NZ

Online Zeitung

München G7-Gipfel: Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

BILDAcht ausgebrannte Polizeibusse in München-Haidhausen.Bildrechte: VonBR / Frank Jordan Frank JordanChristoph DickeBR24 RedaktionManuel Rauch

Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

Kurz vor dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau sind in München acht Mannschaftsbusse der Bundespolizei zerstört worden. Innenminister Herrmann geht bei der mutmaßlichen Brandstiftung von Tätern aus dem linksextremen Lager aus. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei einem Brandanschlag sind heute Morgen gegen drei Uhr in München acht geparkte Mannschaftsbusse der Bundespolizei größtenteils völlig zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Der Schaden dürfte – nach Augenschein des BR-Polizeireporters – mehrere hunderttausend Euro betragen.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) verurteilte die Tat. Sie sprach auf Twitter von einem wahrscheinlichen politischen Hintergrund mit Blick auf den G7-Gipfel. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) sagte an die Adresse der Täter, sie sollten ihre Argumente friedlich vortragen: “Gewalt ist keine Form der politischen Auseinandersetzung.”

Brandanschlag auf Polizeibusse vor G7-Gipfel

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) geht davon aus, dass die Brandanschläge von Tätern aus dem linksextremen Lager verübt worden sind: “Der Verdacht liegt nahe”, sagte Herrmann dem BR. Derzeit ermittle die Kriminalpolizei und suche auch nach Zeugen der Tat. Vor einem derartigen Vorgehen der linkextremen Szene habe man immer wieder gewarnt. Auch deswegen habe man Tausende zusätzliche Beamte aus Bayern und Deutschland für den Gipfel-Einsatz zusammengezogen.

Herrmann: Kein Änderungsbedarf am Sicherheitskonzept

Für das generelle Sicherheitskonzept des G7-Gipfels von Sonntag bis Mittwoch in Elmau gebe es aber keinen Änderungsbedarf, so Herrmann. Die Polizei werde alles tun, um weitere Anschläge zu verhindern. Aber: “Wir haben uns in unserem Sicherheitskonzept ja darauf eingestellt, dass es zu solchen Anschlägen kommen kann.” Zwar habe man aktuell noch keine Erkenntnisse über konkrete Täter. Doch sei es “offenkundig, dass nicht acht Fahrzeuge gleichzeitig aus Versehen oder aufgrund von Motorschaden in Brand geraten sind”, sagte Hermann gegenüber dpa.

Für den Leiter des polizeilichen G7-Planungstabes, Manfred Hauser, zeigt der Vorfall, dass trotz aller Maßnahmen mit gewalttätigen Aktionen politisch motivierter Aktivisten gerechnet werden müsse. “Auch wenn wir gehofft haben, so etwas nicht erleben zu müssen, überrascht es uns nicht,” sagte Hauser. “Unsere Aufgabe als Bayerische Polizei ist es, die friedliche Wahrnehmung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit zu gewährleisten. Bei Gewalttätigkeiten werden wir jedoch nicht zögern konsequent einzuschreiten.”

Veränderte Lage durch Ukraine-Krieg

Man wolle an den Gipfel 2015 in Elmau anknüpfen, der einer der friedlichsten gewesen sei, so Hauser. Allerdings seien die Maßnahmen heuer angepasst und erweitert worden. Die Internet-Veröffentlichung geheimer Einsatzunterlagen aus dem Jahr von 2015 habe keine Auswirkungen auf die Sicherheit des Gipfels 2022. Die Lage habe sich auch wegen des Ukraine-Krieg verändert. Die Teilnehmerstaaten erwarteten höchste Sicherheit. Rund 18.000 Beamte sind ab Sonntag im Einsatz.

Polizei-Mannschaftsbusse in München ausgebrannt

Ein Zusammenhang des mutmaßlichen Brandanschlags mit dem anstehenden G7-Gipfel wird von der Polizei noch nicht offiziell bestätigt, dürfte aber wahrscheinlich sein. Die Kleintransporter waren im Stadtteil Haidhausen in der Nähe des Kulturzentrums Gasteig auf der Straße in einer eigens eingerichteten Halteverbotszone abgestellt – vor einem Hotel, in dem Einsatzkräfte für den G7-Gipfel untergebracht waren. Insgesamt acht Mannschaftsbusse sind zerstört worden.

Anwohner und Hotelmitarbeiter riefen Feuerwehr

Das Feuer entstand gegen drei Uhr und konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Hotelmitarbeiter, aber auch Anwohner meldeten das Feuer. Sie berichteten von lauten Knallgeräuschen, die vermutlich durch platzende Reifen verursacht wurden, und mehrere Meter hohen Stichflammen, die auf den angrenzenden Baumbestand überzugreifen drohten. Nicht nur die Fahrzeuge, auch Ausrüstung wie Helme, Schlagstöcke und Schutzbekleidung, die in den Fahrzeugen war, wurde größtenteils zerstört.

Die Polizei fahndete kurz nach Bekanntwerden unter anderem mit einem Hubschrauber nach möglichen Tätern, blieb dabei zunächst aber ohne Erfolg, wie der Sprecher weiter sagte.

Polizei will Schutzmaßnahmen für Beamte überprüfen

Der Sprecher der Polizei München, Andreas Franken, sagte zum Bayerischen Rundfunk, dass die Ermittler nach erstem Ermittlungsstand von vorsätzlicher Brandstiftung ausgingen. “Wir gehen von einem Zusammenhang mit dem bevorstehenden G7-Gipfel aus, die Umstände lassen eine politische Motivation vermuten.” Konkrete Tatverdächtige könnten nach den Ermittlungen aber noch nicht ausgemacht werden. Franken sagte weiter: “Wir werden diesen Vorfall heranziehen, um unsere Einsatzkräfte zu sensibilisieren. Und das wird natürlich in unsere polizeiliche Einsatztaktik miteinfließen.”

Im Moment wird die Straße, in der die Busse der Bundespolizei geparkt hatten, genaustens von der Brandfahndung der Münchner Kriminalpolizei untersucht. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden die angezündeten Mannschaftsbusse nicht bewacht.

Die Polizei will nun die Schutzmaßnahmen für ihre Beamten überprüfen und gegebenenfalls nachschärfen. Man habe zwar im Vorfeld mit solchen Aktionen gegen die Polizei als Repräsentant des Staates gerechnet: “Aber das macht das Ganze um einiges greifbarer”, erklärte Präsidiumssprecher Franken.

Protest-Bündnis “Stop G7 Elmau” distanziert sich

Das Aktionsbündnis “Stop G7 Elmau” hat sich in einer Pressemitteilung von dem Brandanschlag auf Polizeifahrzeuge in München deutlich distanziert. Das Bündnis habe damit nichts zu tun, schreibt der Aktivist Claus Schreer, der seit mehr als 60 Jahren gegen Krieg und Rüstung demonstriert. “Wir halten derartige Aktionen für politisch falsch und kontraproduktiv”, so der 84-Jährige.

