nz

Online Zeitung


Das türkische Koproduktionsdrama Srebrenica wurde für die BAFTA nominiert .

Ein Standbild aus "Quo Vadis, Aida?"  zeigt bosniakische Muslime auf dem UN-Gelände.

 ISTANBUL KINO 11. MÄRZ 2021 15:31 GMT + 3Ein Standbild aus “Quo Vadis, Aida?” zeigt bosniakische Muslime auf dem UN-Gelände.

Das türkische Koproduktionsdrama Srebrenica wurde für die BAFTA nominiert  

ISTANBUL,- Der vom türkischen Staatssender TRT co-produzierte Film “Quo Vadis Aida?” Wurde bei den Preisen der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) in zwei Kategorien nominiert, gab TRT am Donnerstag bekannt. Während die Regisseurin Jasmila Zbanic als beste Regisseurin nominiert wurde, wurde das Kriegsdrama über den Völkermord an Srebrenica 1995 bei den 74. BAFTAs, die am 11. April verliehen werden sollen, als bester fremdsprachiger Film nominiert.

“Quo Vadis, Aida?” findet auf einer UN-Basis in der Stadt Srebrenica in Bosnien-Herzegowina während der Tage des Völkermords statt, als Tausende Bosnier, darunter Frauen und Kinder, von serbischen Streitkräften getötet wurden. In dem Film verwendet der in Bosnien geborene Zbanic eine kraftvolle Filmsprache, um die Auswirkungen des Bosnienkrieges auf seine Opfer und Zeugen, insbesondere Frauen und Kinder, zu zeigen.

Die Produktion steht auch auf der Shortlist für den besten internationalen Film bei den Oscar-Verleihungen 2021 und wurde zuvor auf den Filmfestivals in Venedig und Toronto gezeigt. Von den 93 Einsendungen für den besten internationalen Film bei Oscars gehörte der Film zu den Top 15, sagte TRT.

Vor 20 Jahren wurden in Srebrenica über 7.000 Menschen ermordet. Das Bild zeigt Trauernde vor einem Stein, auf dem die Namen der Opfer zu lesen sind.

Vor 26 Jahren wurden in Srebrenica über 7.000 Menschen ermordet. Das Bild zeigt Trauernde vor einem Stein, auf dem die Namen der Opfer zu lesen sind. (© picture-alliance)(bpb.de

Der Zerfall Jugoslawiens und dessen Folgen

Am 9.7.2015 1995: berechtigtet bpb.de, Hintergrund das-Massaker-von-Srebrenica Das Massaker von Srebrenica.

Vor 20 Jahren ermordeten serbische Soldaten in dem bosnischen Ort Srebrenica mehr als 7.000 muslimische Jungen und Männer. Die gerichtliche Aufarbeitung ist noch nicht abgeschlossen. Der serbische Präsident bot den bosnischen Muslimen an, zu den Gedenkfeierlichkeiten in Srebrenica in diesem Jahr zu kommen.

Das Massaker von Srebrenica war in Europa das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Am 11. Juli 1995 nahmen bosnisch-serbische Einheiten die Stadt Srebrenica unter Führung des Militärchefs Ratko Mladić ein und töteten dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien zufolge in den darauffolgenden Tagen mehr als 7.000 muslimische Bosnier, Männer und Jungen.

Jugoslawien bricht auseinander

Der Zerfall des Vielvölkerstaates Jugoslawien hatte zu Beginn der 1990er Jahre eingesetzt: Von den sechs Teilrepubliken der “Sozialistischen Föderativen Republik“ erklärten sich SlowenienKroatienMazedonien sowie Bosnien und Herzegowina für unabhängig, übrig blieben nur Montenegro und Serbien mit der einstigen jugoslawischen Hauptstadt Belgrad. In der Folge entbrannte ein Krieg, in dem einerseits die Jugoslawische Volksarmee gegen die Unabhängigkeitsbewegungen kämpfte, andererseits die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in den einzelnen Republiken sich untereinander bekämpften.

