NZ

Online Zeitung

Heldenhaft: Spanische Taucher retten einen 12-Meter-Wal 🐋 das leben

26. Mai 2022 von der Redaktion Madrid (Reuters)

Fotos: Spanische Taucher retten einen 12-Meter-Wal

MallorcaMadrid,-Spanische Taucher haben vor der spanischen Insel Mallorca einen 12 Meter langen Buckelwal befreit, der in einem Fischernetz feststeckt.

Das Schiff entdeckte den geschwÀchten Wal und informierte das Maritime Rescue Center in Palma de Mallorca, das sich an die Rettung machte.

Der Wal steckte so im Netz fest, dass er sein Maul nicht öffnen konnte.

Nachdem erste Versuche, das Netz von einem Boot zu reißen, fehlgeschlagen waren, schlossen sich Taucher der Tauchbasen Albatros und Squalo den RettungsbemĂŒhungen an und entfernten das Netz mit einem Raider wĂ€hrend einer 45-minĂŒtigen Rettungsaktion.

weiter Info/Update folgen

Quelle/reuter/trixabia.com

FUNFACT TWITT: Wussten Sie, dass fliegende Fische keine Flieger sind?

FUNFACT : Trotz ihres Namens fliegen fliegende Fische nicht wirklich. Stattdessen treiben sie sich aus dem Wasser und gleiten mit speziellen flĂŒgelĂ€hnlichen Flossen. Diese FĂ€higkeit hilft fliegenden Fischen, Raubtieren des Ozeans wie Thunfisch oder Tintenfisch zu entkommen!

Updatefolgt

AU; Beliebten Tasmanischen Strand zersetzen sich Walkadaver der grĂ¶ĂŸten Strandung in der Geschichte Australiens.

A person on a trail bike rides on a beach near the carcasses of dead whales

Von Erin Cooper vordreitagen, aktualisiert //Ein Trailbike fĂ€hrt auf eine große Gruppe von Schlachtkörpern zu. ( Geliefert: Janice Morrison )

Verrottende Walkadaver von Australiens schlimmster Massenstrandung, die die Besucher zu TrĂ€nen rĂŒhren.

Strahan Australien,-Einwohner einer Touristenstadt in der NĂ€he der schlimmsten Massenwal-Strandung Australiens sagen, dass die zerfallenden Kadaver eine der beliebtesten Attraktionen der Region ruinieren.

Wichtige Punkte:

  • An einem beliebten tasmanischen Strand zersetzen sich Walkadaver der grĂ¶ĂŸten Strandung in der Geschichte Australiens
  • Die Bewohner von Strahan sind besorgt, dass der Anblick und der Geruch dringend benötigte Touristen abschrecken werden
  • Der Park- und Wildtierservice sagt, dass Wellen- und Seeaktionen in den nĂ€chsten Tagen beginnen werden, die Kadaver aufzubrechen

Im vergangenen Monat haben sich 460 Grindwale im Hafen von Macquarie an der Umwelt Natur Meers Wal Wildtiere gestrandet. Eine einwöchige Rettungsaktion rettete schließlich 111.

WARNUNG: Einige Leser empfinden die Bilder möglicherweise als störend.

Die Kadaver der 349 toten Wale wurden aus dem Hafen entfernt, aber einige sind jetzt am beliebten Ocean Beach, nur sechs Kilometer von der Stadt Strahan entfernt, angespĂŒlt worden und mĂŒssen sich zersetzen.

Janice Morrison, die ein Öko-GeschĂ€ft in Strahan besitzt, sagte, sie habe Besuchern immer empfohlen, nach Ocean Beach zu gehen, weil es “wild und lieblich” sei.

Dead whale lies on sand, two people walking in background

Einige der 349 toten Wale sind zurĂŒck auf den Ocean Beach gespĂŒlt worden. ( Geliefert: Janice Morrison )

Aber sie sagte, dass es in der NĂ€he des Hauptparkplatzes des Strandes mindestens 35 Kadaver gab, was die Besucher entsetzt hatte.

“Wenn Sie nur kommen und ein paar Fotos vom Sonnenuntergang machen oder einen langen Spaziergang machen wollten, um sich klar zu werden, dann ist das [Ocean Beach] der Ort, an den Sie gehen”, sagte sie.

“Aber viele der Kadaver haben ihre Zungen heraus, was ziemlich Ă€rgerlich ist, und sie beginnen zu schwellen. Einige von ihnen bluten und ihre Haut beginnt zu knacken, so dass es kein schöner Anblick ist.”

A woman wearing glasses stands in a gift store

Janice Morrison sagt, Besucher seien entsetzt vom Strand zurĂŒckgekommen. ( ABC News: Erin Cooper )

Frau Morrison sagte, andere Einheimische, von denen sie gesprochen hatte, hÀtten GÀste in TrÀnen ausbrechen lassen, nachdem sie an den Strand gegangen waren.

