nz

Online zeitung

Flucht; Polnische Polizei auf der Jagd nach Puma und Besitzer.

Tierwelt.

Die Polizei durchsuchte am Samstag einen Wald in Südpolen

Die Polizei durchsuchte am Samstag einen Wald in Südpolen auf der Jagd nach einem ausgewachsenen Puma und dessen Besitzer, der angeblich gemeinsam auf die Flucht ging, um zu verhindern, dass das Tier in einen Zoo gebracht wurde.

Der Mann habe die Großkatze illegal in seinem Haus in der südlichen Stadt Ogrodzieniec, 47 Kilometer nordwestlich von Kattowitz, festgehalten, berichtete der polnische Sender TVN24.

Quellbild anzeigen

Nach einem Gerichtsbeschluss gingen Polizei und Tierpfleger am Freitag zum Haus des Mannes, um die Katze zum Zoo der Stadt Posen zu bringen.

Doch anstatt sein übergroßes Haustier gehen zu lassen, bedrohte der Mann die Beamten mit einem Messer, bevor er mit dem Puma in den Wald flüchtete.

Quellbild anzeigen

Zeugen sagten, der Mann habe dem Zoodirektor gesagt, dass der Puma sein Kind sei, dass er das Tier aufgezogen habe und es nie aufgeben werde.

Die Polizei warnte, dass der Mann, ein ehemaliger Soldat, der in Afghanistan gedient hatte, möglicherweise andere “gefährliche Gegenstände” bei sich hat, sowie sein Messer.

Der Puma könnte auch gefährlich sein.

“Das ist kein Kuscheltier!”, sagte der Zoodirektor dem TV-Sender.

Quelle/agenturen./ds

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.