Bürgerkrieg in Bosnien und Herzegowina

Im multiethnischen Bosnien und Herzegowina waren laut einer Volkszählung von 1981 die drei größten Bevölkerungsgruppen Muslime (39,5 Prozent), bosnische Serben (32 Prozent) und bosnische Kroaten (18,4 Prozent). Zwischen ihnen kam es zu immer größeren Spannungen. Während die meisten bosnischen Muslime einen unabhängigen Staat befürworteten, forderten bosnisch-serbische Nationalisten einen Anschluss an Serbien. Viele der kroatischen Bosnier wollten wiederum eine Vereinigung mit Kroatien. Die Situation eskalierte, als im Frühjahr 1992 die muslimische und kroatische Bevölkerung in einem Referendum für die Abspaltung vom serbisch dominierten Rumpf-Jugoslawien stimmte. In kurzer Zeit weiteten sich die Unruhen zu einem Bürgerkrieg aus.

Die Grafik zeigt den Zerfall des ehemaligen Jugoslawiens in mehrere Teilstaaten mit den Jahreszahlen ihrer jeweiligen Unabhängigkeitserklärung. (© picture-alliance/dpa)Serbische Nationalisten, angeführt vom politischen Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadžić, kontrollierten bald mehr als zwei Drittel Bosnien und Herzegowinas. Aus diesen Gebieten vertrieben sie Angehörige anderer Bevölkerungsgruppen. Unterstützt wurden sie dabei von der serbischen Republik unter Präsident Slobodan Milošević.

Serbiens Regierungschef reist zu Völkermord-Gedenken nach Srebrenica

Der Völkermord von Srebrenica | Radio Horeb Leben mit Gott ..

Bosnische Muslime fliehen nach Srebrenica

Srebrenica, ein kleiner Ort im Osten von Bosnien und Herzegowina nahe der Grenze zu Serbien, wurde nach Ausbruch des Bürgerkriegs zur Zufluchtsstätte vor allem für bosnische Muslime. Die Vereinten Nationen hatten das Gebiet zur UNO-Sicherheitszone (“safe area”) erklärt, in der niederländische Truppen Sicherheit gewährleisten sollten. Doch den rund 350 dort stationierten UN-Soldaten reichten weder das UN-Mandat noch die Ausrüstung dazu aus, um diesen Schutz sicherzustellen. Als Karadžić und bosnisch-serbische Truppen unter Führung des Armeechefs Ratko Mladić am 11. Juli Srebrenica einnahmen, konnten die UN-Soldaten keine Gegenwehr leisten. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich dort unter 42.000 Zivilisten ungefähr 36.000 Flüchtlinge.

Verzweifelte Rettungsversuche

Mehrere Tausend von ihnen versuchten durch Wälder in bosnisch-muslimisch kontrollierte Gebiete zu entkommen. Andere wollten sich auf der UN-Basis im sechs Kilometer entfernten Dorf Potočari in Sicherheit bringen. Am Abend des 11. Juli drängten sich etwa 25.000 Menschen auf dem Gelände der ehemaligen Batteriefabrik, die meisten von ihnen Frauen, Kinder und Alte. Nahrung und Wasser wurden knapp.

Von Srebrenica rückten die Einheiten unter der Führung von Mladić schon bald nach Potočari vor. Am 12. und 13. Juli begannen die Soldaten, Frauen und Männer zu trennen. Sie gaben vor, nach Kriegsverbrechern zu suchen. Frauen und Kinder wurden auf Lastwagen und in Bussen abtransportiert und bis kurz vor bosnisch-muslimisch kontrolliertes Gebiet gebracht. Die zurückgebliebenen Männer, die meisten von ihnen im wehrfähigen Alter, wurden von Mladićs Männern an verschiedenen Orten hingerichtet und verscharrt. Um den Massenmord an den mehr als 7.000 Menschen zu verschleiern, hoben die Täter einige Gräber später wieder aus und verteilten die menschlichen Überreste auf andere Gebiete. Das Umbetten der Leichen fand auch nach Ende des Krieges noch statt.

icty Gebäude

Die Ahndung der Verbrechen.

