nz

Online Zeitung

Ratgeber app;Die neuesten mobilen Betrügereien und wie Sie sicher bleiben.

Unter Android tauchen immer wieder gefälschte Apps auf, die euer Handy mit Malware infizieren.

 13. Februar 2020 um 09:57 Uhr Benjamin Lucks/netzwelt

Heimtückische Android-Malware: Gefährliche Apps geben vor, euer Handy zu optimieren.

ISicherheitsforscher konnten gefährliche Android-Apps im Google Play Store finden, die vorgeben, euer System zu optimieren. In Wahrheit schleusen sie aber Trojaner und Werbeanzeigen auf euer Handy. So schützt ihr euch gegen die gefälschten Apps.

Erstmalig auf die gefährlichen Android-Apps aufmerksam geworden sind Sicherheitsforscher von TrendMicro. Apps wie “Rocket Cleaner” oder “LinkWorldVPN” geben vor, euer Handy von temporären Dateien zu befreien oder kostenlos eine VPN-Verbindung aufzubauen. Insgesamt wurden die Anwendungen rund 470.000 mal heruntergeladen.

Das Team aus Forschern konnte rund 3.000 Varianten an Malware mit den Apps in Zusammenhang bringen. Darüber hinaus platzieren die Programme auch Werbeanzeigen auf eurem Handy. Ihr solltet sie daher unbedingt deinstallieren. Neuinstallationen sind inzwischen nicht mehr möglich, da Google die Apps entfernt hat. Prüft euer Handy also auf folgende Anwendungen:

  • Shoot Lcean-Junk Cleaner, Phone Booster, CPU Cooler
  • Super Clean Lite-Booster, Clean&CPU Cooler
  • Super Clean-Phone Booster, Junk Cleaner&CPU Cooler
  • Quick Games-H5 Game Center
  • Rocket Cleaner
  • Rocket Cleaner Lite
  • Speed Clean-Phone Booster, Junk Cleaner&App Manager
  • LinkWorldVPN
  • H5 gamebox

Wie ihr Apps unter Android deinstallieren könnt, erklären wir euch in der verlinkten Anleitung. Darüber hinaus solltet ihr euer Handy unbedingt auf Viren prüfen, falls ihr eine der Apps installiert habt. Hierfür empfehlen wir euch folgende Apps:

Avira Antivirus Security 2019-Antivirus & AppLock

BilderstreckeDie besten Virenscanner für Android25 Einträge

Immer wieder tauchen schadhafte Apps im Google Play Store auf. Aus diesem Grund halten wir euch in unseren aktuellen Betrugswarnungen über Malware und schadhafte Apps auf dem Laufenden. Haltet hierfür auch unseren Facebook-Kanal und Netzwelt auf Twitter im Blick.

McAfee fügt in seine blogg hinzu ” top hinweise”
The Latest Mobile Scams & How To Stay Safe über Mobile Security, Wenn Sie aufgrund der Herausforderungen, von zu Hause aus zu arbeiten, mit der Familie in Kontakt zu treten und stets auf dem Laufenden zu bleiben, mehr denn je nach Ihrem Telefon greifen, sind Sie nicht allein. Leider nutzen Betrüger diese Gelegenheit. Von gefälschten Apps über gefährliche Textnachrichten bis hin zu Phishing-Telefonanrufen vervielfachen sich mobile Betrügereien, wodurch Ihre persönlichen Daten und Geräte möglicherweise gefährdet werden.

Tatsächlich warnte die Federal Trade Commission kürzlich,  dass sie einen Anstieg der Nutzerbeschwerden erhalten habe, da Betrüger versuchen, den aktuellen Stand der Dinge auszunutzen. Glücklicherweise können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um Ihre Privatsphäre und Sicherheit zu schützen.

Aber zuerst sind hier einige Dinge zu beachten:

Gefälschte Apps

Suchen Sie nach Apps, mit denen Sie Gesundheitsinformationen verfolgen und Verbrauchsmaterialien finden können? Die Betrüger haben Sie abgedeckt. Sie haben eine Reihe bösartiger gesundheitsbezogener Apps veröffentlicht, die Sie stattdessen verfolgen sollen. Diese falschen Apps fordern möglicherweise den Zugriff auf Ihre Fotos, Dateien und den Speicherort an oder verwenden Spyware, mit der Sie Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon aus der Ferne einschalten können.

Eine zwielichtige App hilft Ihnen beim Auffinden von N-95-Masken, aber laden Sie sie nicht herunter. In diesem Fall sperrt die App Ihr ​​Gerät und verlangt ein Lösegeld, um es zu entsperren. Dies zeigt nur, wie sich häufige Angriffsformen wie Ransomware mit aktuellen Ereignissen entwickeln.

