nz

Online Zeitung


Leave a comment

Deutschland Berliner Politik: Verfassungsschutz beobachtet Kleinere Teile der Corona-Proteste.!

Bild zu Andreas Geisel

dpa/bb/ Aktualisiert am 14. April 2021, 12:50 Uhr

Verfassungsschutz beobachtet Kleinere Teile der Corona-Proteste.!

Berlin, – Kleinere Teile der Corona-Protestbewegung in der Hauptstadt werden vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet.

Das sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Mittwoch im zuständigen Ausschuss des Abgeordnetenhauses. Diese problematischen Teile sind jetzt vom Verfassungsschutz als sogenannter Verdachtsfall eingestuft, wie Sicherheitskreise bestätigten. Das bedeutet, dass geheimdienstliche Mittel wie das Anwerben von Informanten eingesetzt werden dürfen, wenn dabei die Verhältnismäßigkeit gewahrt wird.

Die ARD hatte darüber berichtet. In mehreren Bundesländern werden “Querdenken”-Gruppierungen vom Verfassungsschutz beobachtet, darunter in Baden-Württemberg und Bayern.

Geisel betonte, die Mehrheit der Demonstranten gegen die Corona-Beschränkungen sei friedlich und stehe zur Demokratie. Mit diesen Menschen müsse man weiter im Dialog stehen. Protest sei völlig legitim. “Das gehört zur Demokratie dazu.” Man müsse bei dem Thema sorgfältig differenzieren.about:blank

Unter den Demonstranten gebe es aber zwei weitere kleinere Gruppen, die verfassungsfeindlich seien, sagte Geisel. Das seien zum einen Rechtsextremisten und Reichsbürger, die die Proteste vereinnahmen wollten und teilweise auch ihr Erscheinungsbild beeinflussten.

Und zum anderen Fanatiker, die gewaltbereit gegen Demokratie und freiheitliche Grundordnung kämpfen würden. “Diese Gruppen werden wir von Seiten des Verfassungsschutzes in Beobachtung nehmen, in Augenschein nehmen müssen. Mit denen werden wir uns befassen müssen, weil wir eine wehrhafte Demokratie sein müssen.”

Diese Fanatiker seien eine “Empörungsbewegung”, die nicht in die üblichen Kategorien linksextremistisch, rechtsextremistisch und islamistisch eingeordnet werden könne, sagte Geisel. “Es ist eine heterogene Bewegung mit verschiedenen Akteuren, die ein gemeinsames Ziel eint, nämlich die Demokratie und ihre Institutionen zu delegitimieren und zu destabilisieren. Und ein solches Ziel steht im Widerspruch zu unserer Verfassung.”

Dieser Gruppe gehe es um eine permanente Diffamierung der Bundesrepublik, ihrer Institutionen und Repräsentanten, so Geisel. “Darüber hinaus agiert dieses Spektrum bewusst mit Falschinformationen und Verschwörungserzählungen.” Formuliert würden auch Gewaltfantasien, Tötungsabsichten und die Bereitschaft zum bewaffneten Untergrundkampf. Eine wichtige Rolle spielten dabei sogenannte alternative Medien, die zum Teil von anderen Staaten betrieben oder finanziert würden.

Bei den Protesten seit dem Frühjahr 2020 habe eine Entwicklung in vier Phasen von der Empörung über Artikulation, Instrumentalisierung bis zur Radikalisierung stattgefunden, sagte Geisel. Corona sei dabei nicht die Ursache für diese Art der Proteste, sondern lediglich Auslöser.

Das entsprechende Milieu habe es schon zuvor gegeben. Höhepunkt der Radikalisierung seien die Aktionen vor und im Bundestag im November gewesen, als Demonstranten auf die Treppe zum Reichstagsgebäude liefen und andere als Besucher im Bundestag Abgeordneten bedrängten.

Quelle/1&1© dpa-infocom,


Leave a comment

Argentinien meldet einen neuen täglichen Rekord von Covid-19-Fällen mit mehr als 27.000 Infizierten innerhalb von 24 Stunden.

Argentinien meldet einen neuen täglichen Rekord von Covid-19-Fällen mit mehr als 27.000 Infizierten innerhalb von 24 Stunden

Agustin Marcarian / Reuters Veröffentlicht:13. April 2021 22:41 GMT

Argentinien meldet einen neuen täglichen Rekord von Covid-19-Fällen mit mehr als 27.000 Infizierten innerhalb von 24 Stunden.

Das südamerikanische Land befindet sich im schlimmsten Moment der zweiten Welle der Pandemie und sammelt bereits 2.579.000 Infizierte.

Das argentinische Gesundheitsministerium meldete am Dienstag an einem Tag 27.001 Coronavirus- Infektionen , die höchste tägliche Anzahl an Positiven seit Beginn der Pandemie im Land. 

Der epidemiologische Bericht vom 13. April zählt  217 Menschen,  die in den letzten 24 Stunden an der Krankheit gestorben sind . 

Mit diesen aktualisierten Zahlen  belaufen sich die Todesfälle auf  58.174  und  die infizierten auf 2.579.000. 

Im schlimmsten Moment der zweiten Welle der Pandemie prüfen die nationalen Behörden die Möglichkeit drastischer Maßnahmen , um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, während der Impfplan langsam voranschreitet. 

Es gibt jedoch mehrere Bezirksregierungen, die sich aufgrund der negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft gegen eine neue strenge Quarantäne ausgesprochen haben. 

Der Regierungschef der Stadt Buenos Aires, Horacio Rodríguez Larreta, betonte die Notwendigkeit, „live mit der Pandemie und für die Menschen weiter zu arbeiten . 

Quelle/ actualidad.rt.com


Corona Krise: Regierung bringt Bundes-Notbremse auf den Weg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht mit Außenminister Heiko Maas (l, SPD) und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) vor der Sitzung des Kabinetts im Bundeskanzlearamt. Das Bundeskabinett hat die Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag in Berlin.© picture alliance/dpa/AFP POOL/John Macdougall 

Regierung bringt Bundes-Notbremse auf den Weg.

  • Das Bundeskabinett hat am Dienstag einheitliche Maßnahmen gegen die dritte Corona-Welle beschlossen.
  • Nach wochenlangem hin und her soll nun der Lockdown verschärft werden.
  • Die Regierung will die dritte Coronawelle mit einheitlichen Vorschriften brechen.

Die Menschen in weiten Teilen Deutschlands müssen sich auf Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Läden nach bundesweit verbindlichen Vorgaben einstellen. Eine entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat das Bundeskabinett am Dienstag in Berlin beschlossen, wie Deutschen Presse-Agentur erfuhr.

So soll von 21:00 bis 5:00 Uhr der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung oder eines dazugehörigen Gartens im Grundsatz nicht erlaubt sein. Dies soll nicht gelten, wenn der Aufenthalt etwa der Versorgung von Tieren oder der Berufsausübung dient.about:blank

Gelten sollen diese und andere Beschränkungen, wenn in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt. Das bedeutet, dass binnen einer Woche mehr als 100 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner kommen.

In einem neuen Paragrafen 28b des Infektionsschutzgesetzes soll ferner festgelegt werden, dass private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum dann nur gestattet sind, wenn an ihnen höchstens die Angehörigen eines Haushalts und eine weitere Person, einschließlich dazugehörender Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, teilnehmen. Bei Todesfällen sollen bis zu 15 Personen zusammenkommen dürfen.

Ab Inzidenz von 100 müssen die meisten Läden schließen

Unter anderem dürfen bei einer höheren Inzidenz zudem die meisten Läden und die Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie die Gastronomie nicht öffnen. Ausgenommen werden sollen der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte und Gartenmärkte. Hier sollen Abstand- und Hygienekonzepte gelten.

Die Ausübung von Sport soll nur in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten erlaubt sein. Sie sollen allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands ausgeübt werden dürfen. Ausnahmen gibt es auch weiter für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler und der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, aber weiter nur ohne Zuschauer.

Geöffnet werden dürfen demnach Speisesäle in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen, gastronomische Angebote in Beherbergungsbetrieben, die ausschließlich der Bewirtung zulässig beherbergter Personen dienen, Angebote für obdachlose Menschen, die Bewirtung von Fernbusfahrerinnen und Fernbusfahrern sowie Fernfahrerinnen und Fernfahrern und nicht-öffentliche Kantinen.

Auch die Auslieferung von Speisen und Getränken sowie deren Verkauf zum Mitnehmen soll weiter erlaubt sein. Übernachtungsangeboten zu touristischen Zwecken sollen bei entsprechenden Inzidenzen in einer Region aber untersagt sein.

Bundestag soll Gesetz mittels Eilverfahren beschließen

Geöffnet werden dürften laut dem Beschluss Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen sowie Friseurbetriebe – jeweils mit Maske.

An Schulen soll Präsenzunterricht nur mit zwei Coronatests pro Woche gestattet werden. Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die
7-Tage-Inzidenz 200, soll Präsenzunterricht untersagt werden.

Stundenlang war unter Hochdruck über die Regelungen verhandelt worden. Nach dpa-Informationen sollen in der Vorlage Fraktions- und Länderwünsche von der Bundesregierung in wichtigen Punkten berücksichtigt worden sein. Nach dem geplanten Kabinettsbeschluss soll das Gesetz möglichst in einem beschleunigten Verfahren vom Bundestag beschlossen werden und den Bundesrat passieren.

Neben der Novelle des Infektionsschutzgesetzes hat das Kabinett auch eine Pflicht für Angebote von Coronatests in Unternehmen auf den Weg gebracht. Der Entwurf einer geänderten Arbeitsschutzverordnung sieht vor, dass die Unternehmen ihren Beschäftigten in der Regel einmal in der Woche Tests zur Verfügung stellen.

Die schärferen Lockdown- und Testregeln sollen die Zahl der Infizierten, COVID-19-Kranken und Todesfälle drücken, bis auch durch fortschreitende Impfungen das Infektionsgeschehen im Griff gehalten werden kann. (dpa/thp/web.de)


Israelis: Die 31 Gründe des israelischen Rabbiners Chananya Weissman, warum ich den Impfstoff nicht nehme.

