nz

Online Zeitung


Gesundheit Tipps: Nasenbluten – erste Hilfe.

Nasenbluten – erste Hilfe

Bei Nasenbluten sollte man sich aufrecht hinsetzen oder zumindest den Kopf hochlagern, um den Blutdruck im Kopf zu verringern, und den Kopf nach vorne (!) hängen lassen. Eine effektive Maßnahme zum Stoppen der Blutung ist das Zusammendrücken der Nasenflügel für einige Minuten. Unterstützend kann man einen kalten (Wasch)lappen oder ein Kühl-Pack in den Nacken legen.

Die Blutgefäße in der Nase ziehen sich dann durch einen Reflex zusammen. Diese Erste-Hilfe-Maßnahmen sollten die Blutung im Normalfall schnell zum Stillstand bringen. Lässt sich die Blutung nicht stoppen, muss der Betroffene umgehend zum Arzt gebracht werden!

Auf keinen Fall sollte man den Kopf in den Nacken legen! Dadurch läuft das Blut nach hinten in den Rachen und durch die Speiseröhre in den Magen. Das kann zu Übelkeit und Erbrechen führen. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Blut in die Atemwege gerät. Das ist besonders gefährlich, wenn der Patient ohne Bewusstsein ist.

Plötzliches Nasenbluten

Plötzliches Nasenbluten wird als pathologischer Zustand angesehen, der sich aus dem Austritt von Blut durch die Nase aus den Blutgefäßen in der inneren oder mittleren Nasenschleimhaut ergibt . Da die Nasenschleimhaut viele Gefäße enthält, die die Inhalationsluft erwärmen, und die Tatsache, dass diese Gefäße dünn sind, jederzeit zu Blutungen neigt und diese Blutung häufig plötzlich auftritt, insbesondere während der Schlafperioden, und alle Altersgruppen betrifft, Erwachsene und Kinder, Männer und Frauen sowie mehr bei Kindern. 

Ursachen für plötzliche Nasenbluten

Die Ursachen für plötzliche Nasenbluten sind folgende: 

  • Trockenheit der Nase oder der Schleimhaut.
  • Eine Allergie in der Nase.
  • Aspirin- Medikamente , die die Blutviskosität senken.
  • Abweichungen im Nasenseptum.
  • Infektion von Blutgefäßen mit Infektionen wie: Erkältungen, Erkältungen und Influenza.
  • hoher Blutdruck.
  • Einige Krankheiten wie Hämophilie, Leukämie und Blutgerinnungsstörungen.
  • Das Vorhandensein von Tumoren in der Nasenhöhle.
  • Mangel an Vitamin C oder Vitamin K.
  • Lufttemperaturstörungen.
  • Drogenmissbrauch und Zahnfleischinhalation.
  • Zu viele Finger in der Nase .

Weitertipps zum Erste Hilfe und Behandlung

Um Nasenbluten zu behandeln, gehen wir wie folgt vor: [3]

Keine Angst haben und versuchen, die betroffene Person zu beruhigen; Obwohl der Anblick von Blut den Patienten erschreckt, sind die meisten Fälle von Nasenbluten einfach und bluten aufgrund des Auftretens einer spontanen Koagulation der Blutungsstelle nicht in großen Mengen.

Sitzen im Stehen mit leicht nach vorne gebeugtem Kopf, um die Rückführung von Blut in den Hals zu verhindern.

Legen Sie ein Taschentuch unter die Nase, um sicherzustellen, dass die Kleidung nicht schmutzig wird.

Legen Sie den Zeigefinger und den Daumen fünf Minuten lang in die Mitte der Nase, um sicherzustellen, dass die Blutung und Atmung durch den Mund aufhört. Wenn dies nicht aufhört, erhöht sich die Dauer auf zehn Minuten.

Legen Sie kalte Kompressen über die Nase, um die Blutgefäße zu verengen und Blutungen zu vermeiden.

Achten Sie darauf, dass Sie sich über einen Zeitraum von (12) Stunden, insbesondere beim Blasen, keine Mühe geben, um ein erneutes Ausbluten zu verhindern.

Den Finger nicht in die Nase stecken, da dies das Gewebe der Nasenschleimhaut schädigt.

Befeuchten Sie die Innenseite der Nase, indem Sie einen Wattebausch mit Vaseline eintauchen, ihn in die Nase legen und dann herausnehmen.

Wenn die Blutung länger als eine Viertelstunde anhält oder wenn die Blutung mehr als einmal wiederholt wird, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bei der Ankunft wird der Arzt einen Bildschirm in die Nase legen, der Druck auf die blutenden Blutgefäße ausübt, und er wird auch eine antiseptische Lösung einsetzen, die dabei hilft, die Blutgefäße zu verengen.

