nz

Online zeitung

Griechenland: Zusammenstöße vor US-Botschaft in Athen.

Athen

Demonstranten werfen Brandbomben und Steine auf Polizisten.

Greece: Clashes outside US Embassy in AthensMagda Panoutsopoulou ( Ayhan Mehmet – Agentur Anadolu )

Athen,-Vor der US-Botschaft in Athen kam es am Mittwoch zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Bereitschaftspolizei während eines Marsches über den Tod eines schwarzen Mannes in den USA, George Floyd.

Floyd wurde erstickt, nachdem ein weißer Polizist während einer Verhaftung in Minneapolis City in Minnesota fast 9 Minuten lang auf seinem Hals kniete.

Protesters, police clash outside US embassy in Greece

Demonstranten inszenieren einen Protest, um Solidarität mit den Demonstranten in den USA über den Tod von George Floyd am 3. Juni 2020 in Athen, Griechenland, zu zeigen. ( Ayhan Mehmet – Agentur Anadolu )

Demonstranten hielten Transparente mit Floyds letztem Spruch “Ich kann nicht atmen” und skandierten Parolen gegen die Gewalt der US-Polizei.

Nach Polizeiangaben begannen Demonstranten, Vor der Botschaft Brandbomben und Steine auf Beamte zu werfen, während Feuer auf die umliegenden Mülltonnen entzündet wurden. Die Polizei reagierte mit Tränengas.

Der Marsch, der kurz nach 20 Uhr Ortszeit begann, wurde von linken Gruppen organisiert.

Quelle/aa.com

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.