This image has an empty alt attribute; its file name is Israel-International-Criminal-Court-Netanyahu.jpg

von Brian Shilhavy Herausgeber, Health Impact News

Israelis rufen in die Welt, um die obligatorischen COVID-Injektionen zu stoppen, da beim Internationalen Strafgerichtshof Klage wegen Verstoßes gegen den Nürnberger Kodex eingereicht wird

Die ganze Welt sieht entsetzt zu, wie die Sterblichkeitsraten in Israel in die Höhe geschossen sind, seit die israelische Regierung einen Geheimvertrag mit Pfizer abgeschlossen hat, um der gesamten Bevölkerung ihre experimentellen COVID-Aufnahmen zu injizieren, die nun als Voraussetzung für die Teilnahme an der Gesellschaft vorgeschrieben sind. Sehen:

Die Sterblichkeitsrate in Israel steigt nach dem experimentellen Pfizer-COVID-Impfstoff sprunghaft an

Die National File berichtete in der vergangenen Woche, dass eine Gruppe israelischer Ärzte, Anwälte, Aktivisten und betroffener Bürger die Dienste der in Tel Aviv ansässigen Firma A. Suchovolsky & Co. Law in Anspruch genommen hat, um eine Strafanzeige beim Internationalen Strafgerichtshof einzureichen Die obligatorischen Impfgesetze verstoßen gegen den Nürnberger Kodex.

Israel war eine der ersten Nationen der Welt, die COVID-19-Impfstoffe in Auftrag gab und ein COVID-Passsystem einführte, das es Einzelpersonen nur ermöglicht, an der Gesellschaft – einschließlich des Handels – teilzunehmen, nachdem sie den Impfstoff erhalten und zur Teilnahme am System zugelassen wurden.

Jetzt verklagt eine Gruppe israelischer Juden die Netanjahu-Regierung vor einem internationalen Gericht und macht geltend, dass Israel gegen den Nürnberger Kodex verstößt, indem es Israelis im Wesentlichen einem medizinischen Experiment unter Verwendung der umstrittenen Impfstoffe unterwirft.

Jules Gomes berichtete für Church Militant und  schrieb:

Das  Anshe Ha-Emet-  Stipendium (Volk der Wahrheit) – bestehend aus israelischen Ärzten, Anwälten, Aktivisten und betroffenen Bürgern – beschwerte sich beim ICC-Staatsanwalt in Den Haag und beschuldigte die Regierung, ein nationales „medizinisches Experiment“ durchgeführt zu haben, ohne zuvor eine „Einverständniserklärung“ einzuholen . ”

„Als die Leiter des Gesundheitsministeriums sowie der Premierminister den Impfstoff in Israel vorstellten und mit der Impfung von Bewohnern Israels begannen, wurde den Geimpften nicht mitgeteilt, dass sie in der Praxis an einem medizinischen Experiment teilnehmen und dass sie Hierfür ist nach dem Nürnberger Kodex eine Zustimmung erforderlich “, heißt es in der Klage von Anshe Ha-Emet   .

Das in Tel Aviv ansässige Unternehmen A. Suchovolsky & Co. Law argumentiert, dass die Vereinbarung von Premierminister Benjamin Netanyahu mit Pfizer und Netanyahus eigenes Eingeständnis deutlich machen, dass Israels Impfkampagne mit Warp-Geschwindigkeit tatsächlich ein medizinisches Experiment ist und dass dies der Kern der Vereinbarung war . ”

Die Beschwerde wurde nun vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) angenommen und wird geprüft.

Der Nürnberger Kodex wurde “geschrieben, nachdem Nazi-Ärzte wegen ihrer medizinischen Experimente an KZ-Häftlingen vor Gericht gestellt wurden. Er besagt, dass es zutiefst unethisch ist, eine Person zur Teilnahme an medizinischen Experimenten zu zwingen oder zu zwingen”, so ein jüdischer Anthropologe. Die Hintermänner der Klage sind der Ansicht, dass dies besonders relevant ist, nachdem Pfizer-CEO Albert Bourla Israel aufgrund seiner sofortigen Akzeptanz des COVID-19-Impfstoffs des Unternehmens als „Labor der Welt“ bezeichnet hat.

Dies geschah, nachdem eine israelische Gruppe das grüne Passsystem des Landes abgelehnt hatte, das es nur denjenigen erlaubt, die den COVID-19-Impfstoff genommen oder eine Immunität gegen das Virus entwickelt haben, als „dämonisch“ und als „zweiter Holocaust“ Handel zu treiben und ihre Häuser zu verlassen. ”

Dies ist das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter The National File .

In einem Interview, das inzwischen von über einer halben Million Menschen gesehen wurde , hat Ilana Rachel Daniel einen emotionalen Aufschrei nach Hilfe aus Jerusalem, der Hauptstadt Israels, laut.

“Bürgerrechte werden aufgehoben und Menschen können erst nach der Impfung wieder an der Gesellschaft teilnehmen”, sagte Ilana Flavio Pasquino im BLCKBX-Studio über eine Live-Stream-Verbindung, der Ilana nach einem – noch – emotionaleren Audioclip auf Telegram aufspürte.

Ilana spricht über den Green Pass, das Freedom Bracelet, den mRNA-Impfstoff und Menschenrechtsverletzungen.

Ilana Rachel ist in Jerusalem als Gesundheitsberaterin und Informationsbeauftragte für eine neue politische Partei (Rappeh) tätig, die vom Regime stark abgelehnt wird. Die Eröffnung eines Banc-Kontos ist nicht möglich und Mitglieder der Partei werden auch in ihrem täglichen Leben vereitelt.

Sehen Sie sich ihre leidenschaftliche Bitte um Hilfe an (dies ist immer noch auf YouTube – wenn es verschwindet, lassen Sie es uns wissen). https://www.youtube.com/embed/WMsn0bj_P6o?feature=oembed&enablejsapi=1

Die 31 Gründe des israelischen Rabbiners Chananya Weissman, warum ich den Impfstoff nicht nehme