Es gibt einige Fälle, die die cauterization Methode benötigen, entweder chemisch durch Verwendung von Silbernitrat im Fall von kleinen Gefäßen Blutungen oder durch elektrische Kauterisation im Fall von großen Gefäßen Blutungen.

Jede Veränderung der Art des Körpers einer schwangeren Frau kann für sie Anlass zur Sorge geben! Wie ihr Nasenbluten. Sehen Sie sich das Video an, um mehr darüber zu erfahren:

Verweise &Quelle

 Elaine K. Luo (14-3-2018), „Was verursacht Nasenbluten?“ Www.healthline.com , abgerufen am 08.11.2008. Bearbeitet.

↑ „Nasenbluten“ , http://www.mayoclinic.org , abgerufen am 08.11.2008. Bearbeitet.

 John P. Cunha, „Nasenbluten (Nasenbluten, Nasenbluten, blutige Nase)“ , http://www.medicinenet.com , abgerufen am 08.11.2008. Bearbeitet.

quelle” http://baytdz.com


Griechenland Wetter; starker Schneefall hat das Zentrum von Athen “vereist”.

Ein Mann geht während eines starken Schneefalls im Zentrum von Athen am Dienstag, den 16. Februar 2021, spazieren. Ungewöhnlich starker Schneefall hat das Zentrum von Athen bedeckt, und die Behörden warnen die Bewohner insbesondere in den nördlichen und östlichen Vororten der griechischen Hauptstadt, ihre Häuser nicht zu verlassen. (AP Foto / Thanassis Stavrakis)

Texas Seltene Wetter; Ein”beispielloser” Wintersturm in Texas verursacht Stromausfälle im ganzen Bundesstaat.

Header-Medien

– Laut USA Today stehen mehr als 150 Millionen Menschen unter Wetterbedingungen, da sich der Wintersturm über die USA erstreckt. Laut Angaben des staatlichen Netzbetreibers haben die Gefriertemperaturen die Windturbinentürme blockiert und den Energiebedarf in ganz Texas erhöht Katastrophe in Texas am Montag quelle/TwitterFoto über @WFLA

Wetter· ·Heute Morgen Ein “beispielloser” Wintersturm in Texas verursacht Stromausfälle im ganzen Bundesstaat Ein seltener Wintersturm in Texas hat fast die Hälfte der Windkraftkapazität von Texas ausgeknockt. Die Temperaturen in Houston und Dallas sinken auf -5 ° C. Am Montag wurden vom Electric Reliability Council von Texas (ERCOT) auch Stromausfälle gemeldet, und laut PowerOutage haben mindestens 2 Millionen Kunden Strom verloren.

Eine Notfallerklärung für den Staat wurde von Präsident Joe Biden genehmigt.

sechs Zoll Schnee bedeckt das Viertel Circle C Ranch in Austin, Texas am 15. Februar 2021.Jay Janner / Amerikanischer Staatsmann

In Houston, wo die Temperaturen am vergangenen Dienstag die 70er Jahre erreichten, wurden am Montagmorgen im Teenageralter Messwerte gemessen, die die Beamten aufforderten, sich auf gefährliche Straßen vorzubereiten, die denen nach einem Hurrikan der Kategorie 5 ähneln könnten.

In Texas könnte der Sturm wirklich ein Ereignis vom Typ “einmal in einer Generation” sein, wenn man die brutal kalten Bedingungen berücksichtigt, sagte der AccuWeather-Meteorologe Brandon Buckingham.

San Angelo, Texas, hatte seinen schneereichsten Tag, der jemals am Sonntag aufgezeichnet wurde, sagte der Wetterdienst mit 10,1 Zoll in der Stadt.

Thundersnow wurde am frühen Montag bis zur Golfküste in Galveston, Texas, und Lake Charles, Louisiana, gemeldet, berichtete Weather.com. 

Greg Abbott, Gouverneur von Texas, Kevin Stitt, Gouverneur von Oklahoma, und Asa Hutchinson, Gouverneur von Arkansas, aktivierten jeweils Einheiten der Nationalgarde, um staatliche Behörden bei Aufgaben wie der Rettung gestrandeter Fahrer zu unterstützen.