Gestützt auf Kapitel VII der Charta der Vereinten Nationen wurde 1993 mit Resolution 827 der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia, ICTY) in Den Haag geschaffen. Der Strafgerichtshof wurde in der Folge im Jahr 1998 durch Resolution 1166 und im Jahr 2000 durch Resolution 1329 des Sicherheitsrats weitergeführt. Er soll Genozid, Kriegsverbrechen, Verstöße gegen die Genfer Konventionen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ahnden und ist befugt, Personen, die seit 1991 in den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien für Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht verantwortlich sind, strafrechtlich zu verfolgen. Mehr als 4.600 Zeugen haben dort bisher ausgesagt, mehr als 1.000 davon zu den Verbrechen in Srebrenica.

Wenn Sie Opfer von Kriegsverbrechen wären, würden Sie sich melden, um auszusagen? Was würden Sie tun?  Wenn Sie eine traumatische, Eindringliche Erfahrung machen würden, wären Sie bereit, öffentlich darüber zu sprechen?Durch ihre Augen: Zeugen der Gerechtigkeit stellen 5 Gewöhnliche Frauen und Männer vor, die einen blutigen Konflikt überlebt haben, voller Mord, Folter und Entwurzelung ganzer Gemeinschaften. 
Anstatt zu schweigen, entschieden sie sich, sich zu melden, um über ihre Erfahrungen und in einigen Fällen über die Täter auszusagen, unter deren Händen sie gelitten hatten. Dieser Dokumentarfilm zeigt die entscheidende Rolle, die Opfer und Zeugen bei der Verfolgung von Personen spielen, Die angeblich für Verbrechen verantwortlich sind, die in den neunziger Jahren auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien begangen wurden. 
Der Film zeigt den Mut, zum Zeugnis des ICTY zu kommen, und untersucht die Motive der fünf Zeugen, dies zu tun. Mit der Teilnahme von ICTY-Richtern und Mitarbeitern sowie Filmmaterial aus tatsächlichen ICTY-Zeugnissen erinnert Through Their Eyes: Witnesses to Justice nachhaltig an Die Beiträge von Zeugen zur internationalen Justiz und an die Bedeutung von Live-Zeugnissen in einem internationalen juristischen Kontext.
Jahrestag des Massakers von Srebrenica – Gedenken an neu gefundenen Opfern  – FOMOSO

20 Verfahren zu Srebrenica

Gegen insgesamt 161 hochrangige Politiker, Militärs und Polizeiangehörige der verschiedenen Parteien des Jugoslawienkonflikts hat das Tribunal Anklage erhoben. 79 von ihnen wurden verurteilt, 18 freigesprochen und 13 für Prozesse in Länder des ehemaligen Jugoslawiens überstellt. 36 Verfahren wurden eingestellt. 15 Verfahren laufen noch.

20 der 161 Angeklagten wurden für die Verbrechen in Srebrenica angeklagt, darunter der serbische Präsident Slobodan Milošević. Er starb jedoch im März 2006, bevor ein Urteil gefällt werden konnte. Bisher gab es einen Freispruch und 14 Verurteilungen. So wurde etwa der General Radislav Krstić wegen Beihilfe zum Völkermord zu 35 Jahren Haft verurteilt. Für den bosnischen Serbenführer Radovan Karadžić wird für Dezember 2015 die Urteilsverkündung erwartet. Bis mindestens 2017 wird sich das Verfahren gegen Armeebefehlshaber Mladić hinziehen.

