nz

Online Zeitung

Afrika Kongo: Ein seltsames Virus in Afrika hat in nur zwei Monaten 165 Kinder das Leben gekostet

Aus Berichten der kongolesischen Gesundheitsbehörden geht hervor, dass diese Krankheit im August aufgetreten ist und besonders Kinder unter fünf Jahren davon betroffen sind.

Aus Berichten der kongolesischen Gesundheitsbehörden geht hervor, dass diese Krankheit im August aufgetreten ist und besonders Kinder unter fünf Jahren davon betroffen sind.

Ein seltsames Virus in Afrika hat in nur zwei Monaten 165 Kinder das Leben gekostet

KONGO,-Die Gesundheitsbehörden der Demokratischen Republik Kongo (DRK) befinden sich in Alarmbereitschaft, da sie festgestellt haben, dass in den letzten zwei Monaten in der Region Gungu im Südwesten dieser Nation mindestens 165 Kinder an einer unbekannten Krankheit gestorben sind Lokale Nachrichtenagentur Actualite unter Berufung auf regionale Behörden.

Mehrere Berichte deuten darauf hin, dass die Ende August erstmals aufgetretene Krankheit vor allem Kinder unter fünf Jahren betrifft. Der Leiter der Gesundheitsabteilung der Provinz wies darauf hin, dass die Opfer auch Anzeichen von Malaria aufwiesen.

“Neben Malaria kann jemand an einer anderen Krankheit leiden, von der wir nichts wissen, die aber Anämie verursacht”, sagte der Arzt Jean-Pierre Basake den oben genannten Medien.

Nach Angaben des Bürgermeisters der ländlichen Gemeinde Mukedi, Alain Nzamba, werden in seiner Gerichtsbarkeit, zu der auch die Städte Lozo Munene und Kinzamba gehören, durchschnittlich vier Todesfälle pro Tag registriert.

Kongo: Forschung in der Region

In der Zwischenzeit wurde ein Team von Spezialisten des Gesundheitsministeriums in das Gebiet entsandt, um zu versuchen, den Ursprung der Infektion zu ermitteln und Schutzmaßnahmen gegen die Krankheit zu entwickeln.

Aufgrund des Zusammenhangs, den diese neue Erkrankung mit Malaria zu haben scheint, sei daran erinnert, dass der erste Impfstoff gegen diese Krankheit zur Verabreichung im pädiatrischen Alter Anfang Oktober mit einer Piloteinführung in mehreren ausgewählten Gebieten begann des afrikanischen Kontinents. .

Was ist Krim-Kongo-Fieber?

Obwohl nicht bekannt ist, worum es bei dieser seltsamen Krankheit geht, die 165 Kinder das Leben kostete. Einige Experten gehen davon aus, dass es sich um das sogenannte Krim-Kongo-Fiebervirus (CCHF) handeln könnte, das durch Zeckenstiche oder durch Kontakt mit Blut oder Gewebe infizierter Tiere auf den Menschen übertragen wird.

Ixodid (harte) Zecken, insbesondere solche der Gattung Hyalomma, sind sowohl ein Reservoir als auch ein Vektor für das CCHF-Virus. Viele Wild- und Haustiere wie Rinder, Ziegen, Schafe und Hasen dienen als Vermehrungswirte für das Virus.

Während eine Übertragung von Mensch zu Mensch durch engen Kontakt mit Blut, Sekreten, Organen oder anderen Körperflüssigkeiten infizierter Personen erfolgen kann.

Quelle/Agenturen

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.