nz

Online zeitung

Der Libanon bittet Interpol, zwei Russen wegen Hafenexplosion festzunehmen

DATEI - Eine Ansicht zeigt den Ort der Explosion am Dienstag im Hafengebiet von Beirut, Libanon, 6. August 2020. REUTERS / Aziz Taher

Eine Ansicht zeigt den Ort der Explosion am Dienstag im Hafengebiet von Beirut, Libanon, 6. August 2020. REUTERS / Aziz Taher  

Der Libanon bittet Interpol, zwei Russen wegen Hafenexplosion festzunehmen.

BEIRUT ,-Der leitende Ermittler der Explosion im August in Beiruts Hafen, bei der viele Menschen getötet und verwundet wurden, erließ am Donnerstag zwei Haftbefehle gegen den Kapitän und Eigner eines Schiffes, das vor sieben Jahren Tausende Tonnen Ammoniumnitrat nach Beirut transportierte staatliche nationale Nachrichtenagentur sagte.

Fast 3.000 Tonnen Ammoniumnitrate, die im Hafen von Beirut gelagert wurden, explodierten am 4. August, töteten 193, verwundeten etwa 6.500 und verursachten Schäden in Milliardenhöhe.

Die Nachrichtenagentur sagte, Richter Fadi Sawwan habe den Fall an die Staatsanwaltschaft verwiesen, die Interpol gebeten habe, die beiden russischen Bürger festzunehmen.

NNA gab die Namen der beiden Männer nicht an, aber Boris Prokoshev war der Kapitän, der 2013 die MV Rhosus von der Türkei nach Beirut segelte. Igor Grechushkin, ein russischer Geschäftsmann auf der Mittelmeerinsel Zypern, kaufte das Frachtschiff 2012 von Zypern Geschäftsmann Charalambos Manoli. Grechushkin wurde im August von der Polizei auf Anfrage des Libanon-Büros von Interpol befragt.

Mehr als zwei Dutzend Menschen, die meisten davon Hafen- und Zollbeamte, wurden seit der Explosion festgenommen, die als eine der größten nichtnuklearen Explosionen gilt, die jemals registriert wurden.

Der Rhosus startete vom georgischen Schwarzmeerhafen Batumi mit 2.755,5 Tonnen Ammoniumnitrat, das für ein Sprengstoffunternehmen in Mosambik bestimmt war. Es machte einen außerplanmäßigen Umweg und hielt am 19. November 2013 in Beirut an.

Im Oktober 2014 wurde das Ammoniumnitrat in das Lager 12 des Hafens gebracht, in dem beschlagnahmte Materialien aufbewahrt werden. Das Ammoniumnitrat blieb im Lager, bis es explodierte, während der Rhosus den Hafen nie verließ und dort im Februar 2018 nach libanesischen offiziellen Dokumenten sank

Quelle/medienagentur/Mina

.

Author: Nilzeitung

Dies ist eine Baustelle. Diese Seite befindet sich im Aufbau. Es ist wahr, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Der wahre Frieden der Presse ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El Nemr) se / nz.

Comments are closed.