nz

Online Zeitung

Krimi; Bewaffnete Töteten vier Polizisten und verletzen vier, um-berüchtigten MS-13 Banden Chef zu befreien.

Zentralamerika/ Honduras.

Die Bande tötet vier Polizisten im Einsatz, um den Anführer in Honduras zu befreien.


Freitag, 14. Februar 2020, 23:46 Uhr.

Agents of the Honduran Military Police of Public Order carry the corpse of a colleague outside the Justice Palace after the escape of Honduran Mara Salvatrucha (MS-13) gang leader Alexander Mendoza in El Progreso, Yoro department, Honduras February 13, 2020. — AFP pic

Agenten der honduranischen Militärpolizei der öffentlichen Ordnung tragen die Leiche eines Kollegen vor dem Justizpalast nach der Flucht des honduranischen Mara Salvatrucha (MS-13) -Bandenführers Alexander Mendoza in El Progreso, Abteilung Yoro, Honduras, 13. Februar 2020. – AFP Bild.

TEGUCIGALPA,- Bewaffnete Männer töteten vier Polizisten und verwundeten weitere vier, als sie einen Anführer der berüchtigten MS-13-Bande von einem Gericht in Honduras befreiten.

Rund 20 Gangmitglieder haben gestern vor einem Gericht in El Progreso, rund 140 km nördlich der Hauptstadt Tegucigalpa, das Feuer eröffnet, teilte das Sicherheitsministerium in einer später an diesem Tag veröffentlichten Erklärung mit.

Bildergebnis für alexander mendoza alias el porkys

Während des Angriffs konnte Alexander Mendoza, bekannt unter seinem Pseudonym „Porkys“, fliehen.

Er war seit Dezember 2015 im Gefängnis und verbüßte eine 20-jährige Haftstrafe wegen Mordes an zwei Staatsanwälten.

Bildergebnis für alexander mendoza alias el porkys

Das Sicherheitsministerium bot eine Belohnung von einer Million Lempira (35000) “für die Person an, die schlüssige Informationen liefert, die zur sofortigen Rückeroberung führen” von Mendoza, der als “gefährlicher Verbrecher” bezeichnet wurde.

MS-13, auch bekannt als Mara Salvatrucha, hat Honduras zusammen mit anderen Banden wie Barrio 18 und Drogenhändlern zu einem der gefährlichsten Länder der Welt gemacht.

Die Mord-rate von 44 pro 100.000 Einwohner im Jahr 2019 war eine der höchsten der Welt und ist teilweise für die Wellen von Migranten verantwortlich, die auf der Suche nach einem besseren Leben in die USA fliehen.

Quellen/Agenturen- AFP

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.