NZ

Online Zeitung

NRW Monster: Berufsschule Lehrerin im Klassenzimmer erstochen

Hubschrauber, mit zwei Rettungsmänner vor dem Einstieg.Stand: 10.01.2023, 19:04 Uhr

Ibbenbürener Lehrerin im Klassenzimmer erstochen

NRW- Monster,- In Ibbenbüren ist am Dienstagnachmittag eine 55-jährige Lehrerin erstochen worden, dringend tatverdächtig ist ein 17-jähriger Schüler, teilte die Staatsanwaltschaft Münster mit.

Der junge Mann soll die Frau am Nachmittag in dem Berufskolleg aufgesucht haben und allein mit ihr im Klassenzimmer gewesen sein. Der Beschuldigte habe die 55-Jährige dann mit einem Messer angegriffen und erstochen. Warum die Lehrerin sich am Nachmittag noch allein im Klassenzimmer aufhielt und der Schüler dies offenbar wusste, blieb zunächst unklar.

17-Jähriger rief selbst die Polizei

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend weiter mitteilten, rief der 17-Jährige danach selbst den Notruf der Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen. Eine Mordkommission der Polizei in Münster hat die Ermittlungen übernommen. Zu dem Tatmotiv gibt es noch keine Erkenntnisse.

Schulbereich weiträumig abgesperrt

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an

Mit einem Großaufgebot waren die Rettungskräfte am Nachmittag zu dem Berufskolleg geeilt, dieses liegt in der Nähe des Ibbenbürener Bahnhofs. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Für die Bevölkerung gab es aber schnell Entwarnung. Passanten und Fußgänger seien nicht gefährdet, hieß es bereits kurz nach der Alarmierung.

Quelle/wdr.de

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.