Rabbi Weissmann — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen
1.Es ist kein Impfstoff.  Ein Impfstoff bietet per Definition Immunität gegen eine Krankheit. Dies bietet keine Immunität gegen irgendetwas. Im besten Fall verringert es lediglich die Wahrscheinlichkeit, einen schweren Virusfall zu bekommen, wenn man ihn abfängt. Daher ist es eine medizinische Behandlung, kein Impfstoff. Ich möchte keine medizinische Behandlung für eine Krankheit nehmen, die ich nicht habe.
2.Die Pharmaunternehmen, Politiker, medizinischen Einrichtungen und Medien haben sich zusammengeschlossen, um dies allgemein als Impfstoff zu bezeichnen, wenn es sich nicht um einen handelt, mit der Absicht, Menschen dazu zu bringen, sich sicherer zu fühlen, wenn sie sich einer medizinischen Behandlung unterziehen.  Weil sie betrügerisch sind, vertraue ich ihnen nicht und möchte nichts mit ihrer medizinischen Behandlung zu tun haben.
3.Der vermutete Nutzen dieser medizinischen Behandlung ist minimal und würde auf keinen Fall lange anhalten.  Das Establishment erkennt dies an und spricht bereits über zusätzliche Impfungen und eine ständig steigende Anzahl neuer „Impfstoffe“, die regelmäßig benötigt würden. Ich lehne es ab, mich in einen chronischen Patienten zu verwandeln, der regelmäßig Injektionen neuer pharmazeutischer Produkte erhält, nur um meine Chancen auf einen schweren Virusfall zu verringern, den diese Injektionen nicht einmal verhindern.
4.Ich kann meine Chancen auf einen schweren Virusfall verringern, indem ich mein Immunsystem auf natürliche Weise stärke.  Für den Fall, dass ich mich mit einem Virus infiziere, gibt es Vitamine und gut etablierte Medikamente, die wunderbare Ergebnisse bei der Abwehr der Krankheit erzielt haben, ohne die Risiken und Unbekannten dieser medizinischen Behandlung.
5.Die Einrichtung besteht darauf, dass diese medizinische Behandlung sicher ist.  Sie können dies unmöglich wissen, da die langfristigen Auswirkungen völlig unbekannt sind und für viele Jahre nicht bekannt sein werden. Sie mögen spekulieren, dass es sicher ist, aber es ist unaufrichtig für sie, eine solche Behauptung aufzustellen, die unmöglich bekannt sein kann. Weil sie unaufrichtig sind, vertraue ich ihnen nicht und ich möchte keinen Teil ihrer Behandlung.
6.Die Pharmaunternehmen haften nicht, wenn etwas schief geht, und können nicht verklagt werden.  Gleiches gilt für die Politiker, die diese Behandlung vorantreiben. Ich werde mir kein neues experimentelles Medizinprodukt injizieren, wenn die Menschen dahinter keine Haftung oder Verantwortung übernehmen, wenn etwas schief geht. Ich werde meine Gesundheit und mein Leben nicht riskieren, wenn sie sich weigern, etwas zu riskieren.
7.Der israelische Premierminister hat offen zugegeben, dass das israelische Volk das weltweite Labor für diese experimentelle Behandlung ist.  Ich bin nicht daran interessiert, ein Meerschweinchen zu sein oder meinen Körper der Wissenschaft zu spenden.
8.Israel erklärte sich bereit, medizinische Daten seiner Bürger mit einem ausländischen Pharmaunternehmen zu teilen, was ein wesentlicher Bestandteil seiner Vereinbarung ist, diese Behandlung zu erhalten.  Ich habe nie zugestimmt, dass meine persönlichen medizinischen Daten an eine solche Einrichtung weitergegeben werden, und ich wurde auch nicht gefragt. Ich werde nicht zu diesem schlechten Unternehmen beitragen.
9.Den Führungskräften und Vorstandsmitgliedern von Pfizer ist bekannt, dass sie trotz aller Fanfare und Zusicherungen keine eigene Behandlung erhalten haben.  Sie behaupten, dass sie es für unfair halten würden, „die Grenze zu überschreiten“. Dies ist eine absurde Ausrede, und es braucht unglaublich viel Chuzpe, um so etwas überhaupt zu sagen. Eine solche „Linie“ ist eine Erfindung ihrer eigenen Vorstellungskraft; Wenn sie ein paar Injektionen für sich selbst machen würden, würde niemand schlecht weinen. Darüber hinaus sind Milliardäre mit Privatjets und Privatinseln nicht dafür bekannt, in der Schlange zu stehen, bis Hunderte Millionen Bauern auf der ganzen Welt als erste alles erhalten, was diese Milliardäre für sich selbst wollen.
10.Die Medien des Establishments haben diese absurde Ausrede ohne Frage oder Besorgnis akzeptiert.  Darüber hinaus loben sie die Führungskräfte von Pfizer für ihre angebliche Selbstaufopferung, indem sie ihre eigene experimentelle Behandlung erst dann durchführen, wenn wir zuerst gehen. Da sie uns für solche Dummköpfe halten, vertraue ich ihnen nicht und möchte ihre neue Behandlung nicht. Sie können meinen Platz in der Schlange haben. Ich werde ganz hinten in der Reihe stehen.
11.Drei Fakten, die zusammengestellt werden müssen:Bill Gates wirbt für diese Impfstoffe als überlebenswichtig für die Menschheit.Bill Gates glaubt, dass die Welt zu viele Menschen hat und „entvölkert“ werden muss.Bill Gates, vielleicht der reichste Mann der Welt, wurde ebenfalls nicht injiziert. Keine Eile.Oh nein. Ich werde alle medizinischen Behandlungen weitergeben, die ich nehmen soll.
12.Die Einrichtung war völlig einseitig, um diese Behandlung zu feiern.  Die Politiker und Medien fordern die Menschen auf, dies sowohl als moralische als auch als bürgerliche Pflicht zu betrachten. Die Vorteile der Behandlung sind stark übertrieben, die Risiken werden ignoriert und die Unbekannten werden beiseite geschoben. Weil sie betrügerisch und manipulativ sind, werde ich mein persönliches Wohlbefinden nicht auf ihre Integrität setzen.
13.Es gibt eine intensive Propagandakampagne für Menschen, um diese Behandlung zu nehmen.  Politiker und Prominente machen Selfies von sich selbst, wenn sie injiziert werden (vielleicht geben sie in einigen Fällen vor, injiziert zu werden). Die Medien halten dies für die coolste, klügste, glücklichste und lustigste Sache, die es zu tun gibt. Es ist die am weitesten verbreitete Marketingkampagne in der Geschichte. Dies ist überhaupt nicht für eine medizinische Behandlung geeignet, geschweige denn für eine brandneue, und es lässt mich zurückschrecken.
14.Die Massen folgen im Schlepptau, veröffentlichen Bilder von sich selbst, denen eine Droge injiziert wurde, und nähren den Gruppenzwang, um dasselbe zu tun.  Das hat etwas sehr Besorgniserregendes und Krankes, und ich möchte keinen Teil davon. Ich habe nie Drogen genommen, nur weil “jeder es tut” und es cool ist. Ich werde jetzt bestimmt nicht anfangen.
15.Diejenigen, die Bedenken hinsichtlich dieser medizinischen Behandlung äußern, werden gemobbt, verleumdet, verspottet, zensiert, geächtet, bedroht und entlassen.  Dies schließt medizinische Fachkräfte ein, die wissenschaftlich fundierte Bedenken hinsichtlich der Droge haben, und Pflegekräfte, die gesehen haben, wie Menschen unter ihrer Anklage kurz nach der Injektion schreckliche Reaktionen und den Tod erlitten haben. Wenn das Establishment gute Leute reinigt, die alles riskieren, nur um Bedenken hinsichtlich einer neuen medizinischen Behandlung zu äußern – auch wenn sie sich nicht direkt dagegen aussprechen -, werde ich diesen mutigen Leuten jedes Mal über das Establishment vertrauen. Ich kann mir keinen einzigen ähnlichen Fall in der Geschichte vorstellen, in dem sich herausstellte, dass Wahrheit und Moral auf der Seite des Establishments stehen.
16.Dies ist das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit.
17.Es wird absichtlich nicht als das größte medizinische Experiment in der Geschichte der Menschheit dargestellt, und die Tatsache, dass es überhaupt ein medizinisches Experiment ist, wird stark heruntergespielt.
18.Wären sie vorne mit den Massen, würden nur sehr wenige zustimmen, an einem solchen Experiment teilzunehmen.  Die Manipulation der Massen zur Teilnahme an einem medizinischen Experiment unter falschen Vorwänden verstößt gegen die Grundlagen der medizinischen Ethik und des demokratischen Rechts. Ich werde nicht zulassen, dass unethische Menschen, die sich auf ein solches Verhalten einlassen, mir etwas injizieren.
19.Die medizinische Einrichtung informiert die Menschen nicht darüber.  Sie sind zu Marketingagenten für ein experimentelles Medikament geworden und dienen großen Unternehmen und Politikern, die mit ihnen Geschäfte gemacht haben. Dies ist ein direkter Konflikt mit ihrem Auftrag, sich ausschließlich um das Wohlergehen der von ihnen betreuten Personen zu kümmern. Da das medizinische Establishment korrupt geworden ist und nichts weiter als ein unternehmerisches und politisches Instrument geworden ist, vertraue ich der experimentellen Droge nicht, die sie mir so dringend injizieren wollen.
20.Wir werden auf verschiedene Weise unter Druck gesetzt, injiziert zu werden, was gegen die medizinische Ethik und die Grundlagen der demokratischen Gesellschaft verstößt.  Der beste Weg, mich dazu zu bringen, etwas nicht zu tun, besteht darin, mich dazu zu zwingen, es zu tun.
21.Die Regierung hat ihr Protokoll in Bezug auf das Virus und die Behandlung für dreißig Jahre versiegelt.  Dies sind Informationen, die die Öffentlichkeit wissen darf, und die Regierung hat die Verantwortung zu teilen. Was vertuschen sie? Erwarten sie wirklich, dass ich glaube, dass bei all dem alles koscher ist und dass sie sich in erster Linie um meine Gesundheit kümmern? Das letzte Mal taten sie dies mit der jemenitischen Kinderaffäre. Wenn Sie damit nicht vertraut sind, schlagen Sie es nach. Jetzt ziehen sie den gleichen Shtick. Sie haben mich nicht das erste Mal getäuscht, und sie täuschen mich jetzt definitiv nicht.
22.Die Regierung kann unsere persönlichen medizinischen Daten an ausländische Unternehmen weitergeben, aber sie werden uns kein eigenes Protokoll zu diesem Thema mitteilen.  Ich bin raus.
23.Das Establishment hat Ärzte, Rabbiner, Medien und Massen angeworben, um Menschen anzusprechen, denen kein neues Medikament injiziert werden soll.  Wir werden die schlimmsten Namen genannt. Uns wird gesagt, dass wir an verrückte Verschwörungen glauben, dass wir gegen die Wissenschaft sind, dass wir egoistisch sind, dass wir Mörder sind, dass wir uns nicht um ältere Menschen kümmern, dass es unsere Schuld ist, dass die Regierung weiterhin drakonische Beschränkungen auferlegt die Öffentlichkeit. Es ist alles so, weil wir keine experimentelle Behandlung erhalten wollen, ohne dass Fragen gestellt werden. Uns wird sogar gesagt, dass wir eine religiöse Verpflichtung dazu haben und dass wir schwere Sünder sind, wenn wir dies nicht tun. Sie sagen, wenn wir nicht einverstanden sind, injiziert zu werden, sollten wir gezwungen sein, für immer in unseren Häusern zu bleiben und vom öffentlichen Leben ausgeschlossen zu werden.
Dies ist schrecklich, widerlich, eine Perversion des gesunden Menschenverstandes, der Moral und der Tora. Es lässt mich zurückschrecken und zementiert mein Misstrauen gegenüber diesen Menschen und meinen Widerstand gegen die Einnahme ihrer experimentellen Droge nur noch weiter. Wie wagen sie es?
24.Ich kenne viele Menschen, denen eine Injektion verabreicht wurde, aber keiner von ihnen hat die Wissenschaft eingehend studiert, den potenziellen Nutzen sorgfältig gegen die Risiken abgewogen, diese Option mit anderen Alternativen verglichen, war wirklich informiert und entschied, dass diese medizinische Behandlung die beste Option für sie war . Im Gegenteil, sie wurden wegen des Hype, der Propaganda, des Drucks, der Angst und des blinden Vertrauens in das, was „die Mehrheit der Experten“ angeblich glaubte, injiziert (vorausgesetzt, SIE alle haben alles gründlich studiert und waren völlig objektiv, was höchst zweifelhaft ist ), blindes Vertrauen in das, wozu bestimmte einflussreiche Rabbiner sie aufforderten (ebenso wie oben), oder hysterische Angst, dass die einzige Möglichkeit darin bestand, injiziert zu werden oder ernsthaft an dem Virus zu erkranken. Wenn ich Massenhysterie und kultisches Verhalten im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung sehe, bin ich äußerst misstrauisch und vermeide es.
25.Die Pharmaunternehmen haben eine lange und glorreiche Geschichte damit, Massenmord mit Wunderdrogen zu verursachen, die sie auf ahnungslose Bevölkerungsgruppen ausüben, selbst nachdem bereits ernsthafte Probleme bekannt geworden waren.  Anstatt die Pause-Taste zu drücken und die Vermarktung dieser Medikamente einzustellen, bis diese Probleme ordnungsgemäß untersucht werden konnten, haben die Pharmaunternehmen alles in ihrer Macht stehende getan, um die Informationen zu unterdrücken und ihre Produkte weiter voranzutreiben. Wenn Unternehmen und Menschen einen derart groben Mangel an Sorge um das menschliche Leben gezeigt haben, werde ich ihnen nicht vertrauen, wenn sie ein neues Wundermittel übertreiben. Dies ist nicht unser erstes Rodeo.
26.In der Tat kommen die Horrorgeschichten bereits mit Warp-Geschwindigkeit, aber die Politiker sind nicht im geringsten besorgt, das medizinische Establishment schiebt sie als nicht verwandt oder vernachlässigbar beiseite, die Medien ignorieren sie, die Pharmaunternehmen dampfen mit voller Geschwindigkeit voran und diejenigen, die eine rote Fahne hissen, werden weiterhin gemobbt, zensiert und bestraft.  Offensichtlich sind mein Leben und mein Wohlbefinden nicht ihr Hauptanliegen. Ich werde nicht ihr nächstes Meerschweinchen in ihrem Labor sein. Ich werde nicht riskieren, der nächste „Zufall“ zu sein.
27.Obwohl viele Menschen kurz nach der Injektion gestorben sind – einschließlich vollkommen gesunder junger Menschen -, dürfen wir nicht implizieren, dass die Injektion etwas damit zu tun hat.  Irgendwie ist das Anti-Wissenschaft und wird mehr Menschen sterben lassen. Ich glaube, dass das Ablehnen einer möglichen Verbindung, der Missbrauch von Menschen, die spekulieren, dass es eine Verbindung geben könnte, und das Zeigen der geringsten Neugier, auch nur zu untersuchen, ob es eine Verbindung geben könnte, Anti-Wissenschaft ist und sehr wohl dazu führen könnte, dass mehr Menschen sterben. Dieselben Leute glauben, dass ich verpflichtet bin, auch injiziert zu werden. Kein verdammter Dank.
28.Ich bin von der religiösen, kultischen Verehrung eines pharmazeutischen Produkts abgestoßen und werde an diesem Ritual nicht teilnehmen.
29.Mein „Gesundheitsdienstleister“ belästigt mich immer wieder mit Injektionen, hat mir jedoch keine Informationen zu dieser Behandlung oder möglichen Alternativen zur Verfügung gestellt.  Alles, was ich weiß, habe ich von anderen außerhalb des Establishments gelernt. Die Einverständniserklärung wurde zur Einverständniserklärung. Ich lehne ab.
30.Ich sehe all die Lügen, Korruption, Propaganda, Manipulation, Zensur, Mobbing, Verletzung der medizinischen Ethik, mangelnde Integrität im wissenschaftlichen Prozess, Unterdrückung unangenehmer Nebenwirkungen, Ablehnung berechtigter Bedenken, Hysterie, kultisches Verhalten, Ignoranz, Engstirnigkeit, Angst, medizinische und politische Tyrannei, Verschleierung von Protokollen, Mangel an wahrer Sorge um den Menschen Leben, mangelnde Achtung der grundlegenden Menschenrechte und Grundfreiheiten, Perversion der Tora und des gesunden Menschenverstandes, Dämonisierung guter Menschen, das größte medizinische Experiment aller Zeiten, das von gierigen, nicht vertrauenswürdigen, gottlosen Menschen durchgeführt wird, mangelnde Haftung für diejenigen, die dies fordern Ich riskiere alles … Ich sehe das alles und ich habe beschlossen, dass sie alle meinen Platz in der Schlange haben können. Ich werde mein Vertrauen auf Gott setzen. Ich werde den Verstand benutzen, mit dem er mich gesegnet hat, und meinen natürlichen Instinkten vertrauen. Was zum letzten Grund führt, der zusammenfasst, warum ich nicht “geimpft” werde.
31.Das Ganze stinkt.

