nz

Online zeitung

Blauer Dunst um „Windows 11“.

edv training ~ tipps & tricks

[Sicherheit]

Wenn man einige fragwürdige Angebote im Internet verfolgt, könnte man den Eindruck gewinnen, dass bald Windows 11 erscheint oder schon erschienen ist. Laut einer Internetseite eines Software-Händlers soll angeblich Microsoft bereits Anfang Juli den offiziellen Nachfolger von Windows 10 vorgestellt haben.

Aufgeklärte User wissen, dass das ausgemachter Unfug ist. Doch Ahnungslose können hier diesem Händler auf den Leim gehen. Das neue Betriebssystem soll 174,99 US-Dollar kosten und vielerlei Änderungen mitbringen.

ZU diesen Änderungen gehören beispielweise, ein neues Startmenü, neues Design, ein verbesserter Hardware- und Virenschutz sowie ein überarbeitest E-Mail-Programm und eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit. Garniert wurde das ganze Angebot des angeblich zertifizierten Microsoft-Partners noch mit einer täuschend echt aussehenden Verpackung.

Laut Microsoft wird es allerdings keinen Nachfolger für Windows 10 geben! Vielmehr wird das jetzige Betriebssystem unter seinem jetzigen Namen weiterentwickelt. Microsoft wird nicht klammheimlich ein neues Betriebssystem auf den Markt bringen, so dass es keiner merkt. Wenn es…

View original post 48 more words

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.