Polizeiautos abzufackeln sei keine geeignete Form des Protests gegen die G7. “Das ist nur Wasser auf die Mühlen politischer Hardliner, die mit immer massiveren Polizeieinsätzen Demonstrationsrechte aushöhlen und beseitigen wollen”, schreibt Schreer weiter. Sein Bündnis, das sich aus Klimagruppen, antikapitalistischen sowie feministischen Gruppierungen zusammensetzt, plant in Garmisch-Partenkirchen ein Protestcamp während des G7-Gifpels.

Aigner verurteilt gewalttätige Aktion

Die Präsidentin des bayerischen Landtags, Ilse Aigner (CSU), verurteilte auf Twitter ebenfalls die gewalttätige Aktion aufs Schärfste. Sie unterstrich das Demonstrationsrecht, forderte aber dazu auf, “Proteste friedvoll zu äußern”. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, betonte: “Jeder Angriff auf die Polizei ist ein Angriff auf unseren Rechtsstaat.” Antidemokratische Kräfte nähmen im schlimmsten Fall sogar Tote in Kauf, um ihre Ziele durchzusetzen. Malchow forderte eine konsequente Bestrafung der Täter in vollem Umfang des Rechts. Dies wäre ein Signal, dass Angriffe auf den Staat und seine Vertreter nicht geduldet würden.

Ich möchte eingebundene Tweets in BR24 sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Twitter übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.Anzeige erlauben

Ausgebrannter Polizeibus

Ausgebrannter Polizeibus Bildrechte: BR / Frank Jordan

G7-Gipfel startet am Sonntag auf Schloss Elmau

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten kommen auf Einladung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vom 26. bis 28. Juni auf Schloss Elmau zusammen. Am vergangenen Wochenende waren auf der Plattform “de.Indymedia” vertrauliche Dokumente über die Sicherheitsmaßnahmen beim G7-Gipfel in Elmau 2015 veröffentlicht worden. Laut Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat dies aber keinen Einfluss auf die aktuelle Einsatzplanung. Ähnlich hatten sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sowie ein Sprecher der Polizei geäußert.

Es gebe derzeit keine konkrete Gefährdungslage für den Gipfel, unterstrich Faeser am Montag. “Aber natürlich sehen wir, dass Aktivitäten steigen im Sinne von Anklicken von Webseiten für den G7-Gipfel.” Erwartet würden Aktivitäten eher von der linksextremistischen Seite. Sie seien aber auch von Seiten der Corona-Proteste wie auch im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine nicht ausgeschlossen.

Bei einem Brandanschlag sind heute Morgen in München mehrere Mannschaftsbusse der Bundespolizei größtenteils völlig zerstört worden

Quelle/BR24

(c)Bildrechte: BR / Frank Jordan

Nein zur NATO, Putin einverstanden mit EU-Beitritt der Ukraine; Zelensky lobt Brüssels Unterstützung

Veröffentlicht am 18.06.2022 17:44 IST

Nein zur NATO, Putin einverstanden mit EU-Beitritt der Ukraine; Zelensky lobt Brüssels Unterstützung

Brüssel,-Wolodymyr Selenskyj begrüßte die Unterstützung Brüssels für die Bewerbung der Ukraine um die Europäische Union als historische Errungenschaft. Brüssel führte am Freitag eine starke Demonstration europäischer Solidarität an, indem es Kiews Bewerbung um den EU-Kandidatenstatus unterstützte. „Jetzt sind wir einen Schritt vom Beginn einer vollwertigen Integration mit der Europäischen Union entfernt. Wir haben ein positives Fazit der Europäischen Kommission zur Kandidatur der Ukraine.

Bild @twitter

Dies ist eine historische Leistung für alle, die für unseren Staat arbeiten Jetzt müssen wir nur noch die Entscheidung des Europäischen Rates nächste Woche abwarten”, sagte Selenskyj. Unterdessen sagte der russische Präsident Wladimir Putin, er habe “nichts gegen” den EU-Beitritt der Ukraine. Sehen Sie sich das vollständige Video an, um mehr zu erfahren.

Quelle /Medien Agenturen/Twitter

USA Politik Wirtschaft Mittwoch Humor: Motorist Gedanke

Motorische Kunst Vorbereitung wichtig denn je, abnehmend ist auch schwer Bis dahin ist ein langer erfreulicher Weg. kommt zeit kommt neu rad./ wünsch ihnen Mittwochs freie fahrt.(se/nz)

Israelische Verwirrung nach einem amerikanischen Leak über die Ermordung eines iranischen Offiziers

Zad Jordan Nachrichten – 26.05.2022 17:21 Uhr

Israelische Verwirrung nach einem amerikanischen Leak über die Ermordung eines iranischen Offiziers

OMAN,-Die israelische Sicherheitsgemeinschaft verbarg ihre Überraschung über das amerikanische Leak gegenüber der New York Times bezüglich der Verantwortung Israels für die Ermordung des iranischen Offiziers Hassan Sayyad Khodaei nicht, weil ein solches Leak in den bilateralen Beziehungen zwischen der Besatzung und Washington ungewöhnlich ist.

Die Besatzungsmacht befürchtet , dass das amerikanische Leak die Rachegelüste des Iran verstärken wird , wissend, dass der Tote nach durchgesickerten amerikanischen Informationen aus israelischen Kreisen einer der ranghöchsten Offiziere der Einheit 840 der Quds Force ist, die Attentate geplant und geplant hat Entführungen von Israelis auf der ganzen Welt. Zeitung

rezensiertYediot Aharonot, was darin stand, war „eine Liste von von Khodaei geplanten Operationen, die ein direkter Grund für seine Ermordung durch den Mossad waren, von denen die wichtigste gegen einen Botschafter, einen ehemaligen Spion, israelische Geschäftsleute und Juden von Georgien bis Kolumbien gerichtet war, und von Tansania nach Indien.”

Die hebräische Zeitung erklärte, dass „er 2012 versuchte, israelische Diplomaten in Baku, Tiflis und Neu-Delhi anzugreifen, und im Oktober 2021 wurde ein Mann in Zypern unter dem Vorwurf der Verschwörung zur Ermordung israelischer Geschäftsleute festgenommen , und einen Monat später plante Khadaei, einen zu ermorden ehemaliger israelischer Geheimdienstoffizier in Kolumbien, und es gibt einige Operationen, die er geplant hat.” in Afrika, Südamerika, Europa und Ostasien. Die Zeitung fügte in einem Bericht hinzu, dass „Khudaei über drei Aserbaidschaner Standorte angegriffen hat

Juden und Israelis, deren wichtigster der damalige israelische Botschafter in der Hauptstadt Baku, Michael Lotem, gegen 150.000 Dollar im Austausch für die Liquidationsmission waren, planten auch die Ermordung des Rabbiners und Lehrers der Or-Avner-Schule in Baku, als Vergeltung für die Ermordung iranischer Nuklearwissenschaftler vor einigen Jahren, bei denen einer von ihnen Scharfschützengewehre, Pistolen und Sprengstoff erhielt. Ein Sprengsatz wurde vom iranischen Geheimdienst verwendet, um den Angriff auszuführen.

