nz

Online Zeitung


1 Comment

Der irische medizinische Chef sagt, dass die Verwendung des Impfstoffs gegen AstraZeneca Covid ausgesetzt werden sollte

sb DurchPA-ReporterVictoria Jones10.07., 14. MÄRZ 2021AKTUALISIERT10:26, 14. MÄRZ 2021

Mehrere europäische Länder haben AstraZeneca-Stöße nach Berichten über Blutgerinnsel vorübergehend ausgesetzt.

Der irische medizinische Chef sagt, dass die Verwendung des Impfstoffs gegen AstraZeneca Covid ausgesetzt werden sollte.

Irland,-Die Verwendung des Impfstoffs AstraZeneca Covid-19 sollte vorübergehend ausgesetzt werden, sagte Irlands stellvertretender Chefarzt Dr. Ronan Glynn.

Nach Impfungen in Norwegen wurde eine ernsthafte Blutgerinnung festgestellt.

Die irischen Behörden haben das Pharmaunternehmen aufgefordert, seine Lieferungen an die Republik zu beschleunigen.

Dr. Glynn sagte: „Diese Empfehlung wurde nach einem Bericht der norwegischen Arzneimittelbehörde über vier neue Berichte über schwerwiegende Blutgerinnungsereignisse bei Erwachsenen nach der Impfung mit dem Covid-19-Impfstoff AstraZeneca abgegeben.

„Es wurde nicht der Schluss gezogen, dass ein Zusammenhang zwischen dem Covid-19-Impfstoff AstraZeneca und diesen Fällen besteht.

“Das National Immunization Advisory Committee (NIAC) hat jedoch nach dem Vorsorgeprinzip und bis zum Erhalt weiterer Informationen die vorübergehende Verschiebung des Impfprogramms gegen den Covid-19-Impfstoff AstraZeneca in Irland empfohlen.”

Mehrere andere europäische Länder haben AstraZeneca-Stöße vorübergehend ausgesetzt, nachdem berichtet wurde, dass Menschen an Blutgerinnseln leiden.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) berichtete, bei einer Person in Österreich wurden Blutgerinnsel diagnostiziert und sie starb 10 Tage nach der Impfung. Sie betonte jedoch, dass es „derzeit keinen Hinweis darauf gibt, dass die Impfung diese Zustände verursacht hat“.

Eine andere Person wurde nach der Impfung mit Lungenembolie (Verstopfung der Lungenarterien) in ein Krankenhaus in Österreich eingeliefert, während in Dänemark ein Todesfall mit einem Blutgerinnsel gemeldet wurde.

Es wird auch angenommen, dass ein 50-jähriger Mann in Italien an einer tiefen Venenthrombose (DVT) gestorben ist, während es einen unbestätigten Bericht über einen weiteren Tod in Italien gibt.

Quelle/walesonline.co.uk/news/uk-news/ireland-medical-chief


OST Afrika; Tansanias Präsident: Gott schützt vor Covid – Impfung unnötig.

Tansanias Präsident Magufuli ist in seinem Büro und arbeitet hart, sagt PM

Tansanias Präsident Magufuli ist in seinem Büro und arbeitet hart, sagt PM.

Der tansanische Präsident John Magufuli ist auf dem Land und arbeitet hart in seinem Büro, sagte sein Premierminister am Freitag und unterdrückte Gerüchte, dass er sich mit Coronavirus infiziert habe.

Der 61-jährige Magufuli wurde seit dem 27. Februar nicht mehr öffentlich gesehen und hat seit dem Aufkommen von Gerüchten in sozialen Netzwerken nicht mehr gesprochen, die ihn als ernsthaft von Covid-19 betroffen ankündigen.

“Ich möchte den Tansaniern versichern, dass ihr Präsident fit ist und wie gewohnt hart arbeitet”, sagte Premierminister Kassim Majaliwa in einem Video, das während der Freitagsgebete in der Region Njombe (Süd) aufgenommen wurde.

NEWS Der Premierminister der Vereinigten Republik Tansania, Kassim Majaliwa, hat die Tansanier aufgefordert, Fehlinformationen zu ignorieren, die Hassreden, Lügen verbreiten und in der Öffentlichkeit Verwirrung über die Gesundheit von Präsident John Pombe Magufuli stiften.
Nach den Freitagsgebeten in der Großen Moschee von Njombe betonte Premierminister Majaliwa, dass das Verhalten unserer im Ausland lebenden Tansanier, verschiedene Aspekte der Entwicklung des Landes absichtlich in die Irre zu führen und Lügen zu fabrizieren, “dafür” und ich bedauere die Fabrikanten über die Gesundheit unseres Führers und den Verdacht, dass unser Präsident krank ist, was eine Lüge ist, als ich am Morgen mit ihm sprach und ihn über meinen Besuch in der Region Ruvuma informierte “, fügte Premierminister Majaliwa hinzu.”.