Gedenken an Srebrenica

2003 wurde in Potočari ein Gedenkfriedhof eingeweiht, auf dem mehrere Tausend Opfer beigesetzt worden sind. Das Internationale Jugoslawien-Tribunal stufte das Massaker an den bosnischen Muslimen als Völkermord ein. Ende Februar 2007 bewertete der Internationale Gerichtshof die Gräueltaten ebenfalls als Genozid.

Zum 20. Jahrestag des Massakers an den bosnischen Muslimen finden in Srebrenica Gedenkfeiern statt. Der serbische Ministerpräsident, Aleksandar Vučić, wird an der Gedenkzeremonie in der bosnischen Kleinstadt teilnehmen. Vučić war zu Kriegszeiten radikaler Nationalist und drohte damals im Parlament, für jeden toten Serben würden 100 Muslime sterben.

Vereinte Nationen |  Internationaler Restmechanismus für Strafgerichte

Die Aufarbeitung der Geschehnisse von Srebrenica bleibt aber weiterhin Schauplatz für politische Auseinandersetzungen. So hatte Großbritannien eine Resolution in den UN-Sicherheitsrat eingebracht, wonach das Massaker als Völkermord einzustufen sei. Dies traf auf Widerstand der Regierung der serbischen Teilrepublik Bosnien und Herzegowinas. Sie weigert sich, das Massaker als Genozid zu bezeichnen. In der Abstimmung über die UN-Resolution Anfang April 2015 hat Russland als einziges Land sein Veto im Uno-Sicherheitsrat eingelegt; zehn stimmten für das Papier und vier Länder enthielten sich. Durch das Veto ist die Resolution abgelehnt.

Quelle/Anadolu/trt.co/dailysabah./andern Medienagentur/icty.org

An der EU Griechenland grenze; Asylsuchende standen kurz vor dem Einfrieren

Sie stehen kurz vor dem Einfrieren ... Die Türken rettete Asylsuchende, die von Griechenland zurückgezogen wurden

Türkei Anatolien17.02.2021Ankara / Cankot Tashdan /

Sie standen kurz vor dem Einfrieren … Die Türkei rettete Asylsuchende, die von Griechenland zurückgebracht worden waren

Nachdem die griechischen Streitkräfte sie geschlagen und ihre Telefone und ihr Geld gestohlen hatten

Ankara,-Das türkische Verteidigungsministerium teilte am Mittwoch mit, dass Grenzschutzbeamte eine Gruppe von Asylbewerbern gerettet haben, die kurz vor dem Einfrieren standen, nachdem Griechenland sie gezwungen hatte, auf türkisches Gebiet zurückzukehren.

Laut einer Erklärung des Ministeriums wurden die Asylbewerber in der nordwestlichen Provinz Edirne gerettet, nachdem die griechischen Streitkräfte sie illegal dorthin zurückgebracht hatten.

In der Erklärung heißt es, die griechischen Streitkräfte hätten die Asylbewerber geschlagen und ihre Telefone und ihr Geld gestohlen.

Er fügte hinzu, dass die Grenzschutzbeamten die Asylsuchenden nach ihrer Rettung dem Gendarmerie Kommando im Gebiet “Merich” des Bundesstaates Edirne übergeben hätten.

Die Türkei rettete 123 Asylbewerber vor der Küste von Izmir

Am 09.02.2021 hat Die Besatzungen der türkischen Küstenwache retteten 123 Asylbewerber vor der Küste von Izmir (West), darunter 87, die von der griechischen Seite gezwungen wurden, in die Hoheitsgewässer der Türkei zurückzukehren.

Laut Quellen der Anadolu-Küstenwache erhielten ihre Besatzungen einen Bericht über ein Gummiboot vor der Küste des Distrikts Orla in Izmir. Sie begaben sich sofort zur Baustelle und retteten 36 Asylbewerber, die sich an Bord des Bootes befanden.

