nz

Online Zeitung

Bangladesch Brandkatastrophe: Die Arbeiter beschwerten sich, dass sie die Fabrik zu Brand Zeitpunkt nicht verlassen durften.

google, nilzeitung WP Bangladesch
Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 

 Freitag, 9. Juli 2021 um 01:22

52 Tote bei Brand in der Saftfabrik Rupganj.

Bangladesch,- Weitere 49 Leichen wurden heute bei einem Brand in der Cesan-Saftfabrik von Hashem and Beverages in Rupganj, Narayanganj, geborgen.

Eine verbrannte Leiche nach der anderen wurde am Freitag (9. Juli) gegen 13 Uhr aus dem Fabrikgebäude geholt. Bisher wurden die Leichen von 52 Personen geborgen, darunter 3 gestern. Präsident Abdul Hamid und Premierministerin Sheikh Hasina haben ihre tiefe Trauer über den Vorfall zum Ausdruck gebracht.

Es wurden drei Untersuchungsausschüsse aus der Feuerwehr, der Kreisverwaltung und der Fabrikabteilung gebildet. Außerdem wurde der stellvertretende Kommissar angewiesen, dem Untersuchungsausschuss innerhalb von sieben Tagen einen Bericht vorzulegen.

52 Tote bei Brand in der Saftfabrik Rupganj
google, nilzeitung WP Bangladesch
Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 

Im 4. Stock des Gebäudes wurden nach Angaben eines Mitglieds des Rettungsteams der Feuerwehr 49 Leichen gefunden. Im 5. und 6. Stock brennen noch immer Feuer. Rund um das Gebäude geschlossen. Es gibt nur einen Weg, um die Treppe hinaufzugehen. Wegen starker Rauchentwicklung wird versucht, das Feuer mit einer Leiter im Freien zu löschen. Und der Brandschutz wird schwierig, da in der Fabrik viel brennbares Material vorhanden ist.

google, nilzeitung WP Bangladesch
Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 

Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 16 Einheiten der Feuerwehr sind im Einsatz, um das Feuer zu kontrollieren.

nilzeitung,com
google, nilzeitung WP Bangladesch
Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 

Zuvor, am Freitagmorgen, kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei und Angehörigen. Gegen 10 Uhr morgens begannen ihre Verwandten zu protestieren, da sie einige Arbeiter nicht finden konnten. Die Auseinandersetzung mit der Polizei dauerte etwa eine Stunde. Während dieser Zeit verübten die Demonstranten umfangreichen Vandalismus.

google, nilzeitung WP Bangladesch
Am Freitagmorgen (9. Juli) fing die Saftfabrik Cesan erneut Feuer. 

Die Fabrik fing am Donnerstag (8. Juli) gegen 16 Uhr Feuer. Das Feuer breitete sich schnell auf das sechsstöckige Gebäude aus. Die Arbeiter beschwerten sich, dass sie die Fabrik zu diesem Zeitpunkt nicht verlassen durften. Nachdem das Feuer ausgebrochen war, sprang eine Person aus dem sechsten Stock und zwei Menschen starben in dem Feuer. In einem 13-stündigen Einsatz brachten es 16 Einheiten der Feuerwehr gegen 4 Uhr morgens unter Kontrolle. Heute morgen ist das Feuer wieder ausgebrochen.

Viele Arbeiter und Angestellte arbeiteten in der Fabrik, als das Feuer ausbrach. Über den Ausbruch des Feuers konnte jedoch niemand etwas sagen. Mehrere Augenzeugen und ein Fabrikingenieur sagten, sie hätten plötzlich Rauch gesehen.

Mindestens 25 bei dem Brand verletzte Menschen befinden sich in Behandlung. 10 von ihnen werden im Dhaka Medical College Hospital behandelt.

Quelle/Medienagenturen/DPC

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.