nz

Online Zeitung

Umwelt & Bildung: Entdecken Sie Italiens grünsten Campus und wie er Geld und Energie spart

Von  Aurora Velez/euronews  •   Aktualisiert:  07.05.2021

Ein erstklassiges Bildungszentrum mit verschiedenen Wissenschafts- und Forschungsprogrammen.

Bildung,-Mit über 200 Hektar ist die Universität von Kalabrien, auch bekannt als UNICAL, der größte Campus Italiens und einer der grünsten in Europa.

An der Universität sind etwa 30 000 Studierende eingeschrieben, darunter tausend ausländische Studierende.

Organisatorisch bietet sie alles, was eine moderne Hochschule braucht: Grünflächen, Lernbereiche, Unterrichtsräume, Labore und ein neues Ökostromsystem.

In den letzten Jahren hat die Universität die Art und Weise, wie Energie produziert und verbraucht wird, verändert. Es hat geothermische, photovoltaische und solare Energieerzeugungsmethoden kombiniert, um einen grüneren und saubereren Campus zu schaffen. Außerdem spart sie so jährlich mehr als eine halbe Million Euro an Energiekosten ein.

Nicola Leone.jpg

Nicola Leone, Dekanin der Universität, sagt, dass “in Kalabrien einen hochmodernen Campus zu bauen war eine große Herausforderung”. Seiner Meinung nach ist es “eine der ärmsten Regionen Europas” und verfügt nicht über viele Ressourcen. 

Die Universität konnte jedoch Mittel der Europäischen Kommission in Anspruch nehmen.

Das Gesamtbudget für diese Energiewende betrug 18 Millionen Euro, wovon 75 % aus Mitteln der Europäischen Kohäsionspolitik finanziert wurden.

Auf dem Campus sind 96 würfelförmige Gebäude durch eine zentrale Brücke verbunden. Diese Gebäude werden von einem intelligenten System aus LED-Lampen beleuchtet, die ferngesteuert werden können. Es gibt 33 000 davon. Allein dieses System reduziert den CO2-Ausstoß drastisch.

Intelligente Regionen - Grüner Campus

Die Universität nutzt auch Energie aus der Erde mit einer Geothermie-Anlage und Energie aus der Sonne mit Solar- und Photovoltaik-Paneelen. Auf einem grünen Campus ist die Rolle des Energiemanagers essenziell. Es ist mehr als nur das Messen von Temperaturen.

Vittorio Ferraro, Energiemanager der Universität, erklärt, dass die auf der gesamten Brücke installierte Photovoltaikanlage es dem Campus ermöglicht hat, den Kohlendioxidausstoß um etwa 900 Tonnen pro Jahr zu reduzieren. Auch das LED-System hat die Emissionen um ca. 800 Tonnen pro Jahr und die Erdwärmepumpen ebenfalls um ca. 90 Tonnen pro Jahr reduziert.

Intelligente Regionen - Grüner Campus

Ökologie wird auf dem Campus groß geschrieben. Bewegungsmelder schalten das Licht in Klassenzimmern ein und aus, um Energieverschwendung zu vermeiden. Die knapp zwei Kilometer lange Mittelbrücke ist nur mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu überqueren.

Die Studierenden schätzen es besonders, dass die Hochschule das Gelernte im Unterricht anwendet. Valentina, Studentin der Energietechnik, sagt: „Selbst für die, die am Stadtrand wohnen, ist es wie in einer anderen Stadt anzukommen. Es geht nicht nur darum, den grünen Campus zu entdecken, sondern auch zu lernen, dass kleine Gesten viel bewirken können der Umweltbelastung”.

Die UNICAL ist nicht nur ein erstklassiges Bildungszentrum mit verschiedenen Wissenschafts- und Forschungsprogrammen, sondern auch ein großartiges Beispiel für Campusse auf der ganzen Welt und wie auch sie grün werden können.

Quellen/euronews.com/laceuropa.it/