der Insel Taiwan; darüber hinaus steht auch die Hongkonger Demokratiebewegung im Fokus.

Aus den chinesischen Legalresidenturen in Deutschland erfolgt überwiegend eine offene Informationsbeschaffung, weiterhin sammeln Angehörige der Legalresidenturen Informationen im Rahmen zunächst harmlos wirkender Kontaktpflege. Diese Gesprächsabschöpfung zielt insbesondere auf aktive und ehemalige Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Politik und Wirtschaft.

Die Aufnahme zeigt eine Fotomontage der chinesischen Flagge mit binären Codes

Zu den Aufgaben der Nachrichtendienste gehört ferner die Kontrolle und Steuerung der in Deutschland ansässigen chinesischen Auslandsgemeinde. Durch die enge institutionelle Anbindung von chinesischen Unternehmen, Studierendenorganisationen sowie kulturellen Vereinen und Instituten sollen linientreues Verhalten sichergestellt und die sogenannte Einheitsfront im Ausland gestärkt werden, dazu zählt auch das Instrumentalisieren von Angehörigen der Diaspora für Maßnahmen gegen Oppositionelle.

Seit 2018 kann neben den wirtschaftlichen Zielen chinesischer Cyberangriffe mit dem Fokus auf Unternehmen in der Technologie-, Chemie-, Schifffahrts- oder Rüstungsbranche zusätzlich ein verstärktes Interesse chinesischer Cyberspionage an politischen Zielen in Europa – insbesondere auch in Deutschland – und weiteren westlichen Staaten beobachtet werden.

So konnten bei dem Angriff durch die mutmaßlich staatlich gesteuerte chinesische Cyberangriffsgruppierung Hafnium im März 2021 alleine in Deutschland rund 500 angegriffene Institutionen festgestellt werden.

Nachrichtendienste der Islamischen Republik Iran

Die Lage im Nahen und Mittleren Osten prägt die iranischen nachrichtendienstlichen Aktivitäten. Der Iran versteht sich als Regionalmacht – mit einer ausgeprägten antiwestlichen sowie antiisraelischen Stoßrichtung.

Neben den USA hat Iran den Staat Israel, dessen Repräsentanten sowie exponierte Unterstützer zu seinen Feinden erklärt. Hierzu können auch führende Vertreter jüdischer Organisationen in der Diaspora gehören. Deshalb gehören auch Ausspähungsaktivitäten gegen (pro-)israelische sowie (pro-)jüdische Ziele in Deutschland unverändert zum Tätigkeitsfeld der Spionage Irans.

Die Aufnahme zeigt Protestierende mit iranischen Flaggen vor dem Gericht in Antwerpen am 4.02.2021.

Protestierende vor dem Gericht in Antwerpen am 4.02.2021

Nachrichtendienste der Islamischen Republik Iran nutzen auch das Mittel des Staatsterrorismus zur Durchsetzung ihrer Ziele. Maßgebliche staatsterroristische Ziele sind die Einschüchterung und Neutralisierung von Oppositionellen, aber auch die Bestrafungen von „Verrätern“ oder „Überläufern“.

Im Februar 2021 verurteilte ein belgisches Gericht einen früheren iranischen Diplomaten und Angehörigen eines iranischen Nachrichtendienstes wegen der Planung eines terroristischen Anschlags auf eine Veranstaltung einer iranischen Oppositionsorganisation zu einer hohen Haftstrafe.

In den letzten Jahren ist es in Europa außerdem zu mehreren Fällen von nachrichtendienstlich gesteuerten Verschleppungen von Zielpersonen aus dem oppositionellen Spektrum nach Iran gekommen.