Dies erschien ursprünglich auf  Gates of Vienna .

vaccineimpact.com 


Impfkrise: Eindeutiger Zusammenhang zwischen dem AstraZeneca-Impfstoff und seltenen Blutgerinnseln im Gehirn, so der EMA-Beamte.

AstraZeneca Covid vaccine: Europe's changing rules prompts confusion

AstraZeneca Covid vaccine: Europe’s changing rules prompts confusion Von Reuters-Mitarbeitern 4 MIN. LESEN

Eindeutiger Zusammenhang zwischen dem AstraZeneca-Impfstoff und seltenen Blutgerinnseln im Gehirn, so der EMA-Beamte

ROM,- Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca und sehr seltenen Blutgerinnseln im Gehirn, aber die möglichen Ursachen sind noch unbekannt, sagte ein hochrangiger Beamter der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) in einem am Dienstag veröffentlichten Interview.

Die EMA teilte jedoch später in einer Erklärung mit, dass ihre Überprüfung des Impfstoffs noch nicht abgeschlossen sei und sie ihre Ergebnisse voraussichtlich am Mittwoch oder Donnerstag bekannt geben werde. Ein AstraZeneca-Sprecher lehnte es ab, sich zu der Angelegenheit zu äußern.

„Meiner Meinung nach können wir jetzt sagen, dass es eine Assoziation (der Gehirnblutgerinnsel) mit dem Impfstoff gibt. Wir wissen jedoch immer noch nicht, was diese Reaktion verursacht “, sagte Marco Cavaleri, Vorsitzender des Impfstoffevakuierungsteams der EMA, gegenüber der italienischen Tageszeitung Il Messagero.

Cavaleri lieferte keine Beweise für seinen Kommentar.

Die EMA hat wiederholt erklärt, dass die Vorteile des AstraZeneca-Schusses die Risiken überwiegen, da 44 Berichte über eine äußerst seltene Hirngerinnungskrankheit, die als cerebrale venöse Sinusthrombose (CVST) bekannt ist, von 9,2 Millionen Menschen im Europäischen Wirtschaftsraum untersucht wurden, die den Impfstoff erhalten haben .

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Impfstoff ebenfalls unterstützt.

AstraZeneca sagte zuvor, dass seine Studien aufgrund seines Impfstoffs kein höheres Gerinnungsrisiko festgestellt haben.

Cavaleri sagte, die EMA würde in ihrer Überprüfung sagen, dass es einen Zusammenhang gibt, aber es ist unwahrscheinlich, dass diese Woche ein Hinweis auf das Alter der Personen gegeben wird, denen der AstraZeneca-Schuss gegeben werden sollte.

Einige Länder, darunter Frankreich, Deutschland und die Niederlande, haben die Verwendung des Impfstoffs bei jüngeren Menschen ausgesetzt, während die Untersuchungen fortgesetzt werden.

ÜBERPRÜFUNG LAUFEND

Als Antwort auf die Kommentare von Cavaleri sagte die in Amsterdam ansässige EMA am Dienstag in einer Erklärung: „Das Pharmacovigilance Risk Assessment Committee (PRAC) der EMA ist noch nicht zu einem Abschluss gekommen und die Überprüfung (eines möglichen Zusammenhangs) ist derzeit noch nicht abgeschlossen.“

Die EMA teilte letzte Woche mit, dass ihre Überprüfung derzeit keine spezifischen Risikofaktoren wie Alter, Geschlecht oder eine Vorgeschichte von Gerinnungsstörungen für diese sehr seltenen Ereignisse identifiziert habe. Ein ursächlicher Zusammenhang mit dem Impfstoff ist nicht nachgewiesen, aber möglich, und die weitere Analyse wird fortgesetzt, so die Agentur.

Ein hoher Anteil der gemeldeten Fälle betraf junge Frauen und Frauen mittleren Alters, was jedoch nicht dazu führte, dass die EMA zu dem Schluss kam, dass diese Kohorte durch AstraZenecas Schuss besonders gefährdet war.

Wissenschaftler untersuchen verschiedene Möglichkeiten, die die äußerst seltenen Blutgerinnsel im Gehirn erklären könnten, die bei Personen in den Tagen und Wochen nach Erhalt des AstraZeneca-Impfstoffs auftraten.

Europäische Forscher haben eine Theorie aufgestellt, wonach der Impfstoff in einigen seltenen Fällen einen ungewöhnlichen Antikörper auslöst. andere versuchen zu verstehen, ob die Fälle mit Antibabypillen zusammenhängen.

Viele Wissenschaftler sagen jedoch, dass es keine endgültigen Beweise gibt und es nicht klar ist, ob oder warum der Impfstoff von AstraZeneca ein Problem verursachen würde, das andere Impfstoffe, die auf einen ähnlichen Teil des Coronavirus abzielen, nicht teilen.

In einem separaten Interview erklärte Armando Genazzani, Mitglied des EMA-Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP), gegenüber der Tageszeitung La Stampa, es sei „plausibel“, dass die Blutgerinnsel mit dem AstraZeneca-Impfstoff korrelierten.

Der AstraZeneca-Impfstoff basiert auf einem modifizierten Schimpansen-Adenovirus-Vektor, ChAdOx1, der an der Universität Oxford entwickelt wurde, und ist einer von mehreren Adenovirus-Vektor-COVID-19-Impfstoffen. Die derzeitige Einführung von Impfstoffen stellt die erste Verwendung von Impfstoffen gegen virale Vektoren in einem solchen globalen Maßstab dar.

Quelle/ Reuters


Covid-19-Impfpflicht: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt die Covid-19-Impfpflicht als Reisepass nicht.

Regent von Bantaeng

Echa Panrita Lopi7. April 2021 12:28 WITA Regent von Bantaeng, Ilham Azikin / ist

Aus diesem Grund unterstützt die WHO den Covid-19-Impfstoff nicht als Reisepass.

WHO,-Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt die Covid-19-Impfpflicht als Reisepass nicht.

Nach Angaben der WHO sind die Anforderungen nicht sicher, ob sie die Übertragung des Virus tatsächlich verhindern können.

“Wir, wie die WHO zu diesem Zeitpunkt sagt, wollen keine Impfpässe als Voraussetzung für die Ein- oder Ausreise. Weil wir nicht glauben, dass der Impfstoff die Übertragung verhindern kann “, sagte die WHO-Sprecherin Margaret Harris, wie von suaracom, dem neuesten.id-Netzwerk von Channel News Asia, zitiert.

Er sagte, dass die Verteilung des Covid-Impfstoffs derzeit ungleichmäßig sei. Tatsächlich besteht die Tendenz, Menschen zu diskriminieren, die aus irgendeinem Grund keine Impfstoffe erhalten konnten.

Die WHO geht nun davon aus, dass die chinesischen Impfstoffe gegen Sinopharm und Sinovac COVID-19 Ende April auf eine mögliche Notfallliste überprüft werden können, sagte Harris.

Es kommt nicht so schnell, wie wir es uns erhofft hatten, weil wir mehr Daten benötigen “, sagte er und weigerte sich, mehr Informationen bereitzustellen, unter Berufung auf die Vertraulichkeit.

Der Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, appellierte letzten Monat an Länder mit einem Überangebot an Impfstoffen, sofort 10 Millionen Dosen an die COVAX-Einrichtung zu spenden, die von der GAVI-Impfstoffallianz betrieben wird.

Aufgrund der Exportbeschränkungen Indiens ist das Impfstoff-Sharing-Programm nicht mehr mit dem vom Serum Institute of India entwickelten AstraZeneca-Impfstoff ausgestattet.

Harris sagte, die WHO habe noch nicht die neuesten Informationen darüber, welche Länder weitere Fortschritte beim Covid-19-Impfprogramm erzielt hätten.