Vor den Küsten der Dikli-Justiz und der Belagerung des Staates retteten die Besatzungen 87 Asylbewerber, die von der griechischen Küstenwache gezwungen wurden, in türkische Hoheitsgewässer zurückzukehren.

Nach ihrer Überstellung auf das Festland wurden die Asylsuchenden in die Einwanderungsbehörde des Staates überführt, um formelle Maßnahmen gegen sie zu ergreifen.


Quelle/aa.tr.com


Hurriyet Der türkische Minister sagt, die USA hätten den Putsch 2016 gescheitert, Huriyes

DATEI FOTO: Der türkische Innenminister Soylu spricht während einer Pressekonferenz in Istanbul

Der türkische Minister sagt, die USA hätten den Putsch 2016 gescheitert,Hurriyet

ANKARA ,- Der türkische Innenminister beschuldigte die Vereinigten Staaten am Donnerstag, hinter einem gescheiterten Staatsstreich von 2016 zu stehen, den Ankara einem in den USA ansässigen muslimischen Prediger angelastet hat, berichtete die Tageszeitung Hurriyet zu einer Zeit, in der die Türkei nach besseren Beziehungen zur NATO strebt Verbündete.

Das US-Außenministerium sagte, die Anschuldigung sei “völlig falsch”.

Bei dem Versuch, Präsident Tayyip Erdogan und seine Regierung am 15. Juli 2016 zu stürzen, wurden mehr als 250 Menschen getötet, als Schurkensoldaten Kampfflugzeuge, Hubschrauber und Panzer befehligten, um staatliche Institutionen zu beschlagnahmen.

Ankara hat lange Zeit den Prediger Fethullah Gulen, einen ehemaligen Verbündeten von Erdogan, der in Pennsylvania lebt, beschuldigt und ein weit verbreitetes Vorgehen gegen sein Netzwerk eingeleitet, das Ankara unter dem Akronym “FETO” bezeichnet. Gulen bestreitet jede Beteiligung.

Innenminister Suleyman Soylu sagte gegenüber Hurriyet, die Vereinigten Staaten hätten den Putschversuch geschafft, während Gulens Netzwerk ihn durchführte, und fügte hinzu, “Europa sei begeistert”, und bekräftigte eine Ansicht, die er seit dem Putsch geäußert habe.

“Es ist offensichtlich, dass die Vereinigten Staaten hinter dem 15. Juli zurückliegen. Es war FETO, der dies auf ihren Befehl hin durchführte”, sagte er.

Das US-Außenministerium sagte in einer Erklärung: “Die Vereinigten Staaten waren an dem Putschversuch 2016 in der Türkei nicht beteiligt und verurteilten ihn umgehend. Die jüngsten gegenteiligen Behauptungen hochrangiger türkischer Beamter sind völlig falsch.”

Es hieß, “unbegründete und unverantwortliche Behauptungen der US-Verantwortung für Ereignisse in der Türkei stehen im Widerspruch zum Status der Türkei als NATO-Verbündeter und strategischer Partner der Vereinigten Staaten.”

Washington hat wiederholt türkische Forderungen nach Gulens Auslieferung zurückgewiesen und einen Mangel an glaubwürdigen Beweisen aus Ankara angeführt.

Ankara versucht, die angespannten Beziehungen zu Washington, das im vergangenen Jahr Sanktionen gegen die Türkei wegen des Kaufs russischer Luftverteidigungssysteme verhängt hatte, und zur Europäischen Union zu reparieren. Die EU hat Maßnahmen gegen Ankara wegen eines Streits mit Griechenland im östlichen Mittelmeerraum angedroht.

Die Türkei hat in den letzten Wochen erklärt, dass sie eine “positive Agenda” mit der EU erreicht hat und dass sie die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten unter Präsident Joe Biden verbessern will. Es wird erwartet, dass er Ankara in Bezug auf seine Menschenrechtsbilanz, die die westlichen Verbündeten der Türkei beunruhigt hat, härter gegenübersteht.