“ Und Yediot fügte hinzu, dass „im Februar 2012 wurde in der Nähe der israelischen Botschaft in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens , ein Sprengsatz gefunden , und er plante auch, den israelischen Milliardär Teddy Sagi auf Zypern zu ermorden. “ Afrika, wo er Menschen rekrutierte, sie im Libanon ausbildete und sie nach Afrika schickte führte eine Reihe von Angriffen auf israelische Ziele in Tansania, Ghana und Senegal durch und verhaftete fünf von der Quds Force rekrutierte Aktivisten.

Um israelische Touristen und Geschäftsleute in Kolumbien zu entführen, sollten sie als Vergeltung für die Ermordung des Kommandanten der Quds -Truppe der Revolutionsgarden, Qassem Soleimani, der im Januar 2020 bei einem US-Luftangriff in Bagdad getötet wurde, und Khudaeis Plänen getötet werden einen israelischen Diplomaten in Istanbul zu ermorden.

Quelle/jordanzad.com

Ex-Lehrer wegen Bildern von sexuellem Missbrauch von Kindern verurteilt

Erfolgreiche Ermittlung

Graham Snell, rechts, fiel rückwärts auf der Anklagebank des Bezirksgerichts von Manukau, als Richter David McNaughton ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilte.  Foto / Ellen Thompson

Graham Snell, rechts, fiel rückwärts auf der Anklagebank des Bezirksgerichts von Manukau, als Richter David McNaughton ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilte. Foto / Ellen ThompsonVon Ellen Thompson , Multimedia-Journalistin von Open Justice, Auckland 6. Mai 2022 08:18 Uhr

Ex-Lehrer von Nelson wegen Bildern von sexuellem Missbrauch von Kindern zu zwei Jahren und fünf Monaten Gefängnis verurteilt worden

NZ,-Der frühere Nelson-Lehrer Graham Duncan Snell ist wegen Besitzes von Bildern sexuellen Missbrauchs von Kindern im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren zu zwei Jahren und fünf Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Snell fiel heute auf einen Stuhl in der Anklagebank des Bezirksgerichts Manukau zurück und keuchte, als sein Urteil verlesen wurde. „Oh Gott, oh Gott“, stieß er aus.

Der 42-Jährige wurde nach einem einjährigen Sabbatical im Vereinigten Königreich nach einem Flug von Australien nach Auckland im Januar 2020 im Besitz der anstößigen Bilder erwischt .

Nach einem Hinweis von ausländischen Behörden befragte der Zoll Snell und eine telefonische Suche fand eine Reihe anstößiger Veröffentlichungen. Er wurde am Flughafen von Zollfahndern wegen der Einfuhr und des Besitzes anstößiger Veröffentlichungen festgenommen.

Eine forensische Durchsuchung des Telefons identifizierte 285 Bilder und 21 Videodateien von sexuellem Missbrauch von Kindern aus dem Jahr 2018, darunter 50, die als die extremste Kategorie von Missbrauch eingestuft wurden.

Eine ähnliche Untersuchung seines Laptops deckte verschiedene anstößige Veröffentlichungen und Links zu einem Online-Chat-Forum auf, das von Straftätern genutzt wurde, um anstößiges Material zur sexuellen Ausbeutung von Kindern herunterzuladen, zu handeln und auszutauschen.

Vor Gericht sprach Richter David McNaughton von einem „groben Eingriff in die Privatsphäre von Kindern“. Er sagte, Snell habe einem Bewährungshelfer erzählt, er habe Fantasien darüber, die Kinder, die er unterrichtete, sexuell zu missbrauchen. „Meines Erachtens ist Ihr Vergehen umfangreich. Sie wurden mit 50 Bildern und 10 Videos gefunden.“

Kronstaatsanwältin Katie Karpik argumentierte, dass es bei der Anklage zwar um den Besitz und nicht um die Verbreitung ging, es aber mehr um die Art der gefundenen Inhalte ging. „Auf seinem persönlichen Gerät wurden 10 Videos und Bilder der Kategorie A gefunden, eine Haftstrafe ist angemessen“, sagte Karpik.

Die Verteidigerin Julie-Anne Kincade QC argumentierte, dass Hausarrest die angemessenste Strafe sei.

„Er wird eine Verurteilung haben und auf dem Standesamt für Sexualstraftäter von Kindern stehen, und das spricht für sich.“ Kincade sagte auch, es gebe keine Hinweise darauf, dass seit 2018 auf das Material zugegriffen wurde. „Er wurde bisher 52 Stunden lang behandelt und sein Arzt hat die kognitiven Veränderungen seit Beginn zum Ausdruck gebracht“, sagte sie.

Aber Richter McNaughton sagte, ein Ausgangspunkt für die Strafe am unteren Ende sei “nicht in Frage”.

Snells Mutter saß nach ihrer Anreise aus Großbritannien im hinteren Teil des Gerichts.

Mit gesenktem Kopf hielt die Frau die Tränen zurück, als Snells Urteil gefällt wurde.

Snell ist kein registrierter Lehrer mehr.

Im Gegensatz zu den meisten Zollfällen, die sich mit Online-Ausbeutung befassen, sei dies insofern ungewöhnlich, als es um eine Person ging, die versuchte, die Grenze mit Material zur sexuellen Ausbeutung von Kindern zu überqueren, sagte Simon Peterson, Chief Customs Officer des Customs Child Exploitation Operations Teams.

„Der Zoll bleibt an unseren Flughäfen wachsam gegenüber zurückkehrenden Passagieren, die versuchen, Material zur sexuellen Ausbeutung von Kindern und andere illegale Waren einzuführen.“ Jede Veröffentlichung, die die Ausbeutung von Kindern für sexuelle Zwecke fördert oder unterstützt, gilt als anstößige Veröffentlichung gemäß dem Films, Videos, and Publications Classification Act 1993.

Anstößige Veröffentlichungen sind auch verbotene Ein- und Ausfuhren nach dem Zoll- und Verbrauchsteuergesetz 2018.

Die Höchststrafe für die Ein- oder Ausfuhr anstößiger Publikationen beträgt 10 Jahre Haft.

Im Jahr 2020 sagte der Leiter der Zollermittlung Bruce Berry, dass es ein globales Netzwerk von Strafverfolgungsbehörden und Partnern gibt, die zusammenarbeiten, um Personen zu stoppen, die Verbrechen gegen Kinder begehen.

„Der Zoll verfügt über ein engagiertes Team von Spezialisten, die rund um die Uhr daran arbeiten, Personen anzuvisieren und zu fassen, die grenzüberschreitende Straftaten im Zusammenhang mit der sexuellen Ausbeutung von Kindern begehen. Obwohl wir an der neuseeländischen Grenze ansässig sind, haben die Strafverfolgungsbehörden eine globale Reichweite.