Eine weitere Handvoll falscher Apps, die die Runde machen, scheint für die beliebte Videokonferenzplattform Zoom zu sein, die ein exponentielles Wachstum verzeichnet hat, da immer mehr Menschen von zu Hause aus arbeiten. Durch die Installation dieser falschen Apps kann jedoch stattdessen Malware heruntergeladen werden. Wechseln Sie daher zur offiziellen App des Unternehmens.

Riskante Textnachrichten

Phishing per SMS oder „ Smishing “ ist weiterhin eine beliebte Methode, um mobile Benutzer zu erreichen. Die Betrüger versuchen normalerweise, Sie dazu zu bringen, auf einen Link zu klicken, der Sie zu einer riskanten Website führt oder Malware auf Ihr Gerät herunterlädt. In jüngster Zeit wurden Versuche unternommen, persönliche und Bankdaten zu überprüfen, um staatliche Konjunkturfonds freizugeben oder Schulden zu konsolidieren. Andere versuchen, Ihnen nachgefragte medizinische Artikel mit einem Rabatt zu verkaufen, z. B. chirurgische Masken oder gefälschte Krankenversicherungen.

Manchmal „fälschen“ die Absender eine Regierungs- oder Geschäftstelefonnummer, sodass sie anscheinend von einer offiziellen Stelle stammt. Denken Sie daran, dass Regierungen und Banken Sie niemals direkt kontaktieren und nach persönlichen Informationen oder Geld fragen.

Phishing-  Anrufe

Dank der Voice-over-Internet-Technologie, die Robocalls billig und einfach macht, können die Betrüger nicht anders, als uns mit neuen aktuellen Betrügereien zu überschwemmen. Wir haben Berichte über Robocalls gesehen, die falsche medizinische Behandlungen oder kostenlose Testkits anbieten, wenn Sie mit Ihren Informationen antworten. Andere mögen

Wohltätigkeitsanfragen, wie sie anscheinend von der Weltgesundheitsorganisation stammen und um eine Spende an einen Nothilfefonds bitten.

So bleiben Sie sicher

Betrüger versuchen immer, Unsicherheiten und große Nachrichtenereignisse auszunutzen, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So bleiben Sie sicher:

Seien Sie überbewusst, wenn Sie einen Anruf oder eine Nachricht erhalten

Seien Sie immer misstrauisch gegenüber unerwünschten Anrufen, Texten, Social-Media-Nachrichten und E-Mails. Wenn Sie die Identität der Person in Frage stellen, ist es am besten, überhaupt nicht zu interagieren. Wenn eine verdächtige Nachricht von einem Freund zu kommen scheint, rufen Sie ihn direkt an, um festzustellen, ob sein Telefon gehackt wurde. Klicken Sie nicht auf Links oder öffnen Sie Anhänge von Personen, es sei denn, Sie sind sicher, dass die Kommunikation authentisch ist.

Teilen Sie niemals Ihre persönlichen oder finanziellen Daten

Geben Sie Ihre persönlichen und finanziellen Daten niemals telefonisch oder per Text weiter. Wenn Sie dazu gezwungen werden, gehen Sie direkt zur Quelle. Rufen Sie die angebliche Institution an und fragen Sie direkt nach Ihren Informationen.

Achten Sie darauf, welche Apps Sie herunterladen

Laden Sie vor dem Kauf nur Apps aus seriösen App Stores herunter und überprüfen Sie die Bewertungen der App.

Schauen Sie in einen Spam-Blocker

Viele Telefonanbieter bieten einen Dienst oder eine App an, mit deren Hilfe Spam-Anrufe identifiziert und herausgefiltert werden können. Dies kann dazu beitragen, diese Phishing-Anrufe erheblich zu minimieren.

Üben Sie sicheres Surfen und EinkaufenGehen Sie beim Surfen oder Einkaufen auf Ihrem Mobilgerät direkt zur legitimen Website oder seriösen App, anstatt auf Links in Nachrichten zu klicken. Sie können auch riskante Websites vermeiden, indem Sie das Safe Web (Safe Browsing Tool) in McAfee Mobile Security aktivieren.

Halten Sie Ihre Geräte sicher und geschützt

Schützen Sie Ihr Gerät mit mobiler Sicherheitssoftware. Produkte wie  McAfee Mobile Security  führen regelmäßige Scans durch, um Sie vor Malware zu schützen und die Sicherheit Ihrer Apps zu gewährleisten.

Über den Autor

Natalie MaxfieldNatalie Maxfield ist derzeit Director of Consumer Cloud Product Marketing bei McAfee. Sie kam vor zwei Jahren zu McAfee, weil sie von unserer Mission angezogen wurde, das zu schützen, was in der heutigen stark vernetzten Welt am wichtigsten ist. Sie engagiert sich leidenschaftlich dafür, dass Verbraucher und Partner verstehen, wie wichtig es ist, online sicher zu sein, 

Quelle/service.mcafee.com/mmsmcafee.onelink.me/mcafeefree/mobilescams

& netzwelt.de/betrugswarnungen/index.html

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.