NZ

Online Zeitung

Ozean Biowissenschaft: Naturwunder ungewöhnliches Tiefsee Bewohner

Montags-Mantra: Schweben wie eine Qualle, stechen wie eine Qualle. ⁠ ⁠ Diese außergewöhnliche Seenessel, Chrysaora fuscescens, trägt stechende Nematozysten – gefüllt mit Gift und ausgelöst durch Berührung – die Beute wie Fischlarven, Plankton und andere Gelees betäuben und fangen.

Ein Blick in die Tiefsee wie ein Blick in das Unterbewusstsein der Erde ist.

Biowissenschaft,- Die Tiefsee – der größte Lebensraum der Erde – beherbergt eine Vielzahl magischer und mysteriöser Tiere. Als wir unseren Bildungs- und Naturschutzpartnern im Monterey Bay Aquarium bei der Vorbereitung auf die Ausstellung Into the Deep: Exploring Our Undiscovered Ocean helfen, die 2022 startet, waren sie neugierig zu wissen, welche Bewohner der Tiefe unsere Favoriten sind? .

Mit dieser Frage im Hinterkopf haben wir fünf der besten Tiefseebiologen von MBARI versammelt – Shannon Johnson, Kakani Katija, George Matsumoto, Bruce Robison und Susan von Thun – und eine Liste mit zehn Favoriten erstellt. Sie werden vielleicht überrascht sein zu sehen, was unsere Liste gemacht hat sagt Teamleiter und was diese Kreaturen so liebenswert macht. Seit mehr als drei Jahrzehnten erkunden MBARI-Forscher die Tiefsee mit ferngesteuerten Fahrzeugen und entdecken faszinierende Wege, wie sich das Leben in der Tiefsee entwickelt hat, um in dieser dunklen, kalten Welt zu gedeihen.

„Unser Ozean ist riesig und voller Dinge, die noch unsichtbar sind“, sagt MBARI in seiner Videobeschreibung. Ja, selbst die Dinge, die wir gesehen haben, sind uns immer noch rätselhaft. So mysteriös, dass es fast so ist, als ob ein Blick in die Tiefsee wie ein Blick in das Unterbewusstsein der Erde ist. Oder vielleicht denken wir das nur, weil man irgendwie das Gehirn des Fassauges sehen kann.

Unser Ozean ist riesig und voller Dinge, die noch unsichtbar sind. Jedes Mal, wenn wir uns auf eine Expedition begeben, sind wir erstaunt über neue Beobachtungen und wir freuen uns, zehn dieser Entdeckungen mit Ihnen zu teilen! Erfahren Sie mehr über die MBARI-Forschung und die unglaublichen Entdeckungen, die wir bei der Erkundung des Ozeans gemacht haben

Quelle/.mbari.org.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.