„Dies sollte eine weitere Warnung für Personen sein, die Straftaten der sexuellen Ausbeutung von Kindern begehen – ob Sie das illegale Material auf Ihren Geräten physisch über die Grenze tragen, für Kindersextourismus nach Übersee reisen oder anstößige Bilder und Videos über das Internet herunterladen oder hochladen Grenze – der Zoll wird Sie erwischen“, sagte Berry.

Das Budget 2019 hat dem Zoll über einen Zeitraum von vier Jahren 10,2 Millionen US-Dollar bereitgestellt, um seine Bemühungen zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern über Neuseelands Cyber- und physische Grenzen hinweg zu verstärken.

Wo Sie Hilfe bekommen

Wenn Sie jemand sind oder wissen, der gefährdet ist oder missbraucht wird, wenden Sie sich sofort an die Polizei.

Quelle/nzherald.co.nz

USA Justiz: Mann aus dem US-Bundesstaat Washington bekennt sich schuldig wegen Hassverbrechen und Anklage wegen Falschaussage

Arrest & Trial of Jason “Gravy” DeSimas — Tacoma Against Nazis Freitag, 8. April 2022

Mann aus dem US-Bundesstaat Washington bekennt sich schuldig wegen Hassverbrechen und Anklage wegen Falschaussage

USAWashington,-Ein Mann aus dem US-Bundesstaat Washington bekannte sich vor dem US-Bezirksgericht für den westlichen Bezirk von Washington des Hassverbrechens und der Anklage wegen falscher Aussagen schuldig.

Jason DeSimas, 47, aus Tacoma, bekannte sich eines Verbrechens schuldig, ein Hassverbrechen begangen zu haben, weil er an dem Angriff auf TS, einen Schwarzen, wegen seiner Rasse teilgenommen hatte. DeSimas griff TS am 8. Dezember 2018 in einer Bar in Lynnwood, Washington, an. Die stellvertretende Generalstaatsanwältin Kristen Clarke von der Abteilung für Bürgerrechte des Justizministeriums und US-Staatsanwalt Nicholas W. Brown vom Western District of Washington gaben dies bekannt.

US-Staatsanwalt Nicholas W. Brown

In seiner Plädoyervereinbarung gab DeSimas zu, dass er zum Zeitpunkt des Angriffs ein potenzielles Mitglied einer Gruppe weißer Rassisten war. Am 8. Dezember 2018 betrat DeSimas mit anderen, darunter Mitgliedern der Hassgruppe der weißen Supremacisten und ihrer Selbsthilfegruppe, eine Bar in Lynnwood, Washington. In der Bar griff DeSimas TS an, einen Schwarzen, der als Discjockey an der Bar diente. DeSimas nannte TS eine rassistische Beleidigung und schlug ihm ins Gesicht, wodurch TS zu Boden geworfen wurde. Andere schlugen, traten und/oder trampelten auf TS herum, während sie weiterhin TS als rassistische Beleidigungen bezeichneten. Zwei Passanten versuchten einzugreifen, um TS zu helfen und den Angriff zu stoppen. Beide Passanten wurden von Mitgliedern der Gruppe angegriffen und beide erlitten Verletzungen.

Zusätzlich zu der Anklage wegen Hassverbrechen bekannte sich DeSimas schuldig, gegenüber FBI-Agenten falsche Angaben über die Umstände des Angriffs gemacht zu haben. Insbesondere behauptete DeSimas gegenüber den Agenten fälschlicherweise, dass weder er noch sonst jemand TS während des Angriffs als rassistische Beleidigung bezeichnet habe. Diese Aussage war falsch, da DeSimas wusste, dass er und andere TS vor, während und nach dem Angriff als rassistische Beleidigung bezeichneten. DeSimas machte diese falsche Aussage gegenüber dem FBI, weil er das Motiv für den Angriff vertuschen wollte, nämlich die Voreingenommenheit, die er und andere gegen die Rasse von TS hatten.

Am 18. Dezember 2020 wurde eine Anklageschrift des Bundes entsiegelt , in der
Jason „Gravy“ DeSimas, Neonazi aus Tacoma und Inhaber von Tac Town Tattoo, und drei weitere Neonazis wegen mehrfacher Anklage wegen Hassverbrechen sowie wegen Falschaussage wegen Lügens angeklagt wurden Bundesermittler.

DeSimas wird am 8. Juli verurteilt. Die Anklage wegen Hassverbrechen sieht eine Höchststrafe von zehn Jahren Gefängnis vor. Die Anklage wegen falscher Angaben ist mit einer Höchststrafe von bis zu fünf Jahren Gefängnis bedroht.  

DeSimas wurde in einer Anklageschrift angeklagt, die am 18. Dezember 2020 entsiegelt wurde. Die Anklageschrift mit sieben Anklagepunkten beschuldigte auch drei andere Männer, die sich gegenseitig unterstützten und begünstigten, TS geschlagen und getreten zu haben, während sie abfällige Kommentare zu seinem Rennen machten. Die Anklageschrift beschuldigte DeSimas und die drei anderen Männer ferner, zwei Männer angegriffen zu haben, die während des Angriffs zum Schutz von TS eingegriffen hatten, sowie falsche Angaben gegenüber dem FBI im Laufe ihrer Ermittlungen gemacht zu haben. Einer dieser drei Männer, Daniel Dorson, bekannte sich zuvor in dieser Angelegenheit schuldig.

Dieser Fall wurde vom FBI mit Unterstützung des Snohomish County Sheriff’s Office untersucht. Prozessanwältin Christine M. Siscaretti von der Abteilung für Bürgerrechte des Justizministeriums und stellvertretende US-Anwältin Rebecca Cohen für den Westbezirk von Washington verfolgen den Fall.

Eine Anklage ist lediglich eine Behauptung, und die beiden verbleibenden Angeklagten gelten als unschuldig, bis ihre Schuld zweifelsfrei vor Gericht bewiesen ist.

Quelle/justice.gov/Justizministerium Amt für öffentliche Angelegenheiten

Medienpolitik: Warum Russlands Hat den Neu Rutube Hosting investiert

Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Peskow© Sergej Bobylew/TASSLesen Sie TASS unter

Laut dem Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation wird Geld in das Videohosting investiert und es wird noch bequemer

Peskov ist sich sicher, dass Rutube eine Zukunft hat

MOSKAU,– Das russische Videohosting Rutube zieht nach und nach Fördermittel an und wird bequemer, es hat Zukunft. Diese Vision der Situation teilte der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Peskow in einem Interview mit dem Fernsehsender Belarus-24 .

„Rutube hat eine Zukunft. Dort wird Geld investiert, es wird noch bequemer. Ich weiß, dass sie im April ein Update machen, es wird einen nächsten Schritt zur Verbesserung geben. Geld wird dorthin fließen, dieses Geld wird in die Entwicklung fließen “, sagte der Kreml-Sprecher.