“Es ist wirklich Ă€rgerlich fĂŒr viele Menschen”, sagte sie.

Tote Wale sehen nicht gut aus

Bones of a juvenile dead whale at the waterline of a beach

Jungwale gehörten zu den Opfern der grĂ¶ĂŸten Massenstrandung Australiens. ( Geliefert: Janice Morrison )

Der Besitzer des Harrison House Bed & Breakfast, Ken Elliot, warnte seine GĂ€ste vor den Kadavern. Viele Besucher kehrten vom Strand zurĂŒck und waren von ihrer GrĂ¶ĂŸe und Menge ĂŒberrascht.

“Ocean Beach ist der lĂ€ngste Sandstrand in Tassie und Teil der natĂŒrlichen Schönheit von Strahan. Tote Wale als Hintergrund zu haben, ist also kein gutes Aussehen”, sagte er.

“Tassie hat sich so gut um die Tourismusbranche gekĂŒmmert, dass sie sich erholen kann, und das hat unserer lokalen Wirtschaft sicherlich geholfen, aber diese direkt in unserem Hinterhof zu haben, ist nicht großartig, besonders wenn wir kurz davor sind, Grenzen zu öffnen. “”

Frau Morrison sagte, dass die Stadt nach einer von COVID erzwungenen Schließung und dem Strandungsereignis einen Besuch der Tasmanier wĂŒnschte, dies jedoch möglicherweise nicht, wenn sie von toten Tieren begrĂŒĂŸt wĂŒrden.

“Die Regierung gibt den Menschen Geld, um den Staat zu bereisen, und Strahan ist eine der Top-StĂ€dte, die es zu besuchen gilt, aber wir können keine Menschen schicken, um tote Wale zu sehen”, sagte sie.

“Wenn du die Wahl hĂ€ttest, irgendwohin zu gehen, wo du gehört hast, dass es viele tote Wale gibt, und woanders, wohin wĂŒrdest du fĂŒr ein Wochenende gehen?”

Bloated, dead whale lying on sand

Lokale Tourismusunternehmen sagen, dass die toten Wale fĂŒr die Besucher bedrĂŒckend sind. ( Geliefert: Janice Morrison )

Sie sagte, obwohl es kein schnelles oder einfaches Problem sei, es zu beheben, glaubte sie, dass der Park- und Wildtierservice (PWS) nach Alternativen suchen sollte, um die Kadaver verrotten zu lassen, einschließlich des Verschiebens des 40 Kilometer langen Strandes oder des BegrĂ€bnisses.

“WĂ€hrend sie sich zersetzen, wird es schwieriger, und niemand möchte in das GebrĂŒll eines Bullen eindringen, weil sie schrecklich riechen.”

Two dead whales on the sand at Ocean Beach, people exercising in the background

Menschen gehen zwischen den toten Walen in der NĂ€he von Strahan. ( Geliefert: Janice Morrison )

‘Wave Action’, um Kadaver innerhalb weniger Tage aufzubrechen

Die PWS sagte in einer ErklĂ€rung, dass die Wale, die im Hafen von Macquarie starben, im SĂŒdpolarmeer entsorgt wurden, wobei eine kleine Anzahl auf Deponien verbracht wurde.

“Die Entfernung von Walen aus dem Hafen von Macquarie und am Ocean Beach, der der Gemeinde Strahan am nĂ€chsten liegt, wurde priorisiert und abgeschlossen”, hieß es.

“Einige der Wale am Ocean Beach, die weiter von den besiedelten Gebieten entfernt sind, wurden in situ belassen, damit natĂŒrliche Prozesse stattfinden können. Wellen- und Seeaktionen werden dazu beitragen, die Kadaver in der kommenden Woche aufzubrechen.”

Es besteht die Möglichkeit, dass Meeresströmungen dazu fĂŒhren, dass Kadaver an den StrĂ€nden nördlich und sĂŒdlich von Macquarie Heads angespĂŒlt werden, aber die PWS sagte, dass sie sich auf natĂŒrliche Weise zersetzen wĂŒrden.

Zahlreiche Wale gestrandet von oben gesehen
Rettungsteams konnten 111 der Wale retten, die an drei Orten an der WestkĂŒste Tasmaniens gestrandet waren. ( ABC News: Cameron Atkins )

“Die Umweltschutzbehörde hat angegeben, dass es keine wesentlichen Umweltprobleme gibt, wenn die Kadaver am Strand gelassen werden, und es ist unwahrscheinlich, dass der Geruch die Gemeinde Strahan erreicht.”

“Diese Option wurde nach einer Reihe frĂŒherer Massenwal-Strandungen an diesem Standort ausgeĂŒbt, ohne dass Umweltauswirkungen festgestellt wurden.”