nz

Online Zeitung

Algerien: 113. Freitag März in Algerien(Video).

Foto: © Kenza SIFI

Die lebendige Hommage der Schüler an die Opfer des Schwarzen Frühlings.

Die vielen Studenten, die am Dienstag in Algier marschierten, huldigten den Opfern des schwarzen Frühlings im Jahr 2001 und sangen Slogans wie „ulach s’mah ulach“ und „Attentätermacht“.

Der 113. Dienstag März, der mit dem zwanzigsten Jahrestag der schmerzhaften Ereignisse vom 20. April 2001 zusammenfällt, hatte andere Slogans wie “Im Jahr 2001 haben Sie uns geteilt, aber heute sind wir uns einig”, in Bezug auf die Isolation, die Kabylia nach dem Ermordung von 128 Bürgern durch Gendarmen.  

Der Name der jungen Schülerin Massinissa Guermah (18), die damals durch ein automatisches Gewehrfeuer tödlich erschossen wurde, war auf mehreren Schildern zu sehen.  

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.