Proliferation

Trotz eines teilweise erheblichen eigenen technologischen Fortschritts bleiben Staaten, die nach Massenvernichtungswaffen streben, bei der Entwicklung und Herstellung solcher Waffen und Trägersysteme auf den Weltmarkt angewiesen. So versuchen sie, notwendige Güter oder Wissen auch in Deutschland zu beschaffen. Die bestehenden strengen deutschen und europäischen Exportkontrollbestimmungen verhindern entsprechende Wareneinkäufe auf dem regulären Markt. Proliferationsrelevante Staaten versuchen daher, die Bestimmungen zu umgehen. So konnten die Verfassungsschutzbehörden 2021 einen deutlichen Anstieg der Anhaltspunkte für proliferationsrelevante Beschaffungsversuche des Iran für sein Nuklearprogramm feststellen.

Mehr zum Thema: „Proliferation – Wir haben Verantwortung“

Weiterhin liegen dem BfV Hinweise auf russische proliferationsrelevante Aktivitäten unter Einsatz staatlicher und halbstaatlicher Akteure sowie unter Umgehung von Sanktionen und Verschleierung tatsächlicher Endverwender vor. Bei den beschafften Produkten handelt es sich vorwiegend um „Dual Use“-Güter, die einer militärischen beziehungsweise proliferationsrelevanten Endverwendung zugeführt werden sollen. Trotz unklarer Angaben zu Einsatzzweck und Endverwendung gelang der Spionageabwehr des BfV in einigen Fällen die konkrete Zuordnung zu einem bestimmten Bereich des russischen Waffenprogramms. Intensive russische Beschaffungsbemühungen sind auch künftig zu erwarten.

Prävention

Ein Mann mit Anzug berührt eine unsichtbare Oberfläche und generiert dabei ein virtuelles Schild mit integriertem Sicherheitsschloss

Im Rahmen der Prävention trägt das BfV dazu bei, dass Wirtschaft, Wissenschaft sowie Politik und Verwaltung sich eigenverantwortlich gegen Ausforschung, illegalen Wissens- und Technologietransfer, Sabotage sowie Bedrohungen durch Extremismus und Terrorismus schützen können.

2021 führte das BfV unter Berücksichtigung der jeweiligen Corona-Schutzmaßnahmen wieder verstärkt Sensibilisierungsgespräche durch und machte mit gezielten Sicherheitshinweisen an potenziell gefährdete Unternehmen und Einrichtungen diese auf Spionage- und Sabotageaktivitäten fremder Staaten aufmerksam.

Weitere Informationen finden Sie untergenent Links

https://www.verfassungsschutz.de/DE/verfassungsschutz/der-bericht/vsb-spionageabwehr/2021-spionageabwehr-artikel.html#doc1036458bodyText3

Quelle/verfassungsschutz.de


Eilmeldung: Kampfflugzeuge der israelischen Arme bombardierten eine Wohnung im Zentrum von Gaza-Stadt,

Sonntag, 07. August 2022 10:05 Uhr   [ Letzte Aktualisierung: Sonntag, 07. August 2022 11:27 Uhr ]

Der Iran tadelt das „bedauerliche Schweigen der Welt“ zum israelischen Angriff auf Gaza

Presstv,-Der Sprecher des iranischen Außenministeriums hat die letzten tödlichen Luftangriffe des israelischen Regimes in Gaza scharf kritisiert und gesagt, dass die Untätigkeit und das Schweigen der internationalen Gemeinschaft über die Verbrechen der illegalen Einheit gegen die Palästinenser „bedauerlich“ seien.

Nasser Kan’ani machte die Bemerkungen in einem Beitrag auf seinem Twitter-Account am Sonntag, als israelische Jets die Küstenenklave den dritten Tag lang weiter bombardieren und 34 Tote und mehr als 200 Verwundete zurücklassen.

