nz

Online zeitung

Polizei schreitet ein beim “illegalen Weihnachtsfeier”.

Das Blaulicht eines Polizeiwagens in Nahaufnahme.© picture alliance / Andreas Gora Aktualisiert am 23. Dezember 2020, 12:07 Uhr

Trotz Corona: Firmenfeier im Saarland eskaliert – die Polizei schreitet ein

Wegen der Corona-Regeln sind Partys aktuell streng verboten. Die Angestellten einer Firma im Saarland ließen sich davon aber nicht von einer Weihnachtsfeier abhalten. Das Fest eskalierte allerdings so sehr, dass zwei Mitarbeiter die Polizei alarmierten.

Bierwagen, Schlägerei, Versteckspiel mit der Polizei: Eine trotz Corona-Beschränkungen organisierte Firmenfeier ist offenbar eskaliert und von der Polizei aufgelöst worden.

Die Beamten wurden am Dienstagabend von zwei Gästen zu einer “illegalen Weihnachtsfeier” auf einem Firmengelände in Quierschied-Göttelborn (Regionalverband Saarbrücken) gerufen, wie die Polizei mitteilte.

Vor dem Eintreffen der Polizei sei auch eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen einen Mitarbeiter der Firma eingegangen. Mutmaßlich war es im Rahmen der Feier zu einer Schlägerei gekommen.about:blank

Vor Ort fanden die Polizisten dann einen Bierwagen und aufgebaute Biertischgarnituren vor. Es sei davon auszugehen, dass eine unbekannte Zahl von Mitarbeitern “feucht fröhlich” gefeiert habe, hieß es. Begonnen hatte die Party nach Angaben der Polizei offenbar gegen 16:00 Uhr. Etwa um 23:00 Uhr wurde sie beendet.

Vorgesetzter versteckt sich in Embryonalhaltung vor Polizei

Einige Teilnehmer versuchten, sich der Identitätsfeststellung durch die Polizeibeamten zu entziehen und versteckten sich auf dem Firmengelände. So wurde ein Vorgesetzter, der sich selbst als Verantwortlicher der Firma benannte, in Embryonalstellung unter einem Schreibtisch gefunden. Zwei weitere Mitarbeiter hatten sich in eine Besenkammer geflüchtet.

Insgesamt wurden die Personalien von acht Partygästen aufgenommen. Wie die Polizei erklärte, zeigte keiner von ihnen Verständnis oder Einsicht bezüglich des möglichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.

Den Teilnehmern der Feier droht nun eine Geldstrafe wegen der Missachtung der Corona-Regeln. Außerdem ermittelt die Polizei bezüglich der Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Quelle//dpa/thp/web.de)

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.