nz

Online Zeitung

Kochen Echt wahr: Vorgestern war der Tag des Tiramisu.

Das traditionelle italienische Nachtisch-Gericht besteht aus Eiern, Zucker, Mascarpone, Kaffee und Löffelbiscuits. – zvg/sda

Vorgestern war der Tag des Tiramisu.

Wenn es einen Grund zum Feiern gibt, nutzen ihn viele Italiener gerne: Das gilt auch für den Tag des Tiramisu. Im Corona-Jahr 2020 stieg sein Absatz.

Die traditionelle italienische Nachspeise aus Eiern, Zucker, Mascarpone, Kaffee und Löffelbiskuits wird am 21. März mit einem internationalen Tiramisu Tag begangen, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Wochenende stolz schrieb. Was für manche nach Werbung für Süsses «Made in Italy» klingt, ist für echte Fans eine Herzenssache.

Im Pandemie-Jahr 2020 sei der Absatz des Desserts in Italien um rund fünf Prozent gestiegen, meldete Ansa unter Berufung auf Tiziano Taffarello, den Präsidenten der Tiramisu-Akademie in Treviso in der Region Venetien.

Auch Lieferdienste hätten vielerorts in dem Mittelmeerland in der Corona-Krise gute Geschäfte mit dem geschichteten Nachtisch gemacht, den es auch als Fertigprodukt im Handel gibt, berichtete Ansa.

Der Feiertag sei 2017 als Idee von Gastro-Autoren aus der Taufe gehoben worden, heisst es auf der Internetseite der Macher. Zum Festprogramm gehört ein Wettbewerb, wer die besten klassischen Dolce-Kreationen und neuen Rezepte zu bieten hat.

Denn inzwischen sind der Fantasie bei den Zutaten nur noch wenige Grenzen gesetzt: Es gibt Rezepte für Tiramisu mit Erdnussbutter oder Schoko-Aufstrich, mit Banane oder Erdbeeren. Und wer es exotischer mag, kann es mit dem Geschmack von Grünem Tee probieren.

Quelle/schweizerbauer.ch

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.