“Ich habe heute Morgen sogar mit ihm über meine Reise nach Njombe gesprochen und er hat mir gesagt, ich soll Sie für ihn begrüßen. Ich habe in Dar es Salaam telefonisch mit ihm gesprochen, während ich in Dodoma war”, sagte er.

Die Rede ist die erste, die den Gerüchten direkt widerspricht.

Tansanias Minister für Verfassung und Recht drohte, jeden zu verfolgen, der “verrückte” Gerüchte über die Gesundheit des Präsidenten weitergab, aber keine Fragen zu seinem Zustand beantwortete.

Die wichtigste Oppositionspartei, Chadema, forderte am Freitag erneut Informationen über den Aufenthaltsort von Magufuli.

“Wir sind gezwungen, dies zu erfragen, da der Präsident vor zwei Wochen öffentlich erschienen ist und nach den Berichten über seinen Krankenhausaufenthalt keine offizielle Erklärung veröffentlicht wurde”, sagte John Mnyika, Generalsekretär der Chadema.

Magufulis Hauptgegner bei den Präsidentschaftswahlen im Oktober 2020, Tundu Lissu, sagte Anfang dieser Woche auf Twitter, der Präsident sei aus gesundheitlichen Gründen nach Indien evakuiert worden. Africanews konnte seine Behauptungen nicht überprüfen.

Magufuli hat die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie heruntergespielt und behauptet, Tansania habe sich durch Gebet von der Covid befreit.

Er lehnte auch jegliche Sperren oder Maßnahmen wie das Tragen von Masken ab.

Später gab er jedoch zu, dass das, was er als “Atemwegserkrankung” bezeichnete, immer noch im Umlauf war.Viele tansanische Beamte sind in den letzten Wochen gestorben, oft ohne Angabe der Todesursache.

Unter ihnen der erste Vizepräsident des halbautonomen Archipels von Sansibar, Seif Sharif Hamad, der Mitte Februar verstorben ist. Seine Partei sagte, er habe Covid-19 unter Vertrag genommen. Tansania hat seit April 2020 keine Daten zum Coronavirus veröffentlicht.

am 28. JANUAR 2021 Bischöfe raten hingegen zu stärkerem Infektionsschutz

Tansanias Präsident sagt Gott schützt vor Covid – Impfung unnötig

Am Mittwoch verkündete Tansanias Präsident John Magufuli: „Wir blieben über ein Jahr vom Virus verschont, weil Gott dazu imstande ist.“Archiv-Foto: Reuters

In Tansania herrscht zwischen Kirche und Staat ein Konflikt hinsichtlich des weiteren Corona-Kurses.Während Präsident John Magufuli sich gegen Impfungen aussprach und die Tansanier dazu aufrief, auf Gott zu vertrauen, empfahl die Bischofskonferenz, Schutzmaßnahmen gegen das Virus zu ergreifen. Der Präsident behauptet, sein Land sei bereits seit Monaten frei vom Coronavirus; Beobachter äußerten jedoch Zweifel.

Symbolbild Impfstoff

https:2021/01/27/president-magufuli-warns-tanzanians-against-covid-19-vaccines/?jwsource=cl

In Tansania herrscht zwischen Kirche und Staat ein Konflikt hinsichtlich des weiteren Corona-Kurses: Präsident John Magufuli sprach sich gegen Impfungen aus und rief die Tansanier dazu auf, auf Gott zu vertrauen. Dieser habe das Land ein Jahr lang von der Pandemie verschont, so der Staatschef laut der Zeitung „The Citizen“ (Donnerstag). Damit befindet sich Magufuli auf Konfrontationskurs zu der katholischen Kirche im Land, die vor einer „neuen Infektionswelle“ warnte.

Am Dienstag hatte Erzbischof Gervas John Mwasikwabhila Nyaisonga die Tansanier zur Vorsicht aufgerufen. In einem Brief teilte der Vorsitzende der Bischofskonferenz mit: „Unser Land ist keine Insel.“ Deshalb habe man angesichts der steigenden Fallzahlen in Afrika „allen Grund“, sich vor einer Infektion zu schützen. Der Geistliche sprach sich für das Tragen von Masken und verstärkte Hygienemaßnahmen aus.

