nz

Online zeitung

Medien-Syriens-Krieg: Mindestens 25.000 Menschen flohen innerhalb von zwei Tagen aus Syriens Idlib in die Türkei.

Turkey hosts some 3.7 million Syrian refugees. — Reuters pic

Turkey hosts some 3.7 million Syrian refugees. — Reuters pic.

Die Türkei rund 3,7 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen.

Ankara, – Mindestens 25.000 Zivilisten sind in den vergangenen zwei Tagen aus der nordwestlichen syrischen Region Idlib in Richtung Türkei geflohen, teilten türkische Staatsmedien heute mit, als syrische und russische Streitkräfte ihre Bombardierung der Region verschärften.

Die Türkei beherbergt derzeit etwa 3,7 Millionen syrische Flüchtlinge, die größte Flüchtlingsbevölkerung der Welt, und befürchtet eine weitere Welle aus der Idlib-Region, in der bis zu 3 Millionen Syrer auf dem letzten von Aufständischen festgehaltenen Territorium leben. Ankara hat seine Verbündeten wiederholt gebeten, es bei der Aufnahme von Flüchtlingen zu unterstützen.

Laut UN-Agenturen sind in diesem Jahr Hunderte von Menschen bei Angriffen auf Wohngebiete von Idlib getötet worden. Während eine syrische und russische Militärkampagne, die Ende April gestartet worden war, im August nach einem schwachen Waffenstillstand abgeklungen war, töteten Rettungsteams am Freitag sechs Menschen in Maarat al Numan und elf weitere in Dörfern in der Region.

Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat sich geschworen, Idlib zurückzuerobern und mehr Menschen in die Türkei zu drängen. Am Donnerstag sagte der türkische Präsident Tayyip Erdogan, 50.000 Menschen flohen aus Idlib in Richtung der syrischen Grenze zur Türkei.

Die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu gab heute bekannt, dass seit Erdogans Bekanntgabe weitere 25.000 aus Idlib geflohen sind und in Gebiete nahe der türkischen Grenze gekommen sind.

Laut Anadolu wurden seit Anfang November rund 205.000 Menschen aus ihren Häusern in der Region Idlib vertrieben, was auf die russischen und syrischen Angriffe zurückzuführen ist. Es hieß, die flüchtenden Zivilisten seien in Gebiete in Syrien geflüchtet, die die Türkei bei ihren früheren Militäreinsätzen oder in andere Teile von Idlib erobert habe.

Die Türkei hat drei grenzüberschreitende Offensiven gegen die kurdische YPG-Miliz in Nordsyrien durchgeführt, die sie als terroristische Vereinigung ansieht. Ankara hat Landstriche jenseits der Grenze zu den Operationen beschlagnahmt und zielt darauf ab, die syrischen Flüchtlinge, die es in diesen Gebieten aufnimmt, umzusiedeln.

Quellen//Agenturen/- Reuters

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.