Er sagte, dass der weltweite Bedarf an Covid-19-Impfstoffen derzeit in der Tat sehr groß ist.

Quelle/Medienagenturen/WHO

EU Datenbank COVID-19-Impfstoffen: 3.964 TOTE 162.610 Nebenwirkung.

von Brian Shilhavy Herausgeber, Health Impact News

3.964 TOTE 162.610 Verletzungen durch Nebenwirkung : Europäische Datenbank für unerwünschte Arzneimittelwirkungen bei COVID-19-Impfstoffen.

EU,-Die europäische Datenbank mit Berichten über vermutete Arzneimittelreaktionen, EudraVigilance , verfolgt jetzt Berichte über Verletzungen und Todesfälle nach den experimentellen COVID-19-Impfstoffen.

Hier ist , was EudraVigilance über ihre Datenbank heißt es :

Diese Website wurde von der gestarteten  Europäischen Arzneimittel – Agentur  im Jahr 2012  den Zugang der Öffentlichkeit zu Berichte über vermutete Nebenwirkungen zu bieten  (auch als vermutete Arzneimittelnebenwirkungen bekannt). Diese Berichte werden EudraVigilance  von nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden und von Pharmaunternehmen, die über Marktzulassungen (Lizenzen) für die Arzneimittel verfügen, elektronisch übermittelt  .

EudraVigilance ist ein System zur Erfassung von Berichten über vermutete Nebenwirkungen. Diese Berichte werden zur Bewertung des Nutzens und der Risiken von Arzneimitteln während ihrer Entwicklung und zur Überwachung ihrer Sicherheit nach ihrer Zulassung im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) verwendet. EudraVigilance wird seit Dezember 2001 verwendet.

Diese Website wurde gestartet, um der  EudraVigilance Access Policy zu entsprechen , die entwickelt wurde, um die öffentliche Gesundheit zu verbessern, indem die Überwachung der Sicherheit von Arzneimitteln unterstützt und die Transparenz für Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, erhöht wird.

Der  Verwaltungsrat der Europäischen Arzneimittel-Agentur  genehmigte erstmals im Dezember 2010 die EudraVigilance-Zugangspolitik.  Im Dezember 2015 verabschiedete der Verwaltungsrat eine Überarbeitung auf der Grundlage der Pharmakovigilanz-Gesetzgebung von 2010.  Die Richtlinie zielt darauf ab, Interessengruppen wie den nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden im EWR, der Europäischen Kommission, Angehörigen der Gesundheitsberufe, Patienten und Verbrauchern sowie der Pharmaindustrie und Forschungsorganisationen Zugang zu Berichten über vermutete Nebenwirkungen zu verschaffen.

Transparenz ist ein zentrales Leitprinzip der Agentur und von entscheidender Bedeutung für den Aufbau von Vertrauen in den Regulierungsprozess. Durch die Erhöhung der Transparenz kann die Agentur besser auf das wachsende Bedürfnis der Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, nach Zugang zu Informationen eingehen. ( Quelle .)

In ihrem Bericht bis zum 13. März 2021 sind 3.964 Todesfälle und 162.610 Verletzungen nach Injektionen von drei experimentellen COVID-19-Schüssen aufgeführt:

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414) , COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN) und COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19) .

Es gibt auch Daten für einen vierten experimentellen COVID-Impfstoff, COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S ). Wir haben keine Daten aus der COVID-Aufnahme von Johnson und Johnson in diesen Bericht aufgenommen, werden dies aber in zukünftigen Berichten tun.

Ein Abonnent von Health Impact News in Europa hat die Berichte für jede der drei COVID-19-Aufnahmen, die wir hier aufnehmen, veröffentlicht. Hier sind die zusammenfassenden Daten bis zum 13. März 2021.

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran  (Code  BNT162b2 , Comirnaty ) von BioNTech  Pfizer:  2.540 Todesfälle  und 102.100 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)

  • 7.604 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 15 Todesfälle
  • 4.636 Herzerkrankungen inkl. 276 Todesfälle
  • 22 Angeborene, familiäre und genetische Störungen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.683 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 52 Endokrine Störungen
  • 2.941 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 23.074 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 125 Todesfälle
  • 72.072 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 957 Todesfälle
  • 102 Hepatobiliäre Störungen inkl. 12 Todesfälle
  • 1.928 Störungen des Immunsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 6.020 Infektionen und Befall inkl. 275 Todesfälle
  • 2.198 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 32 Todesfälle
  • 4.565 Untersuchungen inkl. 111 Todesfälle
  • 1.567 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 49 Todesfälle
  • 37.365 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 22 Todesfälle
  • 55 gutartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Tumoren (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 44.993 Störungen des Nervensystems inkl. 185 Todesfälle
  • 81 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 57 Produktprobleme
  • 3.742 Psychiatrische Störungen inkl. 28 Todesfälle
  • 525 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 37 Todesfälle
  • 545 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 8.788 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 294 Todesfälle
  • 10.808 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 18 Todesfälle
  • 229 Soziale Umstände inkl. 6 Todesfälle
  • 69 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 4.820 Gefäßerkrankungen inkl. 74 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff mRNA-1273 ( CX-024414) von  Moderna: 973 Todesfälle  und 5.939 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)

  • 330 Störungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 9 Todesfälle
  • 501 Herzerkrankungen inkl. 96 Todesfälle
  • 1 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 116 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 6 Endokrine Störungen
  • 181 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 1.283 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 40 Todesfälle
  • 4.198 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 393 Todesfälle
  • 21 Hepatobiliäre Störungen
  • 219 Störungen des Immunsystems inkl. 1 Tod
  • 515 Infektionen und Befall inkl. 57 Todesfälle
  • 236 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 16 Todesfälle
  • 411 Untersuchungen inkl. 36 Todesfälle
  • 165 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 18 Todesfälle
  • 1.727 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl . 23 Todesfälle
  • 12 Tumoren gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 2.324 Störungen des Nervensystems inkl. 111 Todesfälle
  • 15 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 4 Produktprobleme
  • 271 Psychiatrische Störungen inkl. 14 Todesfälle
  • 93 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 10 Todesfälle
  • 34 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen inkl. 1 Tod
  • 817 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 93 Todesfälle
  • 740 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 11 Todesfälle
  • 48 Soziale Umstände inkl . 3 Todesfälle
  • 40 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 368 Gefäßerkrankungen inkl. 32 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen Impfstoff AZD1222 (CHADOX1 NCOV-19)  aus  Oxford AstraZeneca :  451 Todesfälle  und 54.571 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

  • 1.180 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 2.080 Herzerkrankungen inkl. 63 Todesfälle
  • 17 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 1.237 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 41 Endokrine Störungen
  • 1.977 Augenerkrankungen inkl. 1 Tod
  • 17.491 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 15 Todesfälle
  • 42.367 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 198 Todesfälle
  • 32 Hepatobiliäre Störungen inkl. 1 Tod
  • 578 Störungen des Immunsystems
  • 3.340 Infektionen und Befall inkl. 46 Todesfälle
  • 853 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.384 Untersuchungen inkl. 3 Todesfälle
  • 2.676 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 5 Todesfälle
  • 22.858 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 4 Todesfälle
  • 19 Neoplasmen gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 2 Todesfälle
  • 32.490 Störungen des Nervensystems inkl. 41 Todesfälle
  • 22 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 11 Produktprobleme
  • 3.105 Psychiatrische Störungen inkl. 3 Todesfälle
  • 560 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 4 Todesfälle
  • 266 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 4.293 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 33 Todesfälle
  • 6.815 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 99 Soziale Umstände inkl. 2 Todesfälle
  • 138 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 1.656 Gefäßerkrankungen inkl. 11 Todesfälle

Dies sind öffentliche Informationen, die von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) finanziert werden, aber offensichtlich von den Unternehmensmedien zensiert werden.

Quellen/https://healthimpactnews.com

https://vaccineimpact.com/2021/entire-city-in-shock-as-another-italian-professor-is-dead-following-the-astrazeneca-covid-injection/


Der Covid-Impfstoff von AstraZeneca erneut ausgesetzt .

Von TIM STICKINGS und AFP und SAM BLANCHARD, STELLVERTRETENDER GESUNDHEITSREDAKTEUR FÜR MAILONLINE

Deutschland verbietet AstraZeneca für unter 60-Jährige wegen unbewiesener Blutgerinnsel-Ängste, obwohl britische Wissenschaftler darauf bestehen, dass es KEINE Beweise dafür gibt, dass dies das Risiko erhöht

  • Deutsche Gesundheitsbehörden untersagten die Verwendung des AstraZeneca-Impfstoffs unter 60 Jahren
  • Früher verbot das Berliner Charite-Krankenhaus AZ-Stöße für Frauen unter 55 Jahren
  • Trotz maßgeblicher Entscheidungen von Experten ist der Stoß sicher und effektiv
  • Kanada hat gestern AZ Jab für unter 55-Jährige wegen der Blutgerinnsel-Bedenken verboten 

Berlin London,-Der Covid-Impfstoff von AstraZeneca ist sicher und es gibt immer noch keinen Beweis dafür, dass er Blutgerinnsel verursacht. Britische Wissenschaftler bestanden heute darauf, als Deutschland die Verwendung des Impfstoffs bei Menschen unter 60 Jahren verbot. 

Die Aufsichtsbehörden in Großbritannien und der Weltgesundheitsorganisation bestanden darauf, dass es keinen Beweis für einen Zusammenhang zwischen Blutgerinnseln und dem Stich gibt, und sagten, da Covid gefährlicher sei, müsse der Stoß verwendet werden. 

Es kam, als deutsche Gesundheitsbeamte sich bereit erklärten, die Verwendung des Coronavirus-Impfstoffs von AstraZeneca in den unter 60-Jährigen einzuschränken, da neue Besorgnis über ungewöhnliche Blutgerinnsel von denjenigen hervorgerufen wurde, die die Schüsse erhalten hatten. 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Staatsbeamte einigten sich heute einstimmig darauf, den Impfstoff nur Personen ab 60 Jahren zu verabreichen, es sei denn, sie gehörten einer Hochrisikokategorie für schwere Krankheiten aus Covid an und hatten mit ihrem Arzt vereinbart, den Impfstoff einzunehmen.

