nz

Online Zeitung

Frauenrechte: Festsetzung des Mindestalters für die Ehe von Mädchen nicht gegen den Islam, sagt das oberste islamische Gericht in Pakistan

Festsetzung des Mindestalters für die Ehe von Mädchen nicht gegen den Islam, sagt das oberste islamische Gericht in Pakistan

Festsetzung des Mindestalters für die Ehe von Mädchen nicht gegen den Islam, sagt das oberste islamische Gericht in Pakistan/Repräsentatives Bild | Stockfotos

Festsetzung des Mindestalters für die Ehe von Mädchen nicht gegen den Islam, sagt das oberste islamische Gericht in Pakistan

Islamabad,- Pakistans oberstes islamisches Gericht hat entschieden, dass die Festlegung einer Mindestaltersgrenze für die Eheschließung von Mädchen nicht gegen die Lehren des Islam verstößt, da es eine Petition zurückwies, die einige Abschnitte des Gesetzes zur Eindämmung der Kinderehe in Frage stellte.

Dieses bahnbrechende Urteil über Kinderehen könnte die Kontroverse beilegen, die durch das Beharren radikaler Muslime geschürt wurde, der Islam habe es nicht erlaubt, das Heiratsalter festzulegen.

Eine aus drei Richtern bestehende Bank des Federal Shariat Court (FSC) unter der Leitung von Chief Justice Mohammad Noor Meskanzai hörte am Donnerstag die Petition, die einige Abschnitte des Child Marriage Restraint Act (CMRA) von 1929 anfechtete.

Die Zeitung Dawn berichtete, dass das islamische Spitzengericht die Petition abgewiesen und kategorisch erklärt habe, dass die Festlegung einer Mindestaltersgrenze für die Eheschließung von Mädchen durch einen islamischen Staat nicht gegen den Islam verstoße.

„Nach Prüfung der Petition sind wir der Ansicht, dass die Petition falsch verstanden wurde und wird daher fristlos abgewiesen“, heißt es in dem von Richter Dr. Syed Mohammad Anwer verfassten Urteil.

So können 50 Millionen Kinderehen bis 2030 verhindert werden

Symbolbild Indien: Kinderehen am Hindu-“Glückstag” eingedämmt – religion.

In dem zehnseitigen Urteil befand der FSC, dass die Abschnitte, in denen das Gesetz das Mindestalter für Mädchen und Jungen für die Eheschließung vorschreibt, nicht unislamisch seien.

Der Abschnitt 4 des CMRA sieht eine einfache Freiheitsstrafe von bis zu sechs Monaten und eine Geldstrafe von 50.000 pakistanischen Rupien vor, wenn ein Kind verheiratet wird. In den Abschnitten 5 und 6 wird die Bestrafung für die feierliche Feier von Nikah(Ehe-Hochzeitstag) eines Kindes und die Genehmigung oder Förderung von Kinderehen erläutert.

Das Urteil beschrieb die Bedeutung von Bildung als “selbsterklärend” und sagte, der Bildungsbedarf sei “für alle gleich wichtig, unabhängig vom Geschlecht”.

„Deshalb hat der Islam den Erwerb von Bildung für jeden Muslim obligatorisch gemacht, wie in einem Hadith erwähnt, der besagt, dass der Erwerb von Wissen für jeden Muslim obligatorisch ist“, heißt es in dem Urteil.

Indien: Zwei Mädchen lachen fröhlich außerhalb ihres Dorfes

Die Verbreitung von Kinderehen ist laut UNICEF weltweit im letzten Jahrzehnt um 15 Prozent gesunken. Das entspricht 25 Millionen Kinderehen, die dank des Rückgangs in den letzten zehn Jahren verhindert wurden. Dennoch werden nach Schätzung von UNICEF jährlich nach wie vor zwölf Millionen Mädchen als Minderjährige verheiratet.

Für eine gesunde Ehe seien nicht nur körperliche Gesundheit und wirtschaftliche Stabilität, sondern auch psychische Gesundheit und intellektuelle Entwicklung ebenso wichtige Faktoren, die durch Bildung erreichbar seien.

Bildung ist von grundlegender Bedeutung für die Stärkung von Frauen, da sie der Schlüssel für die Entwicklung eines Individuums und folglich für die zukünftige Generation jeder Nation ist, heißt es.

Einer der Zwecke der Ehe im Islam ist der Schutz und die Förderung der Genealogie und Generation einer Person, heißt es in dem Urteil und fügt hinzu, dass dieses Konzept unter das Thema Hifz-un-Nasal fällt, das eines der Ziele der Scharia gemäß der Konzept von Maqasid-us-Shariah, wie es von Ibrahim Bin Musa Bin Mohammad Shatbi erzählt wird.

Es gibt viele islamische Länder, in denen das Mindestalter für die Eheschließung für Männer und Frauen festgelegt ist, wie in Jordanien, Malaysia, Ägypten und Tunesien usw.

Quelle/Agenturen

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.