NZ

Online Zeitung

Wladimir Klitschko wirbt in Berlin für mehr deutsche Unterstützung für Ukraine

Robert Habeck und Wladimir Klitschko (AFP/Adam BERRY) (Adam BERRY)Do., 31. März 2022, 11:29 AM·Lesedauer: 1 Min.

Wladimir Klitschko wirbt in Berlin für mehr deutsche Unterstützung für Ukraine

Berlin,-Der frühere Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, Bruder des Kiewer Bürgermeisters Vitali Klitschko, hat am Donnerstag in Berlin um mehr deutsche Unterstützung für die Ukraine geworben. Er traf unter anderem mit Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) zusammen. “Wir brauchen Unterstützung, mit Taten, nicht mit Worten”, sagte Klitschko anschließend dem Sender Bild Live.

Wladimir Klitschko war am Morgen als Mitglied einer ukrainischen Delegation in Deutschland angekommen. An dem Gespräch mit Habeck beteiligt waren nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums auch der Sonderbeauftragte des ukrainischen Außenministeriums für Sanktionspolitik, Oleksij Makiejev, sowie die ukrainische Abgeordnete und Ko-Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe, Halyna Janschenko.

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko schrieb zuvor auf Twitter, sein Bruder plane Treffen mit mehreren hochrangigen deutschen Politikern. Vitali Klitschko ist als Bürgermeister von Kiew eine Schlüsselfigur des ukrainischen Widerstands gegen den russischen Angriffskrieg. Auch er hat wiederholt Deutschland zu stärkerer Unterstützung für die Ukraine aufgefordert.

Bei Bild Live sagte Wladimir Klitschko: “Wir brauchen finanzielle Unterstützung, wir brauchen humanitäre Unterstützung. Manche Städte haben keinen Strom, keine Lebensmittel, keine medizinische Versorgung.” Gleichzeitig gelte: “Wir brauchen Waffen, um uns zu verteidigen.”(cne/noe)

Quelle/afp.com

Author: Nilzeitung

Danke für ihren Besuch.!!"dieser Seite im Aufbau". Es stimmt, dass es keine Freiheit ohne Pressefreiheit gibt. Wahrer Frieden des Journalismus ist eine der Säulen der Demokratie (Salah El-Nemr) se/nz.

Comments are closed.