nz

Online Zeitung

Live aus Moscow; Massive Demonstrationen in Russland rufen “Putin ist der Dieb”.

Massive Demonstrationen in Russland rufen “Putin ist der Dieb”
Putin Brach das Internet und seine Sicherheitsdienste verhafteten Hunderte von Demonstranten. Sie brachten Busse zu diesem Zweck und schlossen den Roten Platz und alle Straßen, die dorthin führten.

Embedded video

Ruptly ist am Samstag, dem 23. Januar, live vom zentralen Puschkin-Platz in Moskau, als sich Anhänger der inhaftierten russischen Oppositionsfigur Alexei Navalny zu einer nicht autorisierten Demonstration versammeln.

Nawalny und seine Mitarbeiter haben die Menschen aufgefordert, sich am Samstag den nicht genehmigten Demonstrationen in Dutzenden russischer Städte anzuschließen.

Die russische Polizei hat vor nicht genehmigten Kundgebungen gewarnt und daran erinnert, dass die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen aufgrund einer Pandemie eingeschränkt ist.

Nawalny wurde am 17. Januar nach seiner Rückkehr aus Deutschland nach Russland festgenommen, wo er sich fast fünf Monate lang von einem mutmaßlichen Nervenagentenangriff in Novichok erholte und rehabilitierte.

Am Montag wurde der Anti-Korruptions-Aktivist wegen Verstoßes gegen die Bewährungsauflagen wegen einer Bewährungsstrafe aus dem Jahr 2014 zu 30 Tagen Haft verurteilt.

Image

Ruptly ist auch am Samstag, dem 23. Januar, live vom Senatsplatz in St. Petersburg zu Gast, als sich Anhänger der inhaftierten russischen Oppositionsfigur Alexei Navalny zu einer nicht genehmigten Demonstration versammeln.

Nawalny und seine Mitarbeiter haben die Menschen aufgefordert, sich am Samstag Demonstrationen in Dutzenden russischer Städte anzuschließen. Die russische Polizei hat vor nicht genehmigten Kundgebungen gewarnt und daran erinnert, dass die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen aufgrund einer Pandemie eingeschränkt ist.

Bild

In Russland andauerndes Vorgehen vor Protesten gegen Nawalny. Aktivisten, Unterstützer und Mitglieder von Navalnys Team nahmen Studenten fest, waren eingeschüchtert und drohten mit Ausweisung. Die Behörden sind vor den für den 23. Januar geplanten Protesten auf Hochtouren

AmnestieBeobachter haben die Bösartigkeit der Reaktion der Polizei in Moskau aus erster Hand miterlebt. Polizisten handelten grob und unvernünftig gegen überwiegend friedliche Demonstranten, stießen Menschen die Treppe hinunter und schlugen Demonstranten mit Schlagstöcken. #Navalny

Bild

ioannZH teilt Foto von Navalny Protest in Jakutien, wo seine -50 cIch wünschte, ich hätte sogar die Hälfte der Energie und Entschlossenheit dieser Demonstranten in Jakutsk, Russland, die bei knochenfroher Kälte von -50 Grad auf den Straßen sind, um für das einzustehen, woran sie glauben .

Bild

Leonid Volkov, Verbündeter des inhaftierten Kremlkritikers Alexey Navalny, sagt, die Opposition werde am kommenden Wochenende weitere Proteste abhalten, um die Freilassung von Navalny zu fordern.

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.