3 MATERIALIEN

Als er über die Aussichten von Rutube sprach, ging Peskov separat auf die Tatsache ein, dass Videohosting für Interaktionen offen ist. Er machte seine Gesprächspartner darauf aufmerksam, dass belarussische Spezialisten in diesem Bereich sehr gefragt seien.

„Die Partnerschaft mit den Weißrussen wird sehr gefragt sein. Denn tatsächlich sind Sie auf der ganzen Welt, genau wie wir, auch für Ihre Nuggets in Bezug auf Informatiker bekannt, diejenigen, die Software schreiben. Ich weiß, dass sie dafür offen sind Zusammenarbeit und sie suchen Leute, die Verbesserungen anbieten, daran sind sie interessiert”, versicherte der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation.

Probleme in der Arbeit von Rutube

Peskov kommentierte Beschwerden über den Betrieb dieser Website und verknüpfte die bestehenden Probleme mit der unerwarteten und übermäßig hohen Auslastung. „Was ist passiert: Hunderttausende – noch nicht Millionen, aber Hunderttausende – von Benutzern eilten zu Rutube, einschließlich der Medien und so weiter, und begannen, Videos hochzuladen. Und all dies geschah auf einmal. Was geschah? Das System begann zu durchhängen“, erklärte er.

Der Kreml-Sprecher erinnerte daran, dass früher in Russland „Instagram geschlossen wurde, Facebook geschlossen wurde“ (in der Russischen Föderation verboten; im Besitz der Meta Corporation, die in der Russischen Föderation als extremistisch anerkannt ist). “Auf YouTube ist das Blockieren einfach endemisch. Und natürlich stört es die Benutzer, es demütigt das Publikum, demütigt den Staat und so weiter. Staatssekretär des Staatsoberhauptes.

Er fügte hinzu, dass die Behörden die Besitzer von Video-Hosting jetzt wirklich ermutigen. “Neben Rutube haben sie auch Plattformen – Yappi, etwas anderes. Ja, sie sind sehr jung”, sagte Peskov.

„Bei Gazprom-Media ist alles beim Alten“, versicherte er und wiederholte den Wortlaut der Frage. „Das ist ein gigantisches Imperium. Das ist übrigens die größte Informationsholding der Russischen Föderation. Sie funktionieren, das ist ein Geschäftsmodell, und es ist äußerst erfolgreich und erfolgreich“, betonte der Kreml-Sprecher.

Quelle/tass.ru/Yandex

Gesellschaft, Wladimir Putin Privatsphäre ist Tabu: Geheime Tochter (18) wird im Netz fies beleidigt

Die angebliche Tochter von Wladimir Putin, Luiza Rozova, bekommt im Netz aufs Dach. – The Sun / Keystone

Ein Insider verrät gegenüber der Britische-Zeitung: Wladimir Putin ist ein sehr privater Mann, Seine Töchter haben sogar gefälschte IDs. Er ist wie davon besessen, seine Familie geheim zu halten

Gesellschaft,-Luiza Rozova, die mutmassliche Teenie-Tochter von Wladimir Putin, bekommt den Zorn gegen ihren Vater zu spüren. Im Netz wird sie heftig angegangen.

Der Krieg in der Ukraine hält die Welt derzeit in Atem. Der Schock über die russische Invasion sitzt tief. Und eine, die das Machtspiel von Wladimir Putin (69) nun ebenfalls zu spüren bekommt, ist seine mutmassliche Tochter.

Luiza Rozova (18) ist nämlich wieder zurück auf Instagram. Und dort bekommt der Teenie nun so richtig aufs Dach.Ist Luzia Krivonogikh die Tochter von Putin?Der Teenager sieht dem Kreml-Chef verblüffend ähnlich.Ist Luzia Krivonogikh die Tochter von Putin? – Screenshot / TheSun

«Tochter eines Mörders!» und «vielmehr Böse Ausdrucke » lauten nur zwei der Kommentare unter ihren Bildern.

Die 18-Jährige lebt gemeinsam mit ihrer Mama Svetlana (46) in einem Millionen-Penthouse in Monaco. Auf Social Media gab sie ihren 84’000 Followern immer mal wieder Einblick in ihr luxuriöses Leben. Doch obwohl der letzte Beitrag bereits fünf Monate zurückliegt, hagelt es für die Blondine fiese Beleidigungen.

Erst kürzlich machten zudem Schlagzeilen die Runde, dass Putin seine Familienmitglieder in einem «unterirdischen» Hightech-Bunker versteckt haben soll. Eine weitere Person spottet nun: «Sitzt du im Bunker? Wie eine Ratte?»

Einige der User nehmen den Teenie aber auch in Schutz. «Es ist nicht ihre Schuld. Man kann sich seine Eltern nicht aussuchen.»

Archivs Biographie von Kabajewa Alina: Kind, EX Ehemann

wladimir-putin-seine-freundin-ist-nach-zwillingsgeburt-verschwunden

Die einzige Sportlerin der Welt, die es schafftemit 15 Jahren ins Guinness-Buch der Rekorde kam, wurde die russische Turnerin Alina Kabajewa. Sie hat 4 Mal den Titel des Weltmeisters der Rhythmischen Sportgymnastik gewonnen. Alina erzielte Erfolge in Sport, Politik, Showbusiness. Erfahren Sie mehr darüber in diesem Artikel.

Kindheit Sportlerin

2015 wurde Alina 32 Jahre alt. Sie feiert ihren Geburtstag am 12. Mai. Ein Mädchen wurde in der ehemaligen Unionsrepublik Usbekistan in der Familie der Athleten geboren. Kabajewa Alina – ein Kind, das seit seiner Kindheit bei den Sportveranstaltungen seines Vaters – Fußballer Marat Wazykhowitsch anwesend war. Papa Alina Marat Kabaev spielte für das Team “Pakhtakor” und gewann 1993 den Titel des Champions von Kasachstan. Mom Lyubov Mihailovna spielte für die Basketball-Nationalmannschaft, so dass Alina alle Attribute des Lebens der Athleten kannte.

Kabajewa Alina – das Kind ist nicht das einzige in der Familie, sie hat eine jüngere Schwester Lisana. Die sportliche Zukunft des Mädchens war im voraus festgelegt. In der Familie wurden zwei Richtungen betrachtet, nach denen sich Alina entwickeln konnte, nämlich Eiskunstlauf und Gymnastik. Da es in Taschkent jedoch keine guten Gründe für Eiskunstlauf gibt, wurde das Mädchen ab dem Alter von 3 Jahren zum Kunstturnen eingeladen.