Er fügte seinem Tweet mehrere Fotos der Opfer der jüngsten israelischen Aggression gegen die Palästinenser hinzu und schrieb: „Dies sind Beispiele für Ziele des zionistischen Apartheidregimes bei seinen jüngsten Angriffen auf Gaza. Das Schweigen der internationalen Gemeinschaft und der Menschenrechtsverteidiger zu den Verbrechen der Zionisten in Gaza ist beklagenswert und bedauerlich.“ 

„Interessanterweise hat das US-Außenministerium seine „volle Unterstützung“ für Israels Recht auf Selbstverteidigung bekräftigt“, erklärte er.

Der US-Abgeordnete Ilhan Omar (D-MN) (L) spricht mit der Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi (D-CA) während einer Kundgebung mit anderen Demokraten, bevor er auf den East Steps der USA über HR 1 oder den People Act abstimmt Capitol am 8. März 2019 in Washington, DC.  (AFP-Foto)

Palästinensische Sanitäter transportieren ein verletztes Mädchen nach einem gemeldeten israelischen Angriff in Rafah im südlichen Gazastreifen am späten 6. August 2022 ins Krankenhaus. (Foto von AFP)

Er schrieb auch über ein fünfjähriges Mädchen, das bei den israelischen Luftangriffen auf Gaza getötet wurde, und sagte: „Alaa Qaddoum, ein fünfjähriges Mädchen, das im Viertel Shujaiya östlich von Gaza lebt, ist nur eines der gemarterten Kinder [getötet in] den anhaltenden Angriffen des israelischen Apartheidregimes gegen Gaza.“

Er fügte hinzu: „Es ist bedauerlich, dass die falschen Menschenrechtsaktivisten die täglichen Verbrechen des Besatzungsregimes gegen die Menschen eines besetzten Landes unter dem Titel ‚Selbstverteidigung‘ unterstützen.“

Die Spannungen in der Küstenenklave und den besetzten Gebieten sind seit Freitag gestiegen, als das israelische Regime ein Massaker im Gazastreifen verübte, bei dem zahlreiche Menschen getötet und eine Reihe von angeblich militärischen Zielen getroffen wurden.

Mindestens sechs Kinder wurden am Samstag bei einer Explosion in einem Wohngebiet in der Nähe des Flüchtlingslagers Jabaliya nördlich des Gazastreifens getötet, was die Zahl der seit Freitag getöteten Kinder auf acht erhöht.

Das Bild zeigt Moamen Al-Nayrab (L) und Ahmed Al-Nayrab, zwei palästinensische Brüder, die am 6. August 2022 bei israelischen Luftangriffen auf das Flüchtlingslager Jabalia im Norden des Gazastreifens getötet wurden. (Foto von sozialen Netzwerken)

Zweiter Kommandeur des Islamischen Dschihad, acht Kinder bei Israels jüngstem Angriff auf Gaza getötet

In einer Erklärung vom Sonntag bestätigte der Islamische Dschihad, dass Khaled Mansour, sein Kommandant im Süden des Gazastreifens, am Samstag bei einem israelischen Überfall getötet worden war.

Mansour ist das zweite hochrangige Mitglied des Islamischen Dschihad, das getötet wurde, seit Israel am Freitag Luftangriffe auf Gaza durchgeführt hat, als es Tayseer al-Jabari, einen hochrangigen Kommandanten der islamischen Dschihad-Bewegung im Norden, ermordete.

Die palästinensischen Behörden sagten, dass 650 Wohneinheiten in den ersten 24 Stunden des israelischen Angriffs auf Gaza beschädigt wurden, der mehrere Wohntürme zum Ziel hatte.

Israel stoppte den geplanten Treibstofftransport nach Gaza, bevor er am Freitag einschlug, das einsame Kraftwerk des Territoriums lahmlegte und die Stromversorgung auf etwa acht Stunden pro Tag reduzierte und Warnungen von Gesundheitsbehörden einholte, dass Krankenhäuser innerhalb weniger Tage stark beeinträchtigt würden.