Der Schritt, der den Empfehlungen des unabhängigen deutschen Expertengremiums für Impfstoffe folgt, erfolgt, nachdem die medizinische Aufsichtsbehörde des Landes neue Daten zu den gemeldeten Blutgerinnseln veröffentlicht hat.

Bis zum 29. März wurden insgesamt 31 ungewöhnliche Blutgerinnsel, darunter neun Todesfälle, aus rund 2,7 Millionen in Deutschland verabreichten Dosen von AstraZeneca gemeldet. 

29 der Fälle betrafen Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren und zwei Männer im Alter von 39 und 56 Jahren. 

Der Covid-Impfstoff von AstraZeneca ist sicher und es gibt immer noch keinen Beweis dafür, dass er Blutgerinnsel verursacht. Dies bestand ein britischer Wissenschaftler heute darauf, als deutsche Beamte die Verwendung des Stichs bei Personen unter 60 Jahren untersagten

Der Covid-Impfstoff von AstraZeneca ist sicher und es gibt immer noch keinen Beweis dafür, dass er Blutgerinnsel verursacht. Dies bestand ein britischer Wissenschaftler heute darauf, als deutsche Beamte die Verwendung des Stichs bei Personen unter 60 Jahren untersagten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat letzte Woche ein Krisentreffen mit Gouverneuren abgehalten, das erneut besorgt über ungewöhnliche Blutgerinnsel war

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat letzte Woche ein Krisentreffen mit Gouverneuren abgehalten, das erneut besorgt über ungewöhnliche Blutgerinnsel war

In einer Erklärung sagte AstraZeneca, dass weltweit zig Millionen Menschen ihre Impfstoffe erhalten haben, und nahm die Schlussfolgerung der Europäischen Arzneimittel-Agentur zur Kenntnis, dass die Vorteile des Schusses die Risiken überwiegen.

Das Unternehmen sagte, es werde weiterhin mit den deutschen Behörden zusammenarbeiten, um eventuelle Fragen zu beantworten, und gleichzeitig seine eigenen Aufzeichnungen analysieren, um zu verstehen, ob die gemeldeten seltenen Blutgerinnsel häufiger auftreten, als dies bei einer Bevölkerung von Millionen von Menschen natürlich zu erwarten wäre. ‘

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am vergangenen Donnerstag ein Krisentreffen mit Gouverneuren abgehalten, das erneut über ungewöhnliche Blutgerinnsel besorgt war.

Mehrere deutsche Regionen haben die Verwendung der Schüsse bei Personen unter 60 Jahren ausgesetzt, und das unabhängige Expertengremium für Impfstoffe des Landes empfahl, sie auf Personen über diesem Alter zu beschränken, nachdem die neuesten Daten zu den seltenen Nebenwirkungen überprüft worden waren.

Heute wurde bekannt, dass Berlin, München und das östliche Bundesland Brandenburg die Impfung für unter 60-Jährige eingestellt hatten.

Krankenhäuser in den großen Städten machten den umstrittenen Schritt von sich aus, nachdem sie von Fällen von Blutgerinnseln bei Frauen gehört hatten, die den Stich erhalten hatten.

Britische Abgeordnete nannten die Entscheidungen jedoch “lächerlich” und sagten, sie stinken nach “völliger Verwirrung”. Die Aufsichtsbehörden sagten wiederholt, der Stoß sei sicher und der Rollout sei dringend.

Es ist eine Kehrtwende für die Regierung von Frau Merkel, nachdem sie ein ursprüngliches Verbot des Stichs aufgehoben hatte, als die Europäische Arzneimittel-Agentur erklärte, dass es keine Blutgerinnsel-Verbindung gibt, aber jetzt darauf zurückgegriffen und es erneut ausgesetzt hat.      

Wissenschaftler bestehen darauf, dass das Risiko von Blutgerinnseln nicht höher ist als in der allgemeinen Bevölkerung, aber Kanada hat auch ein überraschendes Verbot der Weitergabe an Kinder unter 55 Jahren vorangetrieben. 

Dr. Simon Clarke, Mikrobiologe an der University of Reading, sagte: „Es gibt keine Hinweise darauf, dass es ein Problem gibt, aber selbst wenn es ein Problem gäbe, reduzieren Sie das, was im schlimmsten Fall ein winziges Risiko ist, und verhängen ein größeres, indem Sie es nicht auferlegen Menschen den Schutz eines Impfstoffs geben. ‘  

Er fügte hinzu, dass Menschen, die sich mehr Sorgen über die winzige Möglichkeit eines Blutgerinnsels machten als über Covid-19, “ihre Prioritäten völlig falsch haben”.         

Diese Grafik zeigt, wie Großbritannien der EU immer noch einen Schritt voraus ist, wenn es darum geht, seine Bevölkerung gegen Covid-19 zu impfen, mehr als drei Monate nachdem der Kontinent sein Stichprogramm gestartet hat

Diese Grafik zeigt, wie Großbritannien der EU immer noch einen Schritt voraus ist, wenn es darum geht, seine Bevölkerung gegen Covid-19 zu impfen, mehr als drei Monate nachdem der Kontinent sein Stichprogramm gestartet hat

  Deutschland hat wie viele andere Länder des Kontinents eine rasante Infektionsrate inmitten einer dritten Viruswelle

Die Todesfälle in Deutschland scheinen von einem zweiten Höchststand an immer noch rückläufig zu sein, dürften jedoch innerhalb von Wochen nach steigenden Infektionszahlen wieder ansteigen

Die von deutschen Beamten angekündigten 31 Blutgerinnsel waren die Rechtfertigung für das neue Impfverbot.

Deutschland hat wie viele andere Länder des Kontinents eine rasante Infektionsrate inmitten einer dritten Viruswelle

Die Todesfälle in Deutschland scheinen von einem zweiten Höchststand an immer noch rückläufig zu sein, dürften jedoch innerhalb von Wochen nach steigenden Infektionszahlen wieder ansteigen

Die meisten von ihnen waren bei jüngeren Frauen, aber die AstraZeneca-Impfungen wurden sowohl für Männer als auch für Frauen eingestellt. Die Menschen können immer noch die Pfizer- und Moderna-Stöße bekommen, die auf dem Kontinent verwendet werden.

Die 31 Gerinnsel sind der Zustand, der zuerst die Regulatoren beunruhigte, die als cerebrale Sinusvenenthrombose (CSVT) bekannt sind.

CSVT ist ein seltenes Gerinnsel in einer Vene, das Blut aus dem Gehirn ableitet und unbehandelt eine lebensbedrohliche Gehirnblutung oder einen Schlaganfall verursachen kann. 

Es war dieser Zustand, der die europäischen Arzneimittelregulierungsbehörden Anfang März in Panik versetzte, aber die Europäische Arzneimittel-Agentur fand keinen Beweis dafür, dass der Stich dies verursachte. Wissenschaftler und Politiker kritisierten den Schritt Deutschlands als Rückschritt über alten Boden.

Dr. Clarke sagte gegenüber MailOnline: „Wann immer Sie diese Dinge tun, müssen Sie einen Grund haben, sie zu tun. Es ist alles ein Gleichgewicht des Risikos. 

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass es ein Problem gibt, aber selbst wenn es ein Problem gibt, reduzieren Sie das im schlimmsten Fall winzige Risiko und verhängen ein größeres, indem Sie den Menschen nicht den Schutz eines Impfstoffs gewähren.

„Die Leute steigen immer noch in Flugzeuge und wir wissen, dass ein echtes Risiko der Blutgerinnung besteht, wenn Sie stundenlang in einem Flugzeug sitzen, aber die Leute tun es immer noch, weil sie in den Urlaub fahren wollen.

„Wenn die Leute mehr über Blutgerinnsel als über Covid besorgt sind, würde ich sagen, dass ihre Prioritäten völlig falsch sind.

„Man muss sich fragen, was das Denken ist. Sind sie ganz vorne mit dabei? Weil es einfach keinen Sinn macht, wie es präsentiert wird. Vielleicht wissen sie etwas, was sie nicht zulassen. ‘              

Der Berliner Gesundheitsminister Dilek Kalayci sagte: “Jeder, der bereits einen ersten Schuss AstraZeneca erhalten hat, hat einen sehr guten Schutz.” Es gab jedoch neue Bedenken hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen.

Infolgedessen würden alle anstehenden Termine für den Impfstoff in Berlin für die kommenden Tage abgesagt. 

Abgeordnete in Großbritannien sagten, der Schritt sei “lächerlich” und eine Wiederholung dessen, was früher im Monat geschah, was sich später als unbegründet herausstellte.

Senior Tory Backbencher Peter Bone sagte, die Entscheidung, das Medikament zu verbieten, “stinkt nach völliger Verwirrung innerhalb der Europäischen Union”.

Image

“Eines ist sicher, während die Mehrheit unserer erwachsenen Bevölkerung ihre ersten Stöße hatte, die nur ein Bruchteil in Europa hat”, sagte er.

„Nichts davon ergibt einen logischen Sinn, sie scheinen in völliger Verwirrung zu sein. Der medizinische Rat ist, dass es einen tollen Job macht. ‘

Er fügte hinzu: “Meine Wähler sind sehr glücklich darüber und wenn die Deutschen es nicht wollen, schicken Sie es uns, wir werden es verwenden, kein Problem.”

Ein anderer Tory-Abgeordneter sagte: „Das ist lächerlich. Die WHO hat gesagt, es sei vollkommen sicher. Die EMA hat gesagt, dass es sicher ist. Unsere Aufsichtsbehörde hat gesagt, dass es sicher ist.

“Es sieht sehr nach einer Rache aus, die die EU sowohl gegen AstraZeneca aufrechterhält, weil sie aus Trotz an ihrem Vertrag festhält, als auch gegen Großbritannien.” 

Die Impfstoffaufsichtsbehörden in Großbritannien sahen fünf Fälle, nachdem die ersten 11 Millionen Menschen geimpft worden waren – eine Rate von etwa einem pro 2,2 Millionen.

Dies war niedriger als eine Schätzung der Johns Hopkins University in den USA, wonach CSVT jedes Jahr etwa fünf Menschen pro Million betrifft. 

Blutgerinnsel werden als Teil eines Routinesystems gemeldet, bei dem jedes Gesundheitsproblem, das jemand nach einer Impfung hat, protokolliert wird, um festzustellen, ob es Trends gibt.  

