NZ

Online Zeitung

Dänemark Corona: Corona-Beschränkungen in Dänemark müssen beendet werden.

Medien: Mette Frederiksen bereit, alle Beschränkungen aufzuheben

Stockfoto: Jonathan Damslund

Jakob Hansen•Emmely SmithStockfoto: Jonathan Damslund

Corona-Beschränkungen in Dänemark müssen beendet werden.

Laut Jyllands-Posten soll Mette Frederiksen bei einer Pressekonferenz am Mittwoch alle Einschränkungen ins Grab legen.

Dänemark,-So bar kann die Botschaft von Premierministerin Mette Frederiksen sein, wenn sie am Mittwoch um 18 Uhr im Büro des Premierministers spricht, erfährt Jyllands-Posten “Medienvertreter” .

Hintergrund für den Bericht müssen die Empfehlungen sein, die von der Epidemiekommission kommen, und hier wird angeblich die Empfehlung lauten, dass Covid-19 keine gesellschaftskritische Krankheit mehr ist.

Laut Jyllands-Posten gilt die neue Empfehlung, ob Covid-19 eine sozial kritische Krankheit ist, ab dem 5. Februar, aber bereits ab dem 31. Januar werden laut Medien alle Beschränkungen aufgehoben.

Immer noch gesellschaftskritisch?

Vergangene Woche kündigte das Gesundheitsministerium an, dass die Regierung am Mittwoch Nachrichten darüber herausgeben werde, ob Covid-19 weiterhin als gesellschaftskritisch einzustufen sei. Dies kommt, nachdem die Epidemiekommission gebeten wurde, Empfehlungen dazu abzugeben und ob es weiterhin Beschränkungen geben sollte.

Am Montag gab es auch neue Töne vom National Board of Health, die die Empfehlungen zur Isolation geändert haben, so dass man als enger Kontakt nicht mehr isoliert werden soll und künftig auch nur noch vier Tage nach einem positiven Koronartest isoliert werden soll für leichte oder keine Symptome.

Ein Wegfall als sozialkritische Krankheit wird unter anderem dazu führen, dass Coronapas nicht mehr benötigt werden. Dies bedeutet auch, dass das Nachtleben wie gewohnt wieder öffnen kann. Die Empfehlungen des National Board of Health zur Isolierung und dergleichen gelten jedoch weiterhin.

Corona-Beschränkungen in Dänemark müssen beendet werden.sagt Premierministerin Mette Frederiksen

SF: Wir haben nichts gehört.

Ekstra Bladet hat die einzige Unterstützerpartei der Regierung, SF, gefragt, ob sie den Wunsch der Regierung kenne und ob sie auch alle Beschränkungen zum 31. Januar aufheben wolle.

– Nein, davon habe ich noch nichts gehört, sagt die Gesundheitssprecherin der Partei, Kirsten Normann Andersen.

Sie fügt hinzu, dass die Gesundheitsberichterstatter die Empfehlung der Epidemiekommission noch nicht erhalten hätten.

– Ich sehe, dass sich die Dinge in diese Richtung bewegen. Aber ich mache mir Sorgen darüber, wie die Arbeitsplätze damit fertig werden, wenn die Infektion noch viel weiter zunehmen darf, sagt Kirsten Normann Andersen.

– Ist es Ihrer Meinung nach zu früh, wenn die Beschränkungen bereits nach dem 31. Januar aufgehoben werden?

– Ich habe zuvor Experten zugehört, die fragten: „Können wir nicht einfach 14 weitere Tage bekommen“ (mit Einschränkungen, Anm. d. Red.). Ich weiß nicht, was richtig ist.

– Unterstützen Sie die Abschaffung von Beschränkungen?

– Wenn die Kommission dies empfiehlt, unterstützen wir sie. Gleichzeitig wird es ein bisschen nervenaufreibend, miterleben zu müssen, was passieren wird. Das macht mir vielleicht Sorgen, sagt der Gesundheitsberichterstatter. 

– Was, wenn die Regierung weiter gehen will, als die Epidemiekommission empfiehlt?

– Dann werde ich mich trotzdem an die Empfehlung der Kommission halten. Ich habe das schon einmal gemacht, und ich werde es wieder tun, sagt Kirsten Normann Andersen.

Verschaffen Sie sich hier einen Überblick, welche Einschränkungen bald der Vergangenheit angehören könnten:

Quelle/Medienagenturen/

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.