nz

Online Zeitung


Kölner Zoll: Ecstasy-Tabletten in Erdnussbutter eingelegt und Marihuana als Katzenfutter getarnt.

Kostenloses Katzenfutter - komplett gratis Proben bestellen

Symbolbild Ecstasy-Tabletten in Erdnussbutter eingelegt und Marihuana als Katzenfutter getarnt Köln, 6. April 2021

Der Zoll sieht, was Sie nicht Sehen können … und schützt Sie

Köln,-Am Osterwochenende hat der Kölner Zoll am Flughafen mehr als acht Kilogramm Marihuana, fast zweieinhalb Kilogramm Haschisch und rund 12.200 Ecstasy-Tabletten in Paketsendungen aus dem Verkehr gezogen. Der geschätzte Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen liegt bei mehr als 200.000 Euro.

“Statt Ostereier gingen uns in Erdnussbutter eingelegte Ecstasy-Tabletten und als Katzenfutter getarntes Marihuana ins Netz”, so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln.

Flughafen Köln Bonn - Informationen zu Ankunft, Abflug, Parken und mehr |  koeln.de

Flughafen Köln Bonn – Informationen zu Ankunft, Abflug, Parken und mehr | koeln.de

Erfolgreiche Suche zu Ostern.(Funde).

Alle Drogensendungen wurden vom Zoll im Zuge der Bekämpfung des internationalen Rauschgiftschmuggels auf ihrem Weg über den Flughafen Köln/Bonn kontrolliert. Nähere Angaben zu Routen können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden.

“Der Trend, große Mengen Drogen in nur einem Paket zu verstecken, hält ganz klar weiter an. Was früher 100 Gramm waren, sind jetzt schnell mal ein paar Kilo”, so Ahland weiter.

Der Zoll steht bei der Bekämpfung von Betrug, Terrorismus und organisierter Kriminalität an vorderster Front und arbeitet effektiv mit den für andere politische Maßnahmen zuständigen Verwaltungen und Behörden zusammen 

Mehr als 116.000 Beamte arbeiten in der EU 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr auf Flughäfen, Binnen- und Grenzzollämtern, in Häfen oder in Zolllabors für den Zoll, um die Union täglich zu verwalten und den Zoll zu verhindern Einreise in das Hoheitsgebiet illegaler und / oder gefährlicher Produkte.

Wenn unsere Sinne nicht ausreichen, um bestimmte Arten illegaler Waren aufzuspüren, arbeiten Zollbeamte mit Spürhunden zusammen, die sich auf die Aufdeckung illegaler Drogen, fragwürdiger Lebensmittel, Sprengstoffe und sogar großer Geldsummen spezialisiert haben.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Quelle/zoll.de