nz

Online Zeitung

Nancy Pelosi: “Danke, George Floyd, dass du dein Leben für Gerechtigkeit geopfert hast.”

Embedded video

Biden Gerichtsurteil Minnesota , ein großer Schritt vorwärts auf dem Weg zur Gerechtigkeit in Amerika sein.

Minnesota ,- Schuldig. Schuldig. Schuldig. Nach nur elf Stunden kam die Jury im Prozess gegen Derek Chauvin zu einem Urteil – und befand den ehemaligen Polizeibeamten von Minneapolis in allen drei Punkten für schuldig, George Floyd getötet zu haben. Die Rechenschaftspflicht wurde erfüllt, aber es ist noch nicht gerecht.

Nach dem Urteil sagt Präsident Biden Heute hat eine Jury in Minnesota den ehemaligen Polizeibeamten von Minneapolis, Derek Chauvin, für schuldig befunden, George Floyd ermordet zu haben. Das Urteil ist ein Schritt nach vorne. Und während nichts George Floyd jemals zurückbringen kann, kann dies ein großer Schritt vorwärts auf dem Weg zur Gerechtigkeit in Amerika sein.


In den Gleichen zeit Die amerikanische Website “New York Post” berichtete, dass die tödlichen Schüsse in der “Legion Line” in Columbus stattfanden, nachdem die Beamten dort gerufen worden waren, um die Unruhen zu zerstreuen.

Die Person, die erschossen wurde, wurde in einem kritischen Zustand ins Krankenhaus gebracht, starb jedoch zu einem späteren Zeitpunkt, während die Polizei bestätigte, dass bei ihren Beamten keine Verletzungen festgestellt wurden.

Die Umstände des Unfalls oder die Identität des Verstorbenen wurden noch nicht bekannt gegeben. 

“Mord zweiten Grades” … Floyds Mörderverurteilung

Videos zeigten eine Reihe von Menschen, die sich vor der Szene versammelt hatten, um ihre Wut auszudrücken, zumal der Vorfall mit der Verurteilung des ehemaligen Polizisten Derek Chauvin zusammenfiel, George Floyd getötet zu haben, in einem Urteil, das einen Meilenstein in der Geschichte der Vereinigten Staaten darstellt .

Derek Chauvin, ein ehemaliger US-Polizist in Minnesota, wurde im vergangenen Mai von einer Jury wegen Mordes zweiten Grades angeklagt, weil er George Floyd getötet hatte.

Chauvin wurde wegen Mordes zweiten und dritten Grades angeklagt, nachdem er aus der Polizei ausgeschlossen worden war, nachdem er ein Video veröffentlicht hatte, in dem er etwa 9 Minuten lang auf Floyds Hals kniet, ohne sich um sein Plädoyer für sein Leben zu kümmern, selbst nachdem er das Bewusstsein verloren hatte.

In einer Videoaufnahme vom 25. Mai 2020 hockte Chauvin mehr als neun Minuten lang an Floyds Hals, während der 46-jährige Schwarze auf der Straße auf dem Bauch lag und sagte: “Ich kann nicht atmen.”

Und US-Präsident Joe Biden hatte am Dienstag angekündigt, im Prozess gegen den ehemaligen Polizisten, der beschuldigt wird, George Floyd getötet zu haben, ein von ihm als “korrektes Urteil” bezeichnetes Urteil zu erlassen. 

US-Präsident Joe Biden seinerseits kommentierte das Urteil gegen Derek Chauvin und sagte, er habe die Familie Floyd angerufen, um seine “Zufriedenheit” auszudrücken, nachdem eine Jury festgestellt hatte, dass der Polizist Chauvin schuldig war.

Biden fügte hinzu: “Wir alle fühlen uns erleichtert” in dem Aufruf, den die Familie Floyd in Minneapolis in den sozialen Medien teilte, und erklärte, dass das Urteil “äußerst wichtig” sei, und versprach, die Familie mit Air Force One zum Besuch des Weißen Hauses zu bringen.

Das Video von Floyds Verhaftung am 25. Mai 2020 löste Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA und auf der ganzen Welt aus.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.