Erste Erfolge

Wenn Kabajewa Alina ein Kind ist, das großartig dientHoffnungen – hat alle möglichen Höhen in Taschkent in 12 Jahren erreicht, zog die Familie nach Moskau. Lyubov Mikhailovna sah in ihrer Tochter gute Sportdaten und große Willenskraft, also schickte sie sie zu der berühmten Trainerin Irina Aleksandrovna Wiener. Sie schaffte es, für all die Mängel und Mängel des Mädchens zu sorgen, dass Kabajewa Alina – ein Kind, das viel Energie investieren sollte, weil sie in der Lage ist, eine schwindelerregende Karriere im Sport zu machen. Wirklich, der Trainer hat viel Energie in das Mädchen investiert, hat sie gezwungen, ständig zu arbeiten, auf einer Diät zu sitzen und viel zu tun. Alines Bemühungen krönten sich schnell mit Erfolg. Sie verlor an Gewicht, festigte ihre Fähigkeiten und fiel schnell in die russische Nationalmannschaft der Rhythmischen Sportgymnastik.

Alinas Erfolge

Im Jahr 1999 gewann Alina Kabaeva den Titel zweimalMeister der Welt in der rhythmischen Gymnastik in Japan, gewann dann Gold bei der europäischen und der Weltmeisterschaft. Jahr für Jahr erreichte die Athletin neue Höhen in ihrer Karriere und bewies, dass niemand besser ist als sie auf dem Planeten. Alina war das einzige Mädchen, das mehrmals Gold unter den erwachsenen Athleten erhielt.

Skandal mit Doping

Eine unangenehme Geschichte ereignete sich in Kabayevas Karriere in2001, als Furosemid vor dem Wettkampf im Blut des Mädchens entdeckt wurde. An sich ist die Substanz nicht dotierend, sondern wird als Hilfsmittel zur Entfernung der Dotierelemente aus dem Blut erkannt. Kabajewa wurde für zwei Jahre disqualifiziert, von denen die erste nicht berechtigt war, an einem Wettbewerb teilzunehmen, und die zweite nur unter der Aufsicht einer Sonderkommission. Aus diesem Grund wurde Alina die bei den Goodwill-Spielen 2001 gewonnenen Preise entzogen.

Alina im Showbusiness

In dieser Zeit, als der Star der nationalen Sportartenes war unmöglich zu sprechen, sie war in anderen Aktivitäten engagiert, zum Beispiel zeigte sie sich als Schauspielerin und Fernsehmoderatorin. Der Sender “7 TV” präsentierte dem Publikum Alina Kabaeva als Moderatorin des Programms “Empire of Sports”. Die Musikgruppe “The Game of Words” schrieb ein Lied über den Champion und drehte ein Video mit Alina selbst, in dem sie selbst spielte. Der japanische Film “Red Shadow” führte Alina Kabajewa als Ninja ein. Der “Sport” -Kanal organisierte eine Reihe von Fernsehübertragungen, die über die Siege unserer Athleten bei internationalen Wettbewerben erzählten, die Handlung wurde auch von Alina Kabaeva übernommen.

Persönliches Leben von Alina

Alina Kabaevas Ehemann ist seit langem eine Legende. Presse schrieb viel über die Liebesgeschichte von Alina Kabajewa und Shalva Museliani – der Polizeihauptmann. Alina ergab sich vollständig auf die Gefühle und eine Menge über den Schatz in einem Interview gesprochen, die sich auf die Tatsache, dass bald der Name mit dem Begriff zum Synonym für Museliani „Mann von Alina Kabajewa.“ Aber in der Tat stellte sich heraus, dass der Polizist ein verheirateter Mann ist und er hat eine Tochter. Diese Tatsache wirkt sich nicht auf die Beziehung in einem Paar Museliani zur Scheidung geplant.

Der Zusammenbruch von Liebesträumen

Ach, die Hochzeit von Alina Kabajewa mit dem Hauptmann der Milizund fand nicht statt. Museliani begann mit den totalen Kontrollen bei der Arbeit, das öffentliche Interesse und die Verdächtigungen führten zu seinen zu hohen Einkommen, dank denen er Aline schlaue Geschenke machen konnte. Zum Beispiel kaufte er einmal ein Auto für seinen Liebhaber. Aber der Grund für den Zusammenbruch der Beziehungen war bei Muselianis Arbeit kein Problem. Nachdem sich der Mann von seiner Frau scheiden ließ, schien das Glück schon so nah zu sein, doch plötzlich stellte sich heraus, dass Alinas Freund sie mit einer anderen Frau – der Schauspielerin Anna Gorshkova – betrog und sie nicht einmal versteckte. Er trat offen in der Öffentlichkeit auf, was zu Skandalen führte. Infolgedessen hielt die Beziehung des Paares an, aber die jungen Leute blieben Freunde.

Alina in der Politik

Die ganze Zeit, während Alina Kabajewa Sport machteKarriere, sie hat es geschafft, am politischen Leben des Landes teilzunehmen. Seit 18 Jahren ist das Mädchen in der Partei “Einiges Russland”, ist ein Abgeordneter der Staatsduma, befasst sich mit den Problemen der Versicherung von Athleten, arbeitet als stellvertretender Vorsitzender der Kommission auf Jugendangelegenheiten. Für einige Zeit war Alina ein Mitglied der Öffentlichen Kammer. Die ganze Zeit über gab es Gerüchte, dass Kabajewa verheiratet war, sie wurde nicht ihrem Ehemann zugeschrieben, niemandem, sondern dem Präsidenten der Russischen Föderation.

Die lauteste Geschichte

Helden des lebendigsten Klatsches in der Presse im Jahr 2008wurde die Weltmeisterin in der rhythmischen Gymnastik Alina Kabajewa und Putin Wladimir Putin, der Präsident Russlands. Die Zeitung “Moskauer Korrespondent” in einer der Ausgaben veröffentlichte die Nachricht, dass das Paar heimlich verheiratet. Am nächsten Morgen bestritt die Sprecherin der Sportlerin diese Nachricht: “Alina Kabajewa und Putin sind nicht Mann und Frau.” Der Pressedienst des Präsidenten erklärte auch, dass es in diesen Nachrichten kein Wort der Wahrheit gibt.

Alina Kabajewa und Putin

Trotzdem hat die Presse die Details der Liebesgeschichte genossen und ihre Helden zu Eltern gemacht. Die Kinder von Alina Kabajewa von Wladimir Putin wurden angeblich nacheinander geboren, sie waren ein Junge und ein Mädchen. Weder Alina noch der Präsident äußerten sich zu den Geschehnissen, aber eines Tages schrieb das Mädchen in ihrem Blog eine Nachricht an die Fans, in der sie sie bat, sie nicht mehr zu beglückwünschen, den Titel Mutter zu bekommen. Die Kinder von Alina Kabajewa sind noch nicht geboren. So berichtete das Mädchen auf ihrer Seite.