Als Reaktion auf die brutalen israelischen Luftangriffe feuerten die palästinensischen Widerstandskräfte mehr als 400 Raketen auf Israel ab, lösten Luftangriffssirenen aus und schickten Siedler in Luftschutzbunker.

Der Islamische Dschihad nannte das Sperrfeuer der Vergeltung nur eine „erste Reaktion“ auf das israelische Blutbad, wobei der Generalsekretär der palästinensischen Widerstandsbewegung, Ziad al-Nakhalah, sagte, der israelische Feind müsse nach der Aggression mit einer „ununterbrochenen“ Konfrontation rechnen.

Das Gesundheitsministerium in Gaza teilte mit Ein Bürger wurde getötet und 15 weitere verletzt, als die israelische Besatzung bis jetzt auf Gaza zielte vorerst keiner weiter Angabe

Update folgt

Quelle/@twitter/presstv.ir


Die mexikanische Marine führt an der Küste von Michoacán eine Verfolgung mit voller Geschwindigkeit durch

Bei dem Einsatz wurden bis zu 1.600 Kilo Drogen und Hunderte Liter Treibstoff beschlagnahmt

Die mexikanische Marine führt an der Küste von Michoacán eine Verfolgung mit voller Geschwindigkeit durch

Mexiko-Michacán,- Die mexikanische Marine führte gestern dem Mittwoch, dem 3. August, eine Hochgeschwindigkeitsjagd vor der Küste von Michoacán durch, um ein flüchtiges Boot zu erreichen. Laut einer von der Regierung veröffentlichten Erklärung beschlagnahmten die Behörden 1.600 Kilo Kokain und 432 Liter Kraftstoff. Ein Marineflugzeug, ein Hubschrauber und ein Boot nahmen an der Operation teil. Nachdem das verdächtige Schiff festgenommen worden war, wurde es zum Strand von Barra de Nexpa gebracht.

Die Polizei von Mexiko-Stadt meldete letztens Dienstag die größte Beschlagnahme von Kokain in ihrer Geschichte. Es handelt sich um eine Lieferung von 1.680 Kilo Drogen aus Kolumbien, die Los Angeles als endgültiges Ziel hatte. „Dies ist ein schwerer Schlag für die Finanzstruktur krimineller Organisationen“, sagte Omar García Harfuch , der Sekretär der Bürgersicherheit der mexikanischen Hauptstadt. Nach dem Polizeieinsatz wurden vier Inhaftierte sowie drei beschlagnahmte Fahrzeuge gemeldet, eines davon mit versteckten Fächern, um den Transport von Betäubungsmitteln durch mexikanisches Territorium zu erleichtern.

 Omar García Harfuch , Sekretär der Bürgersicherheit der mexikanischen Hauptstadt

Die Kokainlieferung verließ Südamerika auf dem Seeweg und kam in Mexiko an, nachdem sie an der Küste von Puerto Escondido, einem der belebtesten Strandziele im Süden des Landes, geliefert worden war, so die von den Behörden durchgeführte Rekonstruktion. Von dort wurde es in Lastwagen nach Mexiko-Stadt gebracht. Ein Teil der Droge sollte in Tepito, einem der bekanntesten Viertel der Hauptstadt, verteilt werden, der größte Teil jedoch an der Ostküste der Vereinigten Staaten.

Auf den von der Polizei geteilten Bildern sind die Agenten zu sehen, wie sie auf die Fahrzeuge hämmern und Hunderte von gestapelten Kokainpaketen entdecken. Die Operation fand im Büro des Bürgermeisters von Gustavo A. Madero im äußersten Norden von Mexiko-Stadt und ganz in der Nähe der Grenze zum Bundesstaat Mexiko an der Avenida Río de los Remedios statt. 

