NZ

Online Zeitung

Lawrow: „Niemand wird die Ukraine besetzen,

Foto: Evgeny Odinokov /SputnikVeröffentlicht:25. Februar 2022 10:01 GMT

Lawrow: „Niemand wird die Ukraine besetzen, die Ziele der Operation sind Entmilitarisierung und Entnazifizierung“

Russland führt seit dem frühen Donnerstagmorgen eine Militäroperation in der Ukraine durch. Der russische Außenminister Sergej Lawrow traf am Freitag mit seinem Amtskollegen aus der Volksrepublik Lugansk, Vladislav Deinego, und dem ersten stellvertretenden Außenminister der Volksrepublik Donezk, Sergej Peresada, zusammen.

Auf einer Pressekonferenz nach dem Treffen erklärte Lawrow, dass die Operation, die Moskau seit dem frühen Donnerstagmorgen in der Ukraine durchführt, von den ukrainischen Behörden selbst provoziert wurde. Insbesondere warf er dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskyj vor, alle Verhandlungsmöglichkeiten vertan zu haben.

Ebenso warf der russische Außenminister Kiew vor, im Donbass einen „Genozid“ begangen zu haben, und kritisierte die ukrainische Sprachpolitik, die die Rechte der russischsprachigen Ukrainer verletze.

“Akzeptieren die Demokratien, die Sie unterstützen, das Verbot einer Sprache, die von einer großen Anzahl von Menschen gesprochen wird, und des Unterrichts in dieser Sprache?”, fragte er einen Journalisten.

Nach einer Antwort eines Korrespondenten, der ihn bat, keine „Euphemismen“ zu verwenden, und behauptete, es handele sich nicht um eine „spezielle Militäroperation“, sondern um „eine großangelegte militärische Eroberung“ , versicherte Lawrow, dass „niemand die Ukraine besetzen wird “ .

„Damit es keinen Euphemismus gibt, möchten wir, dass das ukrainische Volk seine Zukunft selbst bestimmen kann“, sagte der Minister.

“Die Ziele der Operation wurden offen erklärt: Entmilitarisierung und Entnazifizierung “, erklärte er.

Ebenso wies der Außenminister die Erklärungen des Präsidenten der Ukraine, Wladimir Selenskyj, über seine Bereitschaft, einen neutralen Status für sein Land auszuhandeln, als falsch zurück.

In verschiedenen Städten finden Demonstrationen gegen die russische Militäroperation in der Ukraine statt (VIDEO)

In verschiedenen Städten finden Demonstrationen gegen die russische Militäroperation in der Ukraine statt (VIDEO)

„Er sagt im Moment einfach nicht die Wahrheit. Er lügt einfach, wenn er sagt, er sei bereit, den Status der Neutralität zu diskutieren“, sagte Lawrow und fügte hinzu, dass die Verhandlungen mit Kiew nach der Wiederherstellung „eines demokratischen Regimes“ wieder aufgenommen würden . “

“War jemand von CNN im Donbass?”

Am Ende der Pressekonferenz reagierte Lawrow auf einen CNN-Journalisten, der per Videokonferenz aus Kiew teilnahm.

„Warum hat in all diesen acht Jahren kein westlicher Journalist darüber berichtet, was auf der von der ukrainischen Regierung kontrollierten Kontaktleitung im Donbass passiert? Und noch mehr, wenn sie jetzt entsetzt sind über das, was in Kiew passiert, war jemand von Has CNN dort Donbass selbst?”, fragte er.

“Haben Sie zerstörte Schulen gesehen, haben Sie gesehen, wie Frauen mit Babys getötet wurden, haben Sie gesehen, wie ein Kinderstrand bombardiert wurde? Hat jemand diesen Ort jemals besucht?”, fügte Lawrow hinzu.

Sie können die Entwicklung der russischen Operation in der Ukraine in unserem  minutengenauen Update verfolgen .

Live aus UN Versammlungen Russland Ukraine Krieg

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.