Beobachter zweifeln Aussagen den Präsidenten an

Die Regierung in Dodoma reagierte nicht direkt auf die Warnung der Bischöfe, aber am Mittwoch verkündete Magufuli: „Wir blieben über ein Jahr vom Virus verschont, weil Gott dazu imstande ist.“ Das ostafrikanische Land dürfe nicht zum Versuchslabor für „gefährliche“ Impfstoffe werden, so der zunehmend autokratisch regierende Präsident. Er behauptet, sein Land sei bereits seit Monaten frei vom Coronavirus; Beobachter äußerten jedoch Zweifel.

Quelle/KNA/Afrikaners News.


Corona Kriese Gesundheitsminister Spahn in Notlage; gutplatziert in Twitter Trend Deutschland.

weiter Infos folgt in kürzen.

USA Cornea Lockerung auf dem weg; Staaten lockern die Virenbeschränkungen trotz der Warnungen von Experten.

Mitarbeiter der McKesson Corporation scannen eine Schachtel des COVID-19-Impfstoffs von Johnson & Johnson, während sie am Montag, dem 1. März 2021, eine Bestellung in ihrer Versandanlage in Shepherdsville, Kentucky, ausführen. (AP Photo / Timothy D. Easley, Pool)Von HEATHER HOLLINGSWORTH und TAMMY WEBBERVor 33 Minuten

Staaten lockern die Virenbeschränkungen trotz der Warnungen von Experten.

MISSION, Kan.- Mit der zunehmenden Geschwindigkeit der US-Impfkampagne und einer dritten Formel auf dem Weg lockern Staaten, die wieder für den Geschäftsbetrieb geöffnet werden möchten, die Beschränkungen für Coronaviren, obwohl Gesundheitsexperten gewarnt haben, dass der Ausbruch noch lange nicht vorbei ist und sich auch bewegt schnell könnte das Elend verlängern.

Massachusetts am Montag machte es viel einfacher, sich ein Abendessen und eine Show zu holen. In Missouri, wo einzelne Gemeinden die Regeln festlegen können, lockern die beiden größten Ballungsräume – St. Louis und Kansas City – einige Maßnahmen. Iowas Gouverneur hob kürzlich die Maskenanforderungen und die Begrenzung der Anzahl der Personen auf, die in Bars und Restaurants zugelassen sind, während die Stadt Lawrence, in der sich die Universität von Kansas befindet, die Einrichtungen jetzt bis Mitternacht geöffnet lässt.

Mike Lee, dem das Trezo Mare Restaurant & Lounge in Kansas City gehört, hofft, dass ein verbesserter Zugang zu Impfstoffen in Kombination mit wärmerem Wetter das Geschäft verbessern wird.

“Ich denke, dass die Leute aufgeregt sind, dies hinter sich zu lassen und wieder zu ihren Arbeitsweisen zurückzukehren”, sagte Lee.

Der Drang zur Wiedereröffnung kommt, da die Lieferungen von COVID-19-Impfstoffen in die Staaten zunehmen. Fast 20% der Erwachsenen des Landes – oder über 50 Millionen Menschen – haben mindestens eine Impfstoffdosis erhalten, und 10% wurden nach Angaben der Centers for Disease 2 1/2 Monate nach Beginn der Kampagne zur Auslöschung des Virus vollständig geimpft Kontrolle und Prävention.

Johnson & Johnson hat am Sonntagabend fast 4 Millionen Dosen seines neu zugelassenen One-Shot-Impfstoffs COVID-19 ausgeliefert, der ab Dienstag zur Verwendung in Staaten geliefert werden soll. Das Unternehmen wird bis Ende März rund 16 Millionen weitere Dosen und bis Ende Juni insgesamt 100 Millionen weitere Dosen liefern.

Dies trägt zu der Versorgung bei, die von Pfizer und Moderna verteilt wird, und sollte der Nation helfen , bis zum Hochsommer genügend Dosen zu sammeln, um alle Erwachsenen zu impfen. Das Weiße Haus ermutigt die Amerikaner, unabhängig vom Hersteller die erste Dosis einzunehmen, die ihnen zur Verfügung steht.

In New York City, wo das begrenzte Essen in Innenräumen wieder aufgenommen wurde, sagte der Beamte, der J & J-Impfstoff werde der Stadt helfen, bis zum Sommer weitere Millionen Menschen zu impfen, unter anderem durch Impfungen von Senioren von Haus zu Haus.