In einer Erklärung am Sonntagabend erklärte Präsident Joe Biden auch einen Notfall in Texas und ordnete die Unterstützung des Bundes an, um die staatlichen und lokalen Reaktionsbemühungen zu unterstützen. Die Erklärung ermöglicht es dem Department of Homeland Security und der Federal Emergency Management Agency, die Katastrophenhilfe zu koordinieren und den vom Sturm Betroffenen Hilfe, Ausrüstung und Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Obwohl der Schnee am Montag über Texas winden sollte, starker Schneefall und

Es wird erwartet, dass Eisregen am Montag von den Tälern Mississippi und Ohio nach Nordosten nach Nordosten vordringt, teilte der Wetterdienst mit. “Vom Ohio Valley und den östlichen Great Lakes bis zum Norden Neuenglands wird ein großer Schneestreifen von 6 bis 12 Zoll Schnee prognostiziert”, so der Wetterdienst.Get the Coronavirus Watch newsletter in your inbox.

Stay safe and informed with updates on the spread of the coronavirusDelivery: VariesYour Email

FlightAware meldete am Montag mehr als 2.700 annullierte Flüge im ganzen Land und fast 150 Verspätungen. Weitere 500 Stornierungen werden für Dienstag prognostiziert. Der George Bush International Airport in Houston ist am Montagmorgen wegen Eisansammlung auf Landebahnen geschlossen.

Ein Mann fischt, wenn die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt liegen und Schneegestöber am Sonntag, den 14. Februar 2021, Southaven bedecken.Justin Ford, für CommercialAppeal.com/USA HEUTE NETZWERK

Währenddessen blieben im pazifischen Nordwesten Hunderttausende Menschen ohne Strom, nachdem ein Wintersturm am Wochenende die Region mit Eis und Schnee bedeckt und das Reisen tückisch gemacht hatte. Allein in Oregon waren rund 300.000 Menschen machtlos, berichtete poweroutage.us. 

Fahrzeuge werden nach einem tödlichen Unfall auf der Interstate 35 in der Nähe von Fort Worth, Texas, am Donnerstag, dem 11. Februar 2021, angehäuft. Der massive Unfall mit 75 bis 100 Fahrzeugen auf einer eisigen Autobahn in Texas hat einige getötet und andere verletzt, teilte die Polizei im Winter mit Der Sturm ließ eisigen Regen, Schneeregen und Schnee auf Teile der USA fallenLawrence Jenkins, Die Dallas Morning News über AP

Insgesamt waren am Montagmorgen mehr als 70% der USA schneebedeckt, berichtete der Wetterdienst. 

Leider wird ein zweiter Wintersturm, der am Montag den Nordwesten trifft, später in dieser Woche mehr Schnee und Eis in Teile des Südens, des Mittleren Westens und des Ostens bringen, sagte Weather.com. 

Quelle/USA Agenturen Agenturen/usatoday.

Kurzübersicht über Wetterlage in Deutschland

Bildergebnis für blizzard.kosten losen bilder

Bild.Der Standard.atHochkar eröffnet Skisaison am Sonntag mit kostenlosen Tickets

Wetter,-Ab den Abendstunden über den mittleren Landesteilen teils extremes Unwetter durch starken Schneefall mit Verwehungen. Südlich davon angrenzend gefrierender Regen mit Glatteis, ebenfalls Unwetter. An den Alpen Föhnsturm.

Heute Nachmittag und Abend in der Mitte zeitweise Regen, Richtung Nord- und Ostdeutschland zunehmend Schneefall. Örtlich auch Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen. Abseits davon zeitweise Auflockerungen und meist trocken. Nur an der Küste vereinzelt Schneeschauer.

Nördlich der Mittelgebirge Temperaturen um den Gefrierpunkt, sonst 3 bis 8 Grad, im Süden 8 bis 10 Grad, an den Alpen mit Föhn örtlich noch höher. In den Alpen Föhn mit Sturmböen aus Süd auf den Gipfeln. Sonst mäßiger, teils stark böig auffrischender Ostwind, an den Küsten Sturmböen.

Image

DWD bedankt sich auch bei ihren begleite.:Ein Dankeschön an die vielen Nutzer:innen der #Warnwetter-App, die die kritische Wetterlage mit aktuellen Wettermeldungen und auch Fotos anschaulich begleiten und so die DWD-Warnungen unterstützen. /kis

In der Nacht zum Sonntag vom Münsterland über den Harz bis in die Oberlausitz teils unwetterartige Schneefälle mit Verwehungen. Südlich davon Übergang in teils gefrierenden Regen mit erheblicher, unwetterartiger Glatteisbildung. Nördlich einer Linie Bremen-Berlin sowie südlich des Mains meist trocken. Nur im Norden Schleswig-Holsteins Schneeschauer. Temperaturrückgang auf 0 bis -5 Grad, im Nordosten bis -10 Grad. Nur im Südwesten mit 0 bis 5 Grad noch meist frostfrei. In der Nordhälfte in Böen starker bis stürmische Ostwind. In den Alpen anhaltender Föhn.

