nz

Online Zeitung

Tierquälerei: Ein Pferd brach sich auf einem Bürgersteig im Zentrum von Odessa, ein Bein

4 Comments

Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend, dem 14. August, an der Kreuzung der Straßen Puschkinskaja und Gretscheskaja. Das Pferd hat sich im Zentrum von Odessa das Bein gebrochen: Der Besitzer hat eine Verwaltungsgebühr erhalten

Ein an eine Kutsche gespanntes Pferd verletzte sich am Bein und stürzte auf die Pflastersteine ​​im Zentrum von Odessa. Die Besitzerin begann an ihren Zügeln zu ziehen, um sie aufzurichten. 

Passanten warfen dem jungen Mann Tierquälerei vor. Augenzeugen filmten den Vorfall mit der Kamera.

Der Besitzer behauptete, das Pferd sei in gutem Zustand, aber das Filmmaterial zeigt, dass dies nicht der Fall war.

Anstatt sie abzuschnallen und von einer schweren Last zu befreien, schuftete der Typ weiter. Trotzdem stand das Tier mit angezogenem Bein auf. 

Dem Video nach zu urteilen, wurde ihr Hufeisen gelöscht. Offenbar rutschte das Pferd auf seinen Hufen über das Kopfsteinpflaster. Die Folge kann ein Sturz mit Verletzungsgefahr sein.

“Warum hast du sie hierher gebracht?!” – rief einer der Passanten.

In sozialen Netzwerken wurde berichtet, dass die Polizei zum Tatort gerufen wurde. Sie stellten dem Pferdebesitzer ein anzeige wegen Gesetzesverstoß, Ordnungswidrigkeiten bei Tierquälerei aus.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

4 thoughts on “Tierquälerei: Ein Pferd brach sich auf einem Bürgersteig im Zentrum von Odessa, ein Bein

  1. Very sad, especially in such a beautiful spot in the historic center of the city.

    Like