Frauen unter 55 Jahren erhalten den AstraZeneca-Stich in einem deutschen Spitzenkrankenhaus aus Angst vor Blutgerinnseln nicht, obwohl die EU-Aufsichtsbehörden Anfang dieses Monats entschieden haben, dass der Impfstoff sicher ist

Frauen unter 55 Jahren erhalten den AstraZeneca-Stich in einem deutschen Spitzenkrankenhaus aus Angst vor Blutgerinnseln nicht, obwohl die EU-Aufsichtsbehörden Anfang dieses Monats entschieden haben, dass der Impfstoff sicher ist 

Das Berliner Charite-Krankenhaus, in dessen Kliniken 19.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, ordnete das neue Verbot zusammen mit einer Handvoll anderer Gesundheitsdienstleister in Deutschland an, darunter eine weitere Berliner Krankenhausgruppe, die ebenfalls Pflegeheime betreibt. 

Eine Charite-Sprecherin, dass keiner ihrer Mitarbeiter Komplikationen erlitten habe, nachdem rund 16.000 Stöße an Krankenhausangestellte verteilt worden waren, hauptsächlich an Mitarbeiter von AstraZeneca. 

Die Klinik behauptet jedoch, das Verbot sei “notwendig, weil inzwischen weitere zerebrale Venenthrombosen bei Frauen in Deutschland ans Licht gekommen sind”. 

Ein solcher Fall war eine 47-jährige Frau, die Berichten zufolge starb, nachdem sie ein Blutgerinnsel im Gehirn entwickelt hatte, obwohl kein Zusammenhang mit dem Impfstoff nachgewiesen wurde. 

Es gab einen weiteren Fall einer 28-jährigen Frau, die nach dem Stich eine Thrombose entwickelte, sich jedoch in einem stabilen Zustand befand. Wieder wurde keine Verbindung zum Impfstoff hergestellt.

Die Behörden im Landkreis Euskirchen sagten, sie hätten die Berliner Gesundheitsbehörden über die beiden Fälle informiert und in der Zwischenzeit die Stöße für Frauen unter 55 Jahren eingestellt.

Andere sollen laut Medienberichten die gleiche neue Regel auferlegt haben, darunter ein Universitätsklinikum im nahe gelegenen Köln. 

Die EU-Regulierungsbehörden untersuchten Anfang dieses Monats eine Reihe von gemeldeten Blutgerinnseln in ganz Europa und stellten fest, dass kein erhöhtes Risiko besteht. Die Anzahl der Gerinnungsprobleme sei tatsächlich geringer als in der Allgemeinbevölkerung.  

Sicherheitsexperten der Europäischen Arzneimittel-Agentur sagten, dass “die meisten davon bei Menschen unter 55 Jahren auftraten und die Mehrheit Frauen waren”.

Sie empfahlen jedoch nicht, die Verwendung des Stichs einzuschränken, da die Blutgerinnsel “sehr seltene Fälle” seien und die Vorteile der Prävention von Covid-19 größer seien als die Risiken. 

Das Problem der Blutgerinnsel betrifft hauptsächlich eine als cerebrale Sinustvenenthrombose (CSVT) bezeichnete Erkrankung, bei der sich im Kopf ein Gerinnsel entwickelt und eine Vene blockiert, die das Blut aus dem Gehirn ableitet.

Wenn es nicht behandelt wird, können Blutgefäße platzen, wenn sich Druck aufbaut, was zu Blutungen und Schlaganfällen führt.

Zu den Symptomen können starke Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Bewusstlosigkeit oder Krampfanfälle gehören. 

Experten, die die CSVT-Raten bei Personen untersuchten, die den AstraZeneca-Impfstoff erhalten hatten, stellten fest, dass er nicht häufiger als normal auftrat. 

Das Urteil der EMA veranlasste die meisten europäischen Länder, die AstraZeneca-Schüsse ausgesetzt hatten, sie bald darauf wieder in Betrieb zu nehmen. 

Dazu gehörte auch Deutschland, das wie Frankreich und einige andere aufgrund begrenzter Versuchsdaten zu älteren Menschen den Stich zunächst auf unter 65-Jährige beschränkt hatte. 

Quelle/Dailymail.co.uk:


Covid-19: Frankreich, Deutschland und Italien setzen den AstraZeneca-Impfstoff aus.

Deutscher Polizist erhält AstraZeneca-Impfstoff in Berlin - 8. März

VeröffentlichtVor 24 MinutenAktie/ Coronavirus Pandemie/Deutscher Polizist erhält AstraZeneca-Impfstoff in Berlin – 8. März(bbc)

Covid-19: Frankreich, Deutschland und Italien setzen den AstraZeneca-Impfstoff aus.

EU,-Deutschland, Frankreich und Italien haben die Einführung des Impfstoffs Oxford-AstraZeneca nach einer Reihe von Vorfällen in Europa mit Blutgerinnseln eingestellt.

Sie schließen sich mehreren kleineren europäischen Nationen an, die vorsichtshalber die Impfungen abgebrochen haben, während Kontrollen durchgeführt werden.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat angegeben, dass es keine Beweise dafür gibt, dass die Vorfälle durch den Impfstoff verursacht werden.

Es hieß, es prüfe Berichte über den Stich, aber es sei wichtig, dass die Impfungen fortgesetzt würden.

Es sei eine gute Praxis, mögliche unerwünschte Ereignisse zu untersuchen.

Image

In Europa gab es eine Reihe von Fällen, in denen sich Blutgerinnsel entwickelten, nachdem der Impfstoff verabreicht wurde.

Experten sagen jedoch, dass die Anzahl der nach dem Impfstoff gemeldeten Blutgerinnsel nicht höher war als die, die typischerweise in der Allgemeinbevölkerung gemeldet wurden.

Ungefähr 17 Millionen Menschen in der EU und im Vereinigten Königreich haben eine Impfstoffdosis erhalten, wobei seit letzter Woche weniger als 40 Fälle von Blutgerinnseln gemeldet wurden, sagte AstraZeneca.

Welche Maßnahmen werden ergriffen?

Das deutsche Gesundheitsministerium kündigte am Montag an, die Verabreichung des Impfstoffs Oxford-AstraZeneca auf Empfehlung des Paul Ehrlich Institute (PEI), der Behörde des Landes für Impfstoffe, mit sofortiger Wirkung einzustellen.

“Der Hintergrund dieser Entscheidung folgt neuen Berichten über Fälle von Hirnvenenthrombose im Zusammenhang mit einer AstraZeneca-Impfung”, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn.

“Angesichts dieser neu gemeldeten Fälle hat das Paul-Ehrlich-Institut heute die Situation neu bewertet und eine Aussetzung der Impfungen und weitere Analysen empfohlen.”

Er sagte, die Entscheidung sei “nicht politisch”. “Wir alle sind uns der Konsequenzen dieser Entscheidung sehr bewusst, und wir haben diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen”, fügte er hinzu.

Kurz darauf sagte der französische Präsident Emmanuel Macron, Frankreich setze den Impfstoff aus, bis die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) am Dienstagnachmittag neue Ratschläge erteilte.

“Wir haben einen einfachen Leitfaden, der von der Wissenschaft und den zuständigen Gesundheitsbehörden informiert wird und der Teil einer europäischen Strategie ist”, sagte er.

Die italienische Arzneimittelbehörde hat ein Verbot für einzelne Chargen des Impfstoffs im ganzen Land verlängert, bis die EMA-Entscheidung vorliegt.

Die Suspendierungen erfolgten weniger als einen Tag, nachdem die Niederlande dasselbe getan hatten. Die Aussetzung wird mindestens bis zum 29. März dauern.

Die irische Republik, Dänemark, Norwegen, Bulgarien und Island haben die Impfungen mit dem Impfstoff ebenfalls vorübergehend eingestellt, während die Demokratische Republik Kongo und Indonesien den Start ihrer Einführung verschoben haben.

Mehrere europäische Länder, darunter Österreich, haben die Verwendung bestimmter Chargen des Arzneimittels vorsorglich eingestellt.

Thailand kündigte an, den Impfstoff am Dienstag zu verwenden, nachdem sich die Einführung wegen Sicherheitsbedenken kurz verzögert hatte.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau sagte, Gesundheitsexperten hätten ihm versichert, dass alle im Land verabreichten Impfstoffe, einschließlich der von AstraZeneca, sicher seien.

Andhra Pradesh: Coronavirus cases increases in Guntur, registers 48 cases in a single day

Was sagen die WHO und andere Experten?

WHO-Sprecher Christian Lindmeier sagte, die Leiche untersuche die Berichte.

“Sobald die WHO ein umfassendes Verständnis dieser Ereignisse erlangt hat, werden die Ergebnisse und alle unwahrscheinlichen Änderungen der aktuellen Empfehlungen sofort der Öffentlichkeit mitgeteilt”, sagte er.

“Bis heute gibt es keine Hinweise darauf, dass die Vorfälle durch den Impfstoff verursacht werden, und es ist wichtig, dass die Impfkampagnen fortgesetzt werden, damit wir Leben retten und schwere Krankheiten durch das Virus eindämmen können.”

Die European Medical Association, die derzeit auch eine Überprüfung der Vorfälle von Blutgerinnseln durchführt, sagte, der Impfstoff könne weiterhin verabreicht werden.

Die britische Arzneimittelbehörde sagte auch, dass Beweise “nicht darauf hindeuten”, dass der Stich Gerinnsel verursacht , da sie die Menschen im Land aufforderte, den Impfstoff zu erhalten, wenn sie dazu aufgefordert wurden.

Professor Andrew Pollard, Direktor der Oxford-Impfstoffgruppe, die den Oxford-AstraZeneca-Stoß entwickelt hat, sagte gegenüber dem Today-Programm der BBC, es gebe “sehr beruhigende Beweise dafür, dass es hier in Großbritannien, wo die meisten Dosen in Europa wurde bisher gegeben “.

Quelle/BBC.Com


Reitsport; Tote Pferde: Herpes-Virus bedroht den Reitsport – “ein Albtraum” für Simone Blum.

Bild zu Simone Blum, Springreiterin aus Deutschland, verlor bereits vier Pferde an dem Herpes-Virus.