Fortsetzung des mysteriösen Romans

Trotz der Tatsache, dass beide der interessantesten Teilnehmer sindKlatsch leugnet was passiert, die Paparazzi sahen bei den Olympischen Spielen in Sotschi einen Verlobungsring auf Alinas Hand. Das Gerücht verbindet stur Alina Kabajewa und Vladimir Vladimirovich durch Heirat. Die Journalisten konnten feststellen, dass das Privatflugzeug des Präsidenten für die Olympischen Spiele 2014 die ausgewählten Personen an den Empfang lieferte. Unter ihnen war Alina Kabajewa. Angesichts der Tatsache, dass sich Wladimir Putin im Jahr 2013 von seiner Frau scheiden ließ, mit der er 30 Jahre verheiratet war, flammte der Klatsch mit neuer Kraft auf. Fotografen erfasst sechs Monate nach der Scheidung und der Präsident auf seinem Finger Verlobungsring.

Gerüchte schleichen, dass Alina Kabaeva im Sotschipalast des Präsidenten und mit ihren zwei kleinen Kindern lebt. Die Sportlerin bestreitet diese Spekulationen, aber das Thema der romantischen Beziehung zwischen Alina Kabajewa und Wladimir Putin kümmert sich nicht darum, ihre Bewunderer zu beunruhigen. Die Wahrheit oder Fiktion ihrer Verbindung ist noch unbekannt. Vielleicht ist das nur ein Thema für Veröffentlichungen, und vielleicht gibt es ein Sprichwort: “Rauch ohne Feuer passiert nicht.”

Quelle/nau.ch/people/welt/wladimir-putin/Medienagenturen/stuklopechat.com/novosti-i-obschestvo

DEITA.RU: Viral-video von krieg Präsident Zelensky ?! erscheint erschöpft Zu Sein

Viral-video von krieg Präsident Zelensky ?! erscheint erschöpft Zu Sein

viral Video von krieg Präsident Zelensky ?! Die Menschen waren erschrocken über das unangemessene Verhalten des Präsidenten der Ukraine.DEITA.RU

Justiz-Menschenrecht: Der UN-Chef ermutigte die Staaten, Rassengerechtigkeit und Gleichberechtigung durch die Durban-Erklärung

Menschenrechte

Internationalen Tages zur Beseitigung der Rassendiskriminierung 

Menschen demonstrieren gegen Rassendiskriminierung in North Carolina, USA.

Menschen demonstrieren gegen Rassendiskriminierung in North Carolina, USA. © UNSPLASH/Clay Banks 18. März 2022

Für Gleichheit, Respekt und Würde müssen wir gegen Rassismus „mit einer Stimme sprechen“: Guterres

UN,-Rassismus vergifte weiterhin Institutionen, soziale Strukturen und das tägliche Leben in allen Gesellschaften, sagte der UN-Chef am Freitag bei einem engagierten Treffen gegen das, was er als Katalysator bezeichnete, der „Hass normalisiert, Würde leugnet und Gewalt anspornt“.

„Es ist nach wie vor ein Treiber anhaltender Ungleichheit … Menschen ihre grundlegenden Menschenrechte zu verweigern“, fügte Generalsekretär António Guterres in einer Ansprache an die Generalversammlung anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Rassendiskriminierung hinzu .

Er argumentierte, dass Rassismus Gemeinschaften weltweit destabilisiert, „Demokratien untergräbt, die Legitimität von Regierungen untergräbt und eine integrative und nachhaltige Erholung von COVID-19 behindert “.

Er beschrieb den Tag, der jährlich am 21. März begangen wird, als „sowohl einen Tag der Anerkennung als auch einen dringenden Aufruf zum Handeln“.

Eindeutige Verknüpfungen

Der hochrangige UN-Beamte wies auf die Zusammenhänge zwischen Rassismus und geschlechtsspezifischer Ungleichheit hin und wies auf sich überschneidende und sich überschneidende Diskriminierungen hin, denen Frauen of Color und Minderheitengruppen ausgesetzt sind. 

Außerdem, fuhr er fort, „ist kein Land immun gegen Intoleranz und auch nicht frei von Hass.“

„Afrikaner und Menschen afrikanischer Abstammung, Asiaten und Menschen asiatischer Abstammung, Minderheitengemeinschaften, indigene Völker, Migranten, Flüchtlinge und so viele andere – sie alle sind weiterhin mit Stigmatisierung, Sündenbock, Diskriminierung und Gewalt konfrontiert.“

„Grundgestein“ von Gesellschaften

Das diesjährige Thema – „Voices for Action against Racism“ – ruft alle auf, genau zuzuhören, laut zu sprechen und entschlossen zu handeln.

„ Wir alle haben die Verantwortung, uns überall solidarisch mit Bewegungen für Gleichheit und Menschenrechte zu engagieren . Und wir müssen Solidarität mit allen zeigen, die vor Konflikten fliehen“, sagte der UN-Chef und forderte die Welt auf, „sich gegen Hassreden auszusprechen – offline und online“.

Er bekräftigte die Notwendigkeit, den bürgerlichen Raum durch den Schutz der Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu verteidigen, und beschrieb, dass dies „das Fundament pluralistischer, friedlicher und integrativer Gesellschaften“ sei. 

„Diskriminierende Strukturen abbauen“

Herr Guterres forderte einen auf Rechten basierenden Gesellschaftsvertrag, „um Armut und Ausgrenzung zu bekämpfen, in Bildung zu investieren und Vertrauen und sozialen Zusammenhalt wiederherzustellen“.

„Wir müssen denen zuhören, die Ungerechtigkeit erfahren, und sicherstellen, dass ihre Anliegen und Forderungen im Mittelpunkt der Bemühungen stehen, diskriminierende Strukturen abzubauen“, betonte er.

Er plädierte für „Wiedergutmachungsjustiz“, um die Gleichberechtigung der Rassen zu verwirklichen und auf substanzielle Weise für Jahrhunderte der Versklavung und des Kolonialismus zu büßen.

„Historische Ungerechtigkeiten äußern sich in Armut, Unterentwicklung, Ausgrenzung und sozialer Instabilität ganzer Gemeinschaften und Länder“, erinnerte er. „Es ist an der Zeit, langjährige Fehler zu erkennen und zu beheben“.

Es ist an der Zeit, langjähriges Unrecht zu erkennen und zu beheben – UN-Chef

Vergangenheit reparieren

Eine gerechte Zukunft erfordere die Aufarbeitung einer diskriminierenden Vergangenheit im Einklang mit internationalen Menschenrechtsverpflichtungen und -verpflichtungen, sagte er.

Der UN-Chef ermutigte die Staaten, Rassengerechtigkeit und Gleichberechtigung durch die Durban-Erklärung und das Aktionsprogramm zu beschleunigen; das Internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung ; die Agenda Towards Transformative Change for Racial Justice and Equality ; und das Ständige Forum der Vereinten Nationen für Menschen afrikanischer Abstammung . 

Er forderte konkrete Maßnahmen durch Richtlinien, Gesetze und eine „granularere Datenerfassung“, um die Bemühungen auf nationaler und globaler Ebene zu unterstützen.

Die UNO habe ihren eigenen internen strategischen Aktionsplan zur Bekämpfung von Rassismus auf den Weg gebracht, erinnerte er, der konkrete Maßnahmen zur Bekämpfung von Rassismus am Arbeitsplatz durch Rechenschaftspflicht umreißt – für die ein Sonderberater und eine Lenkungsgruppe ernannt werden sollen. 

