NZ

Online Zeitung

Erdoğan: Die Türkei ist ein unabhängiges, souveränes und demokratisches Land, das an die Rechtsstaatlichkeit glaubt.”,

Erdoğan moniert Kritik an Neuwahl und verurteilt Israels Angriffe in Gaza

ISTANBULVeröffentlicht12.05.2019 16:07Aktualisiert15.05.2019 11:02

DHA

Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Samstag gesagt, dass Länder, die Putschisten beschützen, die Türkei nicht belehren könnten. Dabei bezog sich Erdoğan auf die Erklärungen einiger westlicher Länder, die den Beschluss der Hohen Wahlkommission (YSK) kritisierten, die Bürgermeisterwahl in Istanbul zu wiederholen. Außerdem bestärkte er seine Kritik an Israels Aggressionen in Gaza.

„Die Türkei ist ein unabhängiges, souveränes und demokratisches Land, das an die Rechtsstaatlichkeit glaubt.”, betonte Erdoğan bei einem traditionellen Fastenbrechen in Istanbul.

Am Montag hatte die YSK die Annullierung der Bürgermeisterwahl in Istanbul bekanntgegeben. Die Neuwahl wurde für den 23. Juni angesetzt.

Außerdem kritisierte Erdoğan die anhaltende Gewalt Israels gegen die Palästinenser: „Israel zielt auf die Hauptquartiere humanitärer Organisationen und Medien ab, während die internationale Gemeinschaft dazu schweigt.” Israel habe das Büro der Nachrichtenagentur Anadolu angegriffen, um ihre „schmutzigen Taten” vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Die Büros der Nachrichtenagentur Anadolu und der türkischen Hilfsorganisation „Yardımeli” in Gaza waren vergangene Woche Samstag von Israel angegriffen worden. Bei den größtenteils wahllose Angriffen auf zivile Ziele wurden unter anderem ein 14 Monate altes Baby und eine schwangere Frau getötet.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.