Archivbild zu Simone Blum, Springreiterin aus Deutschland, verlor bereits vier Pferde an dem Herpes-Virus.picture alliance/dpa

Tote Pferde: Herpes-Virus bedroht den Reitsport – “ein Albtraum” für Simone Blum

Reitsport,-Mitten in der Coronakrise trifft den Reitsport ein weiteres Virus. Von Spanien aus verbreitet sich eine Herpes-Variante, die nach Angaben des Weltverbandes FEI besonders aggressiv ist und bereits mehrere Pferde getötet hat.

“Ein Albtraum, den niemand erleben sollte”, kommentierte die Springreit-Weltmeisterin Simone Blum den Tod von inzwischen vier Pferden aus deutschen Turnierställen. Der Weltverband hat zunächst mit der Absage aller internationalen Turniere in Deutschland und neun weiteren Ländern reagiert.about:blank

Teilnehmer einer Turnierserie in Valencia berichten von dramatischen Szenen und der Trauer nach dem Verlust der vertrauten Vierbeiner. “Wir kämpfen hier Schulter an Schulter um unsere Pferde”, sagte Hilmar Meyer, der im niedersächsischen Thedinghausen einen Handels- uns Ausbildungsstall betreibt und bisher zwei Pferde verloren hat. Die Situation vor Ort sei “sehr, sehr schlimm”.

Springreiter Leichle: “Das Virus ist sehr aggressiv”

“Das Virus ist sehr aggressiv”, berichtete Mike Patrick Leichle, der wie Meyer und ein knappes Dutzend deutscher Reiter Anfang Februar zur mehrwöchigen Spring Tour nach Valencia gefahren ist. Der Reiter und Turnierstallbetreiber aus Schnarup-Thumby in Schleswig-Holstein hat bisher ein Pferd in Valencia verloren und hofft nun auf das Überleben der elf verbliebenen Tiere.

Von den örtlichen Behörden, Tierärzten und vom Weltverband fühlt sich Leichle mehr oder weniger im Stich gelassen. Die Informationen aus Valencia, wo bereits am Sonntag vor einer Woche mehrere Pferde starke Symptome gezeigt hatten, “sind viel zu spät weitergegeben worden”, klagte der Reiter. Laut Meyer und Leichle sind in Valencia bisher zehn Pferde gestorben. Nach Angaben der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die auch die nationalen Turniere absagte, sind bisher vier deutsche Pferde der Viruserkrankung zum Opfer gefallen.

Reit-Weltverband kann Virus in vier Ländern nachverfolgen

Der Weltverband geht derzeit von drei weiteren europäischen Ländern aus, in denen es Fälle gibt. Valencia-Teilnehmer haben das Virus laut FN auch nach Deutschland gebracht. Herpesvirus-Infektionen sind nach Angaben des Verbandes hierzulande “nicht anzeige- oder meldepflichtig”. Laut FN verursachen die Viren auch “keine auf Menschen übertragbaren Krankheiten”.

Die FEI geht davon aus, “dass eine große Anzahl von Pferden den Veranstaltungsort in Valencia ohne ein offizielles Gesundheitszeugnis verlassen hat”. In einer Mitteilung hieß es weiter: “Einige Pferde waren bereits krank, und das Risiko einer Übertragung von diesen Pferden ist ein großes Problem.”

Der Virus-Ausbruch “macht natürlich auch uns Angst”, berichtete Blum. Die Weltmeisterin hat vor ein paar Wochen bei einer Turnierserie im spanischen Vejer de la Frontera ihre Vorbereitung auf die Olympia-Saison gestartet. “Wir fühlen uns hier in Vejer sicher”, schrieb Blum bei Instagram.

FEI stoppt Austragung von Turnieren in zehn Ländern

Um die weitere Ausbreitung zu stoppen, hat die FEI in zehn Ländern Turniere verboten. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 28. März. Bereits laufende Serien wie in Jerez dürfen allerdings weiter ausgetragen werden, weil sie als “Blase” gelten, solange es keinen nachgewiesenen Fall gibt. “Pferde dürfen diese Orte nur verlassen, wenn sie im Besitz eines amtlichen Gesundheitszeugnisses der örtlichen Veterinärbehörden sind”, heißt es beim Weltverband.

Die FN hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen alle deutschen Teilnehmer kontaktiert und darüber aufgeklärt, welche Schutzmaßnahmen auf der Heimreise sowie nach der Rückkehr zu beachten sind. Alle Pferde, die seit dem 1. Februar an Turnieren in Valencia teilgenommen haben, sind vorerst für weitere Turnierteilnahmen gesperrt. “Erst wenn diese Pferde auf das EHV-1 getestet wurden und das Testergebnis negativ ausgefallen ist, dürfen diese Pferde wieder an Turnieren teilnehmen”, hieß es in einer Mitteilung.

Der “Ausbruch ist wahrscheinlich der schlimmste seit vielen Jahrzehnten in Europa”, sagte FEI-Generalsekretärin Sabrina Ibáñez. Die Turnier-Absage sei “keine leichte Entscheidung” gewesen, vor allem “nach der durch die COVID-19-Pandemie verursachten größeren Störung”.

Quelle/web.de/dpa/sap.

Corona Erholung und Menschenrechte UN-Generalsekretär Guterres: “Die Erholung von der Pandemie bietet eine historische Chance, Menschenrechte für alle zu gewährleisten”.

25. Februar 2021UN-Generalsekretär António Guterres

UN-Generalsekretär Guterres: Die Erholung von der Pandemie bietet eine historische Chance, Menschenrechte für alle zu gewährleisten.

Während der COVID-19-Pandemie wurden die Menschenrechte verletzt, doch die Erholung von der Pandemie bietet eine Chance, den Status Quo zu verbessern und die Würde aller zu gewährleisten. Dies sagte UN-Generalsekretär António Guterres am Mittwoch gegenüber der Generalversammlung.

Die größte internationale Krise seit Generationen hat Ungleichheiten und Diskriminierungen aufgedeckt, von denen Frauen, Minderheiten, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen überproportional betroffen sind.

Laut einer globalen Umfrage, die im vergangenen Jahr anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Vereinten Nationen durchgeführt wurde, haben die Menschenrechte für die Menschen weltweit höchste Priorität, berichtete der Generalsekretär.

UN-Teams in Ländern auf der ganzen Welt haben sich auch mit Regierungen und Zivilgesellschaften befasst, und Kinder und Jugendliche werden zunehmend Teil der Gespräche rund um Menschenrechte.


WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung.

WHO | World Health Organization

23 Feb. 2021 20:46 Uhr

WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung

WHO,-Während in Deutschland Warnungen vor Virusmutationen und vor der “dritten Welle” publik werden, spricht die WHO von einem seit Wochen gegenläufigen Trend. Einige sprechen bereits von einem Ende der Ausnahmesituation im Laufe dieses Jahres – ganz ohne Impfung.

WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus (Archivbild)

Während in Deutschland dieser Tage vermehrt Warnungen vor immer neuen Virusmutationen und vor einer vermeintlich noch gefährlicheren “dritten Welle” öffentlich werden, zeichnete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jüngst eine etwas andere Perspektive. So habe die von ihr selbst zur globalen Pandemie ausgerufene Corona-Situation bereits in der zweiten Januarwoche ihren Höhepunkt erreicht, so WHO-Offizielle.

Seither habe sich nicht nur die Zahl der positiv Getesteten pro Tag, sondern auch die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen binnen eines Monats praktisch halbiert, wie unter anderem der Fernsehsender n-tv berichtet. Diese Tendenz lasse sich – mit Ausnahme des östlichen Mittelmeerraums – zudem in allen Weltregionen beobachten. Dennoch warnte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus vor einem zu schnellen Nachlassen im Kampf gegen das Virus:

EY2010 | Internationale Organisationen - Europäisches Jahr

“Jetzt müssen wir den positiven Trend verstetigen. Das Feuer ist noch nicht aus, und wenn wir es nicht weiter bekämpfen, kommt es lodernd zurück.”

Der WHO-Generaldirektor für Europa, der Belgier Hans Henri Kluge, äußerte sich dagegen etwas optimistischer. Im staatlichen dänischen Fernsehen zeigte er sich zuversichtlich, dass Corona schon in wenigen Monaten überwunden sein werde. Die auftretenden Mutationen seien “normal” und führten nicht dazu, dass das Virus außer Kontrolle gerate. So fielen die “Infektionsraten” in Ländern mit hohen Mutationsinzidenzen ebenso stark wie anderswo. Die schlimmsten Szenarien seien vorbei. Kluge führte aus:

“Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage.”

Eine eindeutige Erklärung, worin der Rückgang des “Infektionsgeschehens” begründet sein könnte, liefert die WHO indes nicht. Impfungen könnten jedoch nicht dafür verantwortlich gemacht werden, da bis jetzt nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung geimpft sei. Stattdessen werden drei mögliche Gründe für die beobachtete Entwicklung angeführt.

Merkel: Pandemie nicht vorbei, bevor nicht alle Menschen auf der Welt geimpft sind

Merkel: Pandemie nicht vorbei, bevor nicht alle Menschen auf der Welt geimpft sind

So entfalteten erstens die in vielen Ländern angewandten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen ihre Wirkung. Zweitens gebe es zusehends Regionen mit fortgeschrittener Immunisierung der Bevölkerung (etwa die USA, Schweden und Brasilien), da sich ein großer Teil der Bevölkerung bereits einmal angesteckt habe und die weitere Ausbreitung dadurch bremse. Drittens führe die Mutationsentwicklung dazu, dass Virusmutanten nicht nur gefährlicher, sondern ebenso auch harmloser werden können.

Der Epidemiologe Klaus Stöhr, der das Global-Influenza-Programm der WHO geleitet hatte und dort auch SARS-Forschungskoordinator gewesen war, wies bereits vor Wochen auf historische Erfahrungen für eine plötzlich rückläufige Virusausbreitung bei Grippepandemien hin, wie n-tv weiter berichtet. Diese seien kurz nach einer “dritten Welle” relativ rasch vorbei gewesen. Somit seien Mutationen in der Regel der Anfang vom Ende einer Pandemie. Auch mehrere weitere Mediziner teilen offenbar diese Einschätzung. So sagte etwa der Virologe Friedemann Weber von der Universität Gießen n-tv:

“Schon das Frühjahr 2021 sollte spürbar unbeschwerter sein, der Sommer schon fast wieder normal und der Herbst so gut wie normal.”

Quelle/RT/de.rt.com/international/113566-who-ende-pandemie-in-sicht.