NZ

Online Zeitung

Soeben: Ukrainische Krise Keinen angriff durch Russland

(Pressestelle des ukrainischen Präsidenten über AP)

Der ukrainische Präsident widerspricht der Aussage, dass Russland am Mittwoch angreifen wird

Ukraine,-Der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj , sagte, Russland werde am Mittwoch einen Angriff auf das Land starten.

Selenskyj verkündete auf Facebook : Großartige Menschen eines großartigen Landes! Unser Land steht vor ernsthaften externen und internen Herausforderungen, die von mir und jedem von uns Verantwortung, Vertrauen und konkrete Maßnahmen erfordern.

Wir sind von einem großen Krieg eingeschüchtert und legen erneut das Datum der Militärinvasion fest. Dies ist nicht das erste Mal. Aber unser Staat ist heute stärker denn je.

Wir streben nach Frieden und wollen alle Probleme ausschließlich durch Verhandlungen lösen. Und Donbass und die Krim werden in die Ukraine zurückkehren. Nur diplomatisch. Wir starren nicht auf die von jemand anderem, aber wir werden unsere eigenen nicht geben. Wir haben eine erstaunliche Armee. Unsere Jungs haben einzigartige Kampferfahrung und moderne Waffen. Diese ist schon mal stärker als die Bundeswehr vor acht Jahren. Wir haben Vertrauen in unsere Streitkräfte, und auch unser Militär sollte unsere Unterstützung, unseren Zusammenhalt und unsere Einheit spüren. Die Basis unserer Armee ist das Vertrauen unseres eigenen Volkes und eine starke Wirtschaft.

The latest on the Ukraine-Russia border crisis: Live updates

Uns wird gesagt, dass der 16. Februar der Tag des Angriffs sein wird. Wir machen daraus einen Gewerkschaftstag. Der Erlass wurde bereits unterzeichnet. Heute Nachmittag werden wir Nationalflaggen aufhängen, blau-gelbe Bänder umschnallen und der Welt unsere Einheit zeigen.

Tausende demonstrieren in Kiew, um Einheit gegen die russische Bedrohung zu demonstrieren

Wir haben einen großen europäischen Anspruch. Wir wollen Freiheit und sind bereit dafür zu stimmen. 14.000 Verteidiger und Zivilisten, die in diesem Krieg starben, beobachten uns vom Himmel aus. Und wir werden ihr Andenken nicht verraten.

Wir alle wollen glücklich leben, und das Glück liebt die Starken. Wir haben nie aufgeben können und das werden wir auch nicht lernen.

Liebe Ukraine! Wir sind in Frieden! Wir sind stark! Wir sind zusammen!

Ein Sprecher von Zelensky widersprach später seinen Kommentaren und sagte, er beziehe sich auf ein Datum, das von den Medien gemeldet wurde.

„Es ist nicht einmal ein offizielles Datum“, fügte sein Sprecher hinzu.

„Präsident Joseph R. Biden, Jr. sprach heute mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. Präsident Biden bekräftigte das Bekenntnis der Vereinigten Staaten zur Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine. Präsident Biden machte deutlich, dass die Vereinigten Staaten gemeinsam mit ihren Verbündeten und Partnern schnell und entschlossen auf jede weitere russische Aggression gegen die Ukraine reagieren würden. Die beiden Führer waren sich einig, wie wichtig es ist, weiterhin Diplomatie und Abschreckung als Reaktion auf die militärische Aufrüstung Russlands an den Grenzen der Ukraine zu betreiben.“

Die Nachricht kommt, als der Geheimdienst der Vereinigten Staaten vor einem bevorstehenden Angriff auf das Land gewarnt hat. Auch das US-Außenministerium kündigte am Montag die Schließung seiner Botschaft in Kiew an.

Quelle/breaking911.com

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.