nz

Online Zeitung

Kölner Zoll erlebt goldenen Juli am Flughafen.

Istanbul-Andenken Münzengeldbeutel Redaktionelles Foto - Bild von farbe,  reihen: 91253931

Köln, 12. August 2021/ Symbolbild Türkische Bazar Istanbul

Kölner Zoll erlebt goldenen Juli am Flughafen.

Geschmuggelter Goldschmuck hat sich mit knapp drei Kilogramm im Vergleich zum Vorjahr fast verfünffacht Knapp drei Kilogramm geschmuggelten Goldschmuck im Gesamtwert von rund 150.000 Euro, fand der Kölner Zoll im Monat Juli 2021 bei Reisenden am Flughafen Köln/Bonn und leitete vor Ort mehr als 30 Strafverfahren ein. Alle Beschuldigten hatten versucht, mit ihrem Gepäck die Kontrollstelle des Zolls durch den grünen Kanal für abgabefreie Waren zu verlassen.

▷ HZA-K: Kölner Zoll erlebt goldenen Juli am Flughafen - Geschmuggelter  Goldschmuck hat ... | Presseportal

HZA-K: Kölner Zoll erlebt goldenen Juli am Flughafen – Geschmuggelter.

“Knapp drei Kilogramm geschmuggelter Goldschmuck bei Reiserückkehrern in nur einem Monat ist für uns ein neuer Rekordwert. Im Vergleich zum Monat Juli des vergangenen Jahres hat sich die Menge fast verfünffacht”, so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln.

Abgabenfrei sind Waren bei Flugreisen aus Nicht-EU-Staaten nur bis zu einem Wert von 430 Euro. Alles was darüber hinausgeht, muss beim Zoll angemeldet werden, sonst droht, wie in diesen Fällen, ein Steuerstrafverfahren.

“Aktuell finden wir beinah täglich Goldschmuck bei Reiserückkehrern aus der Türkei, zum Teil versteckt am Körper oder zwischen Kleidungsstücken im Gepäck. Allein im ersten Halbjahr haben wir mehr als zehn Kilogramm Goldschmuck im Wert einer halben Million Euro gefunden”, so Ahland weiter.

Quelle/zoll.de

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.