NZ

Online Zeitung


Dienstagsgedicht: Gibt es? Lebensleitfaden für soziale Gerechtigkeit und Frieden

Der Fehler ein Justizberater sündigt der Rechtschaffenheit und die Rechtschaffenheit ist heilig
Ja, und dann behalten Charaktere ihre Fingerabdrücke gewöhnlich nicht ewig dauern kann als versehentlich versehene ist
Er sagte, er stehe gerne an seiner Seite.
Er ist einer Eurer Gegner, Neider haben eine Wurzel, Mit allem was sie zu ihrer Verfügung haben, um die eigenen haut zu schützen
Kein Interesse mehr an dem Tag, an dem Schmerz abgelegt werden kann, wer Samen des Friedens sät, würde nichts anderes als Frieden bekommen
Baum Ende🕊 ist das neue wachsen nicht von Null genau wie Gerechtigkeit ist Natur Gesetz, Friede sei mit dir, wünsche dir eine friedliche Zeit. danke sehr.(se/nz)