Stoppt Rassismus

„Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass Menschen aller Rassen, Ethnien, Hautfarben, Geschlechter, Religionen, Glaubensbekenntnisse und sexuellen Orientierungen ein Zugehörigkeits- und Sicherheitsgefühl genießen und die gleichen Chancen haben, zum Erfolg unserer Vereinten Nationen beizutragen. ” er erklärte

Tägliches Handeln auf allen Ebenen und in jeder Gesellschaft ist gefordert, um eine Welt frei von Rassismus und Rassendiskriminierung zu erreichen. 
„Lasst uns um unsere gemeinsame Menschlichkeit vereinen und gemeinsam für Gleichheit, Respekt, Gerechtigkeit und Würde für alle sprechen“, schloss der UN-Chef.

Hommage an die Ukraine

Der Präsident der Generalversammlung, Abdulla Shahid, der Gastgeber der Veranstaltung war, äußerte zunächst seine „tiefste Besorgnis“ über die Gewalt, die in der Ukraine gegen Zivilisten und insbesondere gegen Frauen und Mädchen verübt wird.

Während Familien weiterhin an neuen Orten Zuflucht und Sicherheit suchen, sagte er: „Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine.“

Ein nicht realisiertes Ziel

Seit der Tag vor mehr als einem halben Jahrhundert ins Leben gerufen wurde, ist uns die Beseitigung der Rassendiskriminierung weiterhin entgangen, erinnerte Herr Shahid die Teilnehmer.

Obwohl die Internationale Konvention eine nahezu universelle Ratifizierung erreicht hat, bemerkte er, „sehen wir weiterhin eine Zunahme von Hassreden, Intoleranz und Rassismus, insbesondere gegenüber Minderheiten.“

„ Unser moralisches Versagen bei der Beseitigung der Rassendiskriminierung ist ein Versagen gegen alles, wofür wir im Saal dieser Versammlung stehen“, erklärte er.

„Offensichtliche Stereotypisierung“

Der Präsident der Versammlung machte auf die lang anhaltenden Folgen der Rassendiskriminierung aufmerksam und stellte fest, dass die COVID-Pandemie dazu beigetragen habe, die zugrunde liegenden und seit langem bestehenden Ungleichheiten zu verschärfen, die die Gesellschaft insgesamt plagen, darunter Rassismus, Rassendiskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und andere Formen der Intoleranz.

Viele ausgegrenzte und schutzbedürftige Menschen haben jahrzehntelange wertvolle Errungenschaften verloren, insbesondere in ihrem sozialen, wirtschaftlichen, bürgerlichen und politischen Leben, sagte er.

Wir haben eine moralische Verpflichtung, Rassismus in all seinen Formen zu bekämpfen – Präsident der UN-Versammlung

„Lassen Sie mich klarstellen: Rassendiskriminierung ist ein offenes Klischee und Vorurteil, das aus Hassreden und Hasspropaganda entsteht “, erklärte Herr Shahid.

Eine moralische Verpflichtung

Anstatt die Schönheit der Vielfalt anzuerkennen, behauptete er, Rassismus gebäre Gewalt und verstärke Ungleichheiten.

„Wir können und wir müssen es besser machen“, sagte der Präsident der Versammlung. „Wir haben die moralische Verpflichtung, Rassismus in all seinen Formen zu bekämpfen.“

Für die Zukunft ermutigte er nationale Regierungen, Organisationen der Zivilgesellschaft und den Privatsektor, „zusammenzuarbeiten, um Rassendiskriminierung zu beseitigen“.

Quelle/uews.un..org

 

RP: Das Ausmaß der Auswanderung aus der Ukraine hat ganz Europa überrascht – Deutschland fordert Polen auf, Züge auszusetzen

Das Ausmaß der Auswanderung aus der Ukraine hat ganz Europa überrascht

Das Ausmaß der Auswanderung aus der Ukraine hat ganz Europa doch überrascht – Deutschland fordert Polen auf, Züge auszusetzen

Polen,-Keine staatliche Verwaltung der Welt war auf eine solche Flüchtlingswelle vorbereitet. Das Ausmaß der Auswanderung aus der Ukraine habe ganz Europa überrascht, sagte der stellvertretende Leiter des Ministeriums für Inneres und Verwaltung Polens Pavel Shefernaker. Er sagte auch, dass Polen im Gegensatz zu Deutschland, das 28.000 Flüchtlinge nicht bewältigen kann, 1,5 Millionen auf seinem Territorium aufgenommen hat – das ist mehr als ganz Europa während der Migrationskrise 2015-2016, berichtet Rzeczpospolita.

„Keine einzige Staatsverwaltung der Welt war auf eine solche Flüchtlingswelle vorbereitet“ , kommentierte Pavel Shefernaker, stellvertretender Leiter des Innenministeriums, den massiven Zustrom von Flüchtlingen aus der Ukraine nach Polen. In einem Interview mit TVN24 sagte er, dass 2015-2016 innerhalb von zwei Jahren eine Million Flüchtlinge in Europa ankamen, und dann sprachen alle über die europäische Krise. „Heute haben wir 1,74 Millionen. Das sind die heutigen Daten, so viele Menschen haben nur die ukrainisch-polnische Grenze überschritten” , betonte er.Schaefernaker machte darauf aufmerksam, dass Millionen Polen Flüchtlingen aus der Ukraine selbstlos geholfen hätten. 

„Jeder in unserer Gemeinde hat seine eigenen Herausforderungen. Die Regierung koordiniert einige Angelegenheiten, die lokalen Regierungen haben andere Angelegenheiten zu koordinieren, aber am wichtigsten ist, dass Hunderttausende von Freiwilligen Maßnahmen ergriffen haben. Jetzt ist nicht die Zeit, um zu konkurrieren, wer mehr getan hat. Ich möchte den Polen meinen aufrichtigen Dank aussprechen … Wir arbeiten mit allen staatlichen Stellen zusammen, die diese Hilfe leisten “, sagte er. Schaefernaker ist auch davon überzeugt, dass das Ausmaß der Emigration aus der Ukraine ganz Europa überrascht hat. 

„Gestern Abend wurden wir vom deutschen Innenministerium kontaktiert und aufgefordert, Sonderzüge nach Deutschland zu stoppen, weil sich dort eine enge Passage gebildet hatte “, sagte er. Seiner Meinung nach zeigt diese Episode deutlich, dass die EU für diese Situation nicht bereit war. 

„Was bedeutet ‚enge Passage‘? Innerhalb von drei Tagen verließen 28.000 Menschen Warschau, Krakau und Katowice mit Sonderzügen. Wir haben hier 1,5 Millionen Menschen … Wir müssen uns alle gegenseitig unterstützen, ich zähle auf diese europäische Solidarität “, fasste er zusammen. 

QuelleRzeczpospolita russian.rt.com