Die Bemühungen gehen jedoch mit starken Warnungen der Gesundheitsbehörden vor einer zu schnellen Wiedereröffnung einher, da sich besorgniserregende Coronavirus-Varianten ausbreiten.

Am Montag warnte die Leiterin der CDC, Dr. Rochelle Walensky, Staatsbeamte und gewöhnliche Amerikaner dringend davor, ihre Wachsamkeit zu verlieren, und sagte, sie sei „sehr besorgt über Berichte, dass mehr Staaten die genauen Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die wir haben, zurücknehmen empfohlen.”

“Ich bin nach wie vor zutiefst besorgt über eine mögliche Verschiebung des Verlaufs der Pandemie”, sagte sie. “Wir werden den hart erarbeiteten Boden, den wir gewonnen haben, völlig verlieren.”

Fälle und Krankenhausaufenthalte sind seit Ende Januar zurückgegangen, und auch die Todesfälle sind stark zurückgegangen, aber sie sind immer noch gefährlich hoch und haben in den letzten Tagen sogar leicht zugenommen.

“Wir können uns nicht mit 70.000 Fällen pro Tag und 2.000 Todesfällen pro Tag abfinden”, sagte Walensky.

Insgesamt hat der Ausbruch mehr als eine halbe Million Amerikaner getötet.

Der Impfstoff trägt bereits zu einer Verringerung schwerer Fälle und Todesfälle bei älteren Menschen bei und wird auf nationaler Ebene „schnell zu einem größeren Beitrag“, sagte Justin Lessler, Experte für Infektionskrankheiten an der Johns Hopkins University, in einer E-Mail.

“Ich vermute, wir werden sehen, dass es die natürliche Infektion als den größten Treiber der Immunität im späten Frühjahr, eher im Hochsommer, überholt”, sagte Lessler.

Dr. Amesh Adalja, ein Spezialist für Infektionskrankheiten an der Johns Hopkins University, glaubt, dass Staaten und Städte Spielraum haben, um einige Einschränkungen zu lockern, da Krankenhäuser in den meisten Gemeinden nicht mehr ausgelastet sind. “Ich denke jedoch, dass Masken wahrscheinlich einige Zeit an Ort und Stelle bleiben müssen, bis mehr unserer gefährdeten Bevölkerungsgruppen geimpft werden”, sagte er.

“Für Restaurants, die ihre Kapazität erhöhen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir immer noch in einer Pandemie sind, und einige dieser Regeln weiterhin einzuhalten”, sagte Adalja.

Die Biden-Administration möchte, dass alle drei Impfstoffe gleichmäßig verteilt werden, und räumt gleichzeitig ein, dass der einfach zu handhabende J & J-Impfstoff an mobilen Popup-Standorten und an Orten ohne Gefrierspeicherkapazität eingesetzt wird.

Die Staaten hoffen, dass die steigende Impfstoffversorgung dazu beitragen wird, neue Infektionen einzudämmen.

In Massachusetts hob Gouverneur Charlie Baker die Kapazitätsgrenzen für Restaurants vollständig auf. Theater können mit einer Kapazität von 50% und maximal 500 Personen geöffnet werden. Die Kapazitätsgrenzen in allen Geschäftsbereichen wurden auf 50% angehoben.

Las Vegas war am Montag der letzte der größten Schulbezirke des Landes, in dem Kinder in die Klassenzimmer zurückgebracht wurden. Pre-K-Kinder bis zu Drittklässlern werden zwei Tage in der Woche zurückkehren, wobei andere Klassen bis Anfang April eingeführt werden sollen.

In Kalifornien haben Gouverneur Gavin Newsom und die Gesetzgeber eine Vereinbarung getroffen, die darauf abzielt, die meisten Kinder bis Ende März wieder in den Klassenzimmern unterzubringen. Nach dem am Montag angekündigten Abkommen könnten Schulbezirke bis zu 6,6 Milliarden US-Dollar erhalten, wenn sie bis zum 31. März wiedereröffnet werden.

Nach Angaben der Universität Oxford liegen die USA nach Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Großbritannien weltweit an vierter Stelle in Bezug auf die Anzahl der verabreichten Dosen im Verhältnis zur Bevölkerung.

Präsident Joe Biden blieb weit hinter seinem Ziel zurück, bis Ende Februar 100 neue staatlich betriebene Massenimpfstellen einzurichten, von denen nur sieben in Betrieb waren.

