nz

Online Zeitung

Soeben Live : Tausende Türken und Ausländer belagern das israelische Konsulat in Istanbuls.

Der türkische Erdogan spricht telefonisch mit dem palästinensischen Präsidenten Hamas-Chef

Mehmet Tosun |10.05.2021

Der türkische Erdogan spricht telefonisch mit dem palästinensischen Präsidenten Hamas-Chef

Die Türkei werde weiterhin die palästinensische Sache unterstützen, mit palästinensischen Brüdern zusammenarbeiten und die Ehre Jerusalems schützen, sagt Erdogan

ANKARA 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat separat telefonisch mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas und dem Hamas-Chef Ismail Haniyeh gesprochen.

In einer Erklärung der türkischen Kommunikationsdirektion diskutierten sie israelische Angriffe auf Palästinenser und die Al-Aqsa-Moschee.

Erdogan sagte, er verurteile nachdrücklich die Angriffe, die das Bewusstsein der gesamten Menschheit, nicht nur der Muslime, und die Verfolgung der Palästinenser verletzen.

Er sagte, die Türkei werde alles in ihrer Macht stehende tun, um die ganze Welt, insbesondere die islamische Welt, zu mobilisieren und den israelischen Terrorismus und die israelische Besatzung zu stoppen.

Bild

“Israels Gewalt könnte Teil des Plans zur Besetzung Ostjerusalems sein”, sagt der luxemburgische Außenminister, es bestehe die Befürchtung, dass Israel alle Palästinenser aus Ostjerusalem vertreiben könnte

Die Türkei werde weiterhin die palästinensische Sache unterstützen, mit ihren palästinensischen Brüdern zusammenarbeiten und die Ehre Jerusalems schützen, fügte er hinzu.

Mindestens 305 Menschen wurden verletzt, als die israelische Polizei am Montag die Al-Aqsa-Moschee im besetzten Ostjerusalem stürmte und Palästinenser angriff, die auf der Hut waren, um mögliche Überfälle extremistischer Juden zu verhindern.

Die Al-Aqsa-Moschee ist die drittheiligste Stätte der Welt für Muslime. Juden nennen das Gebiet den “Tempelberg” und behaupten, es sei in der Antike der Ort zweier jüdischer Tempel gewesen.

Bild

Israelische Streitkräfte ziehen sich nach vierstündigem Überfall aus der Al-Aqsa-Moschee zurück Mehr als 278 Palästinenser wurden bei Angriffen israelischer Streitkräfte im Al-Aqsa-Komplex verletzt

Während des arabisch-israelischen Krieges 1967 besetzte Israel Ostjerusalem, wo sich Al-Aqsa befindet. 1980 wurde die gesamte Stadt annektiert, was von der internationalen Gemeinschaft nie anerkannt wurde.

Tausende Türken und Ausländer belagern das israelische Konsulat in Istanbuls # إسطنبول , in Solidarität mit # الأقصى und eine Ablehnung der Verstöße gegen die Besatzungstruppen in Al-Quds # القدس und gegen Evakuierung vertriebung

Bild

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.