Seit dem gescheiterten Staatsstreich hat die Türkei 292.000 Menschen wegen mutmaßlicher Verbindungen zu Gulen festgenommen und mehr als 150.000 Beamte suspendiert oder entlassen. Hunderte von Medien wurden geschlossen und Dutzende von Gesetzgebern der Opposition inhaftiert.

Die Reaktion der Regierung auf monatelange Proteste an einer der besten Universitäten des Landes hat auch Washington und die Vereinten Nationen alarmiert, da beide die “homophobe” Rhetorik von Beamten verurteilten.

Soylu hat einige Demonstranten als “LGBT-Abweichler” bezeichnet, und Erdogan sagte am Mittwoch, es gebe “kein LGBT”, das für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender steht.

(Berichterstattung von Tuvan Gumrukcu und Ece Toksabay; Redaktion von Daren Butler, Gareth Jones und Richard Chang)

Quelle/MedienAgenturen/hurriyet.com


Griechenland weist Berichte zurück, die Türkei besetzte Grenze

Griechenland weist Berichte zurück, die Türkei besetzte Grenze.

ATHEN, – Griechenland hat heute Berichte zurückgewiesen, wonach türkische Soldaten einen Streifen griechischen Territoriums in der Grenzregion Evros besetzt hätten, wo Athen einen Zaun ausdehnt, um Migranten fernzuhalten.

Außenminister Nikos Dendias sagte, die Behauptungen, die britische Presse habe ein Stück Land besetzt, das normalerweise zu dieser Jahreszeit auf der griechischen Seite der Grenze unter Wasser steht, seien “völlig falsch”.

Dendias räumte in einem Interview mit Skai TV ein, dass “eine Präsenz türkischer Streitkräfte in einem Landstreifen beobachtet wurde, wo einige vorbereitende Arbeiten von der griechischen Armee geleistet wurden”, nachdem Athen der Türkei die Koordinaten ihrer Zaunerweiterung in Evros nicht im Voraus geben würde.

Griechenland habe die Türkei aber aufgefordert, “keinen anderen Schritt in der Region zu unternehmen”, sagte er.

Das griechische Verteidigungsministerium hatte bereits am Samstag erklärt, dass “zu keinem Zeitpunkt griechischer Boden von ausländischen Kräften besetzt” worden sei.

Türkische Spezialeinheiten waren in den letzten Wochen präsent, als die griechische Armee Vorbereitungsarbeiten für den Ausbau des Grenzzauns durchführt, um massive Grenzübertritte von Migranten zu verhindern.

“Wir werden mit dem Zaunausbau fortfahren. Es ist unsere verfassungsmäßige Verpflichtung, den griechischen Boden zu schützen”, sagte Dendias.

Die Spannungen waren im März hoch, als die Türkei Zehntausende Asylsuchende ermutigte, an die Grenze zu Griechenland zu reisen und zu versuchen, in die Europäische Union zu gelangen.

Tagelang kam es an der Grenze zu Scharmützeln, als Migranten versuchten, durchzubrechen, steine auf griechische Bereitschaftspolizisten warfen, die Tränengas auf sie feuerten.

Die türkische Polizei bombardierte auch griechische Truppen mit Tränengas, und Athen beschuldigte die türkische Polizei, Drahtschneider an Migranten auszuhändigen, um ihnen zu helfen, den Zaun zu durchbrechen.

Griechische Grenztruppen haben auch behauptet, dass türkische Truppen kürzlich Schüsse in die Luft abgefeuert haben.

Ankara hat Athen beschuldigt, Migranten geschlagen und Live-Geschosse auf sie abgefeuert zu haben, und behauptet, einige seien an Schussverletzungen gestorben.

Die griechische Regierung hat bestritten, unangemessene Gewalt anzuwenden.

Quellen/Medien Agenturen/m.mail— AFP