Der Impfkoordinator des Weißen Hauses, Jeff Zients, räumte auch ein, dass die Planung von Impfterminen „ an zu vielen Orten zu schwierig bleibt“. Aber er sagte, das Weiße Haus arbeite mit Staaten zusammen, um die Planungssysteme zu verbessern, und prüfe die Unterstützung des Bundes für Call Center, um es den Menschen zu erleichtern, Termine zu bekommen.

Quelle/Medienagentur AP

Webber berichtete aus Fenton, Michigan. Assoziierte Presseschreiber Adam Beam in Sacramento, Kalifornien; Bryan Anderson in Raleigh, North Carolina; Carla K. Johnson in Seattle; Mark Pratt in Boston; Karen Matthews in New York City; Ricardo Alonso-Zaldivar und Zeke Miller in Washington haben zu diesem Bericht beigetragen.

Corona Erholung und Menschenrechte UN-Generalsekretär Guterres: “Die Erholung von der Pandemie bietet eine historische Chance, Menschenrechte für alle zu gewährleisten”.

25. Februar 2021UN-Generalsekretär António Guterres

UN-Generalsekretär Guterres: Die Erholung von der Pandemie bietet eine historische Chance, Menschenrechte für alle zu gewährleisten.

Während der COVID-19-Pandemie wurden die Menschenrechte verletzt, doch die Erholung von der Pandemie bietet eine Chance, den Status Quo zu verbessern und die Würde aller zu gewährleisten. Dies sagte UN-Generalsekretär António Guterres am Mittwoch gegenüber der Generalversammlung.

Die größte internationale Krise seit Generationen hat Ungleichheiten und Diskriminierungen aufgedeckt, von denen Frauen, Minderheiten, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen überproportional betroffen sind.

Laut einer globalen Umfrage, die im vergangenen Jahr anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Vereinten Nationen durchgeführt wurde, haben die Menschenrechte für die Menschen weltweit höchste Priorität, berichtete der Generalsekretär.

UN-Teams in Ländern auf der ganzen Welt haben sich auch mit Regierungen und Zivilgesellschaften befasst, und Kinder und Jugendliche werden zunehmend Teil der Gespräche rund um Menschenrechte.


Satire zur Masken Geschäft;((Schutzmasken)).

Coronavirus street art from around the world -

Satire zur Masken.

Vorsicht vor Langeweile. Wenn Gott will, hätte er Ihr Ziel im Handumdrehen erreicht. Wie geduldig sie sind, oder ja, wir alle, denn Geduld ist eine Anbetung, die Sie ausführen, während Sie vor Schmerz bluten.

Gekauft verkauft meine ist auch nicht meine, kreislauf das handels und dies menschliches gier, Erblendet, jeder stern und ihren weiters Stral freuden wege, wer hat es erahnt, keine außer steller, gott liebt menschen, das ist seine gesitz, unterandren ist, Wer geduldig ist, „Hüten Sie sich vor Langeweile der Geduld. auch wenn der weg langsein kann.

Wenn Gott will, hätte lieben gott Ihren Wunsch sofort erfühlt, (bezieht sich auf die Menschheit ), nach Ihnen im Handumdrehen erfüllt wurde. Weil sie geduldig waren, weil Geduld eine Anbetung ist, die Sie ausführen, während Sie vor Schmerz nicht frei sind! Das vertrauen an die Maße, kommt aber auch mit gedulde bitte!!.
lass uns beten.!! Amin(se/nz))


WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung.

WHO | World Health Organization

23 Feb. 2021 20:46 Uhr

WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung

WHO,-Während in Deutschland Warnungen vor Virusmutationen und vor der “dritten Welle” publik werden, spricht die WHO von einem seit Wochen gegenläufigen Trend. Einige sprechen bereits von einem Ende der Ausnahmesituation im Laufe dieses Jahres – ganz ohne Impfung.

WHO-Vertreter: Ende der Pandemie in Sicht – offenbar auch ohne Impfung

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus (Archivbild)

Während in Deutschland dieser Tage vermehrt Warnungen vor immer neuen Virusmutationen und vor einer vermeintlich noch gefährlicheren “dritten Welle” öffentlich werden, zeichnete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jüngst eine etwas andere Perspektive. So habe die von ihr selbst zur globalen Pandemie ausgerufene Corona-Situation bereits in der zweiten Januarwoche ihren Höhepunkt erreicht, so WHO-Offizielle.

