nz

Online Zeitung

Tod von Lars Vilk in einem Feuermeer nach Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen.

Lars Vilks Tod in einem Feuermeer nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen

Bild: Leserbild.3. Oktober 2021 bei 22.58/Mats Dagerlind

Tod von Lars Vilk in einem Feuermeer nach Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen.

Schweden,-Am Sonntag um 15.30 Uhr kollidierte ein ziviles Polizeiauto auf der E4 bei Markaryd mit einem Lastwagen. Die Polizei schwieg zunächst über den Vorfall, gab aber später am Abend bekannt, dass es sich bei den drei Personen, die in den Fahrzeugen mitreisten und im Zusammenhang mit dem Frontalzusammenstoß starben, um den Künstler Lars Vilks und seine beiden Leibwächter der Polizei handelte, die aufgefallen und mit dem Tod bedroht wurden von ihren Streifenhunden.

Laut Informationen soll das Polizeifahrzeug die Fahrbahn trotz vorhandenem Mittelgeländer auf der falschen Straßenseite überquert haben. Beide Fahrzeuge fingen bei der heftigen Kollision Feuer und wurden von einem Meer aus brennendem Benzin erfasst.

Der Fahrer, ein 45-jähriger Mann, soll überlebt haben und wurde mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ob gegen den Fahrer ein strafrechtlicher Verdacht besteht, den Zusammenstoß vorsätzlich verursacht zu haben, will die Polizei nicht sagen.

– Ob es kriminelle Verdächtigungen gibt, kann ich derzeit nicht sagen, sagte Polizeisprecher Rickard Lundqvist in einem Medienkommentar/Pressesprecher.

Mehrere Fragezeichen rund um den Unfall

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist unklar. Zur Klärung wird nun von der Sonderstaatsanwaltschaft eine Unfalluntersuchung eingesetzt.

Vilks hat seit vielen Jahren einen Preis auf den Kopf gestellt, seit eine muslimische Todesfatwa ausgesprochen wurde und nach Informationen sollte die Art von Mittelgeländer, die sich auf dem Gelände befindet, nicht so leicht von einem Fahrzeug erzwungen werden. Auch der explosive Brand wirft Fragen auf.

Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass eine Autobombe gezündet oder das Fahrzeug angegriffen wurde. Ansonsten schweigt die Polizei zu dem Vorfall.

Pressekonferenz am Montag

– Leider können wir derzeit keinen Kommentar hinterlassen, es ist ein ganz besonderes Ereignis, über das wir keine Auskunft geben können, sagt Karin Rosander, Pressechefin der Staatsanwaltschaft, gegenüber den Medien.

Die Polizei wird am Montag um 10.15 Uhr im Law Center in Malmö eine Pressekonferenz zu dem Fall abhalten.

– Ob es kriminelle Verdächtigungen gibt, kann ich im Moment nicht sagen, sagt Polizeisprecher Rickard Lundqvist.

Durch den Unfall kam es zu einem totalen Verkehrsstillstand und ein Abschnitt der E4 um die Unfallstelle wurde gesperrt. Solange die Ermittlungen am Tatort andauern, wird der Verkehr eingestellt.

https://wordpress.com/post/nilzeitung.com/90009

Quelle/samnyttse

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.