Die Beschlagnahme erfolgte in Zusammenarbeit mit den Behörden des Bundesstaates Mexiko, die zwei Lastwagen und ein Begleitfahrzeug identifizierten, die durch Gemeinden im Großraum der Hauptstadt fuhren, sowie mit dem Verteidigungsministerium, der Marine und Intelligenzelemente. „Es wird alarmiert, dass es in Mexiko-Stadt eintrifft, und von dort aus werden die Beschlagnahmen und Verhaftungen vorgenommen“, erklärte Regierungschefin Claudia Sheinbaum .

García Harfuch sagte, dass die Lieferung mit einer kriminellen Gruppe verbunden war, die in den Bundesstaaten Sinaloa und Durango in der als Goldenes Dreieck des Drogenhandels bekannten Region Mexikos präsent war. Der Sicherheitsminister hat weder angegeben, ob es das Sinaloa-Kartell war , noch hat er irgendeine andere kriminelle Organisation namentlich genannt. Die vier Inhaftierten stammen aus Durango, sind mit demselben Kartell verbunden und drei von ihnen waren bereits vorbestraft. „Sobald wir die ersten Erklärungen bei der Generalstaatsanwaltschaft haben, können wir es formeller erklären“, kommentierte García Harfuch.

Der Beamte hat den Wert der Kokainlieferung auf 400 Millionen Pesos geschätzt, etwa 20 Millionen Dollar, gemäß den auf dem Einzelhandelsmarkt der Hauptstadt bekannten Preisen. Der Wert der Droge wäre doppelt so hoch gewesen, wenn sie die Straßen von Los Angeles erreicht hätte. García Harfuch sagte, dass bereits mehrere Drogenhandelsrouten identifiziert worden seien und dass er darauf vertraue, dass die Geheimdienstarbeit bald zu neuen Beschlagnahmungen führen werde. „Diese Droge hat einen viel höheren Preis, wenn sie in den Drogenhandel gelangt, und führt zu Verletzungen durch Schusswaffen, Gewalt und Streitigkeiten zwischen Gruppen über die Verkaufsstellen der Droge“, kommentierte er.

Vor zwei Wochen kam es auf der Autobahn Mexiko-Cuernavaca zu Zusammenstößen zwischen der Polizei von Mexiko-Stadt und mutmaßlichen Entführern. Der Rest waren drei verwundete Agenten und 14 Inhaftierte, obwohl schließlich nur ein Dutzend von ihnen angeklagt wurde. Auch vier Entführte konnten befreit werden. 

Bei dieser Gelegenheit wies García Harfuch auch darauf hin, dass einige der Beteiligten aus dem Bundesstaat Sinaloa stammten, und sagte, dass es sich um eine Zelle handele, die seit Monaten den Einzelhandel mit Drogen im Süden der Hauptstadt kontrolliere, vermied es jedoch, sie zu identifizieren als Mitglieder des namensgebenden Posters. Inoffiziell war der Putsch mit einer Zelle verbunden, die mit den Kindern von Joaquín El Chapo Guzmán , dem historischen Anführer dieser Organisation, in Verbindung stand.

Ende Juni 2020 erlitt García Harfuch einen Angriff und erlitt drei Schusswunden, nachdem das Fahrzeug, in dem er unterwegs war, mit einer Salve von mehr als 400 Schüssen angegriffen worden war. Zwei Eskorten des Sicherheitsministers starben sowie eine Frau, die im Kreuzfeuer starb. Seitdem wurden 14 Verdächtige festgenommen, die als Mitglieder des Jalisco New Generation Cartel identifiziert wurden, einer Konkurrenzorganisation des Sinaloa-Kartells. Allein in Mexiko-Stadt wurde die Präsenz von 51 Drogenhandelsgruppen und -banden identifiziert, unter den mehr als 150, die das Land abdecken, laut der neuesten kriminellen Karte, die von Wissenschaftlern des Zentrums für Wirtschaftsforschung und -lehre vorgelegt wurde.