Seither habe sich nicht nur die Zahl der positiv Getesteten pro Tag, sondern auch die Zahl der an oder mit Corona Verstorbenen binnen eines Monats praktisch halbiert, wie unter anderem der Fernsehsender n-tv berichtet. Diese Tendenz lasse sich – mit Ausnahme des östlichen Mittelmeerraums – zudem in allen Weltregionen beobachten. Dennoch warnte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus vor einem zu schnellen Nachlassen im Kampf gegen das Virus:

EY2010 | Internationale Organisationen - Europäisches Jahr

“Jetzt müssen wir den positiven Trend verstetigen. Das Feuer ist noch nicht aus, und wenn wir es nicht weiter bekämpfen, kommt es lodernd zurück.”

Der WHO-Generaldirektor für Europa, der Belgier Hans Henri Kluge, äußerte sich dagegen etwas optimistischer. Im staatlichen dänischen Fernsehen zeigte er sich zuversichtlich, dass Corona schon in wenigen Monaten überwunden sein werde. Die auftretenden Mutationen seien “normal” und führten nicht dazu, dass das Virus außer Kontrolle gerate. So fielen die “Infektionsraten” in Ländern mit hohen Mutationsinzidenzen ebenso stark wie anderswo. Die schlimmsten Szenarien seien vorbei. Kluge führte aus:

“Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage.”

Eine eindeutige Erklärung, worin der Rückgang des “Infektionsgeschehens” begründet sein könnte, liefert die WHO indes nicht. Impfungen könnten jedoch nicht dafür verantwortlich gemacht werden, da bis jetzt nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung geimpft sei. Stattdessen werden drei mögliche Gründe für die beobachtete Entwicklung angeführt.

Merkel: Pandemie nicht vorbei, bevor nicht alle Menschen auf der Welt geimpft sind

Merkel: Pandemie nicht vorbei, bevor nicht alle Menschen auf der Welt geimpft sind

So entfalteten erstens die in vielen Ländern angewandten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen ihre Wirkung. Zweitens gebe es zusehends Regionen mit fortgeschrittener Immunisierung der Bevölkerung (etwa die USA, Schweden und Brasilien), da sich ein großer Teil der Bevölkerung bereits einmal angesteckt habe und die weitere Ausbreitung dadurch bremse. Drittens führe die Mutationsentwicklung dazu, dass Virusmutanten nicht nur gefährlicher, sondern ebenso auch harmloser werden können.

Der Epidemiologe Klaus Stöhr, der das Global-Influenza-Programm der WHO geleitet hatte und dort auch SARS-Forschungskoordinator gewesen war, wies bereits vor Wochen auf historische Erfahrungen für eine plötzlich rückläufige Virusausbreitung bei Grippepandemien hin, wie n-tv weiter berichtet. Diese seien kurz nach einer “dritten Welle” relativ rasch vorbei gewesen. Somit seien Mutationen in der Regel der Anfang vom Ende einer Pandemie. Auch mehrere weitere Mediziner teilen offenbar diese Einschätzung. So sagte etwa der Virologe Friedemann Weber von der Universität Gießen n-tv:

“Schon das Frühjahr 2021 sollte spürbar unbeschwerter sein, der Sommer schon fast wieder normal und der Herbst so gut wie normal.”

Quelle/RT/de.rt.com/international/113566-who-ende-pandemie-in-sicht.

Corona-Leugner: Landesärztekammer Thüringen ermittelt gegen zwei Mediziner.

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation des Uniklinikums.

mdr.de/arzt-gegen-corona-masken-100.htmlStand: 17. Februar 2021, 14:03 Uhr

Corona-Leugner: Landesärztekammer Thüringen ermittelt gegen zwei Mediziner

Mediziner sollen gegen Corona-Regeln demonstriert und die Pandemie geleugnet haben. Außerdem geht es um falsche Masken-Atteste. Nun ermittelt die Landesärztekammer gegen Ärzte aus Thüringen. 22 Hinweise gegen Kammermitglieder liegen vor.

Schutzausrüstung ist aktuell Pflicht – einige Mediziner sehen das offenbar anders.Bildrechte: dpa Vorlesen

Die Landesärztekammer Thüringen ermittelt gegen zwei Thüringer Ärzte wegen ihrer Haltung in der Corona-Pandemie. Insgesamt lägen 22 Hinweise gegen Kammermitglieder vor, die geprüft würden, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Es geht um zwei “berufsrechtliche Ermittlungsverfahren”. Die Ärzte sollen an Demonstrationen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen teilgenommen, die Gefahren durch die Pandemie geleugnet, Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht ausgestellt und sich unkollegial verhalten haben. In einem Fall laufe parallel zum Berufsrechtsverfahren ein strafrechtliches Verfahren wegen des Ausstellens falscher Masken-Atteste, so die Landesärztekammer.

Für Schlagzeilen hatte im Herbst die Einleitung des Berufsrechtsverfahrens gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten und Arzt Robby Schlund aus Gera gesorgt, das eines von den zwei eingeleiteten Verfahren ist. Dabei geht es um ein Plakat, auf dem der Berliner Virologe Christian Drosten in Sträflingskleidung mit der Aufschrift “Schuldig” zu sehen ist. Schlund hatte dieses auf einer Corona-Demonstration in Berlin im vergangenen Sommer getragen. Die ärztliche Berufsordnung verpflichtet Mediziner, sich untereinander kollegial zu verhalten. In der Landesärztekammer sind 13.000 Mediziner Mitglied, Ruheständler eingeschlossen.Schilder mit Foto-Montagen von Drosten (l-r), Söder, Restle, Lauterbach, Esken und anderen mehr in Sträflingskluft und mit dem Wort “schuldig” werden von Teilnehmern der Demonstration hoch gehalten.Bildrechte: dpa

Die Landesärztekammern in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen beschäftigen sich inzwischen mit insgesamt mehr als 80 Beschwerden über Mediziner, die die Corona-Pandemie verharmlosen oder leugnen. Oftmals beziehen sich die Vorwürfe auf das Ausstellen falscher Maskenatteste, das Leugnen oder Herunterspielen der Gefahren des Virus oder das Nicht-Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Praxis.

Ärzte ohne Masken: Corona-Skeptiker unter Medizinern BESCHWERDEN BEI ÄRZTEKAMMERN

Ärzte genießen ein besonderes Vertrauen in der Bevölkerung. Gerade in der Corona-Krise ist ihre Expertise gefragt. Schwierig wird es dann, wenn die Mediziner der Pandemie skeptisch gegenüberstehen. Ärztekammern registrieren zahlreiche Beschwerden.

Ein Arzt in Schutzkleidung setzt eine Maske auf.

Wenn Mediziner Gefahren in der Pandemie missachten oder herunterspielen – oder sie sogar ganz leugnen – ist das gefährlich, warnt ein Experte.BILDRECHTE: MDR/PANTHERMEDIA 

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen sich derzeit Berufsorganisationen mit Ärzten auseinandersetzen, die die Corona-Pandemie leugnen oder zumindest relativieren. Die Landesärztekammern der drei Länder haben einer MDR-Abfrage zufolge bereits etwa 80 Hinweise und Beschwerden über Mediziner erhalten, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen. Oftmals beziehen sich die Vorwürfe auf das Ausstellen falscher Maskenatteste, das Leugnen oder Herunterspielen der Gefahren des Virus oder das Nicht-Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Praxis. In Sachsen sind demnach bereits rund 50 Hinweise bei der Kammer eingegangen, in Sachsen-Anhalt etwa 10 und in Thüringen 22.

Neben den zahlreichen Beschwerden treten Ärzte, die Corona leugnen, auch gemeinsam politisch in Erscheinung. Erst Mitte Januar tauchten in Nordthüringen Flyer der aus Hamburg stammenden Organisation “Ärzte für Aufklärung” auf. Unter der Überschrift “Zwang zur Impfung droht” warnen die Gründer der Plattform davor, dass eine Zwangsimpfung Autoimmunkrankheiten oder Krebs entstehen lassen könnte. Der ehemalige Direktor und Professor am Institut für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf, Stefan Hockertz, kommt in dem Schreiben mit zumindest fragwürdigen Aussagen zu Wort. Er rechne im Zusammenhang der Impfungen mit 80.000 Toten und vier Millionen Geschädigten.

Bevölkerung werde zusätzlich verunsichert

Grundsätzlich sind Ärzte in ihrem Verhalten und ihren Therapiemaßnahmen frei. Allerdings dürfe ihr Handeln nicht im krassen Widerspruch zu allgemeinen Richtlinien stehen, sagte Professor Eckhard Nagel dem MDR. Nagel leitet das Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth. “Eine klare Linie ist etwa, spezifische Präventionen vorzunehmen, aktuell beispielsweise zumindest einen Mund-Nasen-Schutz in der Praxis zu tragen. Wenn jemand das nicht einhält, gibt es Sanktionsmöglichkeiten.” Hier seien aber weniger die Ärztekammern die sanktionsfähigen Institutionen, sondern die Gesundheitsämter, so der Gesundheitswissenschaftler.

Wenn Mediziner Gefahren in der Pandemie missachten oder herunterspielen – oder sie sogar ganz leugnen – ist das aus Sicht des Experten gefährlich, da Ärzte eine zentrale Rolle in dieser Pandemie einnehmen würden. Das größte Problem sieht Eckhard Nagel vor allem in der Verunsicherung der Bevölkerung. “In solch schwierigen und belastenden Situationen wie der unseren, ist es besonders leicht, Ängste zu schüren. Damit werden Menschen noch stärker in Schwierigkeiten gebracht”, so Nagel.

Kammern sehen Ärzte-Bewegung kritisch

Auch die Landesärztekammer in Thüringen beobachtet die Entwicklung mit Sorge. “Abgesehen davon, dass es keine Corona-Zwangsimpfung gibt und im Gegenteil viele Menschen froh wären, wenn sie einen Impftermin hätten, kann man sich von diesen Aussagen auf dem kursierenden Flyer nur aufs Schärfste distanzieren”, sagt die Präsidentin, Dr. Ellen Lundershausen, dem MDR. Eine Verunsicherung der Bevölkerung sei nicht hilfreich, gerade in dieser schwierigen Phase der Pandemie. Die Ärztekammer in Sachsen-Anhalt beobachtet eigenen Aussagen zufolge die Bewegung “Ärzte für Aufklärung” und wolle in der kommenden Sitzung des Vorstandes das Thema besprechen und bewerten.

Das Thema ist sensibel. Ärzte gelten bei vielen als die “Götter in Weiß”. Laut einer aktuellen Studie des Forsa-Instituts, bei der 4.000 Menschen befragt wurden, vertrauen 85 Prozent der Deutschen den Medizinern am stärksten. Keine andere Berufsgruppe genießt so viel Vertrauen. Und das hat seine Gründe. “Menschen haben gelernt, dass medizinische Berufsgruppen verlässliche Partner sind und Unterstützung leisten”, sagt der Gesundheitsexperte Eckhard Nagel.

Corona Thema Mehr dazu besuchen sie/auf mdr.de

Quelle/mdr.de/nachrichten/politik/inland/arzt-gegen-corona-masken


Griechenland Wetter; starker Schneefall hat das Zentrum von Athen “vereist”.

Ein Mann geht während eines starken Schneefalls im Zentrum von Athen am Dienstag, den 16. Februar 2021, spazieren. Ungewöhnlich starker Schneefall hat das Zentrum von Athen bedeckt, und die Behörden warnen die Bewohner insbesondere in den nördlichen und östlichen Vororten der griechischen Hauptstadt, ihre Häuser nicht zu verlassen. (AP Foto / Thanassis Stavrakis)


Gesundheit gut zu Wissen; was Knoblauch alles kann.

Knoblauch

Knoblauch

Durch die vielen enthaltenen Vitamine, darunter Vitamin B1, B6 und C, sowie Calcium, Kupfer, Mangan und Selen wird die Pflanze oft als Heilpflanze genutzt. Sie stärkt das Immunsystem, senkt den Blutdruck und hält natürlich Vampire fern. vitaminnews


USA Live; Live-Ansichten des Hollywood Beach Broadwalk in Hollywood, Florida.

Live-Ansichten des Hollywood Beach Broadwalk in Hollywood, Florida.

Der historische Broadwalk ist eine 4 km lange Promenade mit Geschäften, Restaurants und Hotels am Meer, die entlang des Strandes in Hollywood, Florida, verläuft. Im Margaritaville Hollywood Beach Resort können Sie den FlowRider live sehen und Menschen, die auf dem Broadwalk Fahrrad fahren, joggen, speisen und spazieren gehen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Das Streaming und die Bilder der Strand-Webcam dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken und dürfen nicht für Überwachungs- oder andere rechtmäßige oder rechtswidrige Zwecke verwendet werden.

Die Stadt hat keine Kontrolle über Inhalte oder Informationen, die auf der Webcam angezeigt werden, und übernimmt keine Verantwortung dafür. Durch Anzeigen von Filmmaterial von der Webcam Sie erkennen an und stimmen zu, dass Sie die Webcam auf eigenes Risiko anzeigen und dass die Stadt nicht für Inhalte verantwortlich ist, die auf der Webcam angezeigt werden.

Darüber hinaus erkennen Sie an und stimmen zu, dass die Stadt nicht für Ansprüche haftet, die sich aus Ihrem Zugriff auf, Ihrer Nutzung oder Ihrer Unfähigkeit, auf die Webcams oder auf Verhaltensweisen oder Inhalte Dritter auf der Webcam zuzugreifen oder diese zu verwenden, ergeben.

Quelle/Stadt von Hollywood.