NZ

Online Zeitung

Interpol: Die versteckte Bedrohung durch die Mafia-Infiltration

Störung der globalen Netzwerke der ‘Ndrangheta

Die versteckte Bedrohung durch die Mafia-Infiltration

Weltsicherheit,-Die ‘Ndrangheta ist eine der umfangreichsten und mächtigsten kriminellen Organisationen der Welt.

Ursprünglich aus der italienischen Region Kalabrien stammend, hat es sich weltweit ausgebreitet und wächst stetig weiter. Heute gilt die ‘Ndrangheta als die einzige italienische Mafia-Organisation, die auf allen Kontinenten der Welt präsent ist.

Die schleichende Ausbreitung mafiöser Kriminalität stellt eine einzigartige und dringende Bedrohung dar, da sie durch starke familiäre Bindungen und korrupte politische und geschäftliche Praktiken in alle Bereiche des Wirtschaftslebens vordringen kann.

Getrieben von Macht und Einfluss ist die ‘Ndrangheta in eine Vielzahl krimineller Aktivitäten verwickelt, von Drogenhandel und Geldwäsche bis hin zu Erpressung und Fälschung öffentlicher Aufträge. Diese enormen illegalen Gewinne werden dann in reguläre Unternehmen reinvestiert, was den Einfluss der Organisation weiter stärkt und die legale Wirtschaft verschmutzt.

„Bei I-CAN geht es darum, ein globales Frühwarnsystem gegen einen unsichtbaren Feind aufzubauen.“Jürgen Stock, INTERPOL-Generalsekretär

Koordinierung einer multilateralen Reaktion

I-CAN ist eine dreijährige (2020-2023) Initiative, die ausgewählte Länder für eine neue Ebene der multilateralen polizeilichen Zusammenarbeit zur Bekämpfung der ‘Ndrangheta zusammenbringt.

Es koordiniert einen internationalen Strafverfolgungsansatz, indem es die Fähigkeiten und Analyseinstrumente von INTERPOL nutzt, um Fachwissen, Informationen und bewährte Verfahren auszutauschen.

Das vom italienischen Ministerium für öffentliche Sicherheit finanzierte Projekt schärft das weltweite Bewusstsein und Verständnis für die ‘Ndrangheta und ihre Vorgehensweise, indem es Informationen in Verhaftungen umwandelt und ihre Netzwerke und Operationen demontiert. I-CAN basiert auf drei Hauptsäulen:

  • Inhalt − Aufbauend auf Italiens direkter Erfahrung und Kenntnis der Bedrohung durch ‘Ndrangheta, ihrer Struktur und ihrer Funktionsweise.
  • Zugang − Bereitstellung dieser lebenswichtigen Polizeiinformationen für Zielländer in Echtzeit, um Muster, Trends und potenzielle Ziele für die Strafverfolgung zu ermitteln.
  • Maßnahme − Koordinierung gemeinsamer Ermittlungen mit nationalen Strafverfolgungsbehörden zur Identifizierung von Flüchtlingen und Festnahme von Personen, die im Zusammenhang mit Aktivitäten im Zusammenhang mit der ‘Ndrangheta gesucht werden.

„Wir brauchen einen globalen Ansatz, um eine weltweite Bedrohung zu bekämpfen. Mit INTERPOL haben wir ein gezieltes Projekt vorangetrieben, das zur Ausrottung der ‘Ndrangheta beitragen wird.“Präfekt Vittorio Rizzi, stellvertretender Generaldirektor für öffentliche Sicherheit; Zentraldirektor der italienischen Kriminalpolizei

Quellen/interpol.int