Letzte Aktualisierung: 06.02.2021, 16.06 Uhr

Am Rande eines kräftigen Hochs wird mit lebhafter östlicher Strömung in den nächsten Tagen arktische Polarluft in die Nordhälfte gesteuert. Gleichzeitig zieht ein Tief von Frankreich nach Benelux, das wärmere Luft in die südlichen Landesteile lenkt. Im Grenzbereich der Luftmassen kommt es im Laufe des Wochenendes insbesondere über den mittleren Landesteilen zu intensiven Schnee- und Regenfällen mit starken Verwehungen und erheblicher Glatteisgefahr. SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN (UNWETTER) / GLÄTTE: Heute von Ostwestfalen bis in den östlichen Mittelgebirgsraum von Süden einsetzende zunächst leichte Schneefälle mit 1-5 cm Neuschnee, im Thüringer Wald bis 10 Zentimeter und entsprechender Glätte.

In der Nacht zum Sonntag Verstärkung der Schneefälle von Süden her und bis in die Nacht zum Montag anhaltend.

Bildergebnis für blizzard.kostenlosen bilder

Ausgehend von Münsterland und Südniedersachsen, Nordhessen, Thüringen und dem Harzvorland in 24 Stunden verbreitet 10 bis 20, lokal um 30 cm Neuschnee. Bei lockerem Schnee und teils stürmischem Ostwind UNWETTER durch STARKSCHNEEFALL und sehr STARKE SCHNEEVERWEHUNGEN mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen wahrscheinlich. GEFRIERENDER REGEN/GLATTEIS (UNWETTER): Heute im Tagesverlauf vom Sauerland bis zum Vogtland zeitweise gefrierender Regen möglich.

Ab den Abendstunden bis in den Sonntagnachmittag von der Eifel über NRW und Mittelhessen, Thüringen bis zum Westerzgebirge erhöhtes Risiko für teilweise über mehrere Stunden anhaltenden GEFRIERENDEN REGEN mit starkem GLATTEIS und STARKEM EISANSATZ. Bei einigen Grad unter dem Gefrierpunkt teils 5 bis 10 mm Regen als Eisansatz. FROST: Heute tagsüber im Norden und Osten leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad. In der Nacht zum Sonntag im Süden und Südwesten sowie Teilen der Mitte frostfrei.

Bildergebnis für

Symbolbild – Freie Waldorfschule Oldenburg

Im Norden und Osten dagegen deutliche Frostverschärfung auf -5 bis -10 Grad. Am Sonntag in der Nordosthälfte leichter bis mäßiger Dauerfrost. STURM: Heute an der Nordsee zunehmend Sturmböen 8 bis 9 Bft und auch in Niedersachsen und dem nördlichen NRW zunehmend Böen 7 Bft aus Ost. In den Alpen weiterhin Föhn, zum Abend hin deutlich verstärkend mit schweren Sturmböen oder orkanartigen Böen 10 bis 11 Bft in Gipfellagen.

In föhnanfälligen Tälern Böen 7 Bft. In der Nacht zum Sonntag im Norden weiter zunehmender Ostwind. Dabei auch im Osten Windböen 7 Bft, im Nordwesten, in den Mittelgebirgen sowie an der Ostsee stürmische Böen 8 Bft. Auf der freien Nordsee teils schwere Sturmböen (Bft 10). In den Alpen weiter Föhnsturm. Am Sonntag im Norden weiter in Böen starker bis stürmischer Ostwind. An den Küsten Sturmböen, an der Nordsee schwere Sturmböen, Bft 10. In den Alpen Föhnzusammenbruch. Auf einigen Mittelgebirgsgipfeln starke bis stürmische Böen, exponiert Sturmböen nicht ausgeschlossen. NEBEL: Heute über der Mitte und im Süden örtlich dichter Nebel mit Sichtweiten von unter 150 m.

Quelle/DWD/Welt/Medienagenturen.


Seltsame GENIAL!!!; Ein natürliches Phänomen, das bei Temperaturen unter -20 ° C auftritt.

Image

GENIAL!!! Dieses seltsame Phänomen ereignete sich letzte Nacht in Tjumen, Russland: Es ist als Lichtsäulen bekannt, ein natürliches Phänomen, das bei Temperaturen unter -20 ° C auftritt.(rt/jahnsurial)