Quelle/elpais.com/mexico/


Reiner Rassismus gegen Behindert Mensch: Sympathie kann tödlich sein

Der Mord an einem nigerianischen Straßenhändler am helllichten Tag erschüttert Italien

Rom,-Der Mord an der nigerianischen Verkäuferin Alika Ogorchukwu am helllichten Tag in der italienischen Stadt Civitanova Marche in Mittelitalien hat das Land an diesem Samstag mit Kritik an der „Gleichgültigkeit“ derjenigen schockiert, die an dem Verbrechen teilnahmen, ohne einzugreifen. Das Opfer war ein nigerianischer Staatsbürger, 39 Jahre alt, verheiratet und Vater eines achtjährigen Sohnes. Er wurde am Freitagnachmittag von dem Italiener Filippo Claudio Ferlazzo, 32, ermordet, der lokalen Medien zufolge vorbestraft ist und wegen fahrlässiger Tötung und Raub inhaftiert ist, weil er auch das Telefon des Opfers mitgenommen hat.

Der Vorsitzende der Demokratischen Partei, Enrico Letta, hat denunziert: „Der Mord an Alika Ogorchukwu ist schockierend. Unerhörte Wildheit. weit verbreitete Gleichgültigkeit. Es kann keine Rechtfertigungen geben und Schweigen reicht nicht aus. Die letzte Empörung gegen Alika wäre, die Seite umzublättern und zu vergessen.” Sogar die rechtsextremen Führer Matteo Salvini und Giorgia Meloni, die der Einwanderung stets kritisch gegenüberstehen, haben reagiert, um die Höchststrafe für den Aggressor in einem Land zu fordern, das mitten im Wahlkampf steckt. Die italienischen Wahlen zur Wahl des künftigen Ministerpräsidenten nach dem Abgang von Mario Draghi finden am 25. September statt.

Standbild aus dem in sozialen Netzwerken ausgestrahlten Video des Mordes an Alika Ogorchukwu in Civitanova (Italien).

LORRAINE PACHO Rom -3. AUGUST 2022 – 18:56 UTC

Das Opfer, Alika Ogorchukwu, 39, starb am Freitag durch die Hände von Filippo Claudio Ferlazzo (32) in Civitanova

Ogorchukwu ging die zentrale Straße von Umberto I in Civitanova, einem Touristenhafen an der Adriaküste, entlang, unterstützt von einer Krücke, mit der sein Angreifer ihn schlug. Dann, wie auf den von Passanten aufgenommenen harten Videos zu sehen ist, warf er sich auf ihn, packte seine Hände und schlug ihn hart, bis er sein Leben beendete. Nach den Aufzeichnungen der städtischen Kameras am Tatort dauerte der Todeskampf des Opfers zwischen drei und vier Minuten, ohne dass jemand etwas unternahm. Keiner der Zeugen des Angriffs griff ein. Einige schrien Ferlazzo an: „Töte ihn so“, damit er aufhöre, andere riefen die Polizei und den Rettungsdienst.

Der Sprecher der Polizei von Macerata (Mitte), Matteo Luconi, erklärte, obwohl die Ermittlungen noch offen seien, gebe es im Moment keine Anhaltspunkte dafür, dass das Verbrechen auf Rassismus zurückgeführt werden könne, sondern „es scheint, dass es entstanden ist“. als das Opfer um Almosen bat. .

Zunächst sagte Ferlazzo den Beamten, er habe den Mann angegriffen, weil er „Kommentare“ über die Frau gemacht habe, die bei ihm war. Aber nach späteren Rekonstruktionen hätte Ferlazzo Ogorchukwu getötet, weil er die Frau auf eine Weise um Almosen gebeten hatte, die er für zu eindringlich hielt. Der Mörder hat Ogorchukwus Familie über seinen Anwalt um „Verzeihung“ gebeten und behauptet, der Streit sei entstanden, weil er „eindringlich um ein Almosen gebeten“ habe und weil er seine damalige Freundin am Arm gepackt habe, die bereits als Zeugin ausgesagt habe Zeuge. Der Anwalt erklärte, dass Ferlazzo, der seit einigen Monaten in Civitanova lebt, “in einem Zustand der Verwirrung” sei. „Er ist ein Junge mit psychiatrischen Problemen“, betonte er.

Zahlreiche Menschen, darunter Mitglieder der nigerianischen Gemeinde, haben sich an diesem Samstag in Civitanova und der nahe gelegenen Stadt Ancona versammelt, um Gerechtigkeit zu fordern. „Wir wollen Gerechtigkeit. Genug Rassismus gegen Schwarze“, haben sie behauptet. „Hier gibt es heftigen Rassismus gegen uns“, wies einer der Demonstranten, der in einer Fabrik arbeitet, in die Kameras und fügte hinzu: „Wir machen die Jobs, die die Italiener nicht mehr machen wollen.“Melden Sie sich bei EL PAÍS an, um alle Neuigkeiten zu verfolgen und ohne Grenzen zu lesen.

Der Verein Sant’Egidio, der sich der Aufnahme von Flüchtlingen in Italien verschrieben hat, hat das Verbrechen beklagt und dazu aufgerufen, “die Gewalt zu stoppen, aber auch die Gewalt, die den Weg ebnet”. „Es ist eine Episode, die sich in einer Straße ereignet hat, die normalerweise voller Menschen ist, im Herzen von Civitanova. Es gibt sogar diejenigen, die es aufgezeichnet haben, andere haben den Angreifer angeschrien, aber niemand hat eingegriffen“, hat die Organisation angeprangert. Und er warnte: „Was passiert ist, ist auch eine Warnung für unser ganzes Land: Barmherzigkeit gegenüber den Schwächsten, auf der – zusammen mit anderen positiven Werten – unsere italienische Gesellschaft aufgebaut und unsere Kultur zusammen mit der aller strukturiert wurde Europas kann und darf nicht sterben.

Der amtierende Gesundheitsminister Roberto Speranza hat versichert, dass „Gleichgültigkeit genauso schwerwiegend und nicht zu rechtfertigen ist wie Gewalt“.

Antonio Tajani, nationaler Koordinator von Forza Italia (FI), der Partei von Silvio Berlusconi, erklärte sich „traurig“ über die Ereignisse in Civitanova Marche, die er als eine Stadt beschrieb, die „immer offen, friedlich und gastfreundlich“ war. Er hat auch angedeutet, dass der Stadtrat, der von einer Koalition rechtsgerichteter Parteien, darunter FI, regiert wird, die Möglichkeit prüfen wird, sich als Anklage im Prozess „gegen das Monster“ zu konstituieren, das diesen „wahnsinnigen Mord“ begangen hat.

Der nationale Sekretär der Italienischen Linken, Nicola Fratoianni, hat von Hassreden gesprochen und meint, dass der brutale Mord „nicht nur das Ergebnis eines isolierten kriminellen Wahnsinns“ sei. Und er fuhr fort: „Die Überschwemmung unserer Gesellschaft mit giftiger Propaganda, die auf Anstiftungen zur Selbstjustiz, auf Vorurteilen über die Hautfarbe und alle Unterschiede, auf Gleichgültigkeit und Egoismus basiert und auf die Spitze getrieben wird, entfesselt sich früher oder später Gewalt, Mord auf einem Bürgersteig, zur Verfügung des Smartphone -Ziels .“

Die Formation Europa Verde hat in einer Erklärung, die von ihren Sprechern Angelo Bonelli und Eleonora Evi unterzeichnet wurde, Rassismus erwähnt: „Was passiert ist, einschließlich der Episoden der Gleichgültigkeit seitens der Anwesenden, zeigt, dass Rassismus in diesem Kampf weiterhin ein Phänomen ist Land, auch aus kultureller Sicht“.

Quelle/elpais.com/@twitter/Anderen