NZ

Online Zeitung

USA Impfregel Neusten Überraschung: Die Biden-Regierung zieht die Impfregel offiziell zurück

USA Impfregel Neusten Überraschung: Die Biden-Regierung zieht die Impfregel offiziell zurück

AP-Wirtschaftsautorin Von Dee-Ann Durbin,Mittwoch, 26. Januar 2022 15:43 Uhr

Die Biden-Regierung zieht die Impfregel offiziell zurück

USA,-Die Biden-Regierung hat offiziell eine Regel zurückgezogen, die von Arbeitern in großen Unternehmen verlangt hätte, sich impfen zu lassen oder sich regelmäßigen COVID-Testanforderungen zu stellen.

Das Arbeitsschutzamt bestätigte den Rückzug am Dienstag. Die Agentur sagte jedoch, sie ermutige die Arbeitnehmer immer noch nachdrücklich, sich impfen zu lassen.

Anfang November kündigte die OSHA ein Impf- oder Test-Mandat für Unternehmen mit mindestens 100 Mitarbeitern an. Die Regelung – die mehr als 80 Millionen US-Arbeitnehmer betroffen hätte – sollte ursprünglich am 4. Januar in Kraft treten.

Zahlreiche Bundesstaaten und Unternehmensgruppen haben die Regelung jedoch vor Gericht angefochten. Am 13. Januar stoppte der Oberste Gerichtshof den Plan. In einem 6-3-Urteil kam die konservative Mehrheit des Gerichts zu dem Schluss, dass die OSHA ihre Befugnisse überschritten hatte.

„Die OSHA hat noch nie zuvor ein solches Mandat auferlegt. Der Kongress auch nicht“, schrieb die Mehrheit des Gerichts. “

Die Richter beließen ein Impfmandat für Gesundheitsdienstleister, die staatliche Medicare- oder Medicaid-Mittel erhalten. Diese Regel betrifft 10,4 Millionen Arbeitnehmer.

US-Konzerne sind uneins darüber, ob sie Mitarbeiterimpfungen vorschreiben sollen. United Airlines begann im August mit der Forderung nach Impfstoffen; Das Unternehmen sagt, dass 99 % seiner Mitarbeiter geimpft wurden oder medizinische oder religiöse Ausnahmen beantragt haben. Tyson Foods, das ebenfalls im August ein Mandat ankündigte, sagt, dass 96 % seiner Arbeiter bis zum 1. November geimpft wurden.

Aber andere große Unternehmen, darunter Starbucks und General Electric, haben nach dem Urteil des Obersten Gerichtshofs zuvor angekündigte Impfaufträge für ihre Mitarbeiter gestrichen.

OSHA gab an, dass die Regel in irgendeiner Form zurückkehren könnte. Obwohl es kein durchsetzbarer Standard mehr ist, bleibt es eine vorgeschlagene Regel, sagte OSHA. Vorerst sagte die Agentur, sie werde dem Gesundheitsversorgungsmandat Vorrang einräumen.

David Michaels, ein Epidemiologe und ehemaliger OSHA-Administrator, der jetzt an der George Washington University lehrt, sagte, die Agentur könne eine neue Regel in Betracht ziehen, die andere Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von COVID-19 am Arbeitsplatz beinhalten würde, wie z. B. das Erfordernis von Gesichtsmasken und Distanzierung , und bessere Belüftungssysteme.

Quelle/ap.com

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.