nz

Online Zeitung

CH-BA- Klagt EX FIFA Blatter & EX UEFA Platini Präsidenten wegen Korruption kriminelle Misswirtschaft uvm

World soccer rocked by suspension of Blatter and Platini

Damals-Weltfußball erschüttert durch Suspendierung von Blatter und Platini

Fußball: Anklage wegen Zahlung von CHF 2 Millionen der FIFA an den ehemaligen Präsidenten der UEFA

Bern, – Die Bundesanwaltschaft (BA) hat Anklage gegen den ehemaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter und gegen den ehemaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini erhoben. Beiden wird vorgeworfen, rechtswidrig eine Zahlung von CHF 2 Millionen der FIFA an Michel Platini veranlasst zu haben.

Die BA wirft Joseph Blatter Betrug , hilfsweise Veruntreuung , hilfsweise kriminelle Misswirtschaft sowie Urkundenfälschung. Michel Platini wird Betrug, hilfsweise Beteiligung an Veruntreuung, für weitere Alternative Beteiligung an krimineller Misswirtschaft, als Mittäter sowie bei Urkundenfälschung Angeklagte

Betrugsverdacht: Schweizer weiten Ermittlungen gegen Blatter und Platini  aus - Sportbuzzer.de

Betrugsverdacht: Schweizer weiten Ermittlungen gegen Blatter und Platini aus – Sportbuzzer.de

Angebliche Straftaten

Zusammenfassend haben die Ermittlungen der BA Folgendes ergeben: Michel Platini arbeitete zwischen 1998 und 2002 als Berater für den damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter. 1999 wurde für diese Beratungstätigkeit eine jährliche Vergütung von CHF 300’000.– schriftlich vereinbart. Dieser schriftliche Vertrag wurde von Blatter und Platini unterzeichnet. Die gemäß diesem Vertrag vereinbarte Entschädigung wurde von Platini jeweils in Rechnung gestellt und von der FIFA vollständig bezahlt.

Über acht Jahre nach Beendigung seiner Beratungstätigkeit verlangte Platini eine Zahlung in Höhe von 2 Millionen Franken. Unter Beteiligung von Blatter hat die FIFA Anfang 2011 eine Zahlung in dieser Höhe an Platini geleistet. Die von der BA erhobenen Beweise haben bestätigt, dass diese Zahlung an Platini ohne Rechtsgrundlage erfolgte. Diese Zahlung beschädigte das Vermögen der FIFA und bereicherte Platini unrechtmäßig. Nach Ansicht der BA haben die Angeklagten die oben aufgeführten Straftaten begangen.

Anmerkungen im Zusammenhang mit der Anklageerhebung

Die BA wird ihre Schlussfolgerungen in der mündlichen Verhandlung vor dem Bundesstrafgericht (BBZ) präsentieren. Für den Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung bis zur Rechtskraft eines rechtskräftigen Urteils. Sobald die Anklageschrift eingereicht wurde, ist allein die FCC für weitere Informationen zuständig.

Quelle/admin.ch

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.