NZ

Online Zeitung

Aufatmen: Messi hält Argentinien im Rennen

Messi hält Argentinien im Rennen

Für Argentinien ging es gegen Mexiko schon um alles, aber Superstar Lionel Messi und Enzo Fernández schossen die Albiceleste zum Sieg.

  • Lionel Messi lässt Argentinien aufatmen
  • Enzo Fernández macht den Sieg klar
  • Argentinien spielt am letzten Spieltag der Gruppenphase gegen Polen, Mexiko trifft auf Saudiarabien.

Argentinien – Mexiko 2:0

Tore: Messi (64.), Fernández (87.)

Spielbericht

Die Partie startete mit viel Schwung und frühen Chancen auf beiden Seiten, verlor dann allerdings relativ bald an Tempo und trödelte lange Zeit vor sich hin. Mexiko lag zwar leicht im Vorteil, konnte aber keinen Profit daraus schlagen.

Nach etwa einer Stunde brach Argentiniens Superstar Lionel Messi den Bann und brachte Argentinien ziemlich aus dem Nichts in Führung. Di María bediente Messi vor dem Strafraum, der den Ball flach zur 1:0-Führung ins Tor zimmerte.

Mexiko blieb zwar dran, kam aber selbst zu keinen guten Chancen und kassierte kurz vor Ende der regulären Spielzeit das 0:2 durch Enzo Fernández. Nach einer kurz ausgeführten Ecke legte Messi dem Youngster auf, der Erick Gutierrez stehen ließ und den Ball ins lange Eck feuerte.

Analyse

Argentinien stand vor der Partie schon so richtig unter Zugzwang: Bei einer Niederlage wäre man aus dem Turnier ausgeschieden. Demnach begann die Partie hitzig mit viel Druck von Argentinien ab der ersten Minute. Mexiko war aber auch voll dabei und übernahm schon bald das Ruder. Mexiko konnte sich allerdings nicht belohnen und stattdessen war es Argentiniens Held Lionel Messi, der bei seiner ersten Chance der Partie eiskalt zuschlug und sein Team so richtig ins Spiel – und ins Turnier – brachte.

Statistik

  • In seinen letzten sechs Länderspielen für Argentinien hat Messi zwölf Tore erzielt.
  • Gemeinsam mit Diego Maradona liegt Messi mit acht Treffern nun auf dem zweiten Platz der Allzeit-Liste der besten argentinischen WM-Torschützen. Nur Gabriel Batistuta hat mehr (10).
  • Mexiko hat insgesamt 99 Tore bei WM-Endrunden kassiert. Zu WM-Beginn hatten nur Brasilien und Deutschland mehr als 100 Gegentore bei Weltmeisterschaften.

Spieler des Spiels

Lionel Messi (Argentinien)

Stimmen zum Spiel

“Wir haben das Spiel so gespielt, wie wir mussten. Wir mussten es schaffen und es ist schwierig, unter diesen Umständen zu spielen. Aber sowohl die Startelf als auch die Einwechselspieler haben richtig reagiert. Wir haben noch ein Spiel vor uns, wir finden uns gerade ins Turnier rein, aber wir müssen es immer noch schaffen.” Lionel Messi, Argentinien-Kapitän

Argentinien – Mexiko | Gruppe C | FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